04 - Kapitel 11 bis 14 (S. 304 bis einschl. S. 413)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 39 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von BlueOcean.


  • Diese Bindung als Parabatei scheint ja doch auch ziemlich viele Nachteile zu haben, wenn man sich nicht in einander verlieben darf, nicht heiraten, keine Kinder bekommen...ich schätze mal, das könnte den Beiden noch zum Verhängnis werden.


    Ich frage mich nur warum es verboten ist. Weiß das vielleicht jemand? Denn bisher sehe ich darin keinen Vorteil.


  • Und ich denke, dass Mark Bi-Sexuell ist, denn ich hatte den Eindruck, dass Christina ihm durchaus gefällt.


    Den Gedanken habe ich auch seitdem Mark wieder aufgetaucht ist. Sie ist ja oft bei ihm und kümmert sich um ihn. Und kurz bevor Kieran aufgetaucht ist, hatte ich das Gefühl, als wäre zwischen Mark und Cristina mehr gewesen. Eine Annäherung die über die Freundschaft hinausgeht. Ich würde es mir für Cristina wirklich wünschen, denn der perfekte Diego scheint wohl alles andere als perfekt zu sein. Was er wohl angestellt hat?



    Die Zuneigung zu Kieran kam mir auch ein bisschen wie aus der Not geboren vor. Denn er war ja ganz alleine und sehr einsam bei der Wilden Jagd und Kieran ging es sicher ähnlich. Ich tippe darauf, dass Kieran mehr empfindet als Mark und dass das noch zu Problemen führen könnte.


    Das Gefühl hatte ich auch. Bei der Wilden Jagd gibt es ja nur männliche Reiter und auf Dauer ist ein Mann/Junge eben auch nicht glücklich. Das man sich dann annähert scheint mir eigentlich schon vorprogrammiert gewesen zu sein. Wer weiß was die anderen Elben untereinander anstellen.


  • Frage an die, die die Chroniken der Unterwelt noch nicht gelesen haben?
    Habt ihr nach diesem Buch hier noch Interesse die Reihe CdU zu lesen???


    Ich habe CdU abgebrochen und habe auch nicht das Bedürfnis der Reihe eine 2. Chance zu geben.
    Bei CdU sind die Wiederholungen und die ausführlichen Beschreibungen/Umschreibungen sogar noch mehr als bei Lady Midnight. Wenn du jetzt schon genervt bist, rate ich dir von CdU ab.


    Aber das ist nur meine persönliche Meinung.


  • Ich frage mich vor allem, wie das funktionieren soll, wenn man dann mal einen (Liebes)Partner findet. Zum Parabatei hat man eine superenge Beziehung, mehr als beste Freunde. Ich stelle mir das für einen Partner recht schwierig vor, immer so jemand Dritten dabeizuhaben.


    Am besten wären 2 Pärchen, die jeweils überkreuz Parabatei sind - dann macht man halt alles zu viert :breitgrins:


    Interessante Feststellung bei der man wirklich ins grübeln kommt. Für den Partner muss es echt schwierig sein. Überlege mal du liegst mit deinem Partner im Bett und auf einmal kommt sein Parabatai ... "Oh Julian, ich kann nicht schlafen, darf ich zu dir kuscheln kommen?" Dann gibt´s erstmal Gruppenumarmung oder aber der Bitch Fight geht los :haue:

  • Ich frage mich nur warum es verboten ist. Weiß das vielleicht jemand? Denn bisher sehe ich darin keinen Vorteil.


    Gute Frage. Vielleicht ist das einfach wieder so ein Regel-Ding. Regeln, an die man sich zu halten hat. Vielleicht erfahren wir darüber ja noch mehr.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Ich frage mich nur warum es verboten ist. Weiß das vielleicht jemand? Denn bisher sehe ich darin keinen Vorteil.


    Na die beiden sollen doch ein SchättenKÄMPFER-Paar bilden. Liebe könnte im Einsatz durchaus von Nachteil sein. Weil man da nicht mehr so cool und sieg-orientiert kämpfen kann.
    So was wäre auch bei anderen Kampfeinheiten (also menschlichen meine ich) schwierig. Das Verbot soll so was verhindern. Was natürlich Quatsch ist. Denn wenn sich ein Mann und eine Frau SO nahe kommen, dass sie fast wie in Symbiose sind, dann liegt es noch auf der Hand, dass es da zu knistern anfängt.

    :lesen:






  • ..., was jetzt mit Cristina ist, denn die Paarung mit Mark fällt dann ja leider flach....


    Na ja, an einer "Paarung" hätte Mark ja durchaus noch Intersse. :breitgrins: Fand ich eine ungewöhnliche Szene. Vor allem für ein amerikanisches Buch. Die sind doch eigentlich ziemlich prüde bei so was. :zwinker:

    :lesen:





  • Das ist gut :breitgrins:

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ich frage mich vor allem, wie das funktionieren soll, wenn man dann mal einen (Liebes)Partner findet. Zum Parabatei hat man eine superenge Beziehung, mehr als beste Freunde. Ich stelle mir das für einen Partner recht schwierig vor, immer so jemand Dritten dabeizuhaben.


    Am besten wären 2 Pärchen, die jeweils überkreuz Parabatei sind - dann macht man halt alles zu viert :breitgrins:


    Hehe auch eine gute Überlegung Dani :-) Oder so wie bei Alec und Jace, da passt es auch sehr gut. Alec ist Jace Parabatei. Alec ist aber homosexuell und mit Marcus Bane zusammen, Jace ist mit Clary zusammen. Da wäre also niemand großartig eifersüchtig auf den anderen ;-) Aber das kann ja net immer soo wunderbar passen.

  • Bilde ich mir das eigentlich ein oder kommen bei der Autorin relativ viele homosexuelle Figuren vor? Nicht falsch verstehen, ich finde das gut, vor allem, dass es immer eigentlich ganz beiläufig erwähnt wird und einfach nichts Besonderes in ihrer Welt zu sein scheint und sich auch niemand an solchen Paaren stört!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • Ich kann es kaum glauben, aber die haben eine soooo interessante Stelle gekürzt, dass ich diese schnell im Buch lesen musste. Wie konnten dir nur? Mark ist schwul? Oder doch bi? Ich war echt geschockt als ich die Szene gelesen habe. Ich dachte immer er empfindet etwas für Cristina. Ich fand die beiden zusammen eh immer so süß. Und dann sowas. Ich hoffe nur daraus bahnt sich keine Dreiecksbeziehung an bei der jemand zwischen die Fronten gerät.


    Ansonsten ist es trotz gekürztem Hörbuch immer noch sehr gestreckt. Es gibt eine Menge Wiederholungen und unnötige Szenen die die Seiten füllen. Ich kann sowas ja nicht wirklich verstehen. Mich interessiert nicht ob Julian nach Nelken riecht (welche Junge riecht außerdem nach Nelken? :gruebel: ), oder das Mark zwei verschiedene Augenfarben hat. Wie es dazu gekommen ist fand ich interessant, dennoch muss man nicht in jedem Abschnitt die Augen hervorheben. Ich bin jetzt bei meinem HB bei knapp 50% und möchte eigentlich nur, dass das HB endlich endet. Geht es euch auch so?


    Tatsächlich, die Szene wurde gekürzt?? Da gäbe es doch sicher bessere Stellen, oder? Gute Frage, ich glaube wirklich geschrieben wurde es nicht, letztendlich könnte er auch bisexuell sein. Zwischendurch hatte ich auch den Eindruck, dass er vielleicht mehr für Cristina empfindet.


    Oh, das finde ich schade, mir gefällt die Handlung an sich richtig gut, nur die Wiederholungen nerven teilweise. Aber ich mag die Charaktere sehr und finde die Entwicklungen in der Richtung auch interessant. Haha ich kenne auch keinen Jungen, der nach Nelken riecht ;) vielleicht meinte die Autorin einfach, dass er eben einen ganz besonderen vertrauten Geruch an sich hat.

  • Dani79
    Ja, da hast Du recht und es hat mich auch schon ein bisschen gewundert. Wird vermutlich irgendeinen Grunde haben...mal schauen, ob wir das ncoh rausbekommen.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Bilde ich mir das eigentlich ein oder kommen bei der Autorin relativ viele homosexuelle Figuren vor? Nicht falsch verstehen, ich finde das gut, vor allem, dass es immer eigentlich ganz beiläufig erwähnt wird und einfach nichts Besonderes in ihrer Welt zu sein scheint und sich auch niemand an solchen Paaren stört!


    Mir kommt es so vor, als wolle die Autorin jede Spielart abdecken. Lesbisches Pärchen, Schwules Pärchen, Glückliches Hetero-Pärchen, Unglückliches Hetero-Pärchen, Heimlich Verliebtes Hetero-Pärchen usw. :zwinker:

    :lesen:





  • Also Abschnitt vier hat mich an einigen Stellen wirklich ziemlich überrascht. Vor allem die Beziehung zwischen Kieran und Mark hat mich von den Socken gehauen, wo ich doch gerade gehofft hatte, dass er tatsächlich mit Christina anbandelt. Aber liebt er Kieran wirklich, oder ist es nur eine Art gegenseitige Abhängigkeit? Auf jeden Fall war der Rückblick der Beiden schön :smile:


    Endlich erleben wir Emma und Julian mal in Parabatai-Action. Emma ist wie immer waghalsig und setzt dem geheimnisvollen Fremden nach, über den wir absolut nichts wissen. Das Julian so schwer verletzt wird, war wirklich schlimm, doch zum Glück kann Emma ihn retten. Allerdings war es wohl kaum ausschließlich ihrer Parabatai Magie geschuldet. Oder diese Magie wird einfach stärker, wenn die Liebe zwischen den Parabatai groß ist? Vielleicht hat auch gar nicht Raziel die Liebe zwischen Parabatai untersagt, sondern der Rat, weil sie Angst vor der Kraft haben, die ein Parabatai-Paar womöglich entwickeln kann?
    Oder an Emma ist einfach irgendetwas besonderes, auf dass es bisher keinen Hinweis gab. So wie Clary und Tessa (die Protagonistinnen der anderen Reihen) auch besonders waren...
    Sehr süß ist auf jedenfall, wie Emma immer häufiger auf romantische Weise an Julian denkt. Anscheinend hat sie das ziemlich lange unterdrückt, und jetzt kommt es immer stärker durch.


    Und was hat es wohl mit diesem Mitternachtstheater auf sich? Das klingt ziemlich spannend, und ich hoffe, es geht alles gut. Aber bis es soweit ist, ging es dann ja eher ruhiger zu. Shoppen ist sowas von nicht Schattenjäger-like :-)



    Ich kann es kaum glauben, aber die haben eine soooo interessante Stelle gekürzt, dass ich diese schnell im Buch lesen musste. Wie konnten dir nur? Mark ist schwul? Oder doch bi? Ich war echt geschockt als ich die Szene gelesen habe. Ich dachte immer er empfindet etwas für Cristina. Ich fand die beiden zusammen eh immer so süß. Und dann sowas. Ich hoffe nur daraus bahnt sich keine Dreiecksbeziehung an bei der jemand zwischen die Fronten gerät.


    Das fand ich am Hörbuch auch ziemlich schade. Meist sind es nur Kleinigkeiten, aber manchmal auch total wichtige Szenen. Das Gespräch von Christina und Emma beim Shoppen war auch ziemlich gekürzt, was wirklich schade ist, weil man so ein besseres Gefühl für die Charaktere bekommt.

  • Ganz Cassandra Clare like wurde Julian hier ja so richtig schlimm verletzt. Ich fand das ziemlich heftig und sehr dramatisch! Das mag ich sehr an Büchern, weil man so richtig mitfiebert und um die Figuren bangt!
    Zumal ja wirklich alles hätte passieren können, denn ich würde es der Autorin durchaus zutrauen, dass sie ihn hätte sterben lassen. Den Weg zu gehen, dass Emma ihn heilt, stellt so natürlich wieder die Protagonistin ziemlich in den Fokus der Geschichte und lässt sie als strahlende Heldin hervor gehen (auch wenn es sie an der Verletzung ja nicht ganz unschuldig ist aufgrund der Brisanz der Idee).


    Und die Enthüllung um Mark fand ich überraschend. Ist er schwul oder bi? Er mag auf jeden Fall Keiran, aber das kann ja sowohl auf das Eine als auch auf das Andere hindeuten. Ich habe jedenfalls nicht damit gerechnet!
    Apropos Liebe: Emma gesteht sich ja nun auch ihre Gefühle ein. Schade, dass sie denkt, dass Julian es lächerlich finden könnte...:( Und irgendwie kann ich die Gedanken bzw. die Angst auch nicht so ganz nachvollziehen.
    Mir tut auch immer noch Julian sehr leid, wenn er versucht, seine Gefühle zu unterdrücken. Das muss echt schwer für ihn sein!


  • Ich frage mich vor allem, wie das funktionieren soll, wenn man dann mal einen (Liebes)Partner findet. Zum Parabatei hat man eine superenge Beziehung, mehr als beste Freunde. Ich stelle mir das für einen Partner recht schwierig vor, immer so jemand Dritten dabeizuhaben.


    Am besten wären 2 Pärchen, die jeweils überkreuz Parabatei sind - dann macht man halt alles zu viert :breitgrins:


    Naja es ist ja nicht so, dass man den Parabatai immer dabei hat. Eigentlich ist das Band der Parabatai ja wirklich nur für die Jagd nach Dämonen gedacht und dafür, dort bessere Siegeschancen zu haben. Dadurch, dass es so angedacht ist, dass Parabatai geschwisterliche Gefühle füreinander haben sollen, wäre es ja kein Problem für den Partner, denn die Liebe würde ja ganz ihm "gehören". Zudem wäre der Partner ja auch ein Schattenjäger und mit den Bräuchen aufgewachsen, sodass es für sie ja gefühlsmäßig nicht so schlimm ist (eventuell...also ich fände es ja auch nicht toll, wenn mein Partner einen Parabatai hätte und mit dem so dicke wäre..). Jedenfalls meine ich damit, dass es für die Schattenjäger eben etwas ganz alltägliches ist, was in Partnerschaften vielleicht nicht viel ausmacht (wenn denn einer der Partner überhaupt solch ein Parabatai-Band zu jemand anderem hat...denn die sind wirklich selten). Doof ist eben nur, dass diese theoretischen Überlegungen des Rates nicht bedacht haben, dass menschliche Gefühle nicht so leicht zu steuern sind und enge Bindungen eben schnell mal in Liebe überschlagen :breitgrins: Da ein Gesetz dazwischen zu hauen im Sinne von "Parabatai dürfen sich nicht lieben" bringt da auch nicht viel.


  • Emma ist wie immer waghalsig und setzt dem geheimnisvollen Fremden nach, über den wir absolut nichts wissen. Das Julian so schwer verletzt wird, war wirklich schlimm, doch zum Glück kann Emma ihn retten. Allerdings war es wohl kaum ausschließlich ihrer Parabatai Magie geschuldet. Oder diese Magie wird einfach stärker, wenn die Liebe zwischen den Parabatai groß ist? Vielleicht hat auch gar nicht Raziel die Liebe zwischen Parabatai untersagt, sondern der Rat, weil sie Angst vor der Kraft haben, die ein Parabatai-Paar womöglich entwickeln kann?


    Je näher zwei Parabatai sich stehen, desto stärker wird ihre Verbindung. Und somit auch ihre Magie/Macht. Im Internet stand, dass sie sogar so stark sind, dass ihre Magie wie die von Hexenwesen ist. Manchmal werden aber wohl sich liebende Parabatai verrückt und beginnen Freunde etc. zu töten. Wenn die Liebe von beiden Seiten erwidert wird, dann können zwei Parabatai also ihre Macht ins unermessliche steigern. Deswegen verbietet der Rat bestimmt auch sich liebende Parabatai, weil sie Angst davor haben oder schlimmeres (das Morden/Verrückt werden) verhindern möchten.


  • Je näher zwei Parabatai sich stehen, desto stärker wird ihre Verbindung. Und somit auch ihre Magie/Macht. Im Internet stand, dass sie sogar so stark sind, dass ihre Magie wie die von Hexenwesen ist. Manchmal werden aber wohl sich liebende Parabatai verrückt und beginnen Freunde etc. zu töten. Wenn die Liebe von beiden Seiten erwidert wird, dann können zwei Parabatai also ihre Macht ins unermessliche steigern. Deswegen verbietet der Rat bestimmt auch sich liebende Parabatai, weil sie Angst davor haben oder schlimmeres (das Morden/Verrückt werden) verhindern möchten.


    Aha, das ist ja interessant.Ich bin gespannt, wie das für unsere Beiden weitergeht.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Je näher zwei Parabatai sich stehen, desto stärker wird ihre Verbindung. Und somit auch ihre Magie/Macht. Im Internet stand, dass sie sogar so stark sind, dass ihre Magie wie die von Hexenwesen ist. Manchmal werden aber wohl sich liebende Parabatai verrückt und beginnen Freunde etc. zu töten. Wenn die Liebe von beiden Seiten erwidert wird, dann können zwei Parabatai also ihre Macht ins unermessliche steigern. Deswegen verbietet der Rat bestimmt auch sich liebende Parabatai, weil sie Angst davor haben oder schlimmeres (das Morden/Verrückt werden) verhindern möchten.


    Das ist ja dann eine ziemlich krasse Kraft. Da ist es wirklich kein Wunder das der Rat, der ja ohnehin immer leicht paranoid zu sein scheint, wenn es um seinen Einfluss geht, so etwas verbieten will. Aber warum könnten die Parabatai verrückt werden, wenn sie sich lieben? Hoffentlich gibt es da irgendwo noch mehr Informationen.


  • Also Abschnitt vier hat mich an einigen Stellen wirklich ziemlich überrascht. Vor allem die Beziehung zwischen Kieran und Mark hat mich von den Socken gehauen, wo ich doch gerade gehofft hatte, dass er tatsächlich mit Christina anbandelt. Aber liebt er Kieran wirklich, oder ist es nur eine Art gegenseitige Abhängigkeit? Auf jeden Fall war der Rückblick der Beiden schön :smile:


    Endlich erleben wir Emma und Julian mal in Parabatai-Action. Emma ist wie immer waghalsig und setzt dem geheimnisvollen Fremden nach, über den wir absolut nichts wissen. Das Julian so schwer verletzt wird, war wirklich schlimm, doch zum Glück kann Emma ihn retten. Allerdings war es wohl kaum ausschließlich ihrer Parabatai Magie geschuldet. Oder diese Magie wird einfach stärker, wenn die Liebe zwischen den Parabatai groß ist? Vielleicht hat auch gar nicht Raziel die Liebe zwischen Parabatai untersagt, sondern der Rat, weil sie Angst vor der Kraft haben, die ein Parabatai-Paar womöglich entwickeln kann?
    Oder an Emma ist einfach irgendetwas besonderes, auf dass es bisher keinen Hinweis gab. So wie Clary und Tessa (die Protagonistinnen der anderen Reihen) auch besonders waren...
    Sehr süß ist auf jedenfall, wie Emma immer häufiger auf romantische Weise an Julian denkt. Anscheinend hat sie das ziemlich lange unterdrückt, und jetzt kommt es immer stärker durch.


    Oh ich war auch total überrascht, von der Wendung in Sachen Mark :-) Aber mir gefällt es, dass die Autorin das Thema Homosexualität oder Bisexualität doch relativ unbekümmert mit einbringt. Mich würde dann mal interessieren, wie beispielsweise der Rat mit so einem Thema umginge oder ob es ihnen schlichtweg egal ist? Und dann noch halber Schattenjäger und ein Elbe, wahrscheinlich wäre eher das der Knackpunkt, denke ich.
    Hmm das ist eine echt gute Überlegung, womöglich hat der Rat dieses Gesetz einfach durchgesetzt? Wirklich nachweisen kann ja niemand, ob es vom Erzengel kam oder nicht, oder?