05 - Kapitel 15 bis 17 (S. 414 bis einschl. S. 504)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von BlueOcean.

  • Diese Lotterieveranstaltung ist irgendwie, wenn man es genau betrachtet, ziemlich übler schwarzer Humor, oder? Normalerweise ist es ja mit Glück verbunden in der Lotterie zu gewinnen, aber hier sieht das ganz anders aus. Wobei mir der Sinn dahinter ehrlich gesagt, nicht wirklich erschlossen hat. Warum genau nimmt man überhaupt daran teil, wenn es zur Folge haben kann, geopfert zu werden? Und wer ist der Anführer dieser Truppe? Warum hat ihn niemand je gesehen?


    Die Szene zwischen Mark und Kieran hat mir wieder gut gefallen. Kieran scheint ganz schön eifersüchtig und sich doch Marks Gefühlen gegenüber nicht hundertprozentig sicher zu sein. Aber er scheint ziemlich leidenschaftlich ;-). Interessant finde ich die Tatsache, wie die Elben Liebe definieren. Ich könnte mir so das Zusammenleben in einer Partnerschaft nicht vorstellen.


    Emma und Julian suchen dann also, nachdem sie ihren Kopf durchgesetzt hat, gemeinsam Rook auf. Ich frage mich die ganze Zeit, ob er doch mehr weiß, als er vllt preisgibt. Er hat soviele Kontakte zu allen möglichen Wesen. Nicht umsonst hat er den beiden am Ende gedroht, oder wie seht ihr das? Mir gefällt es, auch wenn es recht impulsiv gewesen ist, dass sich Ty über Julians Verbot hinweg setzt. Und er scheint wirklich gute Fähigkeiten und Kraft zu haben :-) Das hatte ich ihm durch die vorherigen Beschreibungen gar nicht so zugetraut. Durch Tys Einsatz wird auch Kit wieder erwähnt, aber wirklich wichtig scheint er wohl doch net zu sein? Ich hatte anfangs ja mehr in seine Figur reininterpretiert.


    Die Schilderung der Szene nach der Ankunft von Emmas, Julians und Tys Rückweg ins Institut, mochte ich ja richtig richtig gerne. Auch wenn es zeigt, wie überfordert Mark mit alltäglichen Dingen zu sein scheint, musste ich erstmal schmunzeln.

  • Du triffst es voll auf den Punkt! Warum nimmt man an einer Lotterie teil, wenn es eine Opferung zur Folge haben kann!? :rollen:


    Emma setzt auch hier wie immer ihren Willen durch... die Sturheit von ihr ist stellenweise etwas nervig, aber das macht sie irgendwie ja aus... Wenn ich Emma mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich glaub ich stur als erstes wählen!


    Ich bin mir mit diesem Abschnitt noch nicht so ganz einig und ein paar Seiten fehlen mir noch ... ausserdem will ich das ein oder andere nochmal lesen... Ich versteh grad nicht so ganz, welche Rolle Kit in allem spielen soll und wohin ich Rock einordnen soll...


    :rollen: Puuuuh...

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • :-P Dankeschön *g*, da sind wir uns ja auf jeden Fall einig. Vielleicht ist es ja aus Sicht der Teilnehmer eine Ehre auserwählt, ausgewählt zu werden? Ich hatte erst den Gedanken, dass sie womöglich aus den verschiedensten Gründen eh bald sterben würden. Jedoch macht mir der aktuell Erwählte nicht so den Eindruck. Aber nachvollziehen kann ichs so oder so net.


    So verschieden kann man das sehen, mich stört Emmas Sturheit kaum *g* aber ich verstehe auch immer noch nicht, wie Kit und Rock in die Handlung passen. Vor allem auch, wieso Rock Kit versteckt? Ist es nur, weil man ihn als Druckmittel nutzen könnte? Ich glaube, dass da mehr dahinter steckt. Ich tippe mal auf einen Verlust/Tod seiner Frau durch Schattenjäger? Oder Dämonen?

  • Mit den Fragen sind wir uns auf jeden Fall hier einig ... ich hab so ziemlich das gleiche in meinen Gedanken derzeit wie du :zwinker:

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Diese Lotterieveranstaltung ist irgendwie, wenn man es genau betrachtet, ziemlich übler schwarzer Humor, oder? Normalerweise ist es ja mit Glück verbunden in der Lotterie zu gewinnen, aber hier sieht das ganz anders aus. Wobei mir der Sinn dahinter ehrlich gesagt, nicht wirklich erschlossen hat. Warum genau nimmt man überhaupt daran teil, wenn es zur Folge haben kann, geopfert zu werden? Und wer ist der Anführer dieser Truppe? Warum hat ihn niemand je gesehen?


    ....
    Die Schilderung der Szene nach der Ankunft von Emmas, Julians und Tys Rückweg ins Institut, mochte ich ja richtig richtig gerne. Auch wenn es zeigt, wie überfordert Mark mit alltäglichen Dingen zu sein scheint, musste ich erstmal schmunzeln.


    Mark in der Küche war zwar sehr lustig aber mir war es jetzt schon zu viel Slapstick. Irgendwie warte ich inzwischen drauf, dass das Tempo wieder anzieht und endlich mal ein bisschen was Magisches oder sogar Kämpferisches passiert. Ist mir zu viel Liebe und zu viel Alltagskram.


    Sinn und Zweck der Lotterie habe ich auch nur Ansatzweise verstanden. Steht nicht irgendwo, dass die Teilnehmer dadurch irgendwelche Kräfte oder ähnliches bekommen? Muss mal schauen, ob ich die Stelle nochmal finde. :rollen:

    :lesen:





  • Ich bin zunehmend überraschter, dass Cassandra Clare die Liebesbeziehung von Mark und Keiran so stark einbaut, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Bei Alec und Magnus "damals" hatte ich immer den Eindruck, als würde sie das nur am Rande erwähnen und nicht so wirklich thematisieren. Aber Mark und Keiran stehen hier für mich im Mittelpunkt. Das finde ich ziemlich gut :) Mir gefällt vor allem, dass Keiran seine Unsicherheit zeigt und sich nicht sicher ist, was all die Gefühle angeht (aber dennoch ist er eifersüchtig :breitgrins:).



    Emma setzt auch hier wie immer ihren Willen durch... die Sturheit von ihr ist stellenweise etwas nervig, aber das macht sie irgendwie ja aus... Wenn ich Emma mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich glaub ich stur als erstes wählen!


    Da stimme ich dir zu. Ich fand es auch ein wenig nervig, dass es schon wieder nach Emmas Willen ging. Warum muss immer alles so laufen, wie es ihr Dickkopf möchte? Bei Clary war es damals auch so, dass es immer so lief wie sie sich das ausgedacht hatte und wenn es mal nicht nach ihrem Plan lief, ist sie klammheimlich aufgebrochen oder hat ohne Bescheid zu sagen gehandelt. Genau wie Emma. Die ist auch so.. :lachen:

  • Mark in der Küche war zwar sehr lustig aber mir war es jetzt schon zu viel Slapstick. Irgendwie warte ich inzwischen drauf, dass das Tempo wieder anzieht und endlich mal ein bisschen was Magisches oder sogar Kämpferisches passiert. Ist mir zu viel Liebe und zu viel Alltagskram.


    Ja, mir geht es ähnlich. Ich mag die Kampfszenen am liebsten und wenn es nach mir ginge, könnte da so langsam mal was richtiges kommen. :breitgrins: Andererseits, es ist der erste Band...vielleicht arbeitet alles wieder auf eine mega große Schlacht im Abschlussband hin? Etwas, das die Welt der Schattenjäger erneut erschüttert...?



    Sinn und Zweck der Lotterie habe ich auch nur Ansatzweise verstanden. Steht nicht irgendwo, dass die Teilnehmer dadurch irgendwelche Kräfte oder ähnliches bekommen? Muss mal schauen, ob ich die Stelle nochmal finde. :rollen:


    Aber ist es das wert? Mächtiger werden, wenn man dafür z.B. geopfert werden kann?

  • Es war schon interessant zu hören wie Elben mit der Liebe umgehen. Sexuell scheint es egal zu sein, so lange es nicht auf einer emotionalen Ebene ist. Was ist denn das für ein Schwachsinn? ^^ Für mich wäre so eine "Lebensweise/Denkweise" wirklich nicht. Ist es nicht egal ob man sexuell oder emotional betrogen wird? Beides tut weh, von daher kann ich das nicht nachvollziehen.


    Momentan habe ich das Gefühl als würde sich zwischen Mark, Kieran und Cristina eine Art Dreiecksgeschichte anbahnen. Ich hoffe es nicht, sowas nervt mich ehrlich gesagt ziemlich. Ob Cristina mit ihrer Aussage ins blaue getroffen hat? Das zwischen Mark und Kieran sei keine Liebe sonder (ich glaube) Abhängigkeit? Irgendwie sowas hat sie gesagt, ich komme leider nur nicht mehr drauf. Ein Fünkchen Wahrheit steckt da sicherlich drin.


    Dann sind ja noch 2 weitere Namen gefallen und das Gespräch zwischen Diego und (war es sein Bruder)? Ich bin gerade total vergesslich. Was da wohl gesprochen wurde? Neugierig macht es mich ja schon zu erfahren. Vor allem kann es nichts nettes gewesen sein wenn Cristina flüchtet, denn sie scheint mir niemand zu sein der vor Problemen davon läuft.


    Die Lotterie muss ich auch nicht verstehen. Opfern die sich freiwillig? Ist es eine Art Spiel? Wer gewinnt - Opfer oder Jäger? Und den Zusammenhang zwischen den Morden an Emmas Eltern verstehe ich auch nicht. ^^


    Zwischenzeitlich war mir das HB dennoch zu viel. Die Kapitel sind eeeewig (ich bin ein Kapitelleser) und ich hab ständig das Gefühl irgendwann abzuschalten weil man mit unnötigen Informationen gefüttert wird. Geht es euch auch so? Egal ob ihr lest oder hört?


  • Diese Lotterieveranstaltung ist irgendwie, wenn man es genau betrachtet, ziemlich übler schwarzer Humor, oder? Normalerweise ist es ja mit Glück verbunden in der Lotterie zu gewinnen, aber hier sieht das ganz anders aus. Wobei mir der Sinn dahinter ehrlich gesagt, nicht wirklich erschlossen hat. Warum genau nimmt man überhaupt daran teil, wenn es zur Folge haben kann, geopfert zu werden? Und wer ist der Anführer dieser Truppe? Warum hat ihn niemand je gesehen?


    Ich fand die Lotterie einfach nur skurril und sehe darin wirklich keinen Sinn. Aber vllt. ist es wie bei uns Menschen. Manche suchen einfach den Kick. Vllt. ist es auch einfach eine Art überleben. Wenn Sterling die Jäger überlisten hat er etwas geschafft was die anderen nicht geschafft haben.



    Die Szene zwischen Mark und Kieran hat mir wieder gut gefallen. Kieran scheint ganz schön eifersüchtig und sich doch Marks Gefühlen gegenüber nicht hundertprozentig sicher zu sein. Aber er scheint ziemlich leidenschaftlich ;-). Interessant finde ich die Tatsache, wie die Elben Liebe definieren. Ich könnte mir so das Zusammenleben in einer Partnerschaft nicht vorstellen.


    Ich mag die Szenen zwischen Mark und Kieran auch sehr gerne. Es zeigt einfach das zwischen den beiden mehr als nur eine emotionale Ebene ist. Auch wenn Elben die Liebe anscheinend anders definieren, würde es mich nicht wundern, wenn man durch seinen Partner mehr darüber lernt. Vor allem da Mark ja nun mal ein Mischwesen ist, hat er evtl. eine andere Denkweise?!



    Ich frage mich die ganze Zeit, ob er doch mehr weiß, als er vllt preisgibt. Er hat soviele Kontakte zu allen möglichen Wesen. Nicht umsonst hat er den beiden am Ende gedroht, oder wie seht ihr das?


    Den Gedanken hatte ich auch schon. Aber in wie weit er involviert ist ... keine Ahnung. Vllt. ist er ja der Anführer der Lotterie? Wobei ich mir das kaum vorstellen kann.



    ... dass sich Ty über Julians Verbot hinweg setzt. Und er scheint wirklich gute Fähigkeiten und Kraft zu haben :-) Das hatte ich ihm durch die vorherigen Beschreibungen gar nicht so zugetraut. Durch Tys Einsatz wird auch Kit wieder erwähnt, aber wirklich wichtig scheint er wohl doch net zu sein? Ich hatte anfangs ja mehr in seine Figur reininterpretiert.


    Ich auch nicht. Irgendwie dachte ich, er sei trotz Schattenjägerausbildung, eher schwach und interessiert sich nur für PC usw. Aber so kann man sich täuschen.


  • Emma setzt auch hier wie immer ihren Willen durch... die Sturheit von ihr ist stellenweise etwas nervig, aber das macht sie irgendwie ja aus... Wenn ich Emma mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich glaub ich stur als erstes wählen!


    Ich kann und muss Emma nicht verstehen. Sie ermittelt so oft auf eigene Faust und wird jedes Mal kurz vorher gerettet. War ja in der Höhle auch so und nun im Meer auch wieder. Also ich verstehe sie einfach nicht. Warum lässt sie sich nicht helfen? Für was hat sie Freunde und einen Parabatai? Warum hat sie niemandem von der SMS erzählt?


  • So verschieden kann man das sehen, mich stört Emmas Sturheit kaum *g* aber ich verstehe auch immer noch nicht, wie Kit und Rock in die Handlung passen. Vor allem auch, wieso Rock Kit versteckt? Ist es nur, weil man ihn als Druckmittel nutzen könnte? Ich glaube, dass da mehr dahinter steckt. Ich tippe mal auf einen Verlust/Tod seiner Frau durch Schattenjäger? Oder Dämonen?


    Sowas ging mir auch schon durch den Kopf. Was anderes kann ich mir nicht vorstellen. Nur warum im Keller und dann ohne Hilfsmittel? Man hat doch gesehen wie lang er brauchte um aus dem Schutzkreis zu gelangen. Bis dahin wäre sein Sohn schon geköpft worden.


  • Zwischenzeitlich war mir das HB dennoch zu viel. Die Kapitel sind eeeewig (ich bin ein Kapitelleser) und ich hab ständig das Gefühl irgendwann abzuschalten weil man mit unnötigen Informationen gefüttert wird. Geht es euch auch so? Egal ob ihr lest oder hört?


    Ich glaube, wenn ich dieses Buch hören würde, würde es mir auch so gehen (aber ich bin generell nicht so geübt im hören bzw. ich habe die Dinge lieber schwarz auf weiß vor Augen, um alles erfassen zu können). Beim Lesen geht es mittlerweile. Am Anfang fand ich alles sehr ausufernd und sehr lang. Jetzt blende ich das meiste einfach aus oder weiß es einfach schon, weil es aus der vorherigen Reihe bekannt ist oder schonmal erwähnt wurde. Ich kann jedoch verstehen, dass das gerade beim Hören sehr anstrengend ist, wenn einem da ewig lange etwas "vorgekaut" wird. Da würde ich irgendwann nicht mehr zuhören...

  • Hallo zusammen,


    ich musste ein paar Tage Lesepause machen, weil es meine gesamte Familie aus den Latschen gehauen hat und wir hier eine kleine Krankenstation hatten.
    Heute konnte ich nun endlich wieder weiterlesen und habe mich an den 5 Abschnitt gewagt.


    Ja, leider hat mir dieser Abschnitt wieder eher nicht so gut gefallen und er zog sich auch diesmal ganz schön in die Länge. Mit dieser Lotterie, das war irgendwie echt komisch. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich inzwischen das Ganze wer-jetzt -mit-wem oder-in-wen-verknallt ist ganz schön anstrengend finde und ein bisschen too much. Schon wieder ein Typ, der einen anderen toll findet........ich dachte das ist eher so eine Art Fantasyroman....nunja, egal wer nun jetzt mit wem....warum bekommen wir plötzlich eine Rückblende von Clary und Jace? Ist Emma eifersüchtig auf die Beiden? Merkt sie langsam, dass es mit ihr und Jukian doch nicht so das Wahre ist? Ja und ganz gespannt bin ich dann auch wie es mit Mark weitergeht. Ein bisschen lustig war das schon, als er mit den jüngeren Geschwistern die ganze Küche verwüstet hat. Ach und was ist das jetzt plötzlich mit dem Verwandten von Emma? Waren wieder jede Menge Infos....bin gespannt, ob das bis zum Ende mir alle snoch einleuchten wird

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ich würde jetzt einfach mal darauf tippen, dass KIt später nochmal eine Rolle spielt. Vielleicht verliebt sich ja Emma noch in ihn oder er meldet sich bei ihr, weil er ihre Hilfe braucht...vielleicht wird sien Vater bedroht ...irgendwie sowas vielleicht........
    Ja, das mit der Lotterie ist schräg. Wer weiss, was die dafür bekommen, dass sie mitmachen.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Mark in der Küche war zwar sehr lustig aber mir war es jetzt schon zu viel Slapstick. Irgendwie warte ich inzwischen drauf, dass das Tempo wieder anzieht und endlich mal ein bisschen was Magisches oder sogar Kämpferisches passiert. Ist mir zu viel Liebe und zu viel Alltagskram.


    Sinn und Zweck der Lotterie habe ich auch nur Ansatzweise verstanden. Steht nicht irgendwo, dass die Teilnehmer dadurch irgendwelche Kräfte oder ähnliches bekommen? Muss mal schauen, ob ich die Stelle nochmal finde. :rollen:


    Ja, die Küchenaktion fand ich auch lustig, wobei auch tatsächlich ein bisschen übertrieben. er muss ja in all den Jahren auch irgendwie überlebt haben haben und etwas zu sich genommen ahben oder hat da Kieran immer gekocht?
    Ich finde auch , dass das definitv zu viel Liebestrara ist....

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ja, geht mir auch so. Fand diesen Abschnitt auch irgendwie endlos.....Das ist so schade, aber so richtig mitreissen kann mich das Buch bisher immer och nicht

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"

  • Sorry, ich hänge mit den Beiträgen hinterher. Ich war die Woche einfach zu eingespannt.


    Die Beziehung von Mark und Kieran scheint ziemlich intensiv zu sein. Das ist irgendwie süß, aber ich würde mir schon wünschen, dass Mrk sich für seine Familie entscheidet und nicht für die wilde Jagd. Vielleicht kann ihn ja Christina überzeugen, die beiden verstehen sich ja wirklich gut.


    Die Lotterie fand ich insgesamt irgendwie ziemlich suspekt. Das Risiko scheint ziemlich groß zu sein, aber die Menge nimmt die Opfer in Kauf, um sich selber zu stärken. Diese Sympathiezauber scheinen gar nicht so ungefährlich zu sein.


    Die Szene zwischen Emma und Julian war auch irgendwie schön. Wie konnten die beiden ihren Gefühle so lange voreinander verbergen. Gerade wenn man sich so gut kennt, ist man dann für die Reaktionen des anderen nicht besonders sensibel? Oder ist es ihnen gegenseitig nur nicht aufgefallen, weil sie es für unmöglich halten ?


    Sehr genial fand ich auch schon die Diskussion, als es darum ging, Mark mit "den Kindern" allein zu lassen. Wenn man bedenkt, dass das alles in einer Küchenschlacht geendet ist, waren seine Sorgen ja durchaus berechtigt :breitgrins:
    Diese Küche möchte ich auf jeden Fall nicht sauber machen müssen.
    Das Kit wieder vorgekommen ist fand ich gut. Wir wissen so wenig über ihn, aber ich habe das Gefühl, er wird noch eine wichtige Rolle spielen. Ist Lady Midnight eigentlich ein Einzelband oder wieder eine Trilogie? Vielleicht ist er dann ja für die nächsten Bände wichtiger.


    Emma tat mir ziemlich Leid, als sie plötzlich im Meer gelandet ist. Dass ist so ein schlimmes Szenario, vor allem, wo sie sich ja so davor fürchtet. Aber der Rückblick war sehr interessant. Was es wohl ist, was Jem und Tessa suchen wollen? Im Hörbuch haben sie hier übrigens wieder ordentlich gekürzt, was ziemlich schade ist, wenn man nicht noch das Buch dazu hat.


  • Emma setzt auch hier wie immer ihren Willen durch... die Sturheit von ihr ist stellenweise etwas nervig, aber das macht sie irgendwie ja aus... Wenn ich Emma mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich glaub ich stur als erstes wählen!


    Also ich mag Emma alles in allem sehr gerne, aber auch mir ist ihre Sturheit manchnam zu viel. Das Leben als Schattenjäger ist gefährlich, und trotzdem zieht sie immer wieder alleine los. Obwohl es gefährlich ist, und sie weiß, dass es Julian umbringen könnte, wenn ihr etwas passiert. Das ist wirklich leichtsinnig von ihr. Und auch dass sie Christina nicht die Wahrheit gesagt hat...



    Ich bin zunehmend überraschter, dass Cassandra Clare die Liebesbeziehung von Mark und Keiran so stark einbaut, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Bei Alec und Magnus "damals" hatte ich immer den Eindruck, als würde sie das nur am Rande erwähnen und nicht so wirklich thematisieren. Aber Mark und Keiran stehen hier für mich im Mittelpunkt. Das finde ich ziemlich gut :) Mir gefällt vor allem, dass Keiran seine Unsicherheit zeigt und sich nicht sicher ist, was all die Gefühle angeht (aber dennoch ist er eifersüchtig :breitgrins:).


    Also ich finde es gut, dass hier auch mal eine unkonventionelle Liebesbeziehung thematisiert wird. Es ist wesentlich präsenter als in den anderen Bänden, aber auch dort war es ja schon ungewöhnlich, weil es ja sonst eher nicht so zum Thema wird.



    Die Szene zwischen Mark und Kieran hat mir wieder gut gefallen. Kieran scheint ganz schön eifersüchtig und sich doch Marks Gefühlen gegenüber nicht hundertprozentig sicher zu sein. Aber er scheint ziemlich leidenschaftlich ;-). Interessant finde ich die Tatsache, wie die Elben Liebe definieren. Ich könnte mir so das Zusammenleben in einer Partnerschaft nicht vorstellen.


    Die Auffassung der Feenwesen von Liebe finde ich auch spannend. Aber ich frage mich, wie sie dass so einfach trennen können? Also nicht nur Sex und Liebe, sondern woher wissen sie, dass wenn der Partner Sex mit anderen hat, er nicht auf Gefühle für diese Partner hat? Und da die Feenwesen ja auch so lange leben, wann ist man dann sicher, dass man jemanden so liebt, um sich über Jahrhunderte an ihn zu binden?

  • Lunas Leseecke


    Interessante Fragen zum Thema Feenwesen und die Liebe. Schade eigentlich, dass diese Runde nicht Autor begleitet ist. Das wäre sicher spannend.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"