06 - Kapitel 18 bis 21 (S. 505 bis einschl. S. 612)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von BlueOcean.

  • Bei der Verfolgung von Sterling stoßen Emma und Cristiana auf Diego. Ich weiß noch nicht, ob ich ihm seine Erklärungen für sein Erscheinen so abnehme, vor allem aufgrund des Schusses auf Julian. Ansonsten macht er doch einen relativ sympathischen Eindruck, aber mir verwendet Cassandra Clare hier viel zu oft das Wort perfekt( Muss man wirklich schreiben: Der perfekte Diego macht einen perfekten...) find ich leicht übertrieben.


    Ah okay, nach diesem Abschnitt, verstehe ich deutlich mehr Zusammenhänge, was die Lotterie angeht. So herum macht es ja auch irgendwie doch mehr Sinn, nur hatten es Emma und Julian schlichtweg falsch interpretiert. Trotzdem zweifele ich doch auch an der Umsetzung. Wozu dient es dem Wächter, wenn seine Anhänger Opfer bringen? Erlangt er dadurch mehr Macht? Was hat es der Aussage, dass einem Mitglied, dass ausgewählt wurde eine große Belohnung bekäme, auf sich? Die meisten der Erwählten sind ja letztendlich, wenn ich das richtig verstanden habe, tot?


    Gut, dass Malcolm bei dem Ansturm der Lotterieteilnehmer ins Institut gekommen ist. Ich habe allerdings ein wenig die Befürchtung, dass er vielleicht doch weitererzählt, Mark dort gesehen zu haben.. auch wenn er bisher nichts Gegenteiliges gemacht hat, vertraue ich ihm nicht.


    Mir gefällt es soooo gut, dass Emma von Julian gerettet wird :-) Das war für mich so ein Moment, in dem ich gerne laut Seufzen würde *hach ja". Es war so schön zu lesen, wie nah sich die beiden sind und wie sehr sie einander auch vertrauen. Aber auch wirklich schade, dass sie es verstecken müssen :-( Wer hat sie am Strand gesehen?? Die Frage stelle ich mir definitiv. Könnten sie dadurch angreifbarer für andere sein? Wer würde wohl Nutzen daraus ziehen?


    Zum Schluss muss ich sagen, dass mich Julians "Geheimnis" jetzt nicht wirklich überrascht hat. Ich hatte diese Schlussfolgerung schon aus dem ganzen Verhalten von Julian geschlossen und aus der Tatsache, dass Arthur ja so gut wie nie überhaupt aus seinem Zimmer kommt und kaum in der Lage ist eine wichtige Entscheidung zu treffen.


  • Zum Schluss muss ich sagen, dass mich Julians "Geheimnis" jetzt nicht wirklich überrascht hat. Ich hatte diese Schlussfolgerung schon aus dem ganzen Verhalten von Julian geschlossen und aus der Tatsache, dass Arthur ja so gut wie nie überhaupt aus seinem Zimmer kommt und kaum in der Lage ist eine wichtige Entscheidung zu treffen.


    Für mich war es nur überraschend, dass Arthur ja schon so zu ihnen kam. Ich hatte irgendwie immer gedacht, er wäre schon immer da gewesen und erst nach und nach abgedriftet.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • Für mich war es nur überraschend, dass Arthur ja schon so zu ihnen kam. Ich hatte irgendwie immer gedacht, er wäre schon immer da gewesen und erst nach und nach abgedriftet.


    Nein, das wusste ich, aber auch nur dadurch, dass ich die Vorgeschichte kenne. Wie gefällt dir das Buch denn sonst? Ich habe gerade das Gefühl, dass ich die einzige bin, die gerne weiter liest ...

  • Du musst nicht alles zitieren, wenn Du eh direkt auf den Beitrag vor dir antwortest :zwinker:


    Zur Frage: mir hat das Buch gefallen. Klar, für einen Neueinsteiger ist es viel und es ist auch nicht wirklich der Beginn einer "neuen" Reihe, was ich darunter verstehe. Aber ich kann verstehen, dass dieses ganze Schattenjäger-Universum, dass die Autorin da geschaffen hat, wirklich faszinierend und fesselnd sein kann, wenn man sich da mal reingefuchst hat.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Oh stimmt, da hab ich gestern ehrlich gesagt nicht dran gedacht :-( ich merks mir ;-)
    Ich bin ganz froh, dass ich doch ein bisschen Vorkenntnisse habe. Davon abgesehen sehe ich das so wie du, es ist nicht wirklich eine neue Reihe. Es ist eine neue Geschichte mit einer neuen Protagonistin, aber im gleichen, ähnlichen Kontext, wie die Vorgänger.


  • Zur Frage: mir hat das Buch gefallen. Klar, für einen Neueinsteiger ist es viel und es ist auch nicht wirklich der Beginn einer "neuen" Reihe, was ich darunter verstehe. Aber ich kann verstehen, dass dieses ganze Schattenjäger-Universum, dass die Autorin da geschaffen hat, wirklich faszinierend und fesselnd sein kann, wenn man sich da mal reingefuchst hat.


    Mir hat das Buch eigentlich auch gefallen, nur leider fand ich es sehr schwierig ohne die Vorkenntnisse... es ist halt schon sehr anstrengend! Es ist halt einfach irgendwie keine neue Serie ... sondern auf der anderen aufgebaut... ich werde die Chroniken der Unterwelt sobald wie möglich nun lesen und dann auch dieses Buch hier wieder, damit es mit den folgenden besser funktionieren wird...

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • Was den Abschnitt hier angeht... meine Fragezeichen werden hier ein bisschen weniger ;-)
    Zusammenhänge werden stellenweise deutlich.
    Denkt ihr Malcolm hält dicht?


    Emma und Julian müssen sich immer noch verstecken... irgendwie finde ich sowas total schlimm... und den wirklichen Sinn darin versteh ich auch nícht so!?
    Die Folgen sind klar, aber warum da keine Liebe und Gefühle sein dürfen ist mir nicht so wirklich einleuchtend!?

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Bei der Verfolgung von Sterling stoßen Emma und Cristiana auf Diego. Ich weiß noch nicht, ob ich ihm seine Erklärungen für sein Erscheinen so abnehme, vor allem aufgrund des Schusses auf Julian. Ansonsten macht er doch einen relativ sympathischen Eindruck, aber mir verwendet Cassandra Clare hier viel zu oft das Wort perfekt( Muss man wirklich schreiben: Der perfekte Diego macht einen perfekten...) find ich leicht übertrieben.


    Hier stimme ich dir zu ... wollte ich in einem Abschnitt vorher schon mal erwähnen, da wurde auch ein Wort mehrmals oft hintereinander genannt... leider ist es mir dann entfallen, aber als ich deinen Beitrag hier gelesen habe, fiel mir das wieder ein...
    Und in dem Zusammenhang mit dem perfekten Diego... wars wirklich ein wenig übertrieben...

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • Das Sterling kein Opfer sondern ein Mörder ist, war eine interessante Wendung und so macht die Lotterie jetzt auch für mich Sinn. Und es wird nochmals betont, dass man dafür Reichtum und Macht bekommt. Aber trotzdem natürlich schon ziemlich schräge Lotterie. :sauer:



    Die meisten der Erwählten sind ja letztendlich, wenn ich das richtig verstanden habe, tot?


    Echt die meisten? Sterlings Mord scheint ja der zwölfte gewesen zu sein und mir fallen jetzt nur zwei Mörder ein, die dann auch tot waren, wobei die Frau ja - zumindest angeblich - Selbstmord begangen haben könnte.



    ...aber mir verwendet Cassandra Clare hier viel zu oft das Wort perfekt( Muss man wirklich schreiben: Der perfekte Diego macht einen perfekten...) find ich leicht übertrieben.


    Nicht nur diese Wiederholung stört mich inzwischen. Ich finde sehr viele der Gemütsregungen und Gedanken werden ständig wiederholt und immer wieder in ähnlichem Wortlaut. Das bläht das Buch unnötig auf und ich habe ja eigentlich so was schon beim ersten Mal gecheckt und muss es nicht immer wieder kredenzt bekommen. :rollen:



    Mir hat das Buch eigentlich auch gefallen, nur leider fand ich es sehr schwierig ohne die Vorkenntnisse... es ist halt schon sehr anstrengend! Es ist halt einfach irgendwie keine neue Serie ... sondern auf der anderen aufgebaut... ich werde die Chroniken der Unterwelt sobald wie möglich nun lesen und dann auch dieses Buch hier wieder, damit es mit den folgenden besser funktionieren wird...


    Ich hatte eigentlich keine Probleme mit der aktuellen Geschichte. Nur wenn z.B. Clary - oder andere Protas der Vorgängerromane - genauer ins Spiel kamen habe ich gemerkt, dass mir etwas fehlte. Aber auch nicht so, dass es für die Handlung wirklich ausschlaggebend gewesen wäre.

    :lesen:





  • Emma und Julian müssen sich immer noch verstecken... irgendwie finde ich sowas total schlimm... und den wirklichen Sinn darin versteh ich auch nícht so!?
    Die Folgen sind klar, aber warum da keine Liebe und Gefühle sein dürfen ist mir nicht so wirklich einleuchtend!?


    Interessant fand ich hier die Debatte zwischen Christina und Emma, die ja dieses Problem auch besprechen. Christinas Aussage, es wäre doch egal warum es so wäre, es wäre halt Gesetz, fand ich total blöd und schwach von ihr. Dass ist eine Form von Obrigkeitsdenken, die sie mir in nicht unbedingt positiverem Licht erscheinen lässt.


    Wird eigentlich der Rat gewählt? Oder wie kommt man zu dieser Macht? Wenn es demokratisch zugeht müsste man doch auch über eine Gesetzesänderung nachdenken dürfen. Wenn es natürlich andere Gründe hat .... Also z.B. wer die größten magischen Fähigkeiten hat oder Erbfolge oder so ....
    oder woher kommen diese Gesetze? Weiß das jemand von Euch?

    :lesen:





  • Zu Beginn dieses Abschnittes hätte ich liebend gerne jemanden geschlagen ^^


    Entweder Emma weil sie ständig unüberlegt handelt (das nervt mich einfach soooo sehr), oder Julien weil er sie "benutzt" hat am Strand.
    Wie kann man in dem Moment so kaltherzig sein? Wie kann man jmd. den man liebt so fallen lassen? Boah war ich angepisst von dem Anfang.
    Dennoch frage ich mich folgendes ... Julien war bis zu dem Tag am Strand ungeküsst, aber er und Emma haben dann gleich Sex? Ehrlich? Tut mit leid, aber sowas kann und muss ich einfach nicht verstehen.


    Nun wurde auch das Rätsel um Lady Midnight gelöst. Fand ich sehr interessant und bin gespannt zu erfahren wer sie ins Leben zurückholen will. Ich habe keine Idee. Einer von euch eine Idee?


    Man erfährt aber auch endlich warum Cristina geflohen ist. Ich kann ihre Reaktion total nachvollziehen. Hintergangen vom besten Freund (und wie sie findet, von der Liebe ihres Lebens). Ob die beiden wieder zusammen kommen? Ob sie ihm verzeihen kann?


    Und was ist eine Scholomance? Eine Art Universität? Beim Hören hatte ich das Gefühl als wäre Ty begeistert davon. Ihr auch? Ob er auch dorthin gehen wird?


  • Bei der Verfolgung von Sterling stoßen Emma und Cristiana auf Diego. Ich weiß noch nicht, ob ich ihm seine Erklärungen für sein Erscheinen so abnehme, vor allem aufgrund des Schusses auf Julian. Ansonsten macht er doch einen relativ sympathischen Eindruck, aber mir verwendet Cassandra Clare hier viel zu oft das Wort perfekt( Muss man wirklich schreiben: Der perfekte Diego macht einen perfekten...) find ich leicht übertrieben.


    Das finde ich auch so nervig. Ständig kommt "der perfekte Diego". Zu Beginn fand ich es noch ziemlich witzig, aber mittlerweile stresst es mich einfach nur.



    Ah okay, nach diesem Abschnitt, verstehe ich deutlich mehr Zusammenhänge, was die Lotterie angeht. So herum macht es ja auch irgendwie doch mehr Sinn, nur hatten es Emma und Julian schlichtweg falsch interpretiert. Trotzdem zweifele ich doch auch an der Umsetzung. Wozu dient es dem Wächter, wenn seine Anhänger Opfer bringen? Erlangt er dadurch mehr Macht? Was hat es der Aussage, dass einem Mitglied, dass ausgewählt wurde eine große Belohnung bekäme, auf sich? Die meisten der Erwählten sind ja letztendlich, wenn ich das richtig verstanden habe, tot?


    Den Sinn dahinter verstehe ich auch noch nicht zu 100%. Vllt. ist er ein Wesen was nicht töten kann oder will? Vllt. kann er/sie kein Blut sehen? Zwischenzeitlich hatte ich den Verdacht dass Diana dahintersteckt. Aber ganz überzeugt bin ich noch nicht. Hast du schon jmd. in Verdacht?



    Mir gefällt es soooo gut, dass Emma von Julian gerettet wird :-) Das war für mich so ein Moment, in dem ich gerne laut Seufzen würde *hach ja". Es war so schön zu lesen, wie nah sich die beiden sind und wie sehr sie einander auch vertrauen. Aber auch wirklich schade, dass sie es verstecken müssen :-( Wer hat sie am Strand gesehen?? Die Frage stelle ich mir definitiv. Könnten sie dadurch angreifbarer für andere sein? Wer würde wohl Nutzen daraus ziehen?


    Mir war es klar dass sie von Julien gerettet wird, schließlich ist sie DIE Hauptprotagonistin. Ich hätte mir in dem Moment aber etwas mehr Spannung gewünscht. Vllt. länger im Wasser mit einer noch gefährlichen Situation. Sowas halt. :breitgrins: Mir ging das alles zu schnell. Julien war ja gleich vor Ort und natürlich waren sie in der Nähe vom Institut. Wer sie gesehen hat würde mich auch interessieren bzw. wie viel gesehen wurde. Nur weil man angezogen neben jmd. liegt muss man ja nicht gleich von Sex ausgehen. Schließlich sind die beiden Parabatai.


  • Wie gefällt dir das Buch denn sonst? Ich habe gerade das Gefühl, dass ich die einzige bin, die gerne weiter liest ...


    Also mich nervt einiges, vor allem die Wiederholungen, oder die Betonung auf "der perfekte Diego". Ich mag sowas einfach überhaupt nicht und bin der Meinung, dass die Autorin damit einfach Seiten füllen will. Ansonsten mag ich es lieber als CdU, aber ich werde keine weiteren Bücher von den Schattenjägern lesen. Es ist einfach nicht mein Fall. Leider.


  • Interessant fand ich hier die Debatte zwischen Christina und Emma, die ja dieses Problem auch besprechen. Christinas Aussage, es wäre doch egal warum es so wäre, es wäre halt Gesetz, fand ich total blöd und schwach von ihr. Dass ist eine Form von Obrigkeitsdenken, die sie mir in nicht unbedingt positiverem Licht erscheinen lässt.


    Ich fand die Aussage von Cristina einfach nur daneben. Als Freundin will man sowas sicherlich nicht hören. Es mag etwas wahres dran sein, dennoch hätte sie es anders formulieren können. Liebe kann man halt nicht in die Ecke stellen :zwinker:


  • Mir hat das Buch eigentlich auch gefallen, nur leider fand ich es sehr schwierig ohne die Vorkenntnisse... es ist halt schon sehr anstrengend! Es ist halt einfach irgendwie keine neue Serie ... sondern auf der anderen aufgebaut... ich werde die Chroniken der Unterwelt sobald wie möglich nun lesen und dann auch dieses Buch hier wieder, damit es mit den folgenden besser funktionieren wird...


    Ich denke, dass dir das Buch dann wesentlich Spaß bereiten wird Tara.. mir hats bis auf die Wiederholungen an mancher Stelle wirklich gut gefallen, auch wenn es eine Weile her ist, dass ich die Hörbücher gehört habe, hab ich viele Zusammenhänge einfacher verstehen können.

  • Also mich nervt einiges, vor allem die Wiederholungen, oder die Betonung auf "der perfekte Diego". Ich mag sowas einfach überhaupt nicht und bin der Meinung, dass die Autorin damit einfach Seiten füllen will. Ansonsten mag ich es lieber als CdU, aber ich werde keine weiteren Bücher von den Schattenjägern lesen. Es ist einfach nicht mein Fall. Leider.


    An der Stelle muss ich dir rechtgeben, ich hatte zwischendurch auch einfach das Gefühl, dass es noch ein paar mehr Seiten werden sollten? Allgemein mag ich die Geschichte aber und vor allem die Charaktere und die Handlung rund um Mark finde ich toll :-)

  • Ich fand die Aussage von Cristina einfach nur daneben. Als Freundin will man sowas sicherlich nicht hören. Es mag etwas wahres dran sein, dennoch hätte sie es anders formulieren können. Liebe kann man halt nicht in die Ecke stellen :zwinker:


    Oh ja das stimmt, es ist schade, wenn so ein "Schubladendenken" besteht. Zumal man ja nicht wirklich dauerhaft in der Lage ist, seine Gefühle jemanden anderen gegenüber zu unterdrücken oder zu leugnen. Ich finde, dass Casssandra Clare die Gefühle, die sowohl bei Emma als auch Julian zwischendurch aufkommen und die sie kaum kontrollieren können, sehr schön und authentisch beschrieben hat. In die Szenen kann ich mich sehr gut hineinversetzen.
    Das Gesetz und auch Cristinas Aussage sind total überflüssig :-(


  • Für mich war es nur überraschend, dass Arthur ja schon so zu ihnen kam. Ich hatte irgendwie immer gedacht, er wäre schon immer da gewesen und erst nach und nach abgedriftet.


    Das fand ich auch komisch. Hat mich auch gewundert.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ja, endlich werden hier einige Dinge etwas klarer...wobei ich auch wieder neue Verwirrungen in meinem Kopf habe...welche Kinder haben jetzt eine andere Mutter? Oder habe ich da was falsch verstanden? Trotzdem war im Großen und Ganzen dieser Abschnitt endlich mal ein kleiner Lichtblick.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"