07 - Kapitel 22 bis 25 (S. 613 bis einschl. S. 718)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 23 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lunas Leseecke.

  • Oh mein Gott, was hat Kieran da nur für eine Lawine losgetreten :-( Er hat aus Eifersucht gehandelt und ganz sicher nicht mit den Konsequenzen, die sich schlussendlich daraus ergeben gerechnet. Ich werfe ihm keine böswillige Absicht dahinter vor, aber er hätte nicht so unüberlegt handeln sollen.
    Ich finde es sehr tapfer von Julian, dass er sich statt Mark meldet und auch Emmas Verhalten kann man ihr hoch anrechnen, wenn gleich es ein wenig leichtsinnig war.


    Ich war ehrlich gesagt überrascht, was Julian da in seinem Zimmer versteckt. Andererseits hätte es mich gewundert, wenn er nicht irgendwo seinen Gedanken heimlich Ausdruck verliehen hätte. Selbst er braucht ein bisschen Privatsphäre.
    Ach und die beiden tun mir unendlich leid, dass sie sich so verstecken müssen :-( das ist einfach nicht fair *seufz*


    Also ich hatte jetzt beim Lesen schon fast das Gefühl, dass jegliche Spannung mehr oder weniger in diesem Abschnitt steckt. Fast schon so, als sei das Buch jetzt beendet? Der Höhepunkt der Handlung erscheint mir schon die Entführung von Tavvy und vor allem dann der Kampf gegen Malcolm(ich wusste man sollte ihm nicht trauen, seine Aussage spielte also gezielt auf ihn ab und dadurch dass er es lange schon plante, ist er wirklich wahnsinnig falsch gegenüber der ganzen Familie gewesen :-( ). Ich fand es wirklich spannend auch seine Sicht der Geschehnisse zu hören, trotzdem kann und ich will ich nicht verstehen, wie man ein kleines Kind und etliche andere Wesen opfern kann, um sein eigenes Leben zu bereichern. Nichts anderes ist sein Verhalten für mich :-( Natürlich ist es schrecklich einen geliebten Partner zu verlieren, aber deshalb müssen ja nicht, ich weiß nicht wieviele andere, genau das gleiche Schicksal mit ihm teilen :-( Abgesehen davon kann die Generation der jetzigen Blackthorns sicher nichts für sein Leiden.. Man merkt, ich könnte mich gerade geringfügig aufregen !!

  • Oje ... was ein eifersüchtiger Mensch so alles anrichten kann!
    In der Wut und in der Eifersucht handeln leider viele sehr unüberlegt ...


    Diesen Abschnitt empfand ich als den spannendsten ... das mit dem Opfern find ich persönlich einfach nur schlimm... aber leider gibt es solche Opferrituale ja tatsächlich :-/ einfach nur grausam...


    Irgendwie hatte ich hier schon das Gefühl, das Buch muss hier enden und es folgt nur noch ein Epilog... aber es fehlt ja noch ein kompletter Abschnitt...

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Ich war ehrlich gesagt überrascht, was Julian da in seinem Zimmer versteckt. Andererseits hätte es mich gewundert, wenn er nicht irgendwo seinen Gedanken heimlich Ausdruck verliehen hätte. Selbst er braucht ein bisschen Privatsphäre.
    Ach und die beiden tun mir unendlich leid, dass sie sich so verstecken müssen :-( das ist einfach nicht fair *seufz*


    Natürlich ist es schrecklich einen geliebten Partner zu verlieren, aber deshalb müssen ja nicht, ich weiß nicht wieviele andere, genau das gleiche Schicksal mit ihm teilen :-( Abgesehen davon kann die Generation der jetzigen Blackthorns sicher nichts für sein Leiden.. Man merkt, ich könnte mich gerade geringfügig aufregen !!


    Das mit Julian und Emma finde ich auch unheimlich traurig... die beiden tuen mir echt unendlich leid!


    An dieser Stelle hab ich mich mit dir aufgeregt...


    Ich glaube wir sind fast die einzigen die derzeit am Ende angelangt sind, der Abschnitt vorher wurde ja auch noch nicht wirklich viel diskutiert...

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • Ja es scheint fast so, irgendwie ein bisschen schade.. es kommt mir so vor, als würden die anderen keine Lust haben, weiter zu lesen, einfach weil sie die Geschichte net so mögen??


    Oh ja, definitiv. Es muss egal aus welchen Gründen einfach ein schreckliches Gefühl sein, wenn man die Liebe zu jemanden anderen so unterdrücken muss :-(

  • Ich bin noch dabei aber am Wochenende hatte ich ein großes Mädels-Treffen und leider keine Lesezeit. Bin also mit diesem Abschnitt noch nicht ganz durch. :zwinker: Ihr seit einfach schneller als die anderen.

    :lesen:


    Bryan Stevenson - Ohne Gnade

    Intrige - Robert Harris




  • Oje ... was ein eifersüchtiger Mensch so alles anrichten kann!
    In der Wut und in der Eifersucht handeln leider viele sehr unüberlegt ...


    Ich bin ehrlich gesagt etwas angestrengt von all den überbrodeltnden Liebesgefühlen. Alle reagieren hier ja mit einer Intensität und Vehemenz, die ich bei so vielen Leutchen schon etwas übertrieben finde. Also Emma und Julian, okay. Große Liebe. Aber die zwei können sich ja kaum berühren, ohne vor Liebe in Ekstase zu geraten. Wenn Julian ihr nicht mal eine Rune aufmalen kann, weil sie Angst haben, alle würden es merken. :rollen: Puh, ist mir zu schwülstig, sorry.


    Und Kieran hängt Mark aus Eifersucht hin. Okay, kann ich mir vorstellen. Läuft halt dumm, dass er nicht einkalkuliert, dass Mark ja jetzt bestraft werden muss. Mir erschien das aber schon logisch. Die Elfenwesen sind ja bei sowas nicht zimperlich, wenn man dran denkt, wie sie Mark schon schikaniert haben.


    Und dann dieses Gezeter - ich kann es nicht anders nennen - wer jetzt bitte schön für Marks Verrat ausgepeitscht wird. Oh Mann. Sie hätten sich ja die Strafe teilen können. Dann hätte jeder was davon gehabt. Grumel. Der Schmerz ist natürlich der Horror - und die Demütigung. Aber irgendwie finde ich alles nicht sooo bedrohlich, da ja ein paar Runen das Ganze ziemlich schnell wiederheilen. So schnell, dass Emma gerade noch aus der Ohnmacht erwacht und schon kurz darauf auf dem Tisch liegt und sich Julian hingibt. :grmpf: So was hasse ich ja schon bei NORMALEN Menschen mit NORMALEN Verletzungen.


    Ja und Mark hasst Kieran dann erst mal so, dass er ihn umbringen möchte. Na da war die Liebe ja wahnsinnig groß, wenn sie gleich von einer Sekunde auf die andere ins glatte Gegenteil umschwingt. So was würde ich nicht Hass nennen und ich würde auch nicht glauben, dass Mark ihn wirklich umbringt. Mir fehlen die Nuancen. Zumindest bei den Hauptdarstelltern.


    Ja und natürlich tut Malcom das alles weil vor 100 oder 200 Jahren -habe den Überblick verloren - seine Geliebte eingemauert wurde. (Das Gespenst von Canterville lässt grüßen :breitgrins:) Auch aus übergroßer Liebe. Aber da sage ich mir, dass solche Beweggründe ja für einen normal Sterblichen ja immer etwas schwer nachvollziehbar sind. Das geht als für mich in Ordnung.


    Klingt jetzt alles etwas negativ. Ich bin unzufrieden mit der Geschichte, denn zwischendurch sind gute Ansätze und die Autorin kann durchaus schreiben. Ich versuche mir immer wieder zu sagen, dass es ja ein Jugendbuch ist. Ich hätte gerne weniger Liebesgezeter.

    :lesen:


    Bryan Stevenson - Ohne Gnade

    Intrige - Robert Harris



  • Diesen Abschnitt empfand ich als den spannendsten ... das mit dem Opfern find ich persönlich einfach nur schlimm... aber leider gibt es solche Opferrituale ja tatsächlich :-/ einfach nur grausam...


    Irgendwie hatte ich hier schon das Gefühl, das Buch muss hier enden und es folgt nur noch ein Epilog... aber es fehlt ja noch ein kompletter Abschnitt...


    Ja, das ist wirklich fies mit den ganzen abgeschnittenen Mörderhänden. Die müssen inzwischen ja ganz schön stinken und faulen. :sauer:


    Stimmt, ich dachte auch, hmm was kommt jetzt noch nach dem Finale.
    Bin mal gespannt ob wir noch erfahren, was Malcolm Emma nicht mehr sagen konnte. Ich fürchte aber fast, dass das erst im nächsten Band kommt.
    Sind sie irgendwie doch Geschwister und wissen es nicht?
    Oder was könnte es sonst sein?

    :lesen:


    Bryan Stevenson - Ohne Gnade

    Intrige - Robert Harris



  • Das Mark jetzt einen Hass auf Kieran hat kann ich total verstehen. Durch ihn wurde sein Bruder und Emma ausgepeitscht. Ob ich Emmas Verhalten verstehen kann? Teilweise schon, dennoch hat sie in dem Moment auch wieder gehandelt ohne nachzudenken. Ich mag solche Szenen aber auch überhaupt nicht. Nicht weil ich denke wir Frauen wären schwach, sondern weil die Weiber in solchen Büchern immer über sich hinauswachsen. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber die Männer werden in dem Moment oft als Weichei dargestellt und wir Frauen als übermäßig (wisst ihr wie ich das meine?) Das fällt mir nicht nur bei Lady Midnight auf ....


    Die Szene in der Höhle mit Malcolm und Emma war für meinen Geschmack viel zu schnell abgehandelt. Wieso müssen Täter eigentlich immer die Fragen beantworten???? Malcolm hätte doch wissen müssen dass Emma nur versucht Zeit zu gewinnen. Er stand bereits im Kreis und die anderen kamen nicht rein, wieso hat er nicht getan was er tun wollte??? Sowas verstehe ich einfach nicht. Stand ihm seine Überheblichkeit im Weg? (Natürlich bin ich froh dass der kleine Mann überlebt hat, aber es war mal wieder eine typische Szenen die auch schon in vielen anderen Bücher vorkam)


    Dennoch tat mir Malcolm auch leid. Ihm wurde die Liebe seines Lebens genommen und das auf eine wirklich grausame Art und Weise. Und nicht nur belogen vom Rat, sondern auch von einem Hexenmeister (Magnus) wie er einer ist. Das muss einfach weh tun. Die Wut und der Zorn der sich über die Jahre sammelt ... damit kann man sicher nur sehr schwer umgehen.


  • Also ich hatte jetzt beim Lesen schon fast das Gefühl, dass jegliche Spannung mehr oder weniger in diesem Abschnitt steckt. Fast schon so, als sei das Buch jetzt beendet? Der Höhepunkt der Handlung erscheint mir schon die Entführung von Tavvy und vor allem dann der Kampf gegen Malcolm(ich wusste man sollte ihm nicht trauen, seine Aussage spielte also gezielt auf ihn ab und dadurch dass er es lange schon plante, ist er wirklich wahnsinnig falsch gegenüber der ganzen Familie gewesen :-( ). Ich fand es wirklich spannend auch seine Sicht der Geschehnisse zu hören, trotzdem kann und ich will ich nicht verstehen, wie man ein kleines Kind und etliche andere Wesen opfern kann, um sein eigenes Leben zu bereichern. Nichts anderes ist sein Verhalten für mich :-( Natürlich ist es schrecklich einen geliebten Partner zu verlieren, aber deshalb müssen ja nicht, ich weiß nicht wieviele andere, genau das gleiche Schicksal mit ihm teilen :-( Abgesehen davon kann die Generation der jetzigen Blackthorns sicher nichts für sein Leiden.. Man merkt, ich könnte mich gerade geringfügig aufregen !!


    Was er getan hat war einfach barbarisch und alles andere als nachvollziehbar. Dennoch fand ich seine Sichtweise sehr interessant. Man bekam gleich nochmal einen ganz anderen Blickwinkel auf die Geschehnisse. Mich würde es ja nicht wundern wenn Emma und die anderen der Sache mit Annabell nachgehen.


  • Irgendwie hatte ich hier schon das Gefühl, das Buch muss hier enden und es folgt nur noch ein Epilog... aber es fehlt ja noch ein kompletter Abschnitt...


    Ich bin gespannt was im letzten Abschnitt passiert. Momentan kann ich mir nur vorstellen dass Emma und die anderen der Sache mit Annabell nachgehen. Jedenfalls würde ich das tun. :breitgrins:


  • Und dann dieses Gezeter - ich kann es nicht anders nennen - wer jetzt bitte schön für Marks Verrat ausgepeitscht wird. Oh Mann. Sie hätten sich ja die Strafe teilen können. Dann hätte jeder was davon gehabt. Grumel. Der Schmerz ist natürlich der Horror - und die Demütigung. Aber irgendwie finde ich alles nicht sooo bedrohlich, da ja ein paar Runen das Ganze ziemlich schnell wiederheilen. So schnell, dass Emma gerade noch aus der Ohnmacht erwacht und schon kurz darauf auf dem Tisch liegt und sich Julian hingibt. :grmpf: So was hasse ich ja schon bei NORMALEN Menschen mit NORMALEN Verletzungen.


    Ich hab mich sowieso gefragt warum Julien sich keine Rune (z.B. Betäubungsrune) aufgetragen hat. Feenwesen sind doch an ihre Versprechen gebunden, Menschen nicht. Er hätte also gar nicht wirklich leiden müssen wenn sie die ganze Sache anders angegangen wären.



    Ja und natürlich tut Malcom das alles weil vor 100 oder 200 Jahren -habe den Überblick verloren - seine Geliebte eingemauert wurde. (Das Gespenst von Canterville lässt grüßen :breitgrins:) Auch aus übergroßer Liebe. Aber da sage ich mir, dass solche Beweggründe ja für einen normal Sterblichen ja immer etwas schwer nachvollziehbar sind. Das geht als für mich in Ordnung.


    Es ist halt eine schwierige Situation. Ich kann es nicht wirklich nachvollziehen oder verstehen, aber wenn man voller Wut, Trauer und Liebe ist dann tun Menschen (oder in dem Fall Hexenwesen) leider Sachen die nicht in Ordnung sind. Andere bringen geliebte Menschen um weil sie eifersüchtig sind, oder andere sperren jemanden ein.


    Mich würde nur interessieren warum man Malcolm angelogen hat, die Feenwesen aber anscheinend die Wahrheit kennen. Der Rat sollte doch wissen das Feenwesen nicht lügen können. Das ist so ein Punkt den ich bisher nicht verstehe ^^

  • Eine Szene fand ich noch sehr kitschig. Das Elfenpferd vor dem aufgehenden Mond - oder war es der Sonnenuntergang. Auf jeden Fall wie eine Kitsch-Postkarte. :wand:

    :lesen:


    Bryan Stevenson - Ohne Gnade

    Intrige - Robert Harris



  • gagamaus


    Du magst wohl keinen Kitsch, was? :breitgrins: Ich habe damit kein Problem, dennoch finde ich dieses ständige hin und her manchmal echt nervig, vor allem da man ja eigentlich ahnt wie es mit Julien und Emma ausgehen wird.

  • Typisch für Cassandra Clare kommt gen Ende des Buches nochmal eine gehörige Portion Spannung und Action mit dazu! Ich freue mich total darüber und konnte das Buch jetzt in dem letzten Drittel gar nicht mehr aus der Hand legen (abgesehen von den paar Pausen, die ich machen musste, weil das Buch zu schwer wurde...kein Wunder bei der Dicke.. :zwinker:).


    Allerdings nervt mich Emma ja ein klein wenig. Sie ist immer noch so leichtsinnig und handelt so unbedarft bzw. unbedacht. Stört euch das nicht? Ich kriege da regelmäßige Anfälle, weil ich mich immer frage, ob sie nie an jegliche Konsequenzen denkt!? Vor allem würde ihr Handeln, wenn ihr etwas zustoßen würde, ja z.B. auch Julian und seine Gefühle betreffen und ihn verletzen...Ich mag dieses Unüberlegte an ihr irgendwie nicht.


    Und hier ist ja auch eingetreten, dass Malcolm der End-/Hauptgegner ist. Allerdings ist sein Grund für sein Handeln ein wenig...naja, ich kann seine Wut, Trauer und Gefühle nachvollziehen, aber nur weil er leidet oder gelitten hat, lässt er andere leiden? Ich verstehe sowas nicht. Wieso fügt man anderen Leid zu und geht sogar soweit Wesen zu opfern und zu töten, nur weil einem selbst Leid widerfahren ist? Das will einfach nicht in meinen Kopf rein! :sauer:


  • Also ich hatte jetzt beim Lesen schon fast das Gefühl, dass jegliche Spannung mehr oder weniger in diesem Abschnitt steckt. Fast schon so, als sei das Buch jetzt beendet? Der Höhepunkt der Handlung erscheint mir schon die Entführung von Tavvy und vor allem dann der Kampf gegen Malcolm(ich wusste man sollte ihm nicht trauen, seine Aussage spielte also gezielt auf ihn ab und dadurch dass er es lange schon plante, ist er wirklich wahnsinnig falsch gegenüber der ganzen Familie gewesen :-( ). Ich fand es wirklich spannend auch seine Sicht der Geschehnisse zu hören, trotzdem kann und ich will ich nicht verstehen, wie man ein kleines Kind und etliche andere Wesen opfern kann, um sein eigenes Leben zu bereichern. Nichts anderes ist sein Verhalten für mich :-( Natürlich ist es schrecklich einen geliebten Partner zu verlieren, aber deshalb müssen ja nicht, ich weiß nicht wieviele andere, genau das gleiche Schicksal mit ihm teilen :-( Abgesehen davon kann die Generation der jetzigen Blackthorns sicher nichts für sein Leiden.. Man merkt, ich könnte mich gerade geringfügig aufregen !!


    Ich habe schon geahnt, dass es jetzt am Ende nochmal richtig rasant werden würde, das war bisher doch bei den meisten Büchern von Cassandra Clare so, dass es im letzten Drittel nochmal eine große Schlacht oder eben den finalen Showdown gab :breitgrins: Und ich bin sehr froh, dass es hier auch so war, obwohl ich es angenehmer gefunden hätte, wenn die Action auch auf die gesamte Handlung verteilt gewesen wäre (gerade am Anfang hätte es gerne etwas mehr sein dürfen...).


    Und zu deinen Gedanken zu Malcolm: ja. Einfach nur ja. Ich kann auch einfach nicht nachvollziehen, wieso er andere leiden lässt nur weil er Leid erfahren hat? Wenn das jeder machen würde, wo kämen wir dann hin!


  • Es ist halt eine schwierige Situation. Ich kann es nicht wirklich nachvollziehen oder verstehen, aber wenn man voller Wut, Trauer und Liebe ist dann tun Menschen (oder in dem Fall Hexenwesen) leider Sachen die nicht in Ordnung sind. Andere bringen geliebte Menschen um weil sie eifersüchtig sind, oder andere sperren jemanden ein.


    Naja aber bei Malcolm ist es ja nun ziemlich viele Jahre her, sollte er sich dann nicht mal so langsam damit abfinden? Und rechtfertigen seine Gefühle wirklich seine Taten? Andererseits kann man es sich vielleicht damit erklären, dass er sich über all die Jahre eben immer weiter hineingesteigert hat und deswegen so handelt wie er handelt. Aber für mich bleibt es dennoch einfach schwer nachvollziehbar. Ich wäre an seiner Stelle unendlich traurig gewesen, aber niemals so wütend, dass ich anderen Leid hätte zufügen können. Für mich wäre der Grund, dass man der Bösewicht ist, weil man z.B. machtgierig ist, einfach einfacher nachzuvollziehen (aber den Grund hatten wir ja schon bei Valentine :breitgrins:).


  • Ich bin ehrlich gesagt etwas angestrengt von all den überbrodeltnden Liebesgefühlen. Alle reagieren hier ja mit einer Intensität und Vehemenz, die ich bei so vielen Leutchen schon etwas übertrieben finde. Also Emma und Julian, okay. Große Liebe. Aber die zwei können sich ja kaum berühren, ohne vor Liebe in Ekstase zu geraten. Wenn Julian ihr nicht mal eine Rune aufmalen kann, weil sie Angst haben, alle würden es merken. :rollen: Puh, ist mir zu schwülstig, sorry.


    Mich regt das total auf, dass sie so körperlich aufeinander reagieren. Gut, sie sind noch Jugendliche und da brodeln die Gefühle und die Lust vielleicht schneller auf, aber mir ist das zu übertrieben. Sie werden sich doch wohl noch anfassen können, ohne dass sie jedes mal übereinander herfallen! Das regt mich total auf, weil es mir einfach zu heftig ist für so junge Menschen und gerade hinsichtlich des großen "Aber wir dürfen doch nicht, aber wir mögen uns, aber wir sind doch unsicher..."-Dramas zu Beginn ist mir das nun zu viel. Das wirkt so, als würden sie mit ihrer Sehnsucht zueinander jetzt alles aufholen wollen, was sie sich zu Beginn noch verwehrt hatten, weil sie sich nicht trauten zueinander zu stehen...

  • Oha, jetzt überschlagen sich aber so langsam die Ereignisse und Malcom ist der Böse....wer hätte das gedacht? Habe ja die ganze Zeit überlegt, welcher Mann uns bisher noch so unter die Nase gekommen ist, aber auf ihn bin ich nicht gekommen....Der kleine Tavv hat mir richtig leid getan....jetzt bin ich aber wirklich mal gespannt wie alles ausgeht

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ich denke auch, dass Kieran vermutlich einfach nur wollte, dass Mark zurückkommt und gar nicht so richtig darüber nachgedacht hat, was er da tut.
    Für mich war dieser Abschnitt auch der spannendste und ja, es hätte jetzt auch gut das Ende sein können. Bin mal gesapnnt, was dnan auf den letzten Seiten noch passiert...ob diese Lady Midnight doch noch erwacht...

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"