08 - Kapitel 26 bis Epilog (S. 719 bis Ende)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lunas Leseecke.

  • Ich war mal wieder viel unterwegs und habe das Buch daher durchgelesen, sorry :redface:


    Das Ende war mir zu lang. Nach dem Kampf gegen Malcolm war für mich die Luft raus. Aber da mussten wohl noch so einige Grundsteine für die Folgebände gelegt werden.
    Das mit Kit fand ich ziemlich plötzlich. Auf einmal ist er auch ein Schattenjäger, auf einmal gehört er zu irgendeiner der großen Familien, etc? Huch? Ich dachte einen Moment lang echt, ich hätte was überlesen!


    Emma und Julian... das tut mir wirklich leid für die beiden, aber ich finde Emmas Reaktion auch falsch. Lügen und Täuschungen sind nie der richtige Weg, wie kann sie nur darauf kommen, dass das so richtig wäre?
    Eine Affäre mit Mark vortäuschen (oder sogar wirklich eingehen), nur um Julian zurückzustoßen?
    Lieber hätte sie offen mit ihm darüber sprechen sollen, was sie erfahren hat. Julian ist doch auch nicht der Typ, der Macht auf diese Weise wollen oder gar missbrauchen würde und würde dann vielleicht einsehen, dass sie nicht weitermachen dürfen. Er ist doch eigentlich vernünftig. So tut sie ihm nur weh :rollen:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Ich gebe dir völlig recht, ich hatte ebenfalls das Gefühl, dass der Kampf der Höhepunkt der ganzen Handlung war und mir hätte es gelangt, wenn dann noch ein, zwei Kapitel gefolgt wären, um die Umstände mit Robert Lightwood etc zu klären. An der Stelle hätte das Buch durchaus ein wenig gekürzt werden können.


    Mir war die ganze Zeit über schon klar, dass Kit noch eine Rolle spielen sollte, aber die Art und Weise, wie er nun plötzlich im Mittelpunkt steht, war mir auch viel zu überhastet. Nein, das kommt schlichtweg nicht logisch bei mir an. Mag ja sein, dass Jem und Teresa die ganze Zeit nach ihm gesucht haben und nicht wussten, wo er steckt, aber das war eine seltsame Auflösung. Ich vermute mal, dass er dann im zweiten Buch wohl eine tragende Rolle spielt, oder halt seine Vergangenheit?


    Ich bin auch ein wenig traurig über die Entwicklung zwischen Emma und Julian :-( Mir hätte es so gefallen, wenn die beiden ein Paar wären, es ist einfach ungerecht, dass sie sich nicht auf diese Art lieben dürfen. Aber ehrlich gesagt, kann ich Emma hier nicht verstehen. Da die beiden sich so nahe stehen, kann es doch nicht so schwierig sein Julian ins Vertrauen zu ziehen und ihm davon zu berichten, was sie erfahren hat? Ich denke gerade mit ihm kann man doch wirklich gut reden. Und Mark jetzt quasi zu benutzen, um Julian was vorzuspielen, finde ich auch mies. Sie weiß doch, wie sehr sie Julian damit verletzt und spielt quasi auch die beiden dadurch noch gegeneinander auf.


    Die Szene zwischen Ty und Mark hat mir auch gefallen. Ty ist scheinbar, trotz oder gerade weil er anders zu "ticken" scheint, recht sensibel? Er sieht, dass Julian sehr viel Verantwortung für alle Geschwister tragen muss und wollte ihn einfach entlasten. Mark ist damit jedoch völlig überfordert und denkt sogar in seiner Panik daran dem Ganzen zu entfliehen.

  • Viel zu lang der letzte Abschnitt. Und auch wieder zu kurz, wenn man bedenkt, wie überstürzt hier plötzlich Kit wieder kommt und zu einer sehr wichtigen Person hochgehievt wird. Und wie sollte es anders sein. Wie ALLE Schattenjäger ist er super gutaussehend. Die Hitliste führt wohl Jace an, gefolgt von Julian und Mark - Kierian ist nebenbei auch sooo unterkühlt schön - und der perfekte Diego sowieso. Und aus Kit wird sicherlich auch ein atemberaubend schöner.....


    Puhh das nervt ja total. Und langweilt mich echt tierisch.


    Und das Pferd von Kieran darf sich zum Abschied auch nochmal aufbäumen und gen Himmel winken. :breitgrins:


    Ansonsten jede Menge Liebeswirrwarr.
    Julian soll glauben Emma würde Mark lieben.
    Mark erkennt schmerzlich, dass er Christina doch mehr schätzt als gedacht.
    Christina erwärmt sich wieder für Diego.
    Mark erwärmt sich schnell für Emma
    Jace will Clary heiraten.
    Und die will ihm etwas sagen, was ihm nicht gefallen wird.
    Und Kit. Wer bekommt den?


    Man merkt sicherlich, dass ich mir etwas anderes von diesem Buch erwartet hatte.


    Die Autorin kann sicherlich schreiben und die Welt der Schattenjäger und der anderen magischen Wesen ist nicht uninteressant und hat ein paar ganz nette Ideen.
    Aber die Umsetzung war über weite Strecken auf Liebesgesülze und Liebessehnen beschränkt und auf schöne Menschen, schöne Klamotten und schöne Runen, die ja ach so praktisch, alles Heilen und gegen alles helfen und alle Eigenschaften verstärken können.

    :lesen:





  • Ich habe das Hörbuch eben beendet. Wie ich die Story bewerten werde weiß ich allerdings noch nicht, da muss ich erstmal eine Nacht rüber schlafen.


    Den letzten Abschnitt fand ich sehr interessant, da die Autorin ziemlich auf den 2. Band hingearbeitet hat und Fragen aufgeworfen hat die eine Antwort verlangt. Ebenfalls interessant fand ich die Wendung mit Kit. Ich hatte ja bereits die Hoffnung aufgegeben noch etwas über ihn zu erfahren. Ich hätte mit vielem gerechnet. Vllt. auch mit einem Schattenjäger, aber definitiv nicht mit einem Herondale. Mich interessiert jetzt wirklich wie es mit Kit weitergeht. Ob er bei Emma und Julien bleiben kann, oder ob er zum New Yorker Institut gebracht wird.


    Die Unterhaltung zwischen Jem und Emma hat nochmal deutlich gezeigt welche Risiken die Liebe zwischen zwei Parabatei birgt. Sowas zu erfahren wenn man seinen Parabatei liebt muss einfach heftig sein. Aber ob sie sie richtige Entscheidung getroffen hat? Ich an ihrer Stelle hätte Julien die Wahrheit gesagt. Ich kann mir nicht vorstellen dass er sie einfach so gehen lässt. Das Ende mit Emma und mark fand ich doof. Beide stürzen sich in etwas hinein das in meinen Augen eh keine Chance hat.


    Widersprüchlich finde ich dagegen aber folgendes: Jem erzählt von Magie. Es verboten ist weil irdische nicht praktizieren sollen. Gesetze blablabla ... Alles schön und gut, aber sind Runen nicht auch eine Art Magie? Durch die Runen die sich die Schattenjäger auftragen bekommen sie ja verschiedene Fähigkeiten. Und für mich zählt das eigentlich auch zu Magie dazu.


    Und dann der Epilog mit Annabell Lee. Wurde sie durch die schwarze Magie wieder lebendig, oder lag eine Art zauber auf ihr? Sie konnte nur lebendig werden wenn ihr Liebster tot ist?


  • Das mit Kit fand ich ziemlich plötzlich. Auf einmal ist er auch ein Schattenjäger, auf einmal gehört er zu irgendeiner der großen Familien, etc? Huch? Ich dachte einen Moment lang echt, ich hätte was überlesen!


    Kit kam wirklich überraschend. Für meinen Geschmack aber auch viel zu spät. Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben.
    Mich interessiert ja woher er kämpfen kann. Liegt es den Schattenjägern im Blut? Ich mein der Junge hat null Ausbildung hält sich aber gegenüber dem Dämon recht wacker.



    Lieber hätte sie offen mit ihm darüber sprechen sollen, was sie erfahren hat. Julian ist doch auch nicht der Typ, der Macht auf diese Weise wollen oder gar missbrauchen würde und würde dann vielleicht einsehen, dass sie nicht weitermachen dürfen. Er ist doch eigentlich vernünftig. So tut sie ihm nur weh :rollen:


    So sehe ich das auch. Julien hätte es sicher verstanden, auch wenn es schwer geworden wäre - für beide.
    Aber so würde auch er wissen was passieren könnte. Und wenn sie dann wieder ankommt mit beschützen flipp ich aus ^^
    Das hat nichts mit beschützen zu tun. Liebe kann man nun mal nicht von jetzt auf gleich ersetzen.


  • Wie ALLE Schattenjäger ist er super gutaussehend. Die Hitliste führt wohl Jace an, gefolgt von Julian und Mark - Kierian ist nebenbei auch sooo unterkühlt schön - und der perfekte Diego sowieso. Und aus Kit wird sicherlich auch ein atemberaubend schöner.....


    Wenn sich die Autorin einen Jace genauso vorgestellt hat wie in dem Film bzw, der Serie ist er alles andere als gut aussehend :D
    Aber ihre Beschreibungen wie schön die Augen leuchten, wie schön das Haar in der Sonne glänzt, oder wie perfekt jemand ist ... Ich weiß ja nicht. Mir geht das ja gewaltig auf den Keks. Bei einem New Adult/Young Adult Roman kann ich es nachvollziehen. Aber hier war es echt too much.



    Und das Pferd von Kieran darf sich zum Abschied auch nochmal aufbäumen und gen Himmel winken. :breitgrins:


    Die Szene war so unnötig. Ich hab mich echt gefragt was die Autorin mir damit sagen will.



    Und Kit. Wer bekommt den?


    Warts nur ab. Im 2. Band kommt dann eine perfekte Schattenjägerin und Kit ist in und weg von ihrem goldenen Haar das in der Sonne leuchtet. Oder von ihren Schokoladenfarbenen Augen :zwinker::rollen:



    Man merkt sicherlich, dass ich mir etwas anderes von diesem Buch erwartet hatte.


    Definitiv. :breitgrins:

  • Und dann der Epilog mit Annabell Lee. Wurde sie durch die schwarze Magie wieder lebendig, oder lag eine Art zauber auf ihr? Sie konnte nur lebendig werden wenn ihr Liebster tot ist?


    Stimmt Annabell. Ich glaub die kommt tatsächlich wieder. Wird scheinbar durch das Blut ihres Liebsten erweckt.


    Die Szene war so unnötig. Ich hab mich echt gefragt was die Autorin mir damit sagen will.


    Kitch as Kitch can. :rollen:


    Warts nur ab. Im 2. Band kommt dann eine perfekte Schattenjägerin und Kit ist in und weg von ihrem goldenen Haar das in der Sonne leuchtet. Oder von ihren Schokoladenfarbenen Augen :zwinker::rollen:


    Oh Gott. Oder er verliebt sich in Emma, die dann mit Mark verheiratet ist, der sich nach Christina sehnt, die unglücklich mit Diego liiert ist, der sein Herz für Kieran entdeckt hat der wiederrum auf seinem Pferd in die untergehende Sonne reitet, wo es sich dann aufbäumt. :breitgrins:

    :lesen:





  • Uuhhh Buch beendet ... und ich bleibe LEIDER mit einem ... Erleichterungsseufzer zurück, dass ich es geschafft habe... :sauer:
    Der letzte Abschnitt war mir dann leider wieder viel zu langgezogen ... und leider doch sehr unspektakulär... nach diesem Ende bin ich mir ehrlich gesagt auch ziemlich sicher, dass ich die weiteren Teile nicht unbedingt lesen will... Und auch die Chroniken der Unterwelt sind schon wieder weit nach hinten gerutscht... ich bezweifle leider, dass die mir zusagen und ich die überhaupt lesen will... aber mal sehen, vielleicht wage ich mich ja doch noch dran!?


    Ich frag mich, warum man am Ende soviel Zeugs einwirft, was für die Folgebände relevant ist!? Das hat mich irgendwie total verwirrt und auch sehr gestört muss ich sagen ...
    Mich persönlich macht dann ein abgeschlossener Teil, der mit einem Schnitt endet neugieriger auf die weiteren Teile ... aber ok ...


    Emma ist mir gegen Ende hin irgendwie ziemlich auf die Nerven gegangen... ich mag sie und ihre Reaktionen irgendwie nicht so... sie ist schon ein eigenartiger Mensch ... mit Sturheit und Eigensinnigkeit kann ich ja noch leben ... aber was vortäuschen... Lügen... hm... nicht mein Fall!


    Ich weiss jetzt schon, dass ich mir mit der Rezension so schwer tun werde... da das Buch und der Schreibstil, bis auf wenige Ausnahmen einfach gar nicht meins waren... :redface:

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • .... nach diesem Ende bin ich mir ehrlich gesagt auch ziemlich sicher, dass ich die weiteren Teile nicht unbedingt lesen will... Und auch die Chroniken der Unterwelt sind schon wieder weit nach hinten gerutscht... ich bezweifle leider, dass die mir zusagen und ich die überhaupt lesen will... aber mal sehen, vielleicht wage ich mich ja doch noch dran!?


    Emma ist mir gegen Ende hin irgendwie ziemlich auf die Nerven gegangen... ich mag sie und ihre Reaktionen irgendwie nicht so... sie ist schon ein eigenartiger Mensch ... mit Sturheit und Eigensinnigkeit kann ich ja noch leben ... aber was vortäuschen... Lügen... hm... nicht mein Fall!


    Geht mir auch so. Ich werde keine Bücher dieser Reihe mehr lesen. Ist nicht mein Geschmack.
    Und Emma fand ich am Ende einfach kindisch. Statt mit Julian zu reden macht sie Schmierenkomödie - und Mark steigt wohl voll drauf ein. Der wechselt ja das Bäumchen - Kiran und Christina und dann Emma - ja wie es kommt. :sauer:

    :lesen:






  • Uuhhh Buch beendet ... und ich bleibe LEIDER mit einem ... Erleichterungsseufzer zurück, dass ich es geschafft habe... :sauer:


    Diesen Erleichterungsseufzer habe ich auch von mir gegeben. Ich war wirklich froh dass der Epilog nur ca. 2 Minuten ging.
    Die Geschichte zwischen Clary und Jace habe ich schon gar nicht mehr lesen wollen weil die mich einfach null interessiert hat.



    Ich frag mich, warum man am Ende soviel Zeugs einwirft, was für die Folgebände relevant ist!? Das hat mich irgendwie total verwirrt und auch sehr gestört muss ich sagen ...
    Mich persönlich macht dann ein abgeschlossener Teil, der mit einem Schnitt endet neugieriger auf die weiteren Teile ... aber ok ...


    Ich hatte damit jetzt nicht so die Probleme, da ich es eigentlich ganz interessant fand. Vor allem das Gespräch mit Jem und Emma.
    Kit ist natürlich so eine Sache. Es kam viel zu spät, aber der Zauber ist ja auch erst erloschen als Malcolm gestorben ist .. von daher auch wieder nachvollziehbar.


    Schlimm finde ist nur das Ende. Ahnt Mark wirklich nichts von den Gefühlen die Julien und Emma haben? Wobei ich es von Emma schon unter aller Sau finde Juliens Bruder "zu nehmen".


  • Ich finde die "Taktik" jetzt schon Fragen für die Folgebände aufzuwerfen eigentlich gar nicht schlecht, ich denke schon, dass ich die Reihe auch weiterverfolgen werde. Vllt aber eher als Hörbuch(gekürzt), mal sehen. Sie will denke ich einfach neugierig auf die Folgebände machen, mich stört es überhaupt nicht. Was mich definitiv stört ist die Tatsache, dass das Ende sooo langgezogen wurde. Die Fragen hätte man auch vorher schon einbauen können und das Buch kurz nachdem Malcolm stirbt beenden sollen.. oder vllt sogar noch vor seinem Tod? Das wäre ein offenes Ende und hätte viiiiel mehr Neugier geschürt, nehme ich mal an?

  • Geht mir auch so. Ich werde keine Bücher dieser Reihe mehr lesen. Ist nicht mein Geschmack.
    Und Emma fand ich am Ende einfach kindisch. Statt mit Julian zu reden macht sie Schmierenkomödie - und Mark steigt wohl voll drauf ein. Der wechselt ja das Bäumchen - Kiran und Christina und dann Emma - ja wie es kommt. :sauer:


    Marks Reaktion verstehe ich auch nicht. Ich meine man könnte ihm zugute halten, dass er die Anziehung zwischen Emma und Julian nicht so deuten kann, wie beispielsweise Cristina. Einfach weil ihm das Wesen und Verhalten der Menschen oft noch undurchsichtig ist? Aber ich finde auch, dass es gar nicht geht, auf so eine Idee einzusteigen. Wenn er weiß, was Julian an Emma liegt, sollte es das Letzte sein, was er machen will :-(

  • Den letzten Abschnitt fand ich sehr interessant, da die Autorin ziemlich auf den 2. Band hingearbeitet hat und Fragen aufgeworfen hat die eine Antwort verlangt. Ebenfalls interessant fand ich die Wendung mit Kit. Ich hatte ja bereits die Hoffnung aufgegeben noch etwas über ihn zu erfahren. Ich hätte mit vielem gerechnet. Vllt. auch mit einem Schattenjäger, aber definitiv nicht mit einem Herondale. Mich interessiert jetzt wirklich wie es mit Kit weitergeht. Ob er bei Emma und Julien bleiben kann, oder ob er zum New Yorker Institut gebracht wird.


    Widersprüchlich finde ich dagegen aber folgendes: Jem erzählt von Magie. Es verboten ist weil irdische nicht praktizieren sollen. Gesetze blablabla ... Alles schön und gut, aber sind Runen nicht auch eine Art Magie? Durch die Runen die sich die Schattenjäger auftragen bekommen sie ja verschiedene Fähigkeiten. Und für mich zählt das eigentlich auch zu Magie dazu.


    Für mich kam die Wendung mit Kit auch viel zu spät, ich hätte ihn schon zwischendurch mal eine tragende Rolle spielen lassen, aber ich vermute, dass er einer der Protagonisten im zweiten Band sein wird? Mir sind die Zusammenhänge bzw. der Hintergrund da, was seinen Vater angeht nicht so ganz klar geworden?
    Da gebe ich dir recht, ich könnte mir vorstellen(auch wenn es nicht detailliert gesagt wurde) dass sie vor allem schwarze Magie meinen? Es wurde ja die ganze Zeit, auch in den Büchern vorher, nie in Frage gestellt, dass Runen zum Schutz etc eingesetzt werden? Vielleicht gibt es aber auch den Unterschied, dass sie sie nicht gegen jemanden einsetzen dürfen? Die Gesetze rühren ja alle durch den Missbrauch den Sebastian damals herbeigeführt hat, her.

  • So und nun noch zum letzten Abschnitt :) Erstmal: insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Mir gefiel der finale Kampf am Ende und all die Spannung sowie Action, die hier nochmal aufkamen. Allerdings wurde mir gerade zu Beginn viel zu ausschweifend erzählt und die Wiederholungen mancher Dinge nervten mich auch. Auch bin ich ziemlich zwiegespalten gegenüber Emma, da mich ihre Unbedachtheit genervt hat.


    Gerade bezüglich Emma hat mich das Ende des Buches total aufgeregt. Geht sie eine (Schein?)Beziehung mit Mark ein, um Julian von sich zu stoßen! WAS SOLL DAS? Da hat sie doch mal wieder überhaupt nicht nachgedacht und einfach gehandelt. Ich hätte, als ich das gelesen habe, das Buch an die Wand schmeißen können, so sehr hat mich das aufgeregt. Was sie Julian damit auch antut! :grmpf:


    Emma hätte doch auch mit Julian reden können. Aber nein! Stattdessen muss es wieder so überdramatisiert werden. Zudem sollte doch aber auch Julian der plötzliche Schwenk Emmas hin zu Mark komisch vorkommen, immerhin konnte Emma vorher kaum ihre Finger von Julian lassen...Ich glaube schon beinahe, dass in Büchern "Miteinander reden" nie eine Lösung sein wird, einfach weil das für Autoren wohl die zu langweilige Lösung ist :rollen:


    Und dass Kit hier nun so eine große Rolle eingenommen hat, fand ich ziemlich überraschend, weil es ja im gesamten Buch vorher nur um Emma, Julian, Mark, Christina und Co ging. Kit war ja eher am Rande und jetzt ist er Schattenjäger, stammt von einer großen Familie etc. Sollte das nochmal so eine richtige Überraschung, ein super toller Twist am Ende sein? Ich glaube, ich hätte es besser gefunden, wenn das vielleicht erst im zweiten Band gekommen wäre, weil mir das jetzt an dieser Stelle den ersten Band etwas zu überlädt...andererseits ist es natürlich spannend, denn ich möchte jetzt ja schon wissen, was mit ihm und seiner Vergangenheit ist..


  • Mir war die ganze Zeit über schon klar, dass Kit noch eine Rolle spielen sollte, aber die Art und Weise, wie er nun plötzlich im Mittelpunkt steht, war mir auch viel zu überhastet. Nein, das kommt schlichtweg nicht logisch bei mir an. Mag ja sein, dass Jem und Teresa die ganze Zeit nach ihm gesucht haben und nicht wussten, wo er steckt, aber das war eine seltsame Auflösung. Ich vermute mal, dass er dann im zweiten Buch wohl eine tragende Rolle spielt, oder halt seine Vergangenheit?


    Dass Kit im nächsten Band eine Rolle spielen wird, vermute ich auch. Anders wäre es auch irgendwie komisch, denn warum sollte Clare ihn nun jetzt so ins Licht stellen und ihm so viel Bedeutung beimessen?



    Ich bin auch ein wenig traurig über die Entwicklung zwischen Emma und Julian :-( Mir hätte es so gefallen, wenn die beiden ein Paar wären, es ist einfach ungerecht, dass sie sich nicht auf diese Art lieben dürfen. Aber ehrlich gesagt, kann ich Emma hier nicht verstehen. Da die beiden sich so nahe stehen, kann es doch nicht so schwierig sein Julian ins Vertrauen zu ziehen und ihm davon zu berichten, was sie erfahren hat? Ich denke gerade mit ihm kann man doch wirklich gut reden. Und Mark jetzt quasi zu benutzen, um Julian was vorzuspielen, finde ich auch mies. Sie weiß doch, wie sehr sie Julian damit verletzt und spielt quasi auch die beiden dadurch noch gegeneinander auf.


    Für mich war das mit Emma und Mark jetzt am Ende ein totaler Aufreger. Dass sie Julian nun so verletzt, ist unglaublich und dann benutzt sie auch noch Mark dafür! Wie kann man nur so skrupellos sein? Da hat Emma doch eindeutig mal wieder nicht nachgedacht. Und wieso redet sie nicht mit Julian und sagt ihm was los ist? Ich befürchte, dass das ganze Liebeshinundher zwischen den beiden im zweiten Band wieder von vorne los geht... :rollen:


  • Kit kam wirklich überraschend. Für meinen Geschmack aber auch viel zu spät. Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben.
    Mich interessiert ja woher er kämpfen kann. Liegt es den Schattenjägern im Blut? Ich mein der Junge hat null Ausbildung hält sich aber gegenüber dem Dämon recht wacker.


    Ich hätte das über Kit auch alles lieber eher gehabt oder sonst im zweiten Band. Hier war es jetzt so ein bisschen wie "Ich werfe euch am Ende noch einen Happen hin!". Ich verstehe, dass das wohl auch die Neugier auf die Fortsetzung steigern soll, denn nun möchte ich unbedingt mehr über seine Vergangenheit erfahren, aber es war dann doch etwas plötzlich, dass es nun doch noch die Infos zu Kit gab.

  • Huch und Ende....ja, das war ja was...der letzte Abschnitt war dann jetzt doch nochmal ganz schön lang...wie ich schon vermutet habe taucht Kit also doch nochmal auf....ich weiss noch nicht so recht, was ich von dem Ende halten soll...erscheint mri irgendwie jetzt plötzlich so einfach, wie sich Emma nun auf einmal von Jules trennen kann und Mark auserkoren hat ihr Freund zu sein. Ich weiss nicht, ich nehm ihr das rigendwie nicht so richtig ab.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ja, also das Ende fand ich jetzt auch mehr als merkwürdig. Aufeinmal geht das alles so einfach und das, obwohl sie ja die ganze Zeit darüber geredet haben, man solle doch ehrlich zueinander sein.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"


  • Ja, das hast Du gut beschrieben. ich bin letztendlich auch enttäuscht und habe etwas ganz anderes erwartet.

    " Der Moment bestimmt die Geschichte - die Liebe 💖 ein ganzes Leben lang"