WIE hört Ihr Hörbücher?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 191 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.

  • Hallo allerseits


    Mal eine generelle Frage: WIE hört man Hörbücher? Ich komme ja schon sehr viel seltener zum Lesen als mir lieb wäre. Nur ein Buch kann ich ja überall (auch im Haus überall) mal aufschlagen und ein paar Seiten lesen.
    Wenn ich höre, bin ich doch auch örtlich noch sehr eingegrenzt oder?


    Und hört man dann und gut? Oder wascht Ihr nebenbei ab oder so etwas?


    Ich habe ein Hörbuch, etwas von Dostojewski sogar, glaube ich, schon seit ein paar Jahren und es "aus Mangel an Gelegenheit" noch nicht angefangen.


    :schmetterling:


    Daniela

    bitte wühlt bei booklooker mal in meinen Angeboten (elahub) - ich verkaufe für die Katzenhilfe Göttingen :) -

  • Hallo zusammen!


    Selten. Eigentlich fast nie. Allenfalls mal alte Kriminalhörspiele (Dickie Dick Dickens!) beim Autofahren. Nichts, wo ich mich beim Hören konzentrieren müsste.


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Hi,


    ich habe seit Sommer letzten Jahres Hörbücher für mich entdeckt. Dank meines Ipods kann ich sie überall hören - im Garten, beim Harken, auf dem Sofa, beim Kunsthandwerkeln usw. usw.


    Tatsächlich tue ich ganz gerne was beim Hören, da ich, wenn ich nur zuhöre, schnell müde werde (bin schon manches mal einfach eingeschlafen :redface: )


    Grüßle,
    Medora :blume:

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Auch ich habe meine (wenigen) Hörspiele auf den iPod übertragen, allerdings höre ich sie lieber mit Kopfhörer, und zwar am liebsten, wenn ich schön im Bettchen liege.

  • Hallo!


    Ich höre auch nur ganz selten,ich lese lieber :zwinker:


    Beim Hören habe ich immer große Probleme mit der Konzentration, da schweifen die Gedanken sehr leicht ab, selbst bei der Hausarbeit.


    Gute Erfahrungen habe ich gemacht bei langen Autofahrten, da nehm ich mir immer ein Hörbuch mit oder beim Joggen.

    :blume:&nbsp; Herzliche Grüße!&nbsp; :blume: <br />creative

  • Ich hoere sie meistens auf meiner regelmaessigen Fahrt zwischen Genf und Freiburg (der "Vorteil" einer Fernbeziehung).

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001

  • Ich kann Hörbüchern irgendwie so gar nichts abgewinnen.


    Der Leser hält sichnicht an mein Tempo, dann die störenden Beigeräusche.


    Für mich geht da das "Erlebnis Buch" verloren.


    Ich habe aber auch nur zwei: "der kleine Hobbit" und "die Siedler von Catan".

    Viele Grüsse,

    Weratundrina :verlegen:


    Help me, help me ~ Won't someone set me free? ~ There's no right side of the bed ~ With a body like mine and a mind like mine

    ~ IDLES ~


  • Ich höre ganz gerne Hörbücher, finde aber Hörspiele fast noch interessanter. Das Vorlesen wird je nach Sprecherstimme manchmal ein bisschen fad.
    Ich finde es aber auch z.T. schwierig, mich voll und ganz darauf zu konzentrieren, deshalb höre ich sie selten bei der Hausarbeit, weil ich da ja auch nicht immer im selben Raum bin.
    Als Nebenbeschäftigung zum Stricken fand ich's ideal!

  • Ich hör auch wenig Hörbücher und Hörspiele, früher als ich noch ein Auto hatte war das viel mehr. Heute eigentlich nur noch auf dem Heimtrainer, wenn nix ordentliches im Fernsehen kommt. Wenn ich wirklich Ruhe hab, nehm ich mir lieber ein richtiges Buch - oder lass mir von meinem Holden was vorlesen :)

    Viele Grüße aus dem Zwielicht<br />[size=9px]Rihla.info | blooks - Rezensionen und mehr<br />[b][url=http://www.librarythi

  • Ich hör ja praktisch keine Hörbücher bzw Hörspiele. (Ich les viel lieber selber) aber wenn ich eine längere Autorfahrt mache hör ich auch schon mal eines auf Cd. Da ich keinen Führerschein hab is das auch kein Problem. Ich würd zwar eher lesen aber davon wird mir immer schlecht im Auto. Wenn ich krank bin und mich nicht nach selber lesen fühle kommt es auch schonmal vor das ich mir ein Hörspiel anhör.

  • Huhu Daniela,


    beim Hören bist Du örtlich überhaupt nicht eingegrenzt - das geht sogar noch viel besser als das Lesen im Buch.


    Ich höre meine Hörbücher auf zwei Arten:


    1. im Auto-Radio mit MP3-fähigem CD-Player
    Dies hauptsächlich bei zwei Gelegenheiten: Zum einen, wenn ich zur Arbeit und zurück fahre (das sind aber nur 7 Minuten), zum anderen an den Wochenenden, an denen ich zu meinem Schatz fahre (in 2 Stunden pro Fahrt kriegt man einiges gehört).


    2. beim Joggen/Spazierengehen/Wohnung putzen und aufräumen/Kochen
    Hierfür habe ich meinen inzwischen heißgeliebten MP3-Player Pontis SP600. Kein Stick, sondern ein Player, bei dem ich die Speicherkarte austauschen kann. Die Karte kann ich auch für meine Digitalkamera benutzen.


    Die Klangqualität hängt natürlich nicht nur vom Player, sondern auch von den Kopfhörern ab - aber ich selbst habe mit meinem Player nur gute Erfahrungen gemacht und wenn ich nebenher etwas werkele, dann höre ich das Hörbuch trotzdem gut.


    Liebe Grüße
    nimue

    "Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt", schrieb Laschet, "wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will."


    Ein Muster-Katholik führt künftig die CDU


    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann

  • Hörspiele bevorzuge ich vor Hörspielbearbeitungen und die wiederum vor Hörbüchern. Je differenzierter die CD gestaltet ist, desto besser komme ich mit. Eine reine Sprechstimme kann mich derart einlullen, dass ich auch mal Handlung verpasse. So jüngst geschehen bei einer Miss Marple.


    Am liebsten höre ich die CD's im Auto. Daheim müsste ich mich konzentriert hinsetzen. Es neben der Arbeit laufen lassen, funktioniert nur bei wenig Tätigkeiten wie Bügeln oder Fenster putzen. Viele anderen Dinge würden mich früher oder später ablenken, dass ich was verpassen würde.


    Beim Buch kann ich die Lesegeschwindigkeit anpassen bzw. den Faden schneller wieder aufnehmen. Mit den CD's habe ich das nicht raus und im Text zurück gehen mache ich ungerne.

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Ich mag lieber Lesungen als Hörspiele (bei denen nerven mich oft die künstlich wirkenden Hintergrundgeräusche).


    Hörbücher höre ich beim Bügeln, Gemüseschnippeln und Geschirrspülen. Als "Beiwerk" zum Handarbeiten kann ich mir HB auch gut vorstellen.


    Im Auto ist es auch nicht schlecht, das lohnt sich für mich aber nicht, weil ich nur 10 Minuten zur Arbeit fahre.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Hi,


    mir geht es wie Valentine, ich mag Hörspiele gar nicht. Da ist mir "zu viel los" und tue mich schwer, der Handlung zu folgen. Bei gelesenen Büchern fällt es mir viel leichter. Wobei hier auch viel von der Stimme abhängt. Wenn ich die nicht mag, nützt auch das beste Buch nichts. Dafür kann mir eine gute Stimme auch ein mittelmäßiges Buch schmackhaft machen :smile:


    Grüßle,
    Medora :blume:

  • Hörbücher höre ich endweder auf langen Autofahrten, so kann ich die Zeit sinnvoll nutzen :elch: .


    Oder (aber pssst) manchmal auch auf der Arbeit, bei stupiden Arbeiten am PC :redface:. So habe ich z.b. Tintenherz gehört.


    Zuhause auf dem Sofa kann ich keine Hörbücher hören, wenn ich nichts nebenher machen lüllt mich das nämlich so ein das ich umgehen einschlafe.

    Lieber barfuß als ohne Buch. <br />(Isländisches Sprichwort)<br /><br /><br />:leser:

  • Bei so überaus "spannender" Arbeit wie bügeln, putzen oder abwaschen habe ich immer ein Hörbuch an.
    Früher habe ich als Kind unendlich gerne immer und immer wieder Märchenplatten gehört. Dann lange Zeit nichts und durch die Hörspielfassung von "Herr der Ringe" wieder neu für mich entdeckt.
    Eine gute Lesung hängt absolut von der Stimme des Vorlesenden ab und wie gut er vorlesen kann.

  • Ich habe Hörbücher erst letzte Woche für mich "entdeckt". Bisher hatte ich immer einen großen Bogen um sie gemacht, weil ich mir nicht vorstellen konnte, mich ins Sofa zu setzten und gar nichts zu machen, nicht einmal ein Buch zu halten :smile: . Zu meiner Überraschung geht das aber problemlos, ich habe die Muße dafür und schlafe auch nicht ein. Etwas nebenher zu tun, kann ich mir nur schwer vorstellen, da ich bisher nur englische Bücher gehört habe, und ich mich auf die noch mal eine Ecke mehr konzentrieren muss.
    Stricken würde allerdings vielleicht funktionieren; ich sollte doch mal meine im letzten Jahrtausend :breitgrins: begonnene Socke beenden.


    Hörbücher sind klasse :klatschen: , aber wie Wolves schrieb, steht und fällt die Lesung mit dem Können der VorleserIn. Schlecht gelesen wird auch das beste Buch versaut und umgekehrt kann eine gute Lesung auch ein mittelmäßiges Buch hörenswert machen.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Ich muß gestehen, dass ich keine Hörbücher höre. Irgendwie habe ich Bedenken, dass der Vorleser mir den Charakter einer Figur anders rüberbringt als ich mir die Figur beim lesen vorstellen würde. Ich lasse da lieber meiner eigenen Phantasie freien Lauf.

  • Ich hoere jeden Tag auf dem weg zur uni und zurueck jeweils 20 minuten.
    und wenn ich spazierengehe. vor allem im sommer mache ich ab und zu lange spaziergaenge durch die stadt und ich hoere dann immer.


    ausserdem beim waesche machen. ich gehen in den waschsalon und mache immer 3 wochen waesche fuer 2 personen auf einmal, da braucht man schon eine weile zum zusammenlegen.


    ich hoere auch gern beim autofahren, aber ich habe meine alle auf meinem ipod und hab noch keine verbindung zum autoradio.


    aber ich fuhr letzte woche mal das auto einer freundin und die hatte doch tatsaechlich einige "die drei ???" im auto - it made my day.

    &quot;Ganze Literaturen wären nicht, riegelten die Maedchen ihre Türen auf&quot; Kurt Tucholsky

  • Ich höre nur Hörbücher von Büchern die ich schon kenne. Alles andere hat bei mir keinen Sinn, ich bin ständig mit meinen Gedanken woanders und kriege hin und wieder Passagen nicht mit.


    Ich höre Hörbücher schonmal in der S-Bahn beim nach Hause fahren wenn ich zu müde bin um zu lesen oder zum Einschlafen oder zur Hausarbeit. Also eher nebenher als gemütlich auf dem Sofa.