WIE hört Ihr Hörbücher?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 191 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.

  • Hi,


    ich bin noch ganz neu hier...ich tausche viel Hörbücher mit Freunden. Von Spotify bin ich abgekommen da ich damit Probleme habe ein begonnenes Hörbuch - nachdem ich zwischenzeitlich Musik gehört habe - wieder fortzuführen. Ich habe seitdem einige Apps probiert und nun eine für mich super passende gefunden.

    Generell sind mir Streaming Apps mit Ihren Angeboten zu überladen. Mich verwirrt das, daher nutze ich Offline Hörbücher.


    schöne Grüße

    FP

  • Für Spotify gibts ja inzwischen eine App, die man mit seinem Account verknüpfen kann. Für alle die ihre Hörbücher schneller hören wollen, sicher zumindest eine Möglichkeit die man sich mal anschauen kann. :)

  • Es kommt halt auch darauf an, was genau man möchte. Z.B. käme für mich sowas wie Bookbeat nicht in Frage, weil ich bei Deezer oder Spotify das gleiche Angebot habe plus Musik und dafür weniger Zahlen muss.

  • Ja, da hast du recht. Wie gesagt, nutze ich kein Streaming mehr. Ich kann nur sagen, dass die verfügbaren Offline Hörbuch Apps wirklich tolle Features haben, die ich nicht missen möchte.

  • Ich habe sowohl Spotify als auch Bookbeat, Audible auch. Ich mag zum Beispiel Hörbücher und auch Podcasts über Spotify gar nicht, weil ich finde, dass das auf Spotify recht unübersichtlich gestaltet ist. Wenn ich zwischendrin dann wieder Musik höre, dann vermischt sich das alles und ich habe keinen Überblick mehr. Für Musik wiederum ist Spotify meine App der Wahl, ich bin also eher der Typ für spezialisierte Apps.

    Bei Audible und Bookbeat schätze ich daher sehr spezifische Features wie zum Beispiel zwischen Kapiteln hin und her zu springen und einen Überblick zu haben, wie lange das gesamte Hörbuch noch dauert und so weiter. Auch nach Hörbüchern schmökern kann man bei Spotify nicht so gut, da sollte man schon konkret wissen, was man sucht.

    Bei Bookbeat kann man ja sowohl streamen als auch offline hören.


    An Bookbeat hat mich anfangs das mangelnde Angebot im englischsprachigen Bereich gestört, ich höre ja mehr auf Englisch als auf Deutsch. Mittlerweile hat sich das aber schon deutlich verbessert, sodass ich meine Audible-Guthaben aufhebe für Bücher, die es nur dort gibt. Preislich ist es auch nicht teurer für mich, da ich mit einem Audible-Guthaben pro Monat sowieso nie ausgekommen bin. Ganz zu Bookbeat wechseln möchte ich auch nicht, da Audible doch noch das größere Angebot hat und mittlerweile auch einiges an Originals-Content.

    “Grown-ups don't look like grown-ups on the inside either. Outside, they're big and thoughtless and they always know what they're doing. Inside, they look just like they always have. Like they did when they were your age. Truth is, there aren't any grown-ups. Not one, in the whole wide world.” N.G.

  • Ja, ohne Spooks wäre das echt kompliziert. Deezer ist insgesamt da die bessere App. Immerhin haben sie es geschafft, ihre Hörbücher besser durchstöbern zu können. Da ist zwar auch noch Verbesserung nötig. Aber so insgesamt mag ich deezer lieber. Es wäre aber auf jedenfall noch nötig das man Lesezeichen setzen kann. Das klappt bei deezer nämlich bisher nur, wenn man online ist und damit ist das für Unterwegs ungeeignet. Trotzdem sind sie da insgesamt besser als Spotify. Mir gefällt da generell auch die restliche Benutzeroberfläche besser.

    Skoobe hat ja jetzt auch Hörbücher. Das wäre für mich eventuell eine Möglichkeit. Aber da warte ich noch. Skoobe schafft es nämlich gern mal , ihre App zu verschlimm bessern...

  • Da ich höchstens ein Hörbuch pro Monat höre, ist für mich Audible die erste Wahl. Mir gefällt das Angebot, auch dass man Hörbücher zurückgeben kann, wenn sie einem nicht gefallen. Obwohl ich diese Funktion noch nie nutzen musste bisher. Meine Onleihe bietet auch Hörbücher an, was ich eine Zeitlang genutzt habe. Aber seit einiger Zeit kriege ich es nicht mehr hin, mit der App auf meinem Handy zu hören. Mal funktioniert es, mal nicht, darauf hab ich nun echt keine Lust. Daher hab ich mir halt Audible gegönnt.

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • Ich habe bereits Hörbücher bei Audible zurückgegeben, wenn ich innerhalb kürzester Zeit gemerkt habe, dass es doch nichts für mich ist. War sehr unkompliziert und unbürokratisch.

    Ich achte aber darauf, das System nicht auszunutzen und mache das nur hin und wieder und wenn ich noch nicht sehr weit reingehört habe.

    “Grown-ups don't look like grown-ups on the inside either. Outside, they're big and thoughtless and they always know what they're doing. Inside, they look just like they always have. Like they did when they were your age. Truth is, there aren't any grown-ups. Not one, in the whole wide world.” N.G.

  • Die Apps für Hörbücher sind meistens für Hörbücher ohne DRM, da kann es für ausgeliehene schon schwierig sein die in der App anzuhören.

    DRM ist der Kopierschutz.

    Ich habe auch so meine Probleme mit Spotify - vor allem wenn ich zwischen Musik und Hörbücher wechsle.


    Für mich sind aber ausgewiesene Hörbuch Apps immer noch unübertroffen.

  • Update zu Deezer:

    Für mich jetzt erst recht meine Wahl für Hörbücher, weil sie seit einiger Zeit die Hörbücher in einer eigenen App gepackt haben, die man nutzen kann, wenn man bei Deezer eh einen Account hat. Das gute, nicht nur kann man jetzt Lesezeichen setzen, sondern auch die Schnelligkeit nun endlich einstellen.

    Da ich Deezer ja sowieso nutze, bin ich jetzt umso zufriedener, weil genau das bisher mein einziger Kritikpunkt war.

    Nach wie vor finde ich die Oberfläche von Deezer übersichtlicher und intuitiver gestaltet als bei Spotify.

    Momentan merkt man aber schon hi und da, das sie noch nicht alle Lizenzen wieder haben, die sie in der normalen Deezer App für Hörbücher hatten. Aber bisher sehe ich Deezer auf dem richtigen Weg und die Hörbücher die mir wichtig waren/sind, sind schon dort zu finden. Die Schnelligkeit kann man bei jedem Hörbuch in individuell einstellen, was ich praktisch finde, da ja jeder Sprecher, jede Sprecherin unterschiedlich schnell liest.

    Für mich hat das Deezer gut gelöst und ich bin super zufrieden. Vor allem weil ich mir nun wirklich keine weitere Hörbuchapp zulegen muss^^


    Podcasts höre ich ja über einen kostenfreien Podcatcher.