"Buchinhalts-Demenz"- Hilfe, ich vergesse immer schneller........ :(

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 65 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • @Holden: doofe Bücher gehen mir auch oft lange nicht aus dem Kopf. "die Hirnkönigin", " die Wanderhure"... grässlich.


    An "Die Wanderhure" erinnere sogar ich mich.


    Und ich habe das Buch gar nie gelesen... :breitgrins:

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)


  • Und ich habe das Buch gar nie gelesen... :breitgrins:


    Aber hier wahrscheinlich genug ÜBER das BUch gelesen :breitgrins: Oder meinst Du am Ende das Hebammengedöns in mehreren Bänden? :breitgrins:

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • An "Die Wanderhure" erinnere sogar ich mich.


    Und ich habe das Buch gar nie gelesen... :breitgrins:


    Das sind bestimmt die morphischen Felder nach Sheldrake. :breitgrins:

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001

  • Also ich frage mich immer noch was an dem Buch so faszinierend war, dass es so ein Bestseller wurde.

  • Moin, Moin!


    Das musste ich jetzt googeln...


    Ah, jetzt ahne ich, wo sich Reinhard Jirgl mit einer Idee der "morphologischen Büchern", die in "Nichts von euch auf Erden" <a href="http://www.deutschlandradiokultur.de/chaos-zwischen-mars-und-erde.950.de.html?dram:article_id=241435">die Menschheit überleben</a>, bedient haben könnte. :breitgrins:

  • Ich kann mir auch nicht alle Bücher merken, die ich gelesen habe. Dabei ist es egal, ob es der Titel oder der Inhalt ist. Aber solange die innere Warnglocke mich zumindest davor bewahrt, Bücher die ich als schlecht befunden habe nochmal zu lesen, finde ich das auch nicht wirklich schlimm.

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Aber solange die innere Warnglocke mich zumindest davor bewahrt, Bücher die ich als schlecht befunden habe nochmal zu lesen, finde ich das auch nicht wirklich schlimm.


    Ich möcht' mal neben Dir stehen, wenn die bimmelt. Hört man sie von draussen? :breitgrins:

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Ich habe mir gerade zwei Bücher aus der onleihe ausgeborgt.

    Um zu sehen was andere zu den Büchern gesagt haben, habe ich im Forum gesucht und musste beide Male feststellen. Es gibt schon rezis. Und zwar von mir!!!


    Ich kann mich an beide Bücher null erinnern. Dabei hat mir eines voll gut gefallen. Das zweite habe ich abgebrochen.


    Ich finde das echt erschreckend.

  • Das ist mir auch schon passiert und ich finde das nicht weiter schlimm. Bücher, zu denen ich überhaupt keine Erinnerung habe, waren eben einfach nur durchschnittlich. Weder besonders gut, noch besonders schlecht. Oftmals habe ich sie dann auch noch in sehr leseintensiven Zeiten konsumiert, wo ich im wahrsten Sinne des Wortes die Bücher gefressen habe und max. 2 Tage pro Roman gebraucht habe. Da kann einfach nicht alles in Erinnerung bleiben.

  • Das ging mir schon genau so wie dir, Jaqui. Ich konnte mich überhaupt nicht an das Buch erinnern, aber da ich hier etwas dazu geschrieben hatte, musste ich es ja gelesen haben. Entweder war es so wie dodo es beschreibt, oder du warst zu dem Zeitpunkt sehr von anderen Sachen beansprucht, dass das Buch beim Abspeichern deiner Erinnerungen eher Nebensache war und so in der untersten Schublade landete.


    Wenn es also nicht an der Tagesordnung ist, würde ich mich keine Gedanken darüber machen. Wichtig ist doch, dass das Buch, zu dem Zeitpunkt an dem du es liest, dich gut unterhält.

  • Sehr beruhigend, mir ist das auch schon ein paar Mal passiert, dass ich dann erst beim Eintragen in die Leseliste feststelle, da steht das Buch ja schon, ups! Man sollte meinen, es käme einem beim Lesen schon bekannt vor ... Immerhin, beim letzten Mal, als mir das passiert ist, kam ich mit dem Buch überhaupt nicht zurecht, ich fand es langweilig. Das erklärt dann wohl auch, warum ich es komplett aus dem Gedächtnis gelöscht hatte. Das war noch dazu ein ausgeborgtes, damals. Wenigstens habe ich es nicht doppelt gekauft!

  • Es ist eher so wie dodo es beschreibt.

    Ich hatte 2012 eine Phase wo ich viel zum Thema Apokalypse gelesen habe. Und beide Bücher die ich heute ausgeborgt haben waren zu dem Thema. Bei dem Thema muss ich in Zukunft wohl noch mehr hinschauen bevor ich was ausborge.

  • Inzwischen sind gut 4 Jahre vergangen und ich habe einen Weg gefunden, mit dem ich leben kann........ ähm muss.

    Mein Buchbestand befindet sich jetzt in einer app, somit sehe ich schon unterwegs, ob ein Buch schon vorhanden ist und nehme nichts doppelt mit.

    Gelesene Bücher werden dort notiert und evtl. mit einer kurzen Bemerkung versehen.Für die weitere Erinnerung muss die offizielle Inhaltangabe oder eben die Rezensionen reichen.

    Richtig tolle Bücher behalte ich weiterhin, obwohl ich relativ sicher bin, dass ich sie kaum nochmals lesen werde.Ist aber für mich persönlich wichtig zu wissen, dass ich könnte, wenn ich wollte 8).

    Der Rest kommt in den öffentlichen Bücherschrank, auch der Kopf braucht Platz für Neues!

    Manchmal finde ich es weiterhin schade, dass ich in Gesprächen oftmals kaum noch etwas zum Inhalt sagen kann- aber mir reicht dann der Blick in meine app :breitgrins:......und hey, es gibt schlimmeres....... :kaffee:.

    Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark.Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen.Hermann Hesse

  • Das ist wohl jedem Vielleser schon mal passiert. Ich kann gar nicht aufzählen, wie viele Bücher ich schon doppelt GEKAUFT habe. Das ist schlimmer. Man kann und muss sich nicht alles merken.


    Manchmal muss ein Buch aber auch zum richtigen Zeitpunkt zu einem kommen. Vielleicht gefällt Dir das, das Du damals abgebrochen hast, jetzt ja besser?


    Alles im Leben hat seinen Sinn, auch wenn wir das nicht immer gleich verstehen. Wird sich noch herausstellen, wozu das gut ist, dass diese beiden Bücher jetzt noch mal zu Dir gekommen sind.