Kerstin Böhm - Fernweh zum Glück

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo ihr Lieben!


    Heute stelle ich euch das Buch


    Fernweh zum Glück von Kerstin Böhm vor


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Zum Inhalt:


    Rucksack aufgeschnallt und ab ins neue Leben!


    Bislang hat die 26-jährige Lena nur von fernen Ländern geträumt, doch weiter als nach Südtirol ist sie nie gekommen. Als sich ihr Mann von ihr trennt, bucht sie spontan eine Weltreise. Bloß weg! Bei ihrem ersten Stopp in Thailand begegnet sie Roman, der sie prompt an ihren Ex erinnert. Und dann nimmt er auch noch dieselbe Route ... Was sie jedoch nicht weiß: Auch der so lässig wirkende Roman versucht, sein altes Leben hinter sich zu lassen.


    Ein Liebesroman für alle, die sich gern in die Ferne träumen. „Fernweh zum Glück“ nimmt den Leser mit auf eine Fahrradtour durch Bangkok, zu einem Tuk-Tuk-Rennen in Angkor, einem Surfkurs in Down Under und einer Wanderung auf dem Inka Trail.



    Über die Autorin:


    Kerstin Böhm ist in der Nähe von Stuttgart aufgewachsen, wo sie von 2000 bis 2003 Wirtschaftsinformatik studierte. Im Job angekommen tingelte sie lange auf Projekten im In- und Ausland umher, 2 Jahre lebte sie in Paris. Im Jahr 2009 zog die Liebe für den deutschen Norden sie nach Hamburg. Dort nahm ihre Schreiblaufbahn im Café May bei einem Glas Chardonnay mit folgenden Worten ihren Anfang: "Ich habe so viele Ideen und große Lust einen Frauenroman zu schreiben, allerdings weiß ich nicht wie." Zu diesem Problem wusste ihre Freundin Uli, Texterin von Beruf, eine Lösung: "Ich habe eine Menge Ahnung vom Schreiben, aber nicht die Durchhaltekraft alleine einen ganzen Roman fertigzustellen." So war das Autorenteam geboren und nach unzähligen Abendstunden mit dem Laptop auf Kerstins Sofa, vielen Schreibkursen und Beratungsbüchern "wie man einen verdammt guten Roman schreibt" brachten sie ihren ersten Roman "Verplant verliebt" heraus, der sich über 20.000 Mal verkaufte.
    Während Uli als nächstes Projekt einen Jugendroman verfasste, hat Kerstin ihr zweites Projekt "Fernweh zum Glück" in Angriff genommen. Gemäß dem Motto "wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen", hat sie in diesem Buch ihre zwei größten Leidenschaften miteinander verbunden: romantische Geschichten und Fernreisen. Das Buch erschien im Juli 2016.




    Mein Fazit und meine Rezension:


    Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen, habe zuerst ein paar Bilder bei Facebook gesehen und kam dann nicht mehr drumherum, mir auch den Klappentext durchzulesen ... spätestens da war ich im Bann von "Fernweh zum Glück" gefangen und kam auch nicht mehr los! Aber nun im Ernst: schaut euch doch dieses wunderschöne Cover einfach mal an! Die verspielte Schrift, die Weltkarte dezent im Hintergrund ein Flugzeug, dass seine Kreise zieht und ein Bild, das schon einiges erahnen lässt! Ich habe dieses Cover gesehen und hatte Lust auf Sonne, Sommer, Strand und Meer und so war ich auch Feuer und Flamme, als dann die Blog-Tour ausgeschrieben wurde! :) Und meine Teilnahme war einfach eine sehr gute Entscheidung!


    Mit den ersten wenigen Sätzen bin ich direkt in das Leben von der 26-jährigen Lena gestoßen. Der Leser trifft sie zunächst in Thailand und hat im Grunde genommen überhaupt keine Ahnung, dass er sich mit ihr schon am Anfang einer wunderbaren und abenteuerreichen Weltreise befindet, die ihr Leben grundlegend verändern wird! Anfangs war ich doch etwas skeptisch, wusste ich ja nicht, weswegen sie die Reise angetreten hat, doch war mir Lena auf Anhieb sympathisch, wie sie da mit ihrem Jetlag im Reisebus sitzt und die weiteren Mitreisenden nur am Rande miterlebt, da sie schon längst eingeschlummert ist. Ja, das hätte mir passieren können *g* Und wie ich schon verraten habe: Lena ist nicht alleine auf ihrer Reise um die Welt. Begleitet wird sie von der chaotischen, aber dennoch liebevollen Truppe, bestehend aus dem quirligen Ben, der divenartigen Victoria, dem Ehepaar Burkhard und Birgit und dem geheimnisvollen und äußerst attraktiven Roman. Alle haben die "Reise um die Welt-Tour" gebucht und das sind ihre Ziele:


    Thailand – Bangkonk
    Thailand – Kho Phi Phi/Ko Chang
    Kambodscha – Angkor
    Kambodscha – Phnom Penh
    Vietnam – Saigon
    Singapur
    Australien – Ayers Rock/Byron Bay
    Australien – Noosa
    Australien – Beerwah/Noosa
    Neuseeland – Milford Sounds
    Neuseeland – F.-J. Gletscher /Wellington
    Neuseeland – Rotura /Aukland
    Peru – Lima/Cusco
    Peru – Inka Trail/Ollantaytambo
    Bolivien – Isla del Sol/La Paz/Death Road
    Bolivien – Salzwüste bis Ende


    Schnell stellt sich heraus, wie unterschiedlich die Truppe ist und auch für Lena ist schnell klar, dass sie alleine weiterreisen will. Nach einigen Kapiteln lernen wir Lena auch immer besser kennen und ja - sie ist mir sogar richtig ans Herz gewachsen mit ihrer Art, die Dinge zu sehen und Probleme anzugehen. Ich habe im Laufe der Geschichte einige Parallelen zwischen ihr und mir feststellen können - vielleicht hat mir die Geschichte auch deswegen so gut gefallen ♥


    Der Grund für ihre Reise um die Welt ist der Ausbruch aus ihrer "alten" Welt: Lena war - bis vor kurzem - noch glücklich verheiratet gewesen und hat sich in die Rolle der Ehefrau auch perfekt eingefügt. Leider hat sie dadurch jedoch nicht gemerkt, dass sie sich nach und nach selbst aufgegeben und auch in dieser Ehe verloren hat. Erst mit dem von ihrem Ehemann beigeführten Ende der Ehe merkt sie, dass sie nicht mehr sie selbst ist und wagt einen für sich mutigen und auch spontanen Schritt: eine Reise um die Welt.


    Auf dieser Reise begegnet Lena vielen verschiedenen Menschen und stellt sich auch vielen "Gefahren", die ihr vorher nicht bewusst waren. So macht sie sich alleine mit einem Tuktuk auf den Weg durch Angkor, Kambodscha, erlebt wundervolle Momente in Thailand und findet nach und nach mehr zu sich selbst. Doch leider ist es nicht einfach mit dem alten Leben abzuschließen, wenn ihr ständig jemand dazwischenfunkt: Roman!


    Roman ist eigentlich gar nicht Lenas Typ, weltgewandt, attraktiv, lebenslustig ein Jetsetter - doch warum eigentlich nicht? Was hat sie schon zu verlieren? Sehr viel, denn die vergangenen Ehejahre machen ihr immer mehr bewusst, was sie eigentlich verloren hat. So bleibt es für sie auch nur bei einem anfänglichen Flirt mit dem attraktiven Roman, den sie absolut nicht einschätzen kann und der augenscheinlich auch vor ihr etwas zu verbergen scheint. Warum also sollte sie sich auf eine neue Ungewissheit einlassen?


    Gemeinsam mit Lena erkunde ich nicht nur ihre (und ab und an auch meine) Gefühlswelt, sondern begebe mich auf die Reise in entfernte und für mich fremde Länder, die man ansonsten nur aus Erzählungen und vielleicht auch aus Büchern und Fernsehberichten kennt. Wie gerne hätte ich gemeinsam mit ihr die Stufen des Tempels erklommen? Wäre mit ihr zum Machu Picchu gewandert und hätte von oben herab auf die Weite der Welt geblickt? Hätte mit ihr in Australien am Strand gelegen und den Wellen gelauscht ... *seufz* Ja, das wäre einfach zu schön gewesen!


    Mit ihrem detailgenauen und bildhaften Schreibstil schafft es Kerstin Böhm, eben diese Orte für mich aufleben zu lassen. Es ist, als wäre ich an jedem von diesen gewesen und hätte dort meine eigenen Erfahrungen und Abenteuer erlebt :) Vielen Dank dafür!


    Die Geschichte um Lena und Roman macht das Ganze dann noch perfekt und lässt diesen Roman zu einer wirklichen Sommerlektüre werden, die nicht nur die Seele, sondern auch das Herz erwärmt.


    Ich kann dieses Buch einfach nur jedem ans Herz legen, der schon immer mal um die Welt reisen wollte, nur um sich selbst zu finden und der wahren Liebe ein Stück näher zu kommen ...



    Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten und ein MUSS für jeden Reisekoffer!!!!