06 - Seite 426 - 525 (XV-XVIII)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von KillerKiwi.

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 426 - 525 (XV-XVIII) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

    Einmal editiert, zuletzt von Dani79 ()

  • Da hast du natürlich recht :zwinker:
    Jetzt sollte es stimmen. Römische Zahlen waren noch nie meine Stärke...

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Der Karan Buran kommt! Na, jetzt haben wir zu allen Verschwörungstheorien und Verwicklungen auch noch einen Mega-Sandsturm, der auf Wedora zukommt und den Alltag aus der Bahn werfen wird. Wer weiß, vielleicht löst er das eine oder andere Problem in Nichts auf.


    Ein weiteres Rätsel wird uns gestellt; was hat es mit den Grundstücken des Daremo auf sich, die entweder nicht bebaut sind oder auf denen nur Ruinen stehen, und die Durus in seiner Wedora-Karte markiert hatte? Und überhaupt, jetzt wird Liothan auch noch zum Razhiv? Sieht dritte und vierte Monde? Das ist ja echt vogelwild. Künftiger Daremo und auch noch extra-orbitant begabter Zauberer mit Eintrittskarte zu höchsten Zauberkreisen. Unser tolpatischiger Liothan? Das ist mir etwas an Entwicklung zuviel, muss ich zugeben.


    Tomeijas Strang zeigt sich nicht weniger überraschend. Sie besucht spontan den Tempel des Driochos und trifft dort auf die "Magneta", die selbstverständlich eine Priesterin Driochos ist und natürlich ohne Umschweife Tomeijas Vergangenheit offen legt. Scharfrichterin war sie also, mit so etwas hätte ich nicht gerechnet. Daher kommt also ihr übermächtiges Gerechtigkeitsbedürfnis, kombiniert mit einer Sehnsucht nach Wiedergutmachung.


    Na immerhin haben wir jetzt mal ein paar wenige Antworten auf drängende Fragen. Interessant finde ich die Sache mit dem Fluch - mir war das von Anfang an ein wenig unlogisch mit diesem siebten Schlag, aber so finde ich die ganze Angelegenheit recht plausibel. Tomeija muss nur noch lernen damit umzugehen - und das tut sie ja dann auch. Auch die Frage nach dem Amulett wird beantwortet, und die nach Tomeijas Nacken. Es sind also Narben, die eine betrifft den Fluch, die andere ist ein Besitzzeichen. Das wird vielleicht nochmal spannend, je nach dem, wer Tomeijas Nacken zu sehen bekommt. Wie findet ihr das, dass sie nun auch noch eine Driochos-Priesterin sein soll und Beriza sie zu ihrer Nachfolgerin machen will? Ich finds ebenso vogelwild wie Liothans Mutation zum Razhiv.


    Tomeijas Ausflug in die Wüste auf den Spuren des Giftmischers bringt ebenfalls neue Erkenntnisse. Die Bevölkerung von Wedora soll also dem Drogenrausch anheim fallen, so dass die Sandvölker ihre alte Heimat wieder zurück gewinnen. Dazu passt auch Irian Ettras Entdeckung, dass ein großes Heer im Sandmeer verborgen wartet, um die Stadt anzugreifen. Der Kampf mit dem Keel-Eru und anschließend mit seinen Kumpanen ist der richtige Moment, um den Fluch auszuprobieren, und siehe da, es klappt. Ich fand es auch sehr befriedigend, dass das Laboratorium in Rauch aufging, auch wenn es anschließend gar nicht so gut mehr für Tomeija ausschaut, angesichts der Übermacht.


    Hey, in Walfor geht es richtig zur Sache! Durus gegen Fenia, und der Baron mittendrin.... Ehrlich gesagt tat es mir um ihn gar nicht leid. Ich hoffe, Fenia ist tatsächlich entkommen und kann den Kampf gegen Durus nochmal neu und mit stärkeren Mitteln versehen aufnehmen. Jedenfalls gibt er sein Geheimnis preis; er stammt also aus Wedora und wollte ursprünglich dort Rache nehmen. Ob er nun nach Wedora zurück kehrt und dort in die Geschehnisse eingreift? Ist er am Ende doch der Daremo, den man schon seit Menschengedenken nicht mehr zu Gesicht bekam?


    Liothan und Veijo gemeinsam loszuschicken, war nun nicht die beste Idee, die Gatimka jemals hatte. Obwohl ich Veijo nicht so besonders gern mochte, sein Tod auf diese Art und Weise hat mir schon ein bisschen leid getan. Überhaupt, diese ganze Verschwörung ist doch im wahrsten Sinne des Wortes auf Sand gebaut. Was die ganze Zeit schon unterschwellig im Raum stand: Gatimka und ihrer Verschwörer hatten Liothan die ganze Zeit nur etwas vorgespielt und in Wirklichkeit verfolgen sie ganz andere Pläne, sie stecken mit dem Heer im Sandmeer unter einer Decke. Nur, wer ist der Kopf des Ganzen? Durus etwa? Und wird ihr Plan gelingen? Liothan steckt ja nun bei Eakina im Eiskeller, seine Möglichkeiten einzugreifen sind doch sehr beschränkt. Oder wird er seine Zauberkräfte entfalten und sich aus seiner misslichen Lage befreien?


    Ehrlich gesagt, es gab jetzt zwar Antworten, aber immer noch zu wenige für meinen Geschmack, und ich fürchte, angesichts der fortgeschrittenen Seitenzahl wird das auch eng mit der Aufklärung jeder Frage und jedes kleinen Handlungsfadens. Ich stelle mich mal auf einen Showdown im Hauruck-Verfahren ein und hoffe, dass Markus Heitz uns da nicht mit allzuviel Fragezeichen im Gesicht im Regen stehen lässt.

    :lesen: Tad Williams - Shadowmarch 3. Die Dämmerung

  • Tomeija und Liothan sind also beide zu etwas besonderem berufen.
    Tomeija könnte die Nachfolge der Priesterin des Driochos antreten und Liothan ist möglicherweise der nächste Daremo und verfügt über die Zauberkräfte eines Witgo.
    Das ist mir dann alles doch etwas zu viel.


    Spannend fand ich die Nachforschungen, die Tomeija in Sachen Drogenhandel in der Wüste betreibt. Dass das Drogenlabor in Rauch aufgeht hat mir sehr gut gefallen.


    Richtig gut gefallen hat mir Ettras. Er wird mir immer sympathischer. Die Sache mit den Herzen sollte er aber wirklich sein lassen :zwinker:. Dieser gierige Blick in Brusthöhe von Tomeija war schon unheimlich. Schön, dass er sie letztendlich beschützt.


    Aus der Romanze zwischen Gatimka und Liothan wird nun wohl doch nichts. Da habe ich mich aber feste getäuscht und an das Gute in Gatimka geglaubt. Aber auch sie will nur den Daremo stürzen und dafür ist ihr jedes Mittel recht.


    Die Witga Fenia gefällt mir gut. Hoffentlich hat sie überlebt und Durus ist nun ein für allemal Vergangenheit. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass wir diesen miesen Typen in einem Folgeband wiedersehen.


    Insgesamt gab es jetzt zwar einige Informationen, der Funke ist bei mir aber nicht so wirklich übergesprungen. Da nun der letzte Abschnitt ansteht, befürchte ich fast, dass nicht alle offenen Fragen in diesem Band beantwortet werden.

    Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.


  • Tomeijas Ausflug in die Wüste auf den Spuren des Giftmischers bringt ebenfalls neue Erkenntnisse. Die Bevölkerung von Wedora soll also dem Drogenrausch anheim fallen, so dass die Sandvölker ihre alte Heimat wieder zurück gewinnen. Dazu passt auch Irian Ettras Entdeckung, dass ein großes Heer im Sandmeer verborgen wartet, um die Stadt anzugreifen.


    Dann gibt es also noch eine weitere Fraktion, die an die Macht strebt. Ob die Antigila wohl als Wüstenwesen mit ihnen zusammenarbeiten?



    Ob er nun nach Wedora zurück kehrt und dort in die Geschehnisse eingreift? Ist er am Ende doch der Daremo, den man schon seit Menschengedenken nicht mehr zu Gesicht bekam?


    Da könntest du recht haben, der Gedanke kam mir auch schon.

    Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

  • Dann gibt es also noch eine weitere Fraktion, die an die Macht strebt. Ob die Antigila wohl als Wüstenwesen mit ihnen zusammenarbeiten?


    Nein, ich glaube die arbeiten auf eigene Rechnung. :elch:



    Aus der Romanze zwischen Gatimka und Liothan wird nun wohl doch nichts. Da habe ich mich aber feste getäuscht und an das Gute in Gatimka geglaubt. Aber auch sie will nur den Daremo stürzen und dafür ist ihr jedes Mittel recht.


    Da hat uns Markus Heitz auf eine völlig falsche Fährte gelockt, ich bin ebenfalls darauf herein gefallen. Es war zwar unterschwellig immer so ein Restzweifel an Gatimka, aber auch das hätte schließlich eine falsche Fährte sein können.

    :lesen: Tad Williams - Shadowmarch 3. Die Dämmerung

    Einmal editiert, zuletzt von Miramis ()

  • So langsam geht's richtig zur Sache.


    Tomeija hebt ein Drogenlabor aus (ich habe innerlich gejubelt, ich bin kein Drogenfan, auch wenn ich Alkoho trinke und rauche...), macht den Giftmische UND den Auftraggeber alle und stürzt sich todesmutig ins nächste Gefecht. Ich frage mich zwar, wie sie das kräftemäßig schafft, aber vermutlich ist das jahrelanges Training.
    Schön fand ich auch, dass endlich ein Teil des Fluches aufgeklärt wurde. Schwarze Fingerkuppen klingen ja schon recht gruselig. Aber umso schöner, dass sie jetzt weiß, dass sie den Todesfluch (mit etwas Übung) kontrollieren kann.
    Ich bin mir nicht sicher, ob sie als Hohepriesterin so gut geeignet ist. Mit ihrem ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn ist sie als Polizei eigentlich am richtigen Platz (da würde ich auch gerne Vertreter unserer Exekutive mal ins ethische Training schicken).


    Die Entwicklungen in der Wüste fand ich spannend. Nun mochte ich Irian auch schon von der ersten Szene an, und ich freue mich, dass er noch etwas mehr "Spielzeit" bekommen hat. Sehr gewieft, dass er die Krieger in das verborgene Tal führt.


    Liothan bekommt also magische Kräfte. Es hat mich überrascht, aber die Möglichkeit wurde von Heitz gut vorbereitet. Magisches Wasser, die Legende um drei Monde...außerdem war ja auch was mit Liothans und Tomeijas Blut nicht in Ordnung, als sie in die Stadt kamen.


    Gatimka ist also die falsche Natter, für die ich sie gehalten habe. Mich wundert nur, dass auch der Razhiv gegen Liothan kämpft, weil der ihn doch eigentlich schätzt und auch etwas fürchtet. Wenigstens hat Liothan das Buch von ihm mit im Leichenkeller.


    Ich denke mal, dass Gatimkas "Armee" die armen Hunde waren, die in der Schlucht von den Keel Eru niedergemetzelt wurden.


  • Ein weiteres Rätsel wird uns gestellt; was hat es mit den Grundstücken des Daremo auf sich, die entweder nicht bebaut sind oder auf denen nur Ruinen stehen, und die Durus in seiner Wedora-Karte markiert hatte? Und überhaupt, jetzt wird Liothan auch noch zum Razhiv? Sieht dritte und vierte Monde? Das ist ja echt vogelwild. Künftiger Daremo und auch noch extra-orbitant begabter Zauberer mit Eintrittskarte zu höchsten Zauberkreisen. Unser tolpatischiger Liothan? Das ist mir etwas an Entwicklung zuviel, muss ich zugeben.


    Das gleiche habe ich auch gedacht. Es ist einfach merkwürdig, dass zwei Personen in einer fremden Welt gleich so hochgepusht werden. Im Hinblick auf weitere Bände kann das schon spannend werden. Aber wenn man betrachtet, wo die beiden herkommen, fühlt es sich erstmal merkwürdig an.


    quote author=Miramis link=topic=42141.msg927693#msg927693 date=1473102404]
    Na immerhin haben wir jetzt mal ein paar wenige Antworten auf drängende Fragen. Interessant finde ich die Sache mit dem Fluch - mir war das von Anfang an ein wenig unlogisch mit diesem siebten Schlag, aber so finde ich die ganze Angelegenheit recht plausibel. Tomeija muss nur noch lernen damit umzugehen - und das tut sie ja dann auch. Auch die Frage nach dem Amulett wird beantwortet, und die nach Tomeijas Nacken. Es sind also Narben, die eine betrifft den Fluch, die andere ist ein Besitzzeichen. Das wird vielleicht nochmal spannend, je nach dem, wer Tomeijas Nacken zu sehen bekommt. Wie findet ihr das, dass sie nun auch noch eine Driochos-Priesterin sein soll und Beriza sie zu ihrer Nachfolgerin machen will? Ich finds ebenso vogelwild wie Liothans Mutation zum Razhiv.
    [/quote]


    Es ist schön, dass das endlich geklärt ist. Für meinen Geschmack wurde die „Nacken-Frage“ zu lang nicht beantwortet. Endlich ist es raus. Dass Tomeija natürlich zur Priesterin wird, ist eine abgefahrene Story, da muss ich dir recht geben. :zwinker:


    quote author=Miramis link=topic=42141.msg927693#msg927693 date=1473102404]
    Hey, in Walfor geht es richtig zur Sache! Durus gegen Fenia, und der Baron mittendrin.... Ehrlich gesagt tat es mir um ihn gar nicht leid. Ich hoffe, Fenia ist tatsächlich entkommen und kann den Kampf gegen Durus nochmal neu und mit stärkeren Mitteln versehen aufnehmen. Jedenfalls gibt er sein Geheimnis preis; er stammt also aus Wedora und wollte ursprünglich dort Rache nehmen. Ob er nun nach Wedora zurück kehrt und dort in die Geschehnisse eingreift? Ist er am Ende doch der Daremo, den man schon seit Menschengedenken nicht mehr zu Gesicht bekam?
    [/quote]


    Etwas tat mir der Baron schon Leid. Ein winziges bißchen. :sauer:
    Dass Fenia entkommen ist freut mich, allerdings finde ich, dass dieser Charakter viel mehr Potenzial hatte. So beim Betreten von Durus Haus und bei ihrer Vorgehensweise geht sie doch sehr stümperhaft und unvorsichtig vor. Zumindest dafür, dass sie doch schon ahnt, dass Durus auch ein Witgo ist.
    Das hat mich ehrlich gesagt etwas enttäuscht und ich denke auch nicht, dass sie noch eine echte Chance hat Durus zu besiegen.



    quote author=Miramis link=topic=42141.msg927693#msg927693 date=1473102404]
    Ehrlich gesagt, es gab jetzt zwar Antworten, aber immer noch zu wenige für meinen Geschmack, und ich fürchte, angesichts der fortgeschrittenen Seitenzahl wird das auch eng mit der Aufklärung jeder Frage und jedes kleinen Handlungsfadens. Ich stelle mich mal auf einen Showdown im Hauruck-Verfahren ein und hoffe, dass Markus Heitz uns da nicht mit allzuviel Fragezeichen im Gesicht im Regen stehen lässt.
    [/quote]


    Showdown auf Hauruck könnte sein oder Cliffhanger ohne Ende…momentan sieht irgendwie alles nach Band 2 aus….



    Die Witga Fenia gefällt mir gut. Hoffentlich hat sie überlebt und Durus ist nun ein für allemal Vergangenheit. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass wir diesen miesen Typen in einem Folgeband wiedersehen.


    Ja, ich glaube Durus ist ein Fall für Super-Priesterin Tomeija und Super-Magier Liothan :breitgrins:…vielleicht kommt Durus in Band 2 auch nach Wedora…?



    Ich denke mal, dass Gatimkas "Armee" die armen Hunde waren, die in der Schlucht von den Keel Eru niedergemetzelt wurden.


    Ich vermute es fast….wobei man sich ja in dem Buch auf nichts verlassen kann. :zwinker:

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)

    Einmal editiert, zuletzt von Tonlos ()

  • Das gleiche habe ich auch gedacht. Es ist einfach merkwürdig, dass zwei Personen in einer fremden Welt gleich so hochgepusht werden. Im Hinblick auf weitere Bände kann das schon spannend werden. Aber wenn man betrachtet, wo die beiden herkommen, fühlt es sich erstmal merkwürdig an.


    Ich muss zugeben, dass ich das auch ziemlich abgefahren fand. Liothan wird plötzlich so hochgepusht, erst soll er der neue Daremo werden und nun soll er auch noch außergewöhnliche magische Fähigkeiten besitzen? Und das nur in wenigen Tagen? :rollen:



    Es ist schön, dass das endlich geklärt ist. Für meinen Geschmack wurde die „Nacken-Frage“ zu lang nicht beantwortet. Endlich ist es raus. Dass Tomeija natürlich zur Priesterin wird, ist eine abgefahrene Story, da muss ich dir recht geben. :zwinker:


    Sehe ich auch so. Endlich wurde es mal beantwortet. Mal sehen wozu das führt.
    Irgendwie fand ich das nun auch schon wieder etwas hanebüchen, dass Tomeija nun plötzlich Priesterin werden soll. Ich kann mir das auch ehrlich gesagt noch nicht so recht vorstellen. Ich sehe sie eher in der Rolle, in der sie sich jetzt bewegt.


    Etwas tat mir der Baron schon Leid. Ein winziges bißchen. :sauer:
    Dass Fenia entkommen ist freut mich, allerdings finde ich, dass dieser Charakter viel mehr Potenzial hatte. So beim Betreten von Durus Haus und bei ihrer Vorgehensweise geht sie doch sehr stümperhaft und unvorsichtig vor. Zumindest dafür, dass sie doch schon ahnt, dass Durus auch ein Witgo ist.
    Das hat mich ehrlich gesagt etwas enttäuscht und ich denke auch nicht, dass sie noch eine echte Chance hat Durus zu besiegen.


    Hm... der Baron war doch eigentlich eh nur um sein eigenes Wohlergehen und sein Ansehen besorgt. Ich trauere jetzt nicht sonderlich um ihn.


    Ich fand auch, dass Fenia für eine Witga sehr unvorsichtig und auch tölpelhaft vorgeht. Ich hätte ihr da eigentlich mehr zugetraut. Schade eigentlich.


    Showdown auf Hauruck könnte sein oder Cliffhanger ohne Ende…momentan sieht irgendwie alles nach Band 2 aus….


    Ich befürchte es auch irgendwie. Ich habe das Gefühl, dass es jetzt alles ganz schnell gehen muss. Erst ging alles so gemächlich voran und plötzlich nun so schnell...


    Ja, ich glaube Durus ist ein Fall für Super-Priesterin Tomeija und Super-Magier Liothan :breitgrins:…vielleicht kommt Durus in Band 2 auch nach Wedora…?


    Gute Idee. Könnte ich mir gut vorstellen.


    Ich vermute es fast….wobei man sich ja in dem Buch auf nichts verlassen kann. :zwinker:


    Stimmt, auf die Idee war ich ehrlich gesagt noch gar nicht gekommen. Aber so richtig aufgeklärt wird es ja uach nicht. Warten wir also ab, wer weiß, was uns noch so blüht... ;)

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch