02 - Seite 87 - 175 (III-V)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tonlos.


  • [..]
    Diese Szene fand ich auch super. Ich habe mich wirklich für den Vater und das Mädchen gefreut. Aber mich hat es doch sehr gewundert, dass die Heiler dort nicht von selbst auf diese Lösung kamen. Denn mir kommt Wedora jetzt nicht sonderlich rückständig vor. Da müssten die doch wissen, was bei so einer Verletzung zu tun ist? [..]


    Genau das habe ich mich auch gefragt - bisher kam mir Wedora auch nicht so rückständig vor - und dann sie dann an einer doch recht simplen Verwundung so scheitern - hat mich etwas gewundert? Ob dies vielleicht von finanziellen Mitteln abhängig ist??


  • [..]Worauf ich inzwischen sehr sehr neugierig ist der Daremo. Dieser geheimnisumwitterte Statthalter fasziniert mich immer mehr, wogegen Tomeijas Nacken mir schon fast egal ist. Aber wie sich der Mythos um den Herrscher durch´s Buch zieht, finde ich sehr gut gemacht. Inzwischen habe ich schon diverse Theorien, wer oder was er/sie sein könnte. Und ihr? :breitgrins:


    Auch über die 9 Statthalter würde ich ganz gerne mehr erfahren. Da wurden bisher nur 2 zu einem kleinen Teil beleuchtet. Ich finde es generell faszinierend, wie die Stadt funktioniert und das politische System funktionieren. Der Daremo scheint hart aber gerecht zu sein. Zumindest sorgt er eigentlich gut für alle. :zwinker:


    Ohja, auf den Daremo bin ich auch gespannt und hoffe, dass wir ihn überhaupt irgendwie 'zu Gesicht bekommen'. Bisher ist er für mich noch recht mysteriös - daher habe ich bisher auch noch nicht wirklich eine Theorie zu ihm..Aber das kommt bestimmt noch :zwinker:


    Die Stadt an sich und das politische System gefällt mir bisher auch sehr gut - kommt mir bisher recht durchdacht vor und sowas mag ich recht gerne..


  • Was mich wundert ist, dass von euch Fantasy-Lesern so wenig von Markus Heitz gelesen haben. Ich dachte immer, da kommt man in Deutschland nur schwer dran vorbei. Zumindest ging es mir so, da er doch sehr viele verschiedene Projekte bisher hatte. Mir gefällt nicht alles, aber doch so viel, dass ich ihn immer wieder lesen würde.


    Von Heitz habe ich diverse Bücher gelesen - die Judas- Reihe (wobei mir hier nur der erste Teil wirklich zugesagt hat..), dann seine Zwergen- Reihe (die ist soooo toll), die ersten Teile zu Mächte des Feuers (auch großartig), Ritus/ Sanctum (beide top), Blutportale und Exkarnation..Ulldart habe ich auf dem SUB, genauso wie Oneiros und die Albae- Bücher..
    Auf Lesungen von Mahet war ich auch schon - waren bisher immer toll :)

  • Genau das habe ich mich auch gefragt - bisher kam mir Wedora auch nicht so rückständig vor - und dann sie dann an einer doch recht simplen Verwundung so scheitern - hat mich etwas gewundert? Ob dies vielleicht von finanziellen Mitteln abhängig ist??


    Ich hatte Wédora von Anfang an eher für eine Stadt etwas weiter als Mittelalter gehalten, und damals verloren Menschen ja auch gerne Arme und Beine an eine infizierte Wunde. Von daher passt das für mich schon ins Bild von Wédora.


    Ohja, auf den Daremo bin ich auch gespannt und hoffe, dass wir ihn überhaupt irgendwie 'zu Gesicht bekommen'. Bisher ist er für mich noch recht mysteriös - daher habe ich bisher auch noch nicht wirklich eine Theorie zu ihm..Aber das kommt bestimmt noch :zwinker:


    Die Stadt an sich und das politische System gefällt mir bisher auch sehr gut - kommt mir bisher recht durchdacht vor und sowas mag ich recht gerne..


    Ich finde das System strange. Einen "Monarchen", den keiner zu Gesicht bekommt? Da kann man eine Menge Schindluder mit treiben. Wie gerecht das Sytem ist muss sich zeigen. Auch wenn es neun Statthalter gibt, ich habe bisher nicht gehört, dass die Bevölkerung mitreden kann...


  • Die Stadt an sich und das politische System gefällt mir bisher auch sehr gut - kommt mir bisher recht durchdacht vor und sowas mag ich recht gerne..


    Ja, das war auch mein Gedanke. Im Laufe des Buches habe ich das aber hinterfragt.



    Ich finde das System strange. Einen "Monarchen", den keiner zu Gesicht bekommt? Da kann man eine Menge Schindluder mit treiben. Wie gerecht das Sytem ist muss sich zeigen. Auch wenn es neun Statthalter gibt, ich habe bisher nicht gehört, dass die Bevölkerung mitreden kann...


    Vielleicht wäre es manchmal besser nicht zu wissen, wer die Entscheidung trifft? Ich überlege gerade, wie das bei uns aussehen würde, wenn wir nicht wüssten, wer die Kanzlerin ist oder der Kanzler. Komischer Gedanke. :breitgrins:

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)