01 - Anfang bis S. 84 (Anfang - einschl. Kap. 7)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hubsy.

  • Hallo Ihr Lieben,


    hier startet die Leserunde zu "Sunshine Girl" von Paige McKenzie.


    Postet hier bitte erst, wenn Ihr mit der Lektüre begonnen habt und etwas zum Buch zu sagen oder zu fragen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das Ganze sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag. Außerdem wäre schön, wenn Ihr darauf achtet, nicht einzeln zu sehr vorzupreschen, damit wir zusammen bleiben und damit auf einem ähnlichen Stand spekulieren und diskutieren können. Als Faustregel gilt, nicht mehr als ein Abschnitt pro Tag.
    Bitte beachtet auch die Hinweise zur Aktivität und Qualität.


    Zum Abschluss: bitte denkt auch daran, dass ein wichtiger Teil der Leserunden Eure abschließenden Rezensionen sind und stellt diese am Ende der Runde zeitnah hier im Forum und auf literaturschock.de direkt ein.
    Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen die Attraktivität von solchen Aktionen: Denkt daran, dass die Teilnahme an der Runde und die Rezensionen die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.


    Hier könnt Ihr zum Inhalt bis Seite 84 (einschließlich Kapitel 7) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.



    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Ich mag es, wenn das Buch auch ohne Umschlag noch etwas hermacht und das ist hier definitiv der Fall. Das große Bild gefällt mir sogar fast besser.


    Sunshine - was ist das bitte für ein Name? Und wie sie selbst schon bemerkt hat, wirkt er ziemlich ironisch in diesem nebligen Dorf. Sie ist offenbar eine Art Medium. Glaubt ihr, dass es Zufall ist, dass ihre Mutter nur eine Woche nach ihrem 16. Geburtstag, an dem ihre Fähigkeit ausgebrochen ist, mit ihr umzieht? Vielleicht weiß Kat doch mehr, als sie als rationale Frau zugeben mag. Ist ja auch komisch, dass Sunshine als Baby einfach im Krankenhaus zurückgelassen wurde.. ich wette, in ihrer Familie gibt es noch mehr hellsichtige Menschen.


    Sunshine sagt immer wieder, wie gruselig der Ort doch wäre. Ich finde trostlos trifft es eher. Für mich als Leser ging es mit dem Spuk auch viel zu schnell, als dass ich mich gegruselt hätte. Wäre man langsamer an die Sache mit dem Geistermädchen herangeführt worden und hätte ich das Buch nicht im strahlenden Sonnenschein gelesen, wäre es vielleicht unheimlicher gewesen.


    Toll finde ich die Freundschaft zwischen Ashley und Sunshine. So sollten beste Freundinnen sein. Ich hoffe, sie leben sich nach dem Umzug nicht auseinander.


    Sunshine selbst mag ich auch ganz gerne, vor allem wegen ihres Klamottengeschmacks, denke ich. Sie hat einen eigenen Stil und will sich nicht verstellen. In dem Alter ist das schon etwas besonderes! Dann noch die Fotos (sehr cool) und der tote Vogel (finde ich nicht grundsätzlich schlimm, aber im Schlafzimmer bitte nicht) - das hebt sie schon sehr von den üblichen Jugendbuchcarakteren ab. Und auch Nolan habe ich irgendwie gleich ins Herz geschlossen. Die zwei passen so perfekt zusammen, dass ich dachte, er könnte vielleicht auch ein Geist sein? Aber die komische Lehrerin hat ja auch mit ihm gesprochen.. Oder hat sie vielleicht auch übersinnliche Kräfte? Von den anderen Schülern hat zumindest noch niemand von Nolan Kenntnis genommen, deshalb bleibe ich bei meiner Theorie. Dafür spricht auch, dass Sunshine immer warm wird in seiner Nähe. So wie ihr bei dem Mädchen immer kalt wird. Vielleicht deutet das auf gute und böse Geister hin? Dann wäre die Jacke evtl. auch nicht von Opa sondern von Nolan selbst.


    Und zu dem Geistermädchen: Sehr gruselig, dass sie den toten Vogel umgestellt hat. Das Vieh wäre bei mir danach sofort rausgeflogen. Ich denke, sie wurde in der Badewanne ertränkt und spukt deshalb in dem Haus herum. Das pinke Zimmer ist bestimmt von ihr. Dass die Mutter sie plötzlich ebenfalls gehört hat, hatte mich gewundert. Aber jetzt erinnert sie sich an nichts mehr... mysteriös.


  • Glaubt ihr, dass es Zufall ist, dass ihre Mutter nur eine Woche nach ihrem 16. Geburtstag, an dem ihre Fähigkeit ausgebrochen ist, mit ihr umzieht? Vielleicht weiß Kat doch mehr, als sie als rationale Frau zugeben mag. Ist ja auch komisch, dass Sunshine als Baby einfach im Krankenhaus zurückgelassen wurde.. ich wette, in ihrer Familie gibt es noch mehr hellsichtige Menschen.


    Ich glaube tatsächlich, dass der Umzug Zufall war. Dass Sunshine als Baby zurückgelassen wurde eher nicht. Ich denke auch, dass ihre Familie allgemein solche Fähigkeiten hat. Vielleicht wollte man ihr die Chance auf ein normales Leben geben?



    Für mich als Leser ging es mit dem Spuk auch viel zu schnell, als dass ich mich gegruselt hätte. Wäre man langsamer an die Sache mit dem Geistermädchen herangeführt worden und hätte ich das Buch nicht im strahlenden Sonnenschein gelesen, wäre es vielleicht unheimlicher gewesen.


    Ich habe es gelesen, als es schon dunkel war - und ich fand es schon gruselig. Es gibt kaum etwas, das ich gruseliger finde als Geisterkinder. Da denke ich immer erst. die sind einfach böse. Das scheint bei Sunshines Geist ja erstmal nicht der Fall zu sein...


    Toll finde ich die Freundschaft zwischen Ashley und Sunshine. So sollten beste Freundinnen sein. Ich hoffe, sie leben sich nach dem Umzug nicht auseinander.




    Ich denke, sie wurde in der Badewanne ertränkt und spukt deshalb in dem Haus herum. Das pinke Zimmer ist bestimmt von ihr. Dass die Mutter sie plötzlich ebenfalls gehört hat, hatte mich gewundert. Aber jetzt erinnert sie sich an nichts mehr... mysteriös.


    Ich denke auch, dass das Mädchen in dem Haus gestorben ist (ich gehe seit 9 Staffeln bei den Gebrüdern Winchester in die Lehre, die erklären das immer wieder :breitgrins:), ob sie allerding ertrunken ist? Vielleicht. Es ist ja auch immer klatschnass überall.


    Dass Kat sich an nichts mehr erinnert dürfte an der Kreatur/Dämon liegen, die laut Kapitel 7 in sie gefahren ist. Der Beobachter hat ja gesagt, dass sie sich verändern wird. Ich denke, das Vieh manipuliert erst Erinnerungen, später dann auch Charakter und Handlungen.


    Sunshine habe ich irgendwie gleich ins Herz geschlossen. Ich hatte als Teenager auch einen...sagen wir eigenwilligen Stil, und auch wenn ich absolut kein Fan von Second Hand bin (das mufft immer so), denke ich schon, dass es gut zu ihr passt. Am schönsten finde ich das Detail der alten Schreibmaschine. Und dass sie ihren rosa Albtraum von Zimmer verabscheut macht sie nur sympathischer. In meinem Kopf sieht sie ein bisschen aus wie eine Kreuzung aus Hermine (wilde Haare) und die Protagonistin aus Eine wie Keine (bitte eine von euch muss den Film kennen, sonst bin ich hoffnungslos alt...).
    Nolan war mir da ein bisschen zu sehr wie das männliche Pendant zu ihr. Im Klappentext steht ja, dass sein Großvater Geisterjäger war, und ich denke, er wird Sunshine gut zur Seite stehen. Ich denke auch nicht, dass er ein Geist ist, auch wenn ich Zanks Ausführungen nachvollziebar finde.


    Bei der Kunstlehrerin bin ich mir noch nicht sicher, ob sie einfach nur skurril und exzentrisch ist oder tatsächlich auch übersinnliche Fähigkeiten hat. Das wäre mir fast schon ein bisschen zuviel des Guten... Sunshine, Nolan als Quasi-Winchester, der anonyme Beobachter, die Lehrerin... ist ja schlimmer als bei Twilight und den Vampiren!


    A propos Twilight: war ich die einzige, die an den ersten Teil denken musste? Es ist sogar der gleiche verdammte Bundesstaat... :breitgrins:


  • Vielleicht wollte man ihr die Chance auf ein normales Leben geben?


    Dachte ich auch erst, aber wäre es nicht besser gewesen, wenn sie jemand auf diese Geistersache vorbereitet hätte oder sie zumindest hätte beraten können? So steht Sunshine jetzt ganz alleine da. Aber vielleicht mussten ihre Eltern sie auch zurücklassen, evtl. wurden sie von irgendwem verfolgt oder bedroht?



    Im Klappentext steht ja, dass sein Großvater Geisterjäger war, und ich denke, er wird Sunshine gut zur Seite stehen. Ich denke auch nicht, dass er ein Geist ist, auch wenn ich Zanks Ausführungen nachvollziebar finde.


    Ah, dieses Mal hab ich den Klappentext nicht gelesen. Ich glaube trotzdem weiter, dass Nolan ein Geist ist, bis das Gegenteil bewiesen wird.



    A propos Twilight: war ich die einzige, die an den ersten Teil denken musste? Es ist sogar der gleiche verdammte Bundesstaat... :breitgrins:


    Hab ich nicht gelesen und den Film größtenteils erfolgreich wieder verdrängt :breitgrins: Und Eine wie Keine kenne ich gar nicht. :redface:

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich habe auch schon den ersten Abschnitt gelesen und musste mich dann doch bremsen, dass ich nicht gleich weiterlese. :redface:



    Ich mag es, wenn das Buch auch ohne Umschlag noch etwas hermacht und das ist hier definitiv der Fall. Das große Bild gefällt mir sogar fast besser.


    Ja, da stimme ich dir voll und ganz zu (liest du die Bücher auch immer ohne Schutzumschlag? :redface: :breitgrins:). Ich finde das große Bild auf dem Buch auch super und fand es total klasse, als ich den Schutzumschlag weggemacht habe und dann dieses schicke Layout zum Vorschein kam. :bang:


    Ich glaube tatsächlich, dass der Umzug Zufall war. Dass Sunshine als Baby zurückgelassen wurde eher nicht. Ich denke auch, dass ihre Familie allgemein solche Fähigkeiten hat. Vielleicht wollte man ihr die Chance auf ein normales Leben geben?


    Also das mit dem Umzug denke ich auch, dass es Zufall war. Und wenn ich den Prolog richtig deute, wäre Sunshine wohl so oder so mit etwas Übernatürlichem in Verbindung gekommen. Nur anscheinend durch das Haus geht das jetzt schneller? :gruebel:
    Ich glaube aber auch nicht, dass es Zufall war, dass sie ausgesetzt wurde, obwohl ich auch fast denke, dass ihre Familie sie schützen wollte und deswegen im Krankenhaus zurückgelassen hat. Ich tendiere auch zu der Spekulation, dass sie vielleicht verfolgt wurden oder Ähnliches?


    Anscheinend gibt es ja aber weiterhin jemanden, der über Sunshine wacht. Obwohl ich noch nicht so genau weiß, ob er ihr etwas Gutes möchte oder nicht? Was meint ihr?



    Ah, dieses Mal hab ich den Klappentext nicht gelesen. Ich glaube trotzdem weiter, dass Nolan ein Geist ist, bis das Gegenteil bewiesen wird.


    Den Klappentext habe ich anscheinend schon wieder verdrängt, das mit dem Geisterjäger hatte ich nämlich gar nicht auf dem Schirm. :redface: Die Idee, dass Nolan ein Geist ist, kam mir noch gar nicht, wäre aber natürlich auch eine lustige Kombination. Obwohl ja aber die Kunstlehrerin ihn ja auch gehört hat und auf seine Aussage hin sich um diese andere Mitschülerin gekümmert hat. Von daher glaube ich fast schon, dass Nolan real existiert und sich Sunshine nur von ihm angezogen fühlt, weil er ihr irgendwie ähnlich ist oder sie etwas Besonders verbindet?



    Hab ich nicht gelesen und den Film größtenteils erfolgreich wieder verdrängt :breitgrins: Und Eine wie Keine kenne ich gar nicht. :redface:


    Habe weder das Buch gelesen, noch den Film gesehen, daher habe ich auch gar keine Assoziationen mit Twilight. :breitgrins: Jedoch tauchen ja hier Geister und keine Vampire auf und Sunshine erscheint mir um einiges cooler, als was ich von Bella je gehört habe. :elch:


    Insgesamt finde ich Sunshine auch super und mir gefällt, dass sie nicht wie die anderen Teenager herumläuft und insgesamt einfach ihren eigenen Kopf hat. Ihre Klamottenvorliebe und die ausgestopfte Eule sind ja echt herrlich. So etwas gefällt mir mal richtig gut. Eine tolle Teenager-Hauptfigur, die nicht nur Jungs im Kopf hat und sich in ihrem Leben ganz gut eingerichtet hat. Ich finde es auch klasse, dass sie trotz des ganzen Horrors noch relativ cool bleibt und sogar die Veränderung ihrer Mutter erstmal nur registriert und nicht versucht sie krampfhaft von etwas anderem zu überzeugen. Sehr gelungen!
    Nur der Name ist echt hart! Aber nachdem die Leute ihren Kindern ja zum Teil echt abenteuerliche Namen geben, kommt so ein Name wahrscheinlich wirklich vor. "Summer" gibt es ja auch als Namen... :rollen:


    Ashley hingegen scheint ja genau dem Teenie-Bild zu entsprechen, das man so hat, jedoch scheint sie trotz allem eine richtig gute Freundin von Sunshine zu sein. Dass sie ihr die Geschichten von dem Geist nicht glaubt, kann ich verstehen. So etwas ist ja auch irgendwie unvorstellbar.


    Meine Vermutung geht auch in die Richtung, dass in dem Haus ein 10jähriges Mädchen gestorben ist. Jedoch vermute ich jetzt auch noch, dass der Mörder auch noch da ist und er es ist, der sich jetzt in Kat eingerichtet hat. Weswegen ich jetzt doch etwas Angst um Sunshine bekomme... :entsetzt: Denn das Mädchen selber scheint ja eher harmlos zu sein. Irgendwie süß, wenn sie mit Sunshine Dame spielen möchte. :redface:


    Die Gruselelemente finde ich auch noch nicht so schlimm, stört mich aber auch nicht, da ich nicht so gerne Horrorbücher lese und gehofft hatte, dass sich das hier eher subtil abspielt und nicht zu schrecklich wird und bis jetzt passt das für mich sehr gut. :redface:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Habe weder das Buch gelesen, noch den Film gesehen, daher habe ich auch gar keine Assoziationen mit Twilight. :breitgrins: Jedoch tauchen ja hier Geister und keine Vampire auf und Sunshine erscheint mir um einiges cooler, als was ich von Bella je gehört habe. :elch:


    Es geht auch nicht um das, was sie erlebt. Aber am Anfang zieht Dumpfbacke Bella aus dem höllisch heißen Phoenix nach: "...northwest Washington State, a small Town named Forks exists under a near-constant cover of clouds. It rains...more than anywhere else in the United States." (Ja, ich habe das Buch rausgesucht :breitgrins:)


    Ähm. Ja. Sorry. Meine wilde Assoziationsketten :redface: Insgesamt finde ich Sunshine aber jetzt schon viel besser.


  • (liest du die Bücher auch immer ohne Schutzumschlag? :redface: :breitgrins:


    Ja, immer. Ich könnte es nicht ertragen, wenn der Schutzumschlag beschädigt wird. Soll ja im Regal noch hübsch aussehen.
    Ich nehme z.B. auch keine neuen Taschenbücher mehr als Buslektüre - da habe ich zuviel "Angst", dass mir die in der Taschen verknicken. Dann lieber für unterwegs nackte Hardcover oder meinen Tolino, da kann nichts passieren. Taschenbücher lese ich dann zu Hause. Bescheuert, ich weiß :breitgrins:



    Anscheinend gibt es ja aber weiterhin jemanden, der über Sunshine wacht. Obwohl ich noch nicht so genau weiß, ob er ihr etwas Gutes möchte oder nicht? Was meint ihr?


    Auf mich wirkt dieser Beobachter momentan eher neutral. Wie von einer Geisteraufsichtsbehörde oder so :zwinker:



    Nur der Name ist echt hart! Aber nachdem die Leute ihren Kindern ja zum Teil echt abenteuerliche Namen geben, kommt so ein Name wahrscheinlich wirklich vor. "Summer" gibt es ja auch als Namen... :rollen:


    Summer finde ich inzwischen gar nicht mehr so schlimm. Man gewöhnt sich wahrscheinlich an alles. In der letzten Zeit bin ich auch oft über den Namen "Sky" gestolpert. Aber Sunshine... nunja. Ich finde, das Wort ist auch irgendwie zu lang, um dann als Name zweckentfremdet zu werden.



    Meine Vermutung geht auch in die Richtung, dass in dem Haus ein 10jähriges Mädchen gestorben ist. Jedoch vermute ich jetzt auch noch, dass der Mörder auch noch da ist und er es ist, der sich jetzt in Kat eingerichtet hat. Weswegen ich jetzt doch etwas Angst um Sunshine bekomme... :entsetzt: Denn das Mädchen selber scheint ja eher harmlos zu sein. Irgendwie süß, wenn sie mit Sunshine Dame spielen möchte. :redface:


    Stimmt, irgendein böser Geist ist in Kat gefahren. Das war auch die einzige Szene bisher, die ich gruselig fand. Wer weiß, was passiert, wenn er dann die Oberhand gewinnt. Bei dem Mädchen bin ich mir noch nicht so sicher.. Momentan will sie nur spielen, aber was passiert, wenn Sunshine nicht tun, was sie möchte?



    Aber am Anfang zieht Dumpfbacke Bella aus dem höllisch heißen Phoenix nach: "...northwest Washington State, a small Town named Forks exists under a near-constant cover of clouds. It rains...more than anywhere else in the United States." (Ja, ich habe das Buch rausgesucht :breitgrins:)


    Es scheint wohl was dran zu sein, dass dort selten die Sonne scheint. :breitgrins: Wahrscheinlich suchen sich die Autoren von solchen Gruselbüchern deshalb genau diese Gegend als Schauplatz aus.

  • Soo ich habe auch gleich mal begonnen.
    Ehrlich gesagt, weiß ich aber gerade noch nicht so ganz, was ich von der Geschichte halten soll?


    Sunshine, wer bitte hat denn sooo einen Namen??, finde ich ganz sympathisch. Mir gefällt es, dass sie sich nicht so an die Modetrends hält, sondern einfach ihren eigenen Stil hat :-), ist ja auch gleich viel interessanter. Nolan scheint mir recht sympathisch zu sein, über die anderen Schüler erfährt man ja nicht wirklich was. Die Kunstlehrerin ist extrem komisch, sie erinnert mich in ihrem Verhalten tatsächlich an jemanden, der mit Magie(womöglich mit schwarzer Magie) zu tun hat.
    Irgendwie erinnert mich die Handlung an einen Film bzw. an mehrere *g* "Der verbotene Schlüssel" und "The Others"? Ziemlich schräg, was da so passiert.
    Mir tut Sunshine schon irgendwie leid, sie ist scheinbar diejenige, die die Schreie und Schritte wahrnehmen kann. Sowohl ihre Mutter als auch Ashley nehmen sie nicht wirklich ernst, wenn sie ihnen von ihren Wahrnehmungen erzählt. Warum wird ihr Zimmer verwüstet, will der Geist ihre Aufmerksamkeit? Kann sie ihn retten?
    Was ich sehr seltsam finde, ist dass die Mutter die ganze Szenerie am Abend mitbekommt und auch reagiert und am Morgen nichts mehr davon weiß? Wie kann das sein?


  • Irgendwie erinnert mich die Handlung an einen Film bzw. an mehrere *g* "Der verbotene Schlüssel" und "The Others"?


    "The Others" kenne ich glaube ich auch. Das war doch der mit der Mama, den zwei Kindern und dem gruseligen alten Herrenhaus, oder? Passt vom Setting her schon irgendwie.



    Warum wird ihr Zimmer verwüstet, will der Geist ihre Aufmerksamkeit? Kann sie ihn retten?


    Vielleicht kann das Mädchen nur erlöst werden, wenn Sunshine den Mord an ihr aufklärt?



    Was ich sehr seltsam finde, ist dass die Mutter die ganze Szenerie am Abend mitbekommt und auch reagiert und am Morgen nichts mehr davon weiß? Wie kann das sein?


    Ich denke mal, das hängt damit zusammen, dass dieser andere Geist in sie eingedrungen ist. Er könnte ihre Erinnerungen gelöscht haben und übernimmt jetzt vermutlich nach und nach mehr die Kontrolle über sie.


  • "The Others" kenne ich glaube ich auch. Das war doch der mit der Mama, den zwei Kindern und dem gruseligen alten Herrenhaus, oder? Passt vom Setting her schon irgendwie.


    Ja ganz genau.. mir kam das sofort in den Sinn, ich merke mir manchmal echt unnütze Sachen *g* Mich hat vor allem die Beschreibung, dass sie einen kalten Luftzug spürt, daran erinnert. Das war dort sehr ähnlich.



    Warum wird ihr Zimmer verwüstet, will der Geist ihre Aufmerksamkeit? Kann sie ihn retten?



    Vielleicht kann das Mädchen nur erlöst werden, wenn Sunshine den Mord an ihr aufklärt?


    Oh, das ist eine gute Überlegung, dann bleibt, die Frage, warum das Mädchen umgebracht wurde? Wie es geschehen ist, haben wir ja bereits erfahren.



    Was ich sehr seltsam finde, ist dass die Mutter die ganze Szenerie am Abend mitbekommt und auch reagiert und am Morgen nichts mehr davon weiß? Wie kann das sein?



    Ich denke mal, das hängt damit zusammen, dass dieser andere Geist in sie eingedrungen ist. Er könnte ihre Erinnerungen gelöscht haben und übernimmt jetzt vermutlich nach und nach mehr die Kontrolle über sie.


    Oh je, das ist schon ziemlich strange alles, ich hoffe ich finde noch ein bisschen besser in die Handlung, bisher verwirrt es mich etwas ;-)


  • Sunshine - was ist das bitte für ein Name? Und wie sie selbst schon bemerkt hat, wirkt er ziemlich ironisch in diesem nebligen Dorf. Sie ist offenbar eine Art Medium. Glaubt ihr, dass es Zufall ist, dass ihre Mutter nur eine Woche nach ihrem 16. Geburtstag, an dem ihre Fähigkeit ausgebrochen ist, mit ihr umzieht? Vielleicht weiß Kat doch mehr, als sie als rationale Frau zugeben mag. Ist ja auch komisch, dass Sunshine als Baby einfach im Krankenhaus zurückgelassen wurde.. ich wette, in ihrer Familie gibt es noch mehr hellsichtige Menschen.


    Hihi, das habe ich auch sofort gedacht, vor allem, wenn man das Wetter dort bedenkt. Stimmt es denn, dass in dem Teil der USA so häufig schlechtes Wetter gibt? Die Frage kam gerade so bei mir auf ;-)
    Na ja Kat ist doch nicht die leibliche Mutter, entweder ihr wurde ein Hinweis gegeben bzw. sie hat die Information, sie ist eine sehr gute Schauspielerin, sie verdrängt es extrem gut oder sie weiß wirklich von nichts. Ich tippe da her auf letzteres, denn sie hat ja ein recht gutes Verhältnis zu Sunshine, dennoch glaubt sie ihr nicht, als diese von den Stimmen und den Schritten in der Nacht erzählt. Für sie ist das vermutlich einfach nicht erklärbar, wenn sie etwas wüsste, würde sie hoffentlich anders reagieren.


  • Sunshine sagt immer wieder, wie gruselig der Ort doch wäre. Ich finde trostlos trifft es eher. Für mich als Leser ging es mit dem Spuk auch viel zu schnell, als dass ich mich gegruselt hätte. Wäre man langsamer an die Sache mit dem Geistermädchen herangeführt worden und hätte ich das Buch nicht im strahlenden Sonnenschein gelesen, wäre es vielleicht unheimlicher gewesen.


    Und zu dem Geistermädchen: Sehr gruselig, dass sie den toten Vogel umgestellt hat. Das Vieh wäre bei mir danach sofort rausgeflogen. Ich denke, sie wurde in der Badewanne ertränkt und spukt deshalb in dem Haus herum. Das pinke Zimmer ist bestimmt von ihr. Dass die Mutter sie plötzlich ebenfalls gehört hat, hatte mich gewundert. Aber jetzt erinnert sie sich an nichts mehr... mysteriös.


    Ich empfinde den Ort, das Dorf als trostlos aber irgendwie auch seltsam ruhig, warum gibt es dort keine lärmenden Kinder auf der Straße? Oder habe ich das falsch verstanden? Ist das nur in ihrer Straße so? Aber selbst dann wundert es mich. Gehen die Bewohner dem Haus etwa aus dem Weg bzw. wollen nicht in seiner Nähe sein?
    Oh ich finde allein schon die Vorstellung ausgestopfte Tiere in einem Haus zu haben nicht besonders schön, aber im Schlafzimmer finde ich es gruselig. Das würde da bei mir gar nicht erst hinkommen *g* Warum hat sie die Dinge umgestellt? Auch um auf sich aufmerksam zu machen?
    Gegruselt hat es mich bisher auch eher nicht, ich finde die Ereignisse mysteriös aber nicht so, dass ich jetzt Zusammenzucke wenn ein Holz an der Treppe knackt ;-)


  • Ich habe beschlossen: ich bremse mich bis morgen früh. Dann muss ich weiterlesen!


    Ich auch. Wir sind ja zum Glück alle ziemlich flott in der Runde, so wie ich das sehe.



    sie hat ja ein recht gutes Verhältnis zu Sunshine, dennoch glaubt sie ihr nicht, als diese von den Stimmen und den Schritten in der Nacht erzählt. Für sie ist das vermutlich einfach nicht erklärbar, wenn sie etwas wüsste, würde sie hoffentlich anders reagieren.


    Naja, wenn wir ehrlich zu uns sind: Wer von uns würde im wahren Leben schon so etwas glauben? Bei Büchern ist man als Leser solchen Themen immer aufgeschlossener als in der Realität (geht zumindest mir so.). Und für die Buchcharaktere ist das Buch ja die Realität :zwinker:



    Warum hat sie die Dinge umgestellt? Auch um auf sich aufmerksam zu machen?


    Vermutlich ja. Oder die Sachen haben ihr in der Anordnung einfach nicht gefallen und da das Mädchen wahrscheinlich immer noch denkt, dass es ihr Zimmer ist, hat sie alles so hingestellt, wie sie es gerne hätte.


  • Naja, wenn wir ehrlich zu uns sind: Wer von uns würde im wahren Leben schon so etwas glauben? Bei Büchern ist man als Leser solchen Themen immer aufgeschlossener als in der Realität (geht zumindest mir so.). Und für die Buchcharaktere ist das Buch ja die Realität :zwinker:


    Ich frage mich auch bei Supernatural immer "wie doof sind die Normalsterblichen denn?" - bis mir aufgeht, dass ich wohl ähnlich handeln würde :D



    Vermutlich ja. Oder die Sachen haben ihr in der Anordnung einfach nicht gefallen und da das Mädchen wahrscheinlich immer noch denkt, dass es ihr Zimmer ist, hat sie alles so hingestellt, wie sie es gerne hätte.


    Oh, das finde ich eigentlich schon eine schöne Idee.


  • Bei der Kunstlehrerin bin ich mir noch nicht sicher, ob sie einfach nur skurril und exzentrisch ist oder tatsächlich auch übersinnliche Fähigkeiten hat. Das wäre mir fast schon ein bisschen zuviel des Guten... Sunshine, Nolan als Quasi-Winchester, der anonyme Beobachter, die Lehrerin... ist ja schlimmer als bei Twilight und den Vampiren!


    A propos Twilight: war ich die einzige, die an den ersten Teil denken musste? Es ist sogar der gleiche verdammte Bundesstaat... :breitgrins:


    Die Kunstlehrerin ist auf jeden Fall ziemlich seltsam, exzentrisch und um Himmels Willen, wie kommt sie überhaupt auf die Idee ein solches Thema so zu vertiefen? Ist es ihr selbst wichtig?
    Seltsamerweise hatte ich diese Assoziation überhaupt nicht, mir kam eher THE OTHERS und DER VERBOTENE SCHLÜSSEL in den Kopf, weil es da nur um Geister oder übersinnliche Fähigkeiten geht. Aber jetzt wo du es sagst, mit dem Bundesstaat hast du recht und auch in dem Buch/Film wird der häufige Regen erwähnt *g* daran erinnere ich mich gut. Sie flucht doch mehrmals über das Wetter.

  • Ich schließ mich euch mal ganz flott an...
    Als ich das Buch von dem Schutzumschlag befreit habe, war ich sehr begeistert. Der bedruckte Deckel gefällt mir irgendwie besser als der Schutzumschlag! :breitgrins:


    Kaum hatte ich mit dem Lesen begonnen, war ich schon in der Geschichte angekommen! Wunderbar geschrieben, sehr gut und flüssig zu lesen ... Dazu spannend und interessant.


    Sunshine war mir von Anfang an sympathisch, ebenso Nolan!


    Die Geschichte im allgemeinen fängt ja schon sehr gruselig an, die umgestellten Figuren und das zum Spielen bereit gestellte Damenbrett sind echt schon zum schauern, aber dann die Sache in der Nacht mit dem Mädchen... Unheimlich!
    Warum kann die Mutter sich denn am nächsten Tag an nichts mehr erinnern, Sunshine aber schon!?


    Ich bin sehr gespannt, wie es hier weitergeht und werde mich heute noch an den zweiten Abschnitt sitzen.

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • Also das mit dem Umzug denke ich auch, dass es Zufall war. Und wenn ich den Prolog richtig deute, wäre Sunshine wohl so oder so mit etwas Übernatürlichem in Verbindung gekommen. Nur anscheinend durch das Haus geht das jetzt schneller? :gruebel:
    Ich glaube aber auch nicht, dass es Zufall war, dass sie ausgesetzt wurde, obwohl ich auch fast denke, dass ihre Familie sie schützen wollte und deswegen im Krankenhaus zurückgelassen hat. Ich tendiere auch zu der Spekulation, dass sie vielleicht verfolgt wurden oder Ähnliches?


    Anscheinend gibt es ja aber weiterhin jemanden, der über Sunshine wacht. Obwohl ich noch nicht so genau weiß, ob er ihr etwas Gutes möchte oder nicht? Was meint ihr?


    Mit dem Umzug vermute ich, dass es Zufall war, dass sie ausgesetzt wurde ... hm vermutlich eine Art Schutz?!
    Wer oder was da über Sunshine wacht ist mir derzeit noch unklar, aber so wirklich sicher bin ich mir nicht, ob es gute oder böse Absichten sind!?
    Derzeit sind die Abschnitte in Bezug auf "denjenigen" ja noch sehr neutral gehalten!
    Erst hab ich kurz drüber nachgedacht, ob das nicht auch Nolan sein könnte!?

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Ich schließ mich euch mal ganz flott an...
    Als ich das Buch von dem Schutzumschlag befreit habe, war ich sehr begeistert. Der bedruckte Deckel gefällt mir irgendwie besser als der Schutzumschlag! :breitgrins:


    Kaum hatte ich mit dem Lesen begonnen, war ich schon in der Geschichte angekommen! Wunderbar geschrieben, sehr gut und flüssig zu lesen ... Dazu spannend und interessant.


    Das geht mir sehr ähnlich, ich finde das Buch ohne Schutzumschlag auch um einiges schöner :-) die farbliche Gestaltung ist hier auch mal ganz anders, als man es sonst oft hat.
    Ich muss sagen, dass es mir im ersten Abschnitt ein wenig schwer fiel, in die Geschichte einzusteigen, glücklicherweise hat sich das nun geändert, werde auch gleich weiterlesen.

  • So, da ich ja schon bei der Auslosung zu spät war, bin ich es hier irgendwie auch...
    Aber für mich war es echt schwer das Buch zu besorgen.
    Ich hab es min. 6x versucht zu bestellen, im Buchhandel an sich kannte das Buch keiner, aber alle beim lesen des Klappentextes: Joa, hört sich ja gut an... aber ich habs nicht da, ich bestell ihnen das (nie angekommen, Verlag würde nicht liefern)
    Naja, im Endeffekt hat der Online-Handel gewonnen, denn der hat das Buch dann endlich bei mir ankommen lassen und nun bin ich doch wirklich mal die ersten Seiten durch.
    Huiii...
    Also ich hab natürlich eure Posts verfolgt und bin beim lesen schon stutzig geworden...
    Oft dunkel, feuchtes Wetter, exentrische Einwohner... das klingt echt alles bissl nach Forks, aber bei so vielen Büchern die wir lesen ist das auch verständlich das sich einige gleichen.
    Zu Sunshine... ein mir echt sympathisches Mädchen, die Aussage das niemand Freunde braucht, wenn er eine nette Mutter hat würde ich jetzt nicht so ganz hinnehmen, aber ihre sonstige Einstellung gefällt mir.
    Nicht immer alles so Mainstream.
    Das Geistermädchen ist mir ja jetzt noch nicht so erschienen, ich bin gespannt was daraus wird.
    Das Bad war aber schon ein kleiner Schocker, irgendwie liest man dann schon schneller.
    Und die Geschichte mit Nolan wird bestimmt auch noch interessant :)
    Und am wichtigsten ist natürlich die Frage, was ist mit dem kleinen Mädchen in dem Haus passiert? Wer tat ihr was an?
    Ich bin gespannt...

    Wenn du mich nochmal dutzt, hau ich dir 'ne Delle in die Gewürzgurke!  :)   (Carlo Pedersoli)