02 - Seite 79 bis 180 (ab II)

Leserunde mit Tobias O. Meißner ab 06.09.2019: Evil Miss Universe [Gesellschaftskritische Romantic Comedy]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 46 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Idefix.

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 79 bis 180 (ab II) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Ich muss sagen, dass mir der Schreibstil von beiden Autoren zusammen viel mehr zusagt, als es bei den Büchern, die ich bisher von jedem alleine gelesen habe :-) geht das noch jemanden so?


    Die Handlung, so abscheulich und morbide sie wirklich ist, zieht mich total mit. Ich konnte das Buch problemlos heute durchlesen, was ich natürlich nicht mache. Aber es gibt nicht soo viele Bücher, die das schaffen, mich so zu fesseln. Ich fiebere total mit Daniel und Nina bei ihren Ermittlungen mit.
    Ich mag mir gar nicht ausmalen, dass das kleine Mädchen wirklich sterben könnte :entsetzt:. Aller Diskussion zum Trotz, denn natürlich ist es eine grausame Tat, ein Tier absichtlich zu töten, kann doch kein Mensch, der über einen klaren Verstand verfügt, wirklich wollen, das sie dafür stirbt? Grausame Welt :-(


    Nina scheint schon deutliche Probleme mit dem zwischenmenschlichen Beziehungen zu haben. Dennoch empfinde ich den Umgang zwischen ihr und Daniel jetzt als angenehmer. Daniel tut mir ehrlich gesagt, aufgrund der enormen privaten Belastung, schon leid. Er wird mir doch sympathischer, als ich es anfangs so gedacht hätte.

  • Oh man, es geht spannend weiter. Ich habe bisher überhaupt keine Idee, wer der Mörder ist. Hatte zwischendurch aber diesen netten Kollegen (Christoph oder so?) im Kopf.


    Nina und Daniel tun mir echt leid. Sie versuchen alles und kommen doch immer zu spät. Ich fühle so mit ihnen mit und wünsche ihnen so sehr, dass sie schnell Erfolg haben. Ninas Zug sich selber vorzuschlagen finde ich gewagt und ich hoffe, dass das gut geht. Wenn Daniel das erfährt, dann wird es Ärger geben.


    Ich finde es toll, dass die beiden sich meistens jetzt besser verstehen, aber ihre Ausraster manchmal zeugen schon von Geheimnissen in der Vergangenheit, irgendwas was sie nicht verarbeitet hat. Wie sie ihn anmotzt, weil er telefoniert, obwohl er sich nur um seine kranke Mutter kümmert. Das stelle ich mir für Daniel auch nicht einfach vor.


    Ganz schlimm finde ich, dass nun eine 11-jährige nominiert ist und auch noch so viel gewählt wird. Das ist so unglaublich grausam, selbst wenn sie wirklich die Katze getötet hat.


    Ich bin unglaublich gespannt, wie es weitergeht.


  • Ich muss sagen, dass mir der Schreibstil von beiden Autoren zusammen viel mehr zusagt, als es bei den Büchern, die ich bisher von jedem alleine gelesen habe :-) geht das noch jemanden so?


    Ich muss gestehen, dass ich von Arno Strobel bisher nicht viel gelesen habe und das mochte ich nicht so. Von Ursula Poznanski dagegen habe ich so einiges gelesen und ihre Werke liebe ich. Deswegen würde ich nicht sagen, dass der Schreibstil mir mehr zusagt, aber ich mag die Kombination und ich fand auch "Fremd" schon ganz toll.

  • Ich kannte die beiden Autoren vom Lesen gar nicht, weil ich Thrillern dieser Art in den letzten Jahren erfolgreich aus dem Weg gegangen bin, aber diese Frage wollte ich euch auch schon stellen. Mir jedenfalls gefällt dieses Doppel-Duo Poznanski/Strobel - Salomon/Buchholz sehr gut.
    Sie sind verschieden, aber ergänzen sich sehr gut.
    Nina hat ein hohes Aggressionspotential, mag sein, dass es auch aus Angst ist und Daniel hat Angst, nicht korrekt zu sein - in jedem Sinne - er ist Perfektionist. Das er bei Frauen nicht gleich aufs Ganze gehen will, macht ihn sympathisch, die verschmähten Frauen denken da wohl etwas anders darüber..so, die hübsche Blondine, die er einfach weggeschickt hat, leider hat sie es persönlich genommen. Er will sich halt nichts aufdrängen lassen und zu seiner Welt, hat nicht jeder Zutritt. Nina ist wirklich mehr der Draufgänger, das sie sich einfach so mit zwei Typen getroffen hat, war nicht mutig, denn es hätte schief gehen können. Aber gute Szene, trotzdem, der erste hat sich so veräppeln lassen, aber der zweite war etwas intelligenter, ich weiß nicht, ob ich ihm traue.

  • Am Anfang des Abschnitts habe ich schon geschluckt, einen Nachbar tot sehen wollen? Niemals, dann könnte man ja seine Blödheit nie mehr vergessen, oder? Außerdem, was wäre dann aus dem Hund geworden? (Sorry, aber an den habe ich tatsächlich zuerst gedacht, weil er nicht gerade warmherzig betitelt wurde, der Mörder hat kein Herz für Hunde bzw Tiere..die Konsequenz davon, wäre eine grauenhafte Option gewesen.)
    Ein Doc, der irgendetwas versaut, ergibt ein konkreteres Bild, allerdings geht es hier wohl eher um seine Kollegen.
    Ein Brandsatz? Schon seltsam, was da für Leute anriefen, besonders die Männer mit ihren untreuen Ehefrauen.
    Auch seltsam, bis jetzt kam noch kein Politiker vor, gerade die sollten ein dringendes Anliegen haben, die Sache aus der Welt zu schaffen, weil eine Kandidatur in der Richtung, bliebe abzuwarten.

    Einmal editiert, zuletzt von SABO ()

  • Meine Güte, dieser Thriller legt ein Tempo vor, man kann gar nicht aufhören.
    :smile:
    So, nun hat man tatsächlich diesen Nachbar gefunden, da er nicht erwählt wurde, hoffe ich doch innigst, das er auch von dessen Hund abgelassen hat. Die Bezeichnung, er spielt fair, hat irgendwie einen schalen Beigeschmack.
    Jetzt also schon 11jährige Mädchen, man kann doch wohl kaum annehmen, das die ehemalige Freundin sich im Forum rumtreibt, das kommt doch von einem Erwachsenen, vielleicht eine ehemals 11jährige?? Wirklich schwer zu ermitteln, oder einfach alle Kinder wegbringen.
    Die Glücksfrau und das Kollegenschwein ebenso. Ganz klar, dieses Forum bedient allgemeine Hass und Neidgefühle, eine Ansammlung von Usern mit mangelnden Selbstwertgefühl. "Panem et circences", Brot und Spiele, Trajan, wie der römische gottgleiche Kaiser.
    Ist Nina wahnsinnig? Sich selbst vorzuschlagen? Dabei kommt mir der Gedanke, das nicht alle Vorschläge der Wahrheit entsprechen könnten.. :entsetzt:

  • Daniel und die Frauen, das scheint ein sehr schwieriges Minenfeld zu sein! Meine Güte.


    Dass Nina so überspannt reagiert, als er ihr die Übernachtungsmöglichkeit anbietet, lässt auch erahnen, dass sie wirklich ein Problem hat. Ich weiß nicht, ob ich Hintergedanken gehabt hätte bei einem neuen Kollegen... aber irgendwie hörte sich das Angebot 'harmlos' an.


    Nina scheint wirklich ein Dickkopf zu sein und gerne Alleingänge zu tätigen. Ich kann mir vorstellen, dass ich es wirklich anstrengend finden würde, mit ihr zusammen zu arbeiten.
    Andererseits habe ich mich gefragt, ob sie sich vielleicht hat versetzen lassen, weil sie ein schlechtes Gewissen hat und sich schuldig fühlt? Ist vielleicht ihr früherer Partner gestorben und sie konnte nicht helfen? Ich hatte den Eindruck, dass das vielleicht der Fall gewesen sein könnte. Als sie sich so schuldig fühlt, während sie das Video angucken.


    Die Liste mit den Vorschlägen der nächsten Gewinner /Opfer ist wirklich teilweise so 'banal'; es ist erschreckend sich vorzustellen, dass Menschen dazu Vorschläge machen. Und auch dafür voten, dass jemand aus diesen Gründen stirbt. Gruselig!


    Dass wir noch mehr private Infos aus dem Leben der Ermittler bekommen, z.B. über Daniels Mutter, finde ich prima. Das rundet das Bild, welches man von den beiden bekommt, sehr gelungen ab und macht die Charaktere noch sympathischer.

  • Nina und Daniel tun mir echt leid. Sie versuchen alles und kommen doch immer zu spät. Ich fühle so mit ihnen mit und wünsche ihnen so sehr, dass sie schnell Erfolg haben. Ninas Zug sich selber vorzuschlagen finde ich gewagt und ich hoffe, dass das gut geht. Wenn Daniel das erfährt, dann wird es Ärger geben.


    Oh ja. Ganz bestimmt wird das Ärger geben. Ich hoffe nur, dass sie sich mit der eigenen Nominierung nicht in Gefahr gebracht hat. Und wenn der Täter sie erwischen sollte, dass die Kollegen hoffentlich eingreifen können, bevor es zu spät ist.


  • Am Anfang des Abschnitts habe ich schon geschluckt, einen Nachbar tot sehen wollen? Niemals, dann könnte man ja seine Blödheit nie mehr vergessen, oder? Außerdem, was wäre dann aus dem Hund geworden? (Sorry, aber an den habe ich tatsächlich zuerst gedacht, weil er nicht gerade warmherzig betitelt wurde, der Mörder hat kein Herz für Hunde bzw Tiere..die Konsequenz davon, wäre eine grauenhafte Option gewesen.)
    Ein Doc, der irgendetwas versaut, ergibt ein konkreteres Bild, allerdings geht es hier wohl eher um seine Kollegen.


    Ich kann auch den ersten Vorschlag nicht mal ansatzweise verstehen. Klar, manch einer ärgert sich, wenn er dann in die "Minenfelder" tritt, aber das wäre ein Grund dem Nachbarn mal die Meinung zu sagen, aber niemals, niemals mehr !! Wenn es wirklich ein realer Vorschlag war, dann muss derjenige für mich mehr als hysterisch sein? Sonst ist das eine extreme Reaktion auf dieses möglicherweise leicht ignorantes Verhalten, aber dann müsste man ja halb Deutschland mit Hund "nominieren". Für mich gibt's viel schlimmere Sachen und ich reg mich da net mal mehr drüber auf, ich guck nur wo ich hin laufe ;-)
    Beim Vertuschen von Fehlern in Operationen, durch die ein Mensch sterben musste, kann ich die Wut/Trauer von Angehörigen durchaus verstehen. Dennoch muss man sich da auch vor Augen halten, dass überall, wo Menschen arbeiten, auch Fehler passieren. Die Arbeitsbedingungen im Krankenhaus sind auch alles andere als optimal :-(, ich krieg das mehrmals die Woche mit :-(. Natürlich entschuldigt das alles nicht den Fehler, aber man sollte es bedenken.


  • Meine Güte, dieser Thriller legt ein Tempo vor, man kann gar nicht aufhören.
    :smile:
    Ganz klar, dieses Forum bedient allgemeine Hass und Neidgefühle, eine Ansammlung von Usern mit mangelnden Selbstwertgefühl. "Panem et circences", Brot und Spiele, Trajan, wie der römische gottgleiche Kaiser.
    Ist Nina wahnsinnig? Sich selbst vorzuschlagen? Dabei kommt mir der Gedanke, das nicht alle Vorschläge der Wahrheit entsprechen könnten.. :entsetzt:


    Oh ja, das Tempo ist wirklich richtig hoch, aber mir gefällt es sehr, denn so kann ich es immer kaum abwarten, weiter zulesen :-)
    Ich hatte die Vermutung auch schon, da wird doch mehr willkürlich was vorgeschlagen und da alles anonym abläuft, könnten die Teilnehmer ja auch ein Fake sein, wer weiß, was dahintersteckt? Vielleicht arbeitet da auch nur jemand seine eigene "Liste" ab? Ein persönlicher Rachefeldzug, wodurch auch immer er ausgelöst wurde möglicherweise?
    Nun ja, dass sie sich selbst vorschlägt, hat mich, muss ich sagen nicht so überrascht. Sie handelt ja oft spontan und wenn sie gewählt wird, könnte man sie mehr oder weniger komplett überwachen lassen. Ich denke sie hat das als "einfachste" Lösung gesehen, dem seltsamen Trajan auf die Schliche zu kommen?


  • Oh man, es geht spannend weiter. Ich habe bisher überhaupt keine Idee, wer der Täter ist.
    Ganz schlimm finde ich, dass nun eine 11-jährige nominiert ist und auch noch so viel gewählt wird. Das ist so unglaublich grausam, selbst wenn sie wirklich die Katze getötet hat.


    Mir geht es genauso, bisher habe ich keinerlei Verdacht :grmpf:
    Ich finde es total "irre", wie kann man denn ein Kind töten lassen wollen? Das ist doch mehr als grausam, oder nicht? Natürlich ist es furchtbar ein Tier absichtlich zu töten, aber wer sagt eigentlich, dass es so auch passiert ist? Die Geschichte dahinter erfahren wir bzw. die User dieses absurden Forums ja nicht.


  • Mir geht es genauso, bisher habe ich keinerlei Verdacht :grmpf:
    Ich finde es total "irre", wie kann man denn ein Kind töten lassen wollen? Das ist doch mehr als grausam, oder nicht? Natürlich ist es furchtbar ein Tier absichtlich zu töten, aber wer sagt eigentlich, dass es so auch passiert ist? Die Geschichte dahinter erfahren wir bzw. die User dieses absurden Forums ja nicht.


    Ich frage mich eher, wer denn ein Kind aufstellt, wieso sollte ein Erwachsener Hass auf ein Kind haben, wenn es wegen der Katze ist, dann soll er doch den Eltern zusetzen. Ich sehe also keine Logik darin, es sei denn die kleine Freundin treibt sich im Darknet herum, aber das ist mir zu jung. Ich kann mir auch gar nicht denken, das eine 11jährige ein Leben nimmt, bzw eines dafur fordert.

  • Man oh man... Es geht spannend weiter!


    Mittlerweile nerven mich Ninas Alleingänge etwas.. Erst die abendlichen Dates mit den Forenmitgliedern, und nun ihre Selbstnominierung. Dumm oder mutig? Ich bin mir nicht sicher.. Einerseits dumm, weil eine Zusammenarbeit mit dem gesamten Polizeiteam aber vor allem mit Daniel glaube ich einfach effektiver und sicherer wäre, andererseits mutig, weil sie ohne Ninas Initiative noch am Anfang stehen würde... Trotzdem glaube ich, dass ihr ihre Impulsivität noch zum Verhängnis wird... Achso & ihr Gezicke Daniel gegenüber hat mich etwas genervt... Klar ist sie gestresst und steht unter Druck, aber muss sie das an ihm auslassen?


    Daniel scheint ein Händchen für gelassene Frauen zu haben :D Diese Franziska scheint auch eine kleine Zicke zu sein...


    Die Pressekonferenz ging ja ganz schön in die Hose! Von wem hatte der Reporter seine Infos? Wer ist der Spitzel im Ermittlungsteam?


    Nina & Daniel kommen zu spät und der Arzt ist bereits tot. Warum rastet Nina so dermaßen aus? Warum nimmt sie sich den Fall so zu Herzen? Hat es etwas damit zu tun was in Bremen passiert ist? Sehr spannend weiterhin!

  • @Alle


    Ich geb euch da vollstens Recht. Alleine schon ein Kind zu nominieren ist ja wohl absoluter kranker Wahnsinn! Ich meine selbst wenn das Kind die Katze böswillig getötet hat (was wir ja gar nicht hundertprozentig wissen), kann man doch kein Kind töten!!! Da kann ich Nina verstehen. Mir wäre da auch kotzübel geworden..


  • Ich muss sagen, dass mir der Schreibstil von beiden Autoren zusammen viel mehr zusagt, als es bei den Büchern, die ich bisher von jedem alleine gelesen habe :-) geht das noch jemanden so?


    Da ich noch keine Bücher der Autoren gelesen hab, kann ich dazu nichts sagen ;-) Mir gefällt der Schreibstil aber auch total gut!



    Nina scheint schon deutliche Probleme mit dem zwischenmenschlichen Beziehungen zu haben. Dennoch empfinde ich den Umgang zwischen ihr und Daniel jetzt als angenehmer. Daniel tut mir ehrlich gesagt, aufgrund der enormen privaten Belastung, schon leid. Er wird mir doch sympathischer, als ich es anfangs so gedacht hätte.


    Die Zwei scheinen beide nicht die unkompliziertesten Menschen zu sein :breitgrins: Ich finde auch, dass sie immer besser miteinander umgehen und kommunizieren und auch Nina lernt langsam ihre Impulse zu kontrollieren.
    Die Sache mit Daniels Mutter hat mich sehr geschockt. Im ersten Moment dachte ich, dass sie dement wäre (deren Verhalten hat mich nämlich an meine eigene Oma erinnert), doch Schizophrenie? Heftig, heftig...


  • Ich kann auch den ersten Vorschlag nicht mal ansatzweise verstehen. Klar, manch einer ärgert sich, wenn er dann in die "Minenfelder" tritt, aber das wäre ein Grund dem Nachbarn mal die Meinung zu sagen, aber niemals, niemals mehr !! Wenn es wirklich ein realer Vorschlag war, dann muss derjenige für mich mehr als hysterisch sein? Sonst ist das eine extreme Reaktion auf dieses möglicherweise leicht ignorantes Verhalten, aber dann müsste man ja halb Deutschland mit Hund "nominieren". Für mich gibt's viel schlimmere Sachen und ich reg mich da net mal mehr drüber auf, ich guck nur wo ich hin laufe ;-)
    Beim Vertuschen von Fehlern in Operationen, durch die ein Mensch sterben musste, kann ich die Wut/Trauer von Angehörigen durchaus verstehen. Dennoch muss man sich da auch vor Augen halten, dass überall, wo Menschen arbeiten, auch Fehler passieren. Die Arbeitsbedingungen im Krankenhaus sind auch alles andere als optimal :-(, ich krieg das mehrmals die Woche mit :-(. Natürlich entschuldigt das alles nicht den Fehler, aber man sollte es bedenken.


    Da hast du Recht. Man sollte immer auch noch die Relation im Auge behalten. Jemanden umzubringen, nur weil ein "Opa" mit seinem Hund nicht die Haufen wegmacht? Wie absolut erbärmlich ist das denn bitte?! Selbst bei Ärztefehlern denke ich mir (wie du eben sagst): Fehler passieren. Wir sind eben auch alle nur Menschen. Fehlt noch, dass die bald die Bäckereifachverkäuferin killen wollen, weil sie ihnen aus Versehen ein Brötchen weniger in die Tüte gepackt hat...


  • Die Pressekonferenz ging ja ganz schön in die Hose! Von wem hatte der Reporter seine Infos? Wer ist der Spitzel im Ermittlungsteam?


    Die Frage stellt man sich wirklich. Bisher würde ich es aber eigentlich noch niemanden von denen wirklich zutrauen. Andererseits : wer weiß, welche Beweggründe oder wieviel Geld möglicherweise im Spiel ist?

  • Vielleicht ist der Killer selbst ja auch Teil der Polizei? Kam mir gerade in den Sinn. Wenn er im Bereich der Cyberkriminalität arbeitet, könnte er auch ständig im Forum aktiv sein. Da fällt es ja nicht auf, wenn er am PC hockt


  • Da hast du Recht. Man sollte immer auch noch die Relation im Auge behalten. Jemanden umzubringen, nur weil ein "Opa" mit seinem Hund nicht die Haufen wegmacht? Wie absolut erbärmlich ist das denn bitte?! Selbst bei Ärztefehlern denke ich mir (wie du eben sagst): Fehler passieren. Wir sind eben auch alle nur Menschen. Fehlt noch, dass die bald die Bäckereifachverkäuferin killen wollen, weil sie ihnen aus Versehen ein Brötchen weniger in die Tüte gepackt hat...


    Och, ich bin relativ abgehärtet, was Nachbarn, Hunde und Katzenkacke betrifft. Wenn ich irgendwo rein getreten bin, dann meist im eigenen Garten,
    wegen eigener Hunde, jemand, der natürlich nur ins Handy glotzt, anstatt auf die Straße zu schauen, ist selbst schuld. Einen dummen Nachbarn kann man ignorieren und ihm notfalls die Meinung sagen, das wärs dazu. :zwinker: