05 - Teil IV "Gebrochen", Seite 417 - Ende

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von SABO.

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Teil IV "Gebrochen", Seite 417 - Ende schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Am Ende ist es wahnsinnig spannend und mit viel Action. Da konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Laia lernt mit ihrer Gabe umzugehen. Wurde auch Zeit. Und Helena hilft ihr sogar noch. Und Afya ist auch wieder da. Das nenne ich mal Frauenpower, damit die Jungs gerettet werden können. So ganz nach meinem Geschmack.


    Leider ist es zu spät. Elias stirbt und landet im Zwischenreich. Der Handel, auf den er sich dann einlässt, ist schon schräg.


    Aber die schlimmste Szene ist natürlich die als der Imperator Helenas Familie tötet. Das sie da einfach nur zuschaut konnte ich mir nicht vorstellen. Warum hat sie sich nicht dazwischen geworfen? Sie ist so konditioniert, dass kann man sich gar nicht vorstellen. Ich glaube jetzt, dass sie wirklich fähig wäre, Elias zu töten. Wenn sie nicht mal bei der Tötung ihrer Familie von ihrer Imperatortreue abweicht. Das war keine Furcht. Das war etwas ganz anderes. Krankes. Und jetzt soll die kleine Schwester ihn heiraten. Grauenhaft. Bin total aufgewühlt und entsetzt.


    Ein kleiner Lichtblick war, als Tas den Vorsteher erstochen hat. Wobei es natürlich andererseits auch deprimierend ist, dass einen so was freut…. Dass ein Kind zum Mörder wird. Verkehrte Welt ist das schon in dieser Geschichte.


    Avitas ist Elias Bruder. Wusste ich es doch. Mein Gefühl hat mich nicht getrogen. Mir wurde er immer sympathischer im Laufe der Geschichte. Und er mag Helena. Da eröffnen sich sicher noch neue Möglichkeiten in weitern Teilen.


    Schön auch, dass Elias und Laia sich noch mal ganz nah kommen, bevor die Dschinns sich beschweren. Ich hoffe mal. Elias findet jemand der den Job übernimmt und ihn wieder in die Freiheit entlässt.

    :lesen:

    Schweige Still - Michael Robotham


  • Jetzt muss ich das Buch erst mal sacken lassen. Ich freue mich aber auf jeden Fall schon auf den dritten Teil.


    In diesem letzten Abschnitt ist ja doch noch einiges passiert. Schön, dass Tristas noch seinen Frieden gefunden hat. Und wie wir vermutet hatten, will der Vorsteher mit (Helenas) Magie experimentieren und Helena und Laia verbünden sich. Ich muss sagen, ich hätte gerne mehr über Biene gehört. Sie wurde ja immer wieder erwähnt und muss schon sehr lang im Gefängnis leben. Vielleicht taucht sie ja im nächsten Band noch mal auf.


    Die Erklärung, dass Laia durch den Ifrit ihre Unsichtbarkeitsfähigkeit bekommen hat, mag zwar stimmen, aber da frage ich mich: Steckt etwa in jedem so eine Fähigkeit und sie muss nur aktiviert werden? Wie war das bei Helena? Und wie viele von Ifrits berührte Menschen laufen da draußen noch herum?


    Die Flucht aus dem Gefängnis war gut geschrieben, aber doch recht vorhersehbar (auch, dass Tas den Vorsteher tötet). Alle wichtigen Leute überleben, nur dass Elias grade da stirbt und dann Seelenfänger wird, war unerwartet. Ich fand es aber auch nicht ganz fair, muss ich sagen. Erst erzählt Shaeva immer, dass alle gleich behandelt werden und wenn man stirbt, stirbt man eben. Punkt. Und ausgerechnet Elias findet natürlich eine Möglichkeit, dem zu entkommen. Wenn er da im Feuer wirklich gestorben wäre, wäre auch die ganze Aktion anders ausgegangen. Er hat also damit den Lauf der Dinge massiv beeinflusst. Irgendwie gefällt mir das nicht, das wirkt so geschummelt.


    Heftig war die Szene, in der Marcus Helenas Familie umbringt. Zack, zack, zack. Und Livia behält er als Pfand. Die tut mir jetzt schon leid, für alles was noch folgen wird. Auch wenn sie inzwischen eine starke Frau zu sein scheint und genau zu wissen glaubt, auf was sie sich da einlässt.


    Harper ist Elias Bruder, das hatte ich schon mal kurz vermutet, aber dann wieder verworfen, weil ich dachte automatisch dachte, dass er ja dann Keris Sohn sein müsste (was natürlich nicht stimmt).


    Und Elias und Laia küssen sich. Oooh :breitgrins:


  • Aber die schlimmste Szene ist natürlich die als der Imperator Helenas Familie tötet. Das sie da einfach nur zuschaut konnte ich mir nicht vorstellen. Warum hat sie sich nicht dazwischen geworfen? Sie ist so konditioniert, dass kann man sich gar nicht vorstellen. Ich glaube jetzt, dass sie wirklich fähig wäre, Elias zu töten. Wenn sie nicht mal bei der Tötung ihrer Familie von ihrer Imperatortreue abweicht. Das war keine Furcht. Das war etwas ganz anderes. Krankes.


    So habe ich die Szene überhaupt nicht empfunden, interessant. Ich hatte den Eindruck, dass sie sich in dem Moment einfach ihrem Schicksal gefügt hat - was aber nicht wirklich zu einer ausgebildeten Maske im Angesicht des Todes passt, da hast du Recht. Daraus dann aber zu schließen, dass sie Elias kaltblütig ermorden könnte, halte ich für gewagt. Ich wette, das könnte sie trotzdem nicht - und ich wette, das werden wir in einem nächsten Band noch sehen :zwinker:



    Ein kleiner Lichtblick war, als Tas den Vorsteher erstochen hat. Wobei es natürlich andererseits auch deprimierend ist, dass einen so was freut…. Dass ein Kind zum Mörder wird. Verkehrte Welt ist das schon in dieser Geschichte.


    Vor allem weil es Tas ja nun wirklich belastet.


  • Daraus dann aber zu schließen, dass sie Elias kaltblütig ermorden könnte, halte ich für gewagt. Ich wette, das könnte sie trotzdem nicht - und ich wette, das werden wir in einem nächsten Band noch sehen :zwinker:


    Und wenn sie vor der Wahl steht, ihre letzte Verwandte, die einzige noch lebende Schwester oder Elias? Doch, da traue ich es ihr schon zu, dass sie zumindest versucht ihn zu töten. Heißt ja nicht, dass sie es wirklich schafft - und dass sie es danach nicht bereut. :zwinker:

    :lesen:

    Schweige Still - Michael Robotham


  • Das ist aber auch ein Dilemma, das du da beschreibst. Egal wie Helena sich in dieser Situation entscheiden würde, sie würde herzlos wirken. Sollte sie wirklich eher ihre Schwester sterben lassen als ihren besten Freund? Das ist die Wahl zwischen Pest und Cholera, wie man so schön sagt.

  • So, das ist es also gewesen. Ein richtiger Showdown! Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Teil.


    Darin, Elias und Laia haben es wohlbehalten aus dem Gefängnis geschafff. Mitsamt einer Menge Kundigen und Tas! Ich mochte den Kleinen sehr. Toll wie er sich dem Vorsteher entgegen gestellt hat, auch wenn er scheinbar sehr darunter zu leiden hat :/ Allerdings hat es mich etwas verwundert, dass der Vorsteher so schnell verstorben ist. Ging das nicht etwas zu einfach? Ich hab die ganze Zeit gedacht "Passt auf, gleich kommt er nochmal!", aber nix da, er ist wirklich tot. Das hab ich mir ehrlich gesagt etwas spektakulärer vorgestellt :zwinker:


    Hab ich das richtig verstanden, dass Laia, Elias und Darin in der Zwischenwelt sind? Oder nur in den Wäldern die zur Zwischenwelt führen? Hab mich nämlich gefragt wie die anderen dort, ohne ähnliche Fähigkeiten, hereingekommen sind.
    Ich hoffe übrigens sehr, dass es einen Ausweg aus dem "Vertrag" gibt. Eliad scheint dieser Job echt an die Substanz zu gehen..


    Interessant, dass Marcus in der Ehe scheinbar kein so großes Ekel ist wie gedacht. Da bin ich gespannt wie es da weiter läuft. Und er hört Stimmen? Sehr interessant...
    Ein bisschen traurig, wie Helena beschreibt, dass der Teil, der Elias geliebt hat nun tot ist. Immerhin verbindet sie so viel miteinander. Aber wenn man so viel erlebt hat wie Helena, ist das vielleicht auch verständlich..


  • Ich muss sagen, ich hätte gerne mehr über Biene gehört. Sie wurde ja immer wieder erwähnt und muss schon sehr lang im Gefängnis leben. Vielleicht taucht sie ja im nächsten Band noch mal auf.


    Stimmt. Sie hat bloß diesen einen kleinen Auftritt in der Küche, als sie alles in Brand stecken sollte. Aber ob sie fliehen konnte und/oder überlebt hat wissen wir ja gar nicht.



    Die Erklärung, dass Laia durch den Ifrit ihre Unsichtbarkeitsfähigkeit bekommen hat, mag zwar stimmen, aber da frage ich mich: Steckt etwa in jedem so eine Fähigkeit und sie muss nur aktiviert werden? Wie war das bei Helena? Und wie viele von Ifrits berührte Menschen laufen da draußen noch herum?


    *seuftz* ich glaube ich muss aufmerksamer lesen :D Weißt du wo genau das erklärt wurde?




    Harper ist Elias Bruder, das hatte ich schon mal kurz vermutet, aber dann wieder verworfen, weil ich dachte automatisch dachte, dass er ja dann Keris Sohn sein müsste (was natürlich nicht stimmt).


    Echt?? Damit hab ich gar nicht gerechnet :breitgrins:



    Und Elias und Laia küssen sich. Oooh :breitgrins:


    "Take me to church..." 🎤


  • Und Afya ist auch wieder da. Das nenne ich mal Frauenpower, damit die Jungs gerettet werden können. So ganz nach meinem Geschmack.


    Das gefiel mir auch super! Keine weinerlichen Frauen, die sich vom Prinzen auf dem weißen Pferd retten lassen! Pfff! Wer braucht die schon :breitgrins:



    Leider ist es zu spät. Elias stirbt und landet im Zwischenreich. Der Handel, auf den er sich dann einlässt, ist schon schräg.


    Ja, schon ein bisschen merkwürdig. So ganz kann ich es auch noch nicht glauben, dass er nun der neue Seelenfänger ist O.o



    Aber die schlimmste Szene ist natürlich die als der Imperator Helenas Familie tötet. Das sie da einfach nur zuschaut konnte ich mir nicht vorstellen. Warum hat sie sich nicht dazwischen geworfen? Sie ist so konditioniert, dass kann man sich gar nicht vorstellen. Ich glaube jetzt, dass sie wirklich fähig wäre, Elias zu töten. Wenn sie nicht mal bei der Tötung ihrer Familie von ihrer Imperatortreue abweicht. Das war keine Furcht. Das war etwas ganz anderes. Krankes. Und jetzt soll die kleine Schwester ihn heiraten. Grauenhaft. Bin total aufgewühlt und entsetzt.


    Interessant, so hab ich das nicht empfunden. Ich würde Zank zustimmen, dass sie sich einfach nur ihrem Schicksal gefügt hat. Die Frage ist ja auch: Was hätte es genützt, wenn sie sich davor geworfen hätte? (Mal davon abgesehen, dass sie 1. Von Wachen festgehalten wurde und 2. Sogar noch vesucht hat, Marcus durch Worte zu überreden) Und Marcus hätte so oder so ihre Familie getötet. Wer weiß, wenn sich Helena noch allzu sehr gewehrt hätte, hätte er vielleicht auch noch Livy getötet. Dann hätte Helena jetzt niemanden mehr. Klar, ist es etwas "enttäuschend" wenn man ihren sonstigen Kampfgeist kennt, aber ich finde es war an dieser Stelle eine gute Entscheidung sich zurückzunehmen. Auch wenn es grausam ist seine Familie kaltblütig sterben zu sehen.


  • Klar, ist es etwas "enttäuschend" wenn man ihren sonstigen Kampfgeist kennt, aber ich finde es war an dieser Stelle eine gute Entscheidung sich zurückzunehmen. Auch wenn es grausam ist seine Familie kaltblütig sterben zu sehen.


    Möchtest Du noch leben, wenn Du Deine Familie so verloren hast und als ausgebildete Kämpferin keinen einzigen Finger gerührt hast? Ich nicht. Auch wenn es dramaturgisch natürlich gut ist, dass sie weiterhin dabei ist... Ihr Verhalten konnte ich nicht nachvollziehen. :sauer:

    :lesen:

    Schweige Still - Michael Robotham



  • Allerdings hat es mich etwas verwundert, dass der Vorsteher so schnell verstorben ist. Ging das nicht etwas zu einfach? Ich hab die ganze Zeit gedacht "Passt auf, gleich kommt er nochmal!", aber nix da, er ist wirklich tot. Das hab ich mir ehrlich gesagt etwas spektakulärer vorgestellt :zwinker:


    Ich schätze, die Autorin wollte einfach diesen Teil der Geschichte noch in diesem Band abschließen. Aber ich hätte auch damit gerechnet, dass der nicht "einfach so" stirbt.



    Hab ich das richtig verstanden, dass Laia, Elias und Darin in der Zwischenwelt sind? Oder nur in den Wäldern die zur Zwischenwelt führen? Hab mich nämlich gefragt wie die anderen dort, ohne ähnliche Fähigkeiten, hereingekommen sind.


    Dieser Wald ist die Zwischenwelt. Er kann eigentlich von Lebenden nicht betreten werden, weil die Geister sie dann in den Wahnsinn treiben und töten. Das passiert hier nicht, weil Elias als Seelenfänger sie davon abhält.



    Interessant, dass Marcus in der Ehe scheinbar kein so großes Ekel ist wie gedacht.


    Vermutlich will er seine "Geisel" nicht gefährden. Wenn er Livia jetzt schon schlecht behandeln würde, käme Helena ja evtl. auf die Idee, dass es egal ist, was sie tut, weil es keinen Unterschied mehr macht, ob sie ihm gehorcht oder nicht. Und so kann er sein Verhalten Livia gegenüber genau an Helenas Aktionen anpassen.

  • Hallo Ihr Lieben,


    den letzten Abschnitt habe ich auch nur noch verschlungen, hatte nur noch keine Zeit zu posten. Das ging ja Schlag auf Schlag.


    Aber am meisten hat mich auch schockiert, dass Marcus kaltbültig Helena's Familie tötet und ihr danach auch sagt, dass er weiß, dass sie Recht hatte, aber er sie mal wieder in ihre Schranken weisen musste... :entsetzt: :grmpf:


    Möchtest Du noch leben, wenn Du Deine Familie so verloren hast und als ausgebildete Kämpferin keinen einzigen Finger gerührt hast? Ich nicht. Auch wenn es dramaturgisch natürlich gut ist, dass sie weiterhin dabei ist... Ihr Verhalten konnte ich nicht nachvollziehen. :sauer:


    Ich stimme dir zu! Ich habe es auch nicht verstanden, wieso Helena sich nicht in den Kampf geworfen hat. Jedoch ist es so, dass ich sie schon die ganze Zeit vorher nicht verstanden habe und da anscheinend wirklich die Gehirnwäsche einfach ihre Wirkung zeigt. An ihrer Stelle hätte ich schon viel früher aufbegehrt und eher geguckt, dass ich mich vom Acker mache und weg von diesem irren Marcus und der noch wahnsinnigeren Keris komme. Aber Helena stellt dann doch das Imperium über alles und ich denke deswegen hat sie auch nicht eingegriffen. Schließlich ist ja Marcus der benannte Imperator, also hat er wohl Recht damit was er tut... Dass er Livy am Leben lässt und sie zur Ehefrau nimmt, darauf habe ich ja fast gewettet. Wenn er die gesamte Familie getötet hätte, hätte er danach kein Druckmittel gegen Helena mehr in der Hand gehabt. So, kann er sich sicher sein, dass sie immer seine Wünsche ausführt, da sie Angst um ihre kleine Schwester hat.


    Gut gefällt mir aber, dass Livy bei Weitem nicht das Opfer ist, dass Marcus gerne hätte, sondern er sich noch umsehen wird. Ich denke auch nicht, dass Helena jemals vor die Wahl gestellt wird, dass sie Elias oder ihre Schwester töten muss, da ihre Schwester glaube ich eher vorher Marcus umbringt. :teufel:


    Und Elias ist ja eigentlich schon tod. Dass er der Nachfolger von Shaeva wird, damit hatte ich nicht gerechnet, aber ist irgendwie schön. So kann er endlich mit seinen Sünden ins Reine kommen und ich glaube diese Tätigkeit gibt ihm den notwendigen Frieden, den er braucht. Auch wenn es so zwischen Elias und Laia wohl nichts mehr wird.



    Ich schätze, die Autorin wollte einfach diesen Teil der Geschichte noch in diesem Band abschließen. Aber ich hätte auch damit gerechnet, dass der nicht "einfach so" stirbt.


    Vielleicht ist er gar nicht wirklich tod? Oder kann von den Toten auferstehen? Ich fand es auf jeden Fall sehr treffend, dass er von denen getötet wurde, die er so übelst gequält hat. Hat mich wirklich gefreut, obwohl es natürlich schrecklich ist, wenn Kinder töten. Andererseits denke ich, dass diese armen Kinder bis jetzt eh kein schönes Leben und nichts mit einer schönen Kindheit Vergleichbares hatten, von daher hat es mich nicht gewundert, dass sie gewalttätig werden.


    Ich habe mich übrigens gefragt, ob das Kinder von Gefangenen sind, die sie den Mütter nach der Geburt im Gefängnis wegnehmen? Weil es stand irgendwo, dass die Kinder ihr Leben im Gefängnis verbracht haben. Wo sich mir so Fragen gestellt haben, wie mit den Babies umgegangen wird und mit den kleinen Kindern, die einfach noch nichts machen können? Und dass das definitiv Spuren an den Menschen hinterlässt... (Seitdem ich selber eine kleine Tochter habe, mache ich mir darüber immer viel mehr Gedanken :redface:).



    Das gefiel mir auch super! Keine weinerlichen Frauen, die sich vom Prinzen auf dem weißen Pferd retten lassen! Pfff! Wer braucht die schon :breitgrins:


    Oh ja! Das waren auch meine Gedanken! Und es freut mich sehr, dass das Buch da so ein mutiges und aktives Frauenbild vermittelt, obwohl die Welt insgesamt eigentlich sehr frauenfeindlich ist. Das ist echt gut gemacht.


    Ah, jetzt heißt es Fingernägel-kauen, bis endlich der nächste Band erscheint!!!


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Wow, der letzte Abschnitt hat mich so richtig gefesselt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr weglegen, auch hier ist die Grausamkeit aber allgegenwärtig.
    Alleine die Tatsache, dass der Vorsteher Darin, Elias und womöglich noch Kundigenkinder im Keller bzw. dem Abschnitt des Gefängnisses verbrennen/ersticken lassen wollte, zeugt total von seiner Ignoranz. Es hätte ihm sicher ganz gut in den Kram gepasst, wenn er zwei seiner Folteropfer so hätte loswerden können :-O


    Schlimm habe ich auch die Tötung von Helenas Familie empfunden und im Nachhinein frage ich mich wofür eine solch öffentliche zur Schaustellung nötig gewesen ist. Marcus scheint ja regelrecht zu genießen :grmpf:
    Seine Macht hätte er sicher auch anders demonstrieren können, wenn er es gewollt hätte.


    Die Entwicklung zwischen Elias und Laia lässt mich auf ein bisschen mehr "Liebe" hoffen, in den kommenden Bänden *g*. Wobei Elias da eine sehr große Bürde auf sich genommen hat. Wer weiß, ob er und wann er das nochmal bereuen wird.


  • Ich fand es auf jeden Fall sehr treffend, dass er von denen getötet wurde, die er so übelst gequält hat.


    Gepasst hat das auf jeden Fall sehr gut.
    Ich musste bei der Szene ja (mal wieder) an Game of Thrones denken, als die von ihm unterdrückten Kinder sich gegen der Vorsteher wendeten und ihn töteten. Mehr möchte ich aus Spoilergründen nicht dazu sagen :breitgrins:



    Ich habe mich übrigens gefragt, ob das Kinder von Gefangenen sind, die sie den Mütter nach der Geburt im Gefängnis wegnehmen? Weil es stand irgendwo, dass die Kinder ihr Leben im Gefängnis verbracht haben. Wo sich mir so Fragen gestellt haben, wie mit den Babies umgegangen wird und mit den kleinen Kindern, die einfach noch nichts machen können? Und dass das definitiv Spuren an den Menschen hinterlässt... (Seitdem ich selber eine kleine Tochter habe, mache ich mir darüber immer viel mehr Gedanken :redface:).


    Der Vorsteher sagt doch auch an einer Stelle, dass er gar nicht glaubt, dass die Kinder irgendeine Verschwörung planen würden, weil die doch nicht einmal sprechen könnten. Klingt also tatsächlich danach, dass die Kinder von Anfang an unter der Kontrolle des Gefängnisses standen - und vielleicht durch zuschauen oder barmherzige Ammen oder was-auch-immer doch zu intelligenten Wesen herangewachsen sind.


  • So, das ist es also gewesen. Ein richtiger Showdown! Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Teil.


    Darin, Elias und Laia haben es wohlbehalten aus dem Gefängnis geschafff. Mitsamt einer Menge Kundigen und Tas! Ich mochte den Kleinen sehr. Toll wie er sich dem Vorsteher entgegen gestellt hat, auch wenn er scheinbar sehr darunter zu leiden hat :/ Allerdings hat es mich etwas verwundert, dass der Vorsteher so schnell verstorben ist. Ging das nicht etwas zu einfach? Ich hab die ganze Zeit gedacht "Passt auf, gleich kommt er nochmal!", aber nix da, er ist wirklich tot. Das hab ich mir ehrlich gesagt etwas spektakulärer vorgestellt :zwinker:


    Ich fand es doch auch sehr passend, dass er durch die Hand des Jungen gestorben ist :-(, weil er ihm soviel Leid zugefügt hat. Wenn es eine Hölle geben sollte oder eine Zwischenwelt, aus man nicht entkommen kann, sollte der Vorsteher darin schmorren :teufel:. Er ist derjenige, der für mich nix anderes verdient hat. Wie kann man nur Kindern oder Lebewesen generell mit soviel Lust Schmerzen zufügen :grmpf:


    Interessant, dass Marcus in der Ehe scheinbar kein so großes Ekel ist wie gedacht. Da bin ich gespannt wie es da weiter läuft. Und er hört Stimmen? Sehr interessant...


    Ich hatte nach Marcus Ankündigung nun Livy zu heiraten, ehrlich gesagt auch mit dem Schlimmsten gerechnet und ihm da auch viel zugetraut. Scheinbar ist sie für ihn doch ein sehr wichtiges Druckmittel Helena gegenüber? Vllt wird er ja wahnsinnig :breitgrins: oder er hat Gift zu sich genommen, berauschende Mittel ohne sein Wissen?

  • Diese zwei Tage Abstand auf den letzten Abschnitt habe ich echt gebraucht, heute habe ich ihn in einen Rutsch fertig gelesen, so vor ei igen Minuten ungefähr..und Puh, war das spannend, dieses mal hinkte kein "Kapitel" dem anderen hinterher, Laia hat unheimlich aufgeholt.
    Keris wollte putschen, doch Helena verriet sie, also musste sie ihre angesammelte Armee wieder auflösen, was Marcus nach dem Abschlachten von Den Aquillas sagte, hat mich überrascht, er wusste davon? Logisch, das er nach Helenas Eröffnung seine Position als Imperator geschwächt sah.
    Ich habe es befürchtet, Livie wird Imperatix. Anscheinend hat er nur in der Hochzeitsnacht den Ehemann gespielt. Sie ist auf ihn zugegangen?
    Livie hat den starken Imperator verführt? Ich bin stolz auf sie, das sie ihm keine Angst gezeigt hat.
    Hat sich eigentlich jemand versichert, dass der Vorsteher auch wirklich tot ist? Der taucht bestimmt im nächsten Teil wieder auf, ansonsten gibt das ja ein richtiges Wiedersehensfest , mit all den Leuten, die er gepeinigt und getötet hat.
    Es war doch irgendwie ein Highlight, das Tas den grausigen Kerl selbst erledigen konnte, seine jungen Freunde haben da gerne geholfen.
    Sonst war der Alte doch immer so schlau, er hat doch glatt den Fehler gemacht die Kinder als dumme Untermenschen zu bezeichnen, er hat sie unterschätzt.

  • Was ist das mit Marcus, wird er tatsächlich von Zac verfolgt, ringt er mit ihm, wird er den Verstand verlieren? Was wenn Zac es schafft in ihn zu fahren?
    Mit welcher Maske hat sich Laia da unterhalten?
    Was?? Habe ich das richtig verstanden, Harper ist Elias' Halbbruder? Mir kam auch knapp der Gedanke, dass Harper ein doppeltes Spiel treibt..
    Laia hat Mitleid mit dem Nachtbringer? Der arme Dschinn hat sich in Laia verliebt?


    War ein toller zweiter Teil, mit einem fiesen Ende..Es geht a!so weiter.
    :smile:


  • Du und Harper werden wohl keine Freunde mehr :breitgrins:


    Hihi..warten wir ab, was im nächsten Teil passiert! Aber ich habe es versucht und mich mit ihm auseinander gesetzt, ich glaube, er könnte
    Tatsächlich eine wichtige Rolle in Teil 3 spielen..
    Elias lebt jetzt weiter, hat aber einen kleinen "Nebenjob", oder? Wie hätte er auch tot sein können..