03 - Seite 146 bis 219 (ab Kapitel 21)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Idefix.

  • Mein Verdacht hat sich nun sehr erhärtet, dass Philipp Emma loswerden möchte, ohne finanzielle Einbußen zu erleiden oder das Haus* (das er finanziert hat) zu verlieren:
    Er hat offensichtlich die Progesteron-Pillen gegen die Pille danach getauscht. Deshalb hat Emma ihr Kind verloren! Da sie ihrer Freundin die Pillen arglos weitergegeben hat (womit Philipp nicht rechnen konnte) und diese die Pillen hat analysieren lassen (wer macht denn so etwas?), fliegt das Ganze jetzt auf - allerdings scheint Emma kein Seifensieder aufzugehen. Da Philipp sie schon vor einem halben Jahr loshaben wollte, war eine Schwangerschaft natürlich hinderlich.
    Der für ihn praktische Nebeneffekt ist, dass Emma jetzt auch ihre beste Freundin los ist.
    Krass an der Stelle finde ich, dass Ihre Freundin ihr auch nicht glaubt. Mit solchen Freunden brauchst du keine Feinde mehr.


    *Warum wird eigentlich -zig mal erwähnt, dass es das einzig freistehende Haus in der Straße ist?


    Offensichtlich hat Philipp diesen Jorgo mit ins Boot geholt. Allein die Liebesemails fand ich befremdlich. Dass er jetzt mit dem Zettel lügt, entlarvt ihn (ich glaube ehrlich gesagt nicht so recht an die Theorie, dass sich Emma alles nur einbildet).


    Was ich von der Sache mit Anton Palandt halten soll, weiß ich noch nicht. Gefühlsmäßig ist er mir sympathisch und einer, dem ich an Emmas Stelle vertrauen würde.
    Die Nummer mit den albanischen Schlägern - na ja. Die sind offensichtlich genauso blind wie Palandt.
    Mein Gedanke war ja, dass Anna sich unter dem fluffigen Federbett verstecken könnte - man male sich aus, sie krieche darunter...
    Und die Geschichte mit dem Handy - schwierige Situation. Aber Emma scheint jetzt aufzufliegen...


    Was ich irgendwie blöd finde, sind die punktuellen Andeutungen mit den Leichen. Das braucht dieser Krimi nicht, um spannend zu sein, und wirkt gewollt aber nicht gekonnt.

    :lesewetter:&nbsp; &quot;Willkommen in der Wüste der Wirklichkeit&quot; (Morpheus)<br />

    <br />[li]Anthony Powell: &quot;Bei Lady Molly&quot;[/li]<br />

  • Schließt denn eigentlich niemand in dieser Nachbarschaft seine Türen ab? Dann noch diese komischen Albaner. Also irgendwie gefällt mir die Gegend nicht.


    Ich habe immer noch das Gefühl, dass Emma sie und den Leser belügt. Zum Beispiel die Sache mit der gesperrten Kreditkarte: Erst sagt sie, dass das nicht sein kann, und dann bei Konrad erzählt sie von ihrer Kaufsucht. Wenn ich ständig online Zeug bestellen würde und wüsste, dass das überhandnimmt, dann wäre doch das mein erster Gedanke, wenn es heißt, dass die Karte nicht funktioniert, oder? Und sogar bei dem Rosenhan-Vortrag hat sie gelogen!


    Lachen musste ich, als Emma sich überlegt, wer den Albaner wohl gerade angerufen hat: "Hey, ich bin's A. Palandt, ich bin grade nicht zu Hause. Kommt mal her und helft mir bei der sedierten Frau hier." oder so ähnlich. Ja, klingt nach einem typischen Anruf :breitgrins:


    Und was war da mit Sylvie? Die vertauschten Medikamente haben mich auch echt schlucken lassen. Generell saß ich bei diesem Abschnitt supergespannt und atemlos in meinem Sessel - eine extreme Wendung und Enthüllung jagt die nächste. Genau dafür liebe ich Fitzeks Bücher. Als dann auch noch der Zettel weg und das Paket wieder da war, musste ich an "Splitter" denken. In dem Buch war doch auch alles so verworren und ständig alles anders als im Kapitel zuvor.


    Apropos Paket wieder da, da kommt mir eine Idee: Sylvie und Philipp haben eine Affäre und versuchen, Emma psychisch fertig zu machen. Passt zu den zwei Gläsern im Hotel und auch zu dem Paket. Philipp hat es mitgenommen und Sylvie hat es wieder zurückgelegt. Nur wie hängt Jorgo da mit drin? Er deckt Philipp ja offensichtlich.


    Das Haus und Anton (für mich wird er immer "A. Palandt" bleiben) waren am Anfang des Abschnittes schon irgendwie etwas gruselig. Aber momentan scheint es ja so, als gäbe es für diesen Teil der Geschichte eine logische Erklärung. Medikamente, Perücken, Krebs - das passt alles so gut zusammen, dass ich misstrauisch werde/bleibe. :zwinker:


    Ich bin gespannt, ob Anton Emma auf dem Foto am Handy erkennt.


  • Er hat offensichtlich die Progesteron-Pillen gegen die Pille danach getauscht. Deshalb hat Emma ihr Kind verloren! Da sie ihrer Freundin die Pillen arglos weitergegeben hat (womit Philipp nicht rechnen konnte) und diese die Pillen hat analysieren lassen (wer macht denn so etwas?), fliegt das Ganze jetzt auf -


    So weit habe ich gar nicht gedacht, aber wenn die Theorie stimmt, dass Philipp der Böse ist, dann ergibt das 100%ig Sinn.
    Oder Emma ist doch die Verrückte und sie hat Sylvie absichtlich die Pille danach gegeben, damit sie nicht schwanger wird.
    Lassen wir uns überraschen :smile:



    allerdings scheint Emma kein Seifensieder aufzugehen.


    Kein was? :gruebel:



    Was ich irgendwie blöd finde, sind die punktuellen Andeutungen mit den Leichen. Das braucht dieser Krimi nicht, um spannend zu sein, und wirkt gewollt aber nicht gekonnt.


    Hmm, das ist mir nicht negativ aufgefallen. Ich möchte jetzt schon gerne wissen, was es damit noch auf sich hat. Bei mir funktioniert es also, mich mit den Andeutungen neugierig zu machen. Aber gebraucht hätte das Buch das tatsächlich nicht, es wäre auch ohne die Einschübe von "3 Wochen später" spannend genug gewesen.


  • Kein was? :gruebel:


    Heißt, dass ihr kein Licht aufgeht :smile:.


    Mich hat's ebenfalls gewundert, dass sie einfach so ins Haus kann und ständig irgendwelche Türen offen stehen - und das im Winter.


    Wie sie die Spekulationen über den Anrufer der Albaner spinnt, fand ich auch witzig! Vor allem in ihrer Situation...

    :lesewetter:&nbsp; &quot;Willkommen in der Wüste der Wirklichkeit&quot; (Morpheus)<br />

    <br />[li]Anthony Powell: &quot;Bei Lady Molly&quot;[/li]<br />

  • Emma hat sich also doch ins Haus getraut. Als sie keinen Briefkasten entdeckte, dachte ich schon, na toll, aber dann bemerkte sie den Briefschlitz an der Tür.
    Diese Albaner benehmen sich ja auch wie die Elefanten im Porzellangeschäft, aber dass sie Emma nicht gesehen haben bzw. nicht bemerkt haben, hat mich dann doch etwas überrascht, der zweite Glücksmoment war, als dieser Palandt seine Brille nicht aufhatte und Emma nicht erkannt hat, aber er müsste doch irgendwelche Geräusche wahrgenommen haben, als sie in seinem Schlafzimmer umherschlich, oder hat die Decke diese Geräusche abgeschirmt und er war zu sehr auf die schreienden Albaner konzentriert?


    Und nun hat er ausgerechnet ihr Handy entdeckt und kurz vor der Übergabe ruft Philipp zurück. Das wäre ja auch zu einfach gewesen, wenn sie ihr Mobiltelefon ohne Probleme zurückbekommen hätte. Wie wird Phalandt darauf reagieren?


    Und was sollte Jorgons Abstreiten, dass er Emma keinen Zettel zugesteckt hat? Sollte das wirklich eine Einbildung gewesen sein oder steckt Philips Partner in dieser Verschwörung mit drin, falls es denn eine gibt?


    Und Emma war bzw. ist kaufsüchtig, hat denn Phillip nie mit ihr darüber geredet?


    Und wer hat die Medikamente vertauscht, die Sylvia eingenommen hat? Emma? Philipp? Jorgon?



    Apropos Paket wieder da, da kommt mir eine Idee: Sylvie und Philipp haben eine Affäre und versuchen, Emma psychisch fertig zu machen. Passt zu den zwei Gläsern im Hotel und auch zu dem Paket. Philipp hat es mitgenommen und Sylvie hat es wieder zurückgelegt. Nur wie hängt Jorgo da mit drin? Er deckt Philipp ja offensichtlich.


    Gut möglich, dass hier mehrere Leute etwas gegen Emma aushecken. Vielleicht ist das Jorgos Funktion, Philipp immer ein Alibi zu verschaffen, aber nach der Szene mit dem Zettel, den er Emma angeblich nicht zugesteckt hat, wirkt er auf mich noch verdächtiger.

  • Palandt ist mir irgendwie suspekt, aber ich glaube nicht, dass er lügt. Ich bin gespannt, was er dazu sagt, dass das Emmas Handy ist und was sie tun wird.


    Das mit den Progesteron-Pillen ist seltsam. Hat sie selber die falschen Pillen genommen und sie wurden schon vorher vertauscht? Wenn ja, wer war das? Wirklich Philipp? Ich mag da immer noch nicht dran glauben, vor allem, da er ja wirklich versucht hat Nachforschungen in dem Hotel zu betreiben.


    Die Reaktion ihrer Freundin fand ich heftig. Teils verständlich, aber wenn nicht mal sie ihr glaubt, wie soll Emma dann noch sich selber glauben? Die Freundin hat ihr ja kein Stück zugehört...


    Dass Jorgo mit dem Zettel lügt, macht mich stutzig. Vielleicht konnte er auch nicht frei reden, weil er doch nicht alleine war? Oder er ist mitschuld an dem Ganzen.


    Was mich nun aber stutzig macht, ist das mit der Kreditkarte. Erst wirkt es so als wäre das ein versehen, aber im Gespräch mit Konrad gibt sie zu, dass sie Kaufsüchtig ist und auch, dass sie gar nicht die Frau war, die sich freiwillig hat einweisen lassen und dann zwangstherapiert wurde. Das lässt doch Zweifel an ihrer Glaubwürdigkeit.


  • Schließt denn eigentlich niemand in dieser Nachbarschaft seine Türen ab? Dann noch diese komischen Albaner. Also irgendwie gefällt mir die Gegend nicht.


    Er erklärt doch, dass diese Typen, die ihn bedrohen die Tür zerstört haben. Und da er kaum noch Geld hat, wird er die nicht einfach reparieren können. :D

  • Ich bin zwar noch nicht ganz durch, aber es wird immer verwirrender für mich! Ich glaube, Emma spielt was vor, denn es kann doch nicht sein, dass sie eigentlich so ängstlich ist und nie vor die Tür geht und dann bei Palandt einbricht, mehr oder weniger. Das ist ja auch nicht so schlimm, aber als dann palandt bei ihr im Zimmer steht und ihr alles sagt, das fand ich gut, ich dachte mir auch so was ähnliches, dass er Krebs hat.
    Gut, dann bekommt sie auch ihr Handy wieder. Aber was mich jetzt beunruhigt, wie kann sie denn so Psychiatermäßig herüberkommen, wenn sie am Ene ihrer Kräfte ist? Kann man das dann einfach noch, weil man das jahrelang gemacht hat? ich weiß nicht, was ich davon halten soll!
    Gut, das mit dem Konto hat sich geklärt, erst dachte ich, der Philipp hätte es gesperrt, damit sie eben i´n ihren Zustand nix bestellen kann oder so!
    Das mit Jorgo ist ja auch komisch, er weiß von keinem Zettel? Ist sie paranoid oder spielt er ihr was vor? Weiterbeobachten...!
    Ach und das mit Sylvia ist ja auch komisch, ich glaube, Philipp hat da was gedreht, oder doch Emma, die wirklich nicht will, dass ihre beste Freundin schwanger wird, aber dann ist doch Emma das Böse, was ich noch nicht recht glauben mag! Oder der Freund von Sylvia hat die Pillen vertauscht, aber warum?
    Alles Fragen, die sich hoffentlich bald aufklären, das Buch ist voll spannend!


  • der zweite Glücksmoment war, als dieser Palandt seine Brille nicht aufhatte und Emma nicht erkannt hat, aber er müsste doch irgendwelche Geräusche wahrgenommen haben, als sie in seinem Schlafzimmer umherschlich, oder hat die Decke diese Geräusche abgeschirmt und er war zu sehr auf die schreienden Albaner konzentriert?


    Sie ist doch recht lautstark durch die Tür gepoltert, oder? Er hat sie also bestimmt gehört, dachte aber vermutlich, dass sie einer der Albaner ist.



    Die Reaktion ihrer Freundin fand ich heftig. Teils verständlich, aber wenn nicht mal sie ihr glaubt, wie soll Emma dann noch sich selber glauben? Die Freundin hat ihr ja kein Stück zugehört...


    Ehrlich gesagt hätte ich an Sylvies Stelle Emma vermutlich auch nicht mehr zugehört. Ich meine, wie krass ist das denn? Nicht nur, dass sie so nicht schwanger werden kann, aber ständige Blutungen etc sind ja auch total gefährlich für Sylvie selbst.



    Dass Jorgo mit dem Zettel lügt, macht mich stutzig. Vielleicht konnte er auch nicht frei reden, weil er doch nicht alleine war?


    Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, aber das könnte natürlich auch sein. Wobei er dann doch gar nicht erst groß auf das Zettelgespräch hätte eingehen müssen. Es sei denn natürlich, Philipp hätte (auch Emmas Redeanteile) mitgehört.



    Er erklärt doch, dass diese Typen, die ihn bedrohen die Tür zerstört haben. Und da er kaum noch Geld hat, wird er die nicht einfach reparieren können. :D


    Ich weiß schon, aber bei Emma ist ja auch ständig Tag der offenen Tür :breitgrins:



    Oder der Freund von Sylvia hat die Pillen vertauscht, aber warum?


    Den würde ich als Verdächtigen ausschließen. Die vertauschten Tabletten hängen mit Sicherheit mit Emmas anderen Problemen zusammen. Aber wie?

  • Zu viele Fragen und keine Antworten!


    Wem soll man trauen und wem nicht ? Ist es Emma, die gestört ist, oder sind es die anderen die ein böses Spiel mit ihr spielen?


    Erst einmal zum Paket: Wieso ist es wieder da ? Wo war es davor, als es weg war? Dann zum Inhalt. Ich muss zugeben, ich war etwas enttäuscht, dass es nur Medikamente waren. :breitgrins:


    Als Anton bei Emma im Haus erscheint hätte ich ihm gesagt, dass ich das Paket erhielt und bei ihm zu Hause war, aber plötzlich Männer auftauchten und das ich deswegen weggerannt bin und dabei mein Handy verloren habe. Damit hätte sie auch erklären können wieso sie das Paket geöffnet hat.


    Ich kann Sylvia natürlich gut verstehen, dass sie so wütend reagiert und auch misstrauisch reagiert und auch Vorwürfe gegenüber Emma macht. Aber die Frage ist natürlich war es wirklich Emma ? Oder hatte jemand andere die Medikamente getauscht, um eigentlich Emma zu schaden und wenn ja, wer war es ?


    Dann noch Jorgo, der angeblich in Emma verliebt ist und dann behauptet Emma nie die Zettel in die Hand gedrückt zu haben. Wo ist die Zettel ? Wer lügt hier ? Emma oder Jorgo? Kann man ihm überhaupt trauen ?


    Was mich bei Philipp stört ist, dass er seine Frau alleine lässt. Wieso ist niemand bei Emma geblieben? Auch wenn er beruflich weg geht. Ist da niemand in der Familie bzw. in der Freundeskreis die ein Auge auf Emma haben können?


    Wieso hat Emma bei der Sitzung die Kollegen angelogen, dass sie die Frau war, die sich eingewiesen hatte? Selbst wenn man auf einen Kollegen sauer ist, weil er ihre Theorie nicht gut findet lügt man doch nicht alle, um die Wirkung zu erzielen, die sie gerne von Anfang an hätte!
    Dazu ist sie auch noch Kaufsüchtig, ob Philipp es schon weißt?


    Ich bin gespannt wie Anton bzw. A. Palandt nun reagieren wird...


  • Erst einmal zum Paket: Wieso ist es wieder da ? Wo war es davor, als es weg war? Dann zum Inhalt. Ich muss zugeben, ich war etwas enttäuscht, dass es nur Medikamente waren. :breitgrins:


    Ja, dachte ich auch, aber anschließend hoffte ich, dass es wenigstens die Pille danach ist, um die Verschwörungstheorien noch ein wenig anzuheizen. :zwinker:
    Aber schon komisch, dass unter den Medikamenten auch K.o.-Tropfen sind und Emma ständig einschläft.

  • Ja, stimmt. In dem Zusammenhang passte es grad irgendwie, sie findet K.o.-Tropfen und schläft ein. :zwinker:


    Woher tauchte das Paket eigentlich wieder auf? Hat es jemand in ihrer Abwesenheit wieder an seinen Platz zurückgestellt, oder hatte es Emma zwischenzeitlich an einen anderen Platz geräumt oder hatte sie es einfach übersehen?


  • Ich glaube, Emma spielt was vor, denn es kann doch nicht sein, dass sie eigentlich so ängstlich ist und nie vor die Tür geht und dann bei Palandt einbricht, mehr oder weniger. Das ist ja auch nicht so schlimm, aber als dann palandt bei ihr im Zimmer steht und ihr alles sagt, das fand ich gut, ich dachte mir auch so was ähnliches, dass er Krebs hat.


    Das fand ich auch total unglaubwürdig! Sie dreht ja total durch, als Philipp und Jorgo zurückkommen und Palandt steht plötzlich bei ihr im Wohnzimmer und sie plaudern? Ja klar...
    Auch den Einbruch finde ich echt haarsträubend. Die Tür hätte ich als Normalo und nicht zu übermäßiger Angst neigend noch aufgemacht und die innen liegende Post durchgeschaut. Aber ich hätte niemals das Haus betreten!!!

    :lesewetter:&nbsp; &quot;Willkommen in der Wüste der Wirklichkeit&quot; (Morpheus)<br />

    <br />[li]Anthony Powell: &quot;Bei Lady Molly&quot;[/li]<br />

  • Er hat offensichtlich die Progesteron-Pillen gegen die Pille danach getauscht. Deshalb hat Emma ihr Kind verloren! Da sie ihrer Freundin die Pillen arglos weitergegeben hat (womit Philipp nicht rechnen konnte) und diese die Pillen hat analysieren lassen (wer macht denn so etwas?), fliegt das Ganze jetzt auf - allerdings scheint Emma kein Seifensieder aufzugehen. Da Philipp sie schon vor einem halben Jahr loshaben wollte, war eine Schwangerschaft natürlich hinderlich.


    Naja ich denke das sie nach der Aussage ihres Freundes der die Pillen kannte und meinte das sie aber ganz anders aussehen verunsichert war. Wer weiß vielleicht hat ihr Freund oder auch der Arzt ihr dazu geraten?

  • Apropos Paket wieder da, da kommt mir eine Idee: Sylvie und Philipp haben eine Affäre und versuchen, Emma psychisch fertig zu machen. Passt zu den zwei Gläsern im Hotel und auch zu dem Paket. Philipp hat es mitgenommen und Sylvie hat es wieder zurückgelegt. Nur wie hängt Jorgo da mit drin? Er deckt Philipp ja offensichtlich.


    Interessanter Gedanke. Oh man mir fällt selber gar keine Theorie ein, bestimmt werden wir eh die ganze Zeit an der Nase herumgeführt.


  • Den würde ich als Verdächtigen ausschließen. Die vertauschten Tabletten hängen mit Sicherheit mit Emmas anderen Problemen zusammen. Aber wie?


    Den würde ich auch auf jeden Fall ausschließen, vielleicht wurden sie wirklich noch zu Emmas Zeit ausgetauscht.

  • Als Anton bei Emma im Haus erscheint hätte ich ihm gesagt, dass ich das Paket erhielt und bei ihm zu Hause war, aber plötzlich Männer auftauchten und das ich deswegen weggerannt bin und dabei mein Handy verloren habe. Damit hätte sie auch erklären können wieso sie das Paket geöffnet hat.


    Ich verstehe das eh nicht warum sie nicht direkt so gut wie die Wahrheit gesagt hätte, wenn wir mal davon aus gehen das Anton ein netter schwer kranker Kerl ist, würde ich ihn auch so einschätzen das er Verständnis für ihre missliche Lage gehabt hätte, jetzt hat sie mit all ihren Lügen wieder alles schlimmer gemacht.

  • Oh man, ganz schön was los, und diese Emma ...


    So nach und nach erfahren wir doch die ein oder andere Lüge von Emma,
    schon krass das sie einfach behauptet hat selbst die Patientin in dem Video zu sein nur weil der Kollege nervt. Dann ihre missliche Finanzielle Lage.
    Da fragt man sich was kann man ihr noch glauben und was nicht.


    Ganz schön mutig von Emma einfach in das Haus zu gehen, und dann die beiden schrecklichen Albaner, da hatte sie ja ganz schönes Glück dort erst einmal wieder heil heraus gekommen zu sein.


    Das mit den vertauschten Pillen ihrer Freundin ist echt nicht ohne,
    die Arme und auch ziemlich gefährlich, ich kann mir aber nicht vorstellen das Emma so was getan hat, zumindest nicht bewusst.
    Kann mir eher vorstellen das sie jemand schon vorher ausgetauscht hat,
    in der Zeit als Emma sie noch genommen hat.


    Das kennenlernen mit Anton war seltsam aber irgendwie ist der Mann mir erst einmal sympathisch, ob es daran liegt das er so schwer Krank ist, ich weiß es nicht.
    Aber trotzdem glaub ich nicht das Emma ihm blind vertrauen sollte,
    es passt einfach alles viel zu gut zusammen:
    das Paket, die Medikamente, die Schläger und Perücken.
    Bin echt gespannt wie Anton jetzt nach dem Anruf reagiert.