06 - Seite 416 bis 475

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lunas Leseecke.

  • Ich mag es leider nicht, wenn ich ein Buch beende und mit so vielen Fragezeichen zurückbleibe... ok, es ist kein Einteiler. Trotzdem ist mir immer lieber, wenn zumindest der gröbste Teil geklärt ist. Doch das ist er hier leider für mich nicht.


    Archer wurde ja schon das gesamte Buch über als Kämpfer dargestellt ... aber hier wurde dann noch einer draufgesetzt.
    Danach ging alles recht flott dem Ende zu. Wir wissen nun was damals bei Sefia geschehen ist ... aber das fand ich leider irgendwie für mich dahin geschmissen.


    Buch beendet, aber ich bleibe leider unzufrieden zurück. An die Rezension mache ich mich auch in den folgenden Tagen.

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.


  • Ganz genauso ging es mir nach dem Buch leider auch ... Sehr schade, das Cover und der Inhalt hörten sich echt nach was aussergewöhnlichem an. Am Ende bleibe ich aber leider irgendwie enttäuscht zurück.

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • So, ich hab den letzten Abschnitt schon letztes Wochenende fertig gelesen, aber in der Woche vor Weihnachten bin ich natürlich mal wieder zu gar nichts gekommen.
    Dafür aber jetzt.


    Für mich hat der letzte Abschnitt ehrlich gesagt noch mehr Fragen aufgeworfen, als er eigentlich beantwortet hat.
    Serakeen ist also gar nicht echt, sondern nur eine Erfindung, um einen besonderen Kandidaten zu finden. Warum greifen sie dabei aber zu solchen Mitteln, anstatt sie einfach auf die herkömmliche Weise zu suchen? Vor allem, weil bei der Suche nach den Jungen ja niemand mit der Gabe eigesetzt wird, und es somit ja eher dem Zufall überlassen ist, ob die richtigen Jungen entführt werden, oder nicht. Und warum geht es immer nur um Jungen, wenn doch Mädchen die Gabe ebenso besitzen?


    Ich denke bei Archers Kampftalent ist es aber wohl relativ offensichtlich, dass er zumindest für den Auserwählten gehalten wird.


    Was ich von den Nachrichten über Sefias Familie halten soll, weiß ich noch nicht so genau. Die Vermutung, dass es sich dabei um Lon und Mareah handelt war ja richtig. Aber ich bin mir sicher dass sie das Buch aus einem bestimmten Grund entwendet haben, und die Organisation wohl nicht unbedingt so vertrauenswürdig ist...aber wer weiß das schon. Ich verstehe allerdins nicht, warum Tanin und Co. Sefia und Archer die ganze Zeit verfolgt haben, wenn sie doch gesehen/gelesen haben, dass sie ohnehin aufeinandertreffen werden?