04 - Seite 269 bis 355

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von _Buchliebhaberin_.

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 269 bis 355 schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Beim Lesen dieses Buches habe ich so viele Empfindungen. Auf der einen Seite frustet und überfordert mich dieses Buch, aber auf der anderen Seite kann ich nicht aufhören zu lesen. Es ist so super spannend.


    Sefia & Archer wurden entdeckt weil eine Jägerin auf das Schiff gekommen ist. Obwohl sie recht ruppig aufgenommen wurden von Lees, waren die Anderen ja mal super sympathisch zu den beiden. Und die Verbindung zwischen Sefia und Archer ist doch zum dahin schmelzen, oder? Er muss nur die Finger mit ihren Kreuzen und schon entsteht eine magische Verbindung zwischen den beiden. Archer ist doch sicher sowas wie ihr Anker, oder? Oder denkt ihr da steckt doch mehr dahinter? Und wird sich zwischen den beiden etwas anbahnen? Bisher kann ich es so schwer einschätzen.


    So langsam möchte ich wissen was es mit diesem Buch auf sich hat. Warum sind die Jägerinnen hinter Sefia her? Ich verstehe es nicht wirklich. Ist es verboten so ein Buch zu haben wenn man kein Leser ist oder ist die Macht dieses Buches einfach zu groß?


    Und mich interessiert ja ob die nach Jahara gebracht werden, oder werden sie in eine Art Parallelwelt katapultiert mit dem Schiff? Fragen über Fragen auf die ich ganz gerne auch mal Antworten hätte.


    Schreibt ihr euch die Wörter eigentlich auf die neben den Zahlen stehen? Bisher habe ich dies getan. ich kann also gerne am Ende die Lösung in dem dafür vorhergesehenen Thread posten :)

  • So empfinde ich das auch ... einerseits ist es mir echt mittlerweile zu anstrengend und ich fühl mich immer noch als ob ich auf dem Schlauch stehe...
    Trotzdem will ich wissen wie es weiter geht und ob ich am Ende aufgeklärt werde.


    Am spannendsten ist für mich derzeit alles um Sefia und Archer, der Rest interessiert mich irgendwie gar nicht mehr so, weil ich die Personen einfach nicht zuordnen kann.



    Beim Lesen dieses Buches habe ich so viele Empfindungen. Auf der einen Seite frustet und überfordert mich dieses Buch, aber auf der anderen Seite kann ich nicht aufhören zu lesen. Es ist so super spannend.


    So langsam möchte ich wissen was es mit diesem Buch auf sich hat. Warum sind die Jägerinnen hinter Sefia her? Ich verstehe es nicht wirklich. Ist es verboten so ein Buch zu haben wenn man kein Leser ist oder ist die Macht dieses Buches einfach zu groß?


    Du sprichst mir aus der Seele ... gefrustet ist das passende Wort!
    Was es mit dem Buch auf sich hat verstehe ich auch nicht so ganz und ich bin gespannt was hier der Grund sein wird!

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • Ich habe den Eindruck, dass jetzt langsam ein paar Verbindungen zwischen den einzelnen Strängen gewoben werden, andererseits bin ich mir sehr sicher, dass sich hier nicht mal ansatzweise alles auflösen wird. Es ist ja ein erster Teil und da wäre es ja nicht so von Vorteil, alles direkt aufzuklären ;-). Weiß jemand zufällig, wieviele Teile es hier geben soll bzw. geplant sind?


    Archer und Sefia erleben allerhand, sie schlafen gemeinsam in einer Kiste, ich frage mich hier immer noch, weshalb die Kennzeichnung nötig war? Auch wenn sie zunächst unbemerkt bleiben, spürt die Jägerin sie auf. Sie kämpft gegen Archer, der ihr aber unterlegen scheint. Dass im Kampf Kallinago stirbt, wobei er völlig unbeteiligt war, hat mich schon traurig gemacht. Er schien ein sympathischer kleiner Kerl zu sein, wenn man dem Buch im Buch glauben darf. Ist die Jägerin wirklich gestorben??? Und was ich mich auch die ganze Zeit frage, warum viele Charaktere keinen Namen haben? Liegt es daran, dass sie alle nicht lesen können oder "sehen"? Sind Namen einfach in ihrer Welt bedeutungslos?


    Die Crew des Schiffs finde ich eigentlich ganz sympathisch, besonders der Steuermann hat es mir angetan ;-) Die Reaktionen auf das Buch von Sefia finde ich ganz spannend, sie können nicht wirklich zuordnen, was sie davon zu halten haben.


    Lon kriegt einen Einblick in die Vergangenheit der Zweiten, die Mareah hieß, in ihrem früheren Leben zumindest. Ich war ein wenig schockiert davon, dass sie ihre Eltern getötet haben soll und einfach so ohne weitere Begründung der Abschnitt beendet ist :grmpf:, reicht es wirklich die Tat damit zu begründen, dass sie mit der Familie brechen muss? Dafür ist ja kein Mord nötig??


  • Archer und Sefia erleben allerhand, sie schlafen gemeinsam in einer Kiste, ich frage mich hier immer noch, weshalb die Kennzeichnung nötig war? Auch wenn sie zunächst unbemerkt bleiben, spürt die Jägerin sie auf. Sie kämpft gegen Archer, der ihr aber unterlegen scheint. Dass im Kampf Kallinago stirbt, wobei er völlig unbeteiligt war, hat mich schon traurig gemacht. Er schien ein sympathischer kleiner Kerl zu sein, wenn man dem Buch im Buch glauben darf. Ist die Jägerin wirklich gestorben??? Und was ich mich auch die ganze Zeit frage, warum viele Charaktere keinen Namen haben? Liegt es daran, dass sie alle nicht lesen können oder "sehen"? Sind Namen einfach in ihrer Welt bedeutungslos?


    Wenn ich es richtig verstanden habe war die Kennzeichnung wegen dem Steuermann nötig.


    Und wie meinst du das mit den Namen? Die Leute haben doch Namen, oder habe ich etwas übersehen?



    Lon kriegt einen Einblick in die Vergangenheit der Zweiten, die Mareah hieß, in ihrem früheren Leben zumindest. Ich war ein wenig schockiert davon, dass sie ihre Eltern getötet haben soll und einfach so ohne weitere Begründung der Abschnitt beendet ist :grmpf:, reicht es wirklich die Tat damit zu begründen, dass sie mit der Familie brechen muss? Dafür ist ja kein Mord nötig??


    Schwierig. Die Zweite hat den Befehl bekommen, und ich kann mir nicht vorstellen, das man sich einfach so gegen den Befehle der Ersten stellen kann. Außerdem hatte ich beim Lesen das Gefühl als wäre Mareah (die Zweite) gebrochen wurden. Sie erschien mir in dem Abschnitt viel zu traurig.

  • Ich hab keine Ahnung wieviele Teile in dieser Reihe erscheinen sollen!?

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • Wenn ich es richtig verstanden habe war die Kennzeichnung wegen dem Steuermann nötig.


    Und wie meinst du das mit den Namen? Die Leute haben doch Namen, oder habe ich etwas übersehen?


    Ah okay, das hab ich nicht wirklich verstanden? Damit die Kiste auch genau auf dieses Schiff geladen wird? Oder weil nur der Steuermann auch magischen Kräfte hat, sodass sie nur ausgewählte Leute überhaupt sehen können?


    Na ja Steuermann ist für mich beispielsweise nicht wirklich ein Name? Die Zweite hatte bis vor kurzem ja auch keinen Namen? Viele Figuren werden nach den Fähigkeiten oder ihrem Beruf benannt? Das ist mir so aufgefallen.


  • So empfinde ich das auch ... einerseits ist es mir echt mittlerweile zu anstrengend und ich fühl mich immer noch als ob ich auf dem Schlauch stehe...
    Trotzdem will ich wissen wie es weiter geht und ob ich am Ende aufgeklärt werde.


    Am spannendsten ist für mich derzeit alles um Sefia und Archer, der Rest interessiert mich irgendwie gar nicht mehr so, weil ich die Personen einfach nicht zuordnen kann.


    Ich muss auch sagen, dass mich das Lesen abends echt anstrengt, vor allem, weil ich immer das Gefühl habe, gar nicht alles erfassen zu können, sondern eigentlich alles zweimal lesen sollte :sauer:
    Wobei ich sagen muss, dass sich für mich in diesem Abschnitt erstmals ein paar Dinge miteinander verbunden haben und es insgesamt nun spannender wird.
    Die Geschichte um Sefia und Archer ist für mich jedoch am wichtigsten und ihnen folge ich auch sehr gerne.

  • @ BlueOcean.


    Der Steuermann hat ja magische Kräfte, sozusagen spricht das Schiff mit ihm und das Schiff hätte ihm mitgeteilt das Fremde an Bord sind, daher wurde die Kiste geschützt damit beide ohne Probleme fliehen können.


    Bei den Seemännern ist das sicher normal. Ich kann mir nicht vorstellen dass die mit "Leon, Noah usw" angesprochen werden, sondern wirklich nur mit Steuermann, Kpt., Koch usw.


    Und bei den Jägerinnen scheint es wohl normal zu sein mit allem menschlichen abzuschließen, daher werden sie wohl nur die Erste bzw. die Zweite genannt.

  • Ich muss mich weiterhin zum Lesen zwingen. Es gibt zwar Stellen, die ich mag und die spannend sind und Sefia und Archer und deren Schicksal mag ich auch total, aber ansonsten packt es mich nicht wirklich und verwirrt mich weiterhin. Dadurch finde ich das Lesen anstrengend.


    Alle anderen Schicksale sind mir ziemlich egal und es sind mir hier enifach zu viele Personen, obwohl ich da sonst weniger Probeme mit habe.


    Ansonsten finde ich, dass es so langsam etwas leichter wird es zu lesen und ich glaube, dass nun doch mal ein paar Handlungsstränge zueinander führen werden, was für mich dringend notwendig ist.


    An sich finde ich ja auch die Jägerinnen interessant und die Ideen des Buches mag ich. Ich bin gespannt, was da noch so kommt und hoffe der Rest lässt sich für mich leichter lesen.

  • Schreibt ihr euch die Wörter eigentlich auf die neben den Zahlen stehen? Bisher habe ich dies getan. ich kann also gerne am Ende die Lösung in dem dafür vorhergesehenen Thread posten :)


    Ich mach das ehrlich gesagt nicht, weil ich, wenn ich im Lesefluss bin, keine Unterbrechung machen will, vor allem da mir hier das Lesen so schwer fällt.


    Ich habe bei Goodreads nichts dazu gefunden, wie viele Bände es geben wird.

  • Ok, also dieser Abschnitt schießt ein bisschen den Vogel ab, was meine Verwirrung angeht.


    Die zweite ist tot....also war die Jägerin bei Tanin die Zweite und nicht die Erste? Aber doch nicht die gleiche Zweite wie die, die mit Lon befreundet ist? Ich dachte immer die Stränge von Lon und Sefia laufen parallel. Aber mittlerweile glaube ich, dass Lon und die Zweite (Mareah?) die Eltern von Sefia sind. Sie haben gemeinsam das Buch gestolen und sich dann davon gestohlen. Anders kann ich mir das nicht erklären, denn wie sollte sie sonst zu Lon zurück kehren, wenn doch tot ist?


    Dass Kallinago? auf dem Schiff sterben musste tat mir total Leid. Ob die grüne Feder die Sefia in dem Buch hatte wohl eine von denen war, die er immer gesammelt hat?
    Die Vergangenheit von dem alten blinden, dessen Namen ich mir auch wieder nicht merken konnte, fand ich auch ziemlich traurig. Was für grausame Menschen, dass sie ihn nicht nur nieder schlagen, sondern ihm dann auch noch sein Augenlicht nehmen.


    Interessant fand ich, was auf der Kiste stand. Doch wodurch erhalten die Wörter ihre Macht, wenn man sie schreibt? Muss man sie gleichzeitig in der realen und in der illuminierten Welt schreiben, damit sie wirken?


  • Beim Lesen dieses Buches habe ich so viele Empfindungen. Auf der einen Seite frustet und überfordert mich dieses Buch, aber auf der anderen Seite kann ich nicht aufhören zu lesen. Es ist so super spannend.


    Also bei mir hält sich der Frust noch in Grenzen. Ich finde es spannend und es liest sich meist gut, allerdings steht auch die Verwirrung immer wieder auf Matte. Vor allem was die zeitliche Einordnung der verschiedenen Erzähltstränge passt für mich noch nicht so richtig zusammen.



    Und die Verbindung zwischen Sefia und Archer ist doch zum dahin schmelzen, oder? Er muss nur die Finger mit ihren Kreuzen und schon entsteht eine magische Verbindung zwischen den beiden. Archer ist doch sicher sowas wie ihr Anker, oder? Oder denkt ihr da steckt doch mehr dahinter? Und wird sich zwischen den beiden etwas anbahnen? Bisher kann ich es so schwer einschätzen.


    Die beiden sind wirklich süß. Ob Archer irgendwann wieder sprechen kann? Ich denke seine Sprachlosigkeit stammt eher von einem Trauma, als dass es ein physisches Problem ist. Wenn Tanin und Co in als Kandidaten erkennen, dann hat er sicher auch die Fähigkeit zur Illumination? Kann er sie deshalb so gut verankern, oder einfach nur aufgrund ihrer emotionalen Beziehung?



    Schreibt ihr euch die Wörter eigentlich auf die neben den Zahlen stehen? Bisher habe ich dies getan. ich kann also gerne am Ende die Lösung in dem dafür vorhergesehenen Thread posten :)


    Ich mache es nicht, mir fällt nur immer mal wieder ein Wort auf. Wenn du am Ende alles zusammen hast fände ich super, wenn du es im letzten Abschnitt schreibst (oder vielleicht schon getan hast :breitgrins:)



    Ich habe den Eindruck, dass jetzt langsam ein paar Verbindungen zwischen den einzelnen Strängen gewoben werden, andererseits bin ich mir sehr sicher, dass sich hier nicht mal ansatzweise alles auflösen wird. Es ist ja ein erster Teil und da wäre es ja nicht so von Vorteil, alles direkt aufzuklären ;-). Weiß jemand zufällig, wieviele Teile es hier geben soll bzw. geplant sind?


    Keine Ahnung, wie viele Teile noch kommen, aber alleine mit den Andeutungen um Serakeen und seine Pläne etc lässt sich wohl noch einmal ein ganzes Buch füllen. Und es bleiben sicher noch einige Rätsel am Ende offen.



    Die Crew des Schiffs finde ich eigentlich ganz sympathisch, besonders der Steuermann hat es mir angetan ;-) Die Reaktionen auf das Buch von Sefia finde ich ganz spannend, sie können nicht wirklich zuordnen, was sie davon zu halten haben.


    Ich mag die Crew auch, es ist einfach ein sympathischer Haufen. Selbst Lees ist zwar ein echtes Raubein, hat das Herz aber am rechten Fleck und ist definitiv kein Unmensch.


  • Sefia & Archer wurden entdeckt weil eine Jägerin auf das Schiff gekommen ist. Obwohl sie recht ruppig aufgenommen wurden von Lees, waren die Anderen ja mal super sympathisch zu den beiden. Und die Verbindung zwischen Sefia und Archer ist doch zum dahin schmelzen, oder? Er muss nur die Finger mit ihren Kreuzen und schon entsteht eine magische Verbindung zwischen den beiden. Archer ist doch sicher sowas wie ihr Anker, oder? Oder denkt ihr da steckt doch mehr dahinter? Und wird sich zwischen den beiden etwas anbahnen? Bisher kann ich es so schwer einschätzen.


    So langsam möchte ich wissen was es mit diesem Buch auf sich hat. Warum sind die Jägerinnen hinter Sefia her? Ich verstehe es nicht wirklich. Ist es verboten so ein Buch zu haben wenn man kein Leser ist oder ist die Macht dieses Buches einfach zu groß?


    Schreibt ihr euch die Wörter eigentlich auf die neben den Zahlen stehen? Bisher habe ich dies getan. ich kann also gerne am Ende die Lösung in dem dafür vorhergesehenen Thread posten :)


    Findest du, da ist was am Knistern? Das mit den Fingerkreuzen ist sehr schön, hat aber irgendwie mehr den Touch einer innigen Freundschaft für mich. Ich dachte am Ende gar, als sie Lees von dem Buch erzählt, das sich da irgendetwas verbunden hat, vielleicht nicht jetzt, dann später, in dem Buch scheinen ja alle Schicksale seit Anbeginn geschrieben zu sein.
    Zuerst dachte man es sind Geschichten, jetzt hat Sefia herausgefunden, dass sie sich ebenfalls in dem Buch befinden.
    "Bist du ein Leser oder der, über den geschrieben wird?" Sefia scheint beides zu sein.
    Das Tanin über sie sagt: Leser und Mörderin, gefällt mir irgendwie gar nicht, wieso sagt sie das? Passiert das noch in der Zukunft?
    Ich finde, um Mörder genannt zu werden, musste dies schon aus Arglist und Bösartigkeit getan worden sein, bei Sefia war es doch Notwehr.


    Ich würde gerne wissen, ob die Zeit und das Schicksal biegsam sind..oder aus verschiedenen Ebenen heraus..hmmm
    Tante Nin hört sich an, wie Tan(te)Nin..sie will ja auch Sefia zur Jägerin machen..was jagen sie überhaupt? Geschichten?
    Sind Jägerinnen dann so etwas, wie die "Pizzalieferanten" der Chronisten??


    Vielleicht ist es verboten, damit niemand, wie Sefia die Worte auslöscht, oder wenn jeder wüsste, dass schon alles in Stein gemeißelt ist, niemand mehr einen Finger rühren würde und eine passive Welt nicht funktioniert?? Keinen Vorteil daraus zielt?
    Keine Ahnung..


    Danke nochmalfürs notieren, waren das alle, oder ging es dann noch weiter?

    Einmal editiert, zuletzt von SABO ()


  • Ok, also dieser Abschnitt schießt ein bisschen den Vogel ab, was meine Verwirrung angeht.


    Die zweite ist tot....also war die Jägerin bei Tanin die Zweite und nicht die Erste? Aber doch nicht die gleiche Zweite wie die, die mit Lon befreundet ist? Ich dachte immer die Stränge von Lon und Sefia laufen parallel. Aber mittlerweile glaube ich, dass Lon und die Zweite (Mareah?) die Eltern von Sefia sind. Sie haben gemeinsam das Buch gestolen und sich dann davon gestohlen. Anders kann ich mir das nicht erklären, denn wie sollte sie sonst zu Lon zurück kehren, wenn doch tot ist?


    Dass Kallinago? auf dem Schiff sterben musste tat mir total Leid. Ob die grüne Feder die Sefia in dem Buch hatte wohl eine von denen war, die er immer gesammelt hat?


    Oder die zweite Tote? hmmm
    Bei Lon musste ich an eine Art Kommandozentrale denken..die Geschichten lenken und richtig bewahren..
    Kallinago..traurig, aber ein sehr schönes Ende, weil Sefia in ihn hineinsah und sie erfuhr wer er war, wieder eine Geschichte..
    Und am Ende, sein Lieblingslied, der Junge und sein Meer, schöner Text.

  • Diesen Abschnitt fand ich gut, auch wenn ich schon sagen muss, dass man sich Zeit für dieses Buch nehmen muss. Ich komme ziemlich langsam voran, weil ich doch immer wieder manche Abschnitte nochmals lese, damit ich auch alles richtig erfasse. Würde ich das Buch für mich alleine lesen und nicht hier in der Runde würde ich das vermutlich nicht machen, aber für die Diskussion ist es mir wichtig, dass ich zumindest das Gefühl habe, alles verstanden zu haben (auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich das wirklich habe :D).


    Den Kampf von Archer und der Jägerin fand ich spannend und gut beschrieben, ich hatte direkt Bilder im Kopf und solche Szenen mag ich immer sehr, weil sie für mich sehr rasant und actionreich sind. Das gibt der Geschichte etwas pepp und diese Szenen lese ich auch viel schneller weg.


    Allerdings ist mir noch schleierhaft, warum die Jägerinnen Sefia verfolgen. Wegen dem Buch? :gruebel: Oder wegen ihrer Person an sich, weil sie etwas besonderes ist?


    Lustig fand ich dann, wie nett die Crew war und wie sympathisch. So stelle ich mir Seeleute vor! :flirt: Sie habe ich direkt in mein Herz geschlossen! Ich habe einfach eine Schwäche für nette, sympathische Seemänner :breitgrins:


  • Ich muss auch sagen, dass mich das Lesen abends echt anstrengt, vor allem, weil ich immer das Gefühl habe, gar nicht alles erfassen zu können, sondern eigentlich alles zweimal lesen sollte :sauer:
    Wobei ich sagen muss, dass sich für mich in diesem Abschnitt erstmals ein paar Dinge miteinander verbunden haben und es insgesamt nun spannender wird.
    Die Geschichte um Sefia und Archer ist für mich jedoch am wichtigsten und ihnen folge ich auch sehr gerne.


    Ich habe auch manchmal den Eindruck, dass ich nicht alles erfasse und dann lese ich Abschnitte manchmal wirklich noch ein zweites mal, dann verstehe ich es meist auch etwas besser. Wobei das zum Glück so oft noch gar nicht war. Der Handlungsstrang um Sefia und Archer gefällt mir auch definitiv am besten, was aber auch kein Wunder ist, denn sie sind ja die Hauptfiguren :smile:


  • Ansonsten finde ich, dass es so langsam etwas leichter wird es zu lesen und ich glaube, dass nun doch mal ein paar Handlungsstränge zueinander führen werden, was für mich dringend notwendig ist.


    Das hoffe ich auch, denn ich finde, ebenso wie du, dass die Geschichte mehr zueinander finden muss und "enger geschnürt" werden sollte. Ein paar mehr Verknüpfungspunkte, an denen die Stränge zueinandergeführt und verbunden werden, wären da schon toll. Gleichzeitig kann ich mir auch vorstellen, dass hier noch einiges offen bleiben wird, ist ja immerhin erst der erste Band...aber trotzdem sollte es schon mehr miteinander verbunden werden.

  • Ich dachte am Ende gar, als sie Lees von dem Buch erzählt, das sich da irgendetwas verbunden hat, vielleicht nicht jetzt, dann später, in dem Buch scheinen ja alle Schicksale seit Anbeginn geschrieben zu sein.
    Zuerst dachte man es sind Geschichten, jetzt hat Sefia herausgefunden, dass sie sich ebenfalls in dem Buch befinden.
    "Bist du ein Leser oder der, über den geschrieben wird?" Sefia scheint beides zu sein.


    Ich würde gerne wissen, ob die Zeit und das Schicksal biegsam ist..oder aus verschiedenen Ebenen heraus..hmmm


    Ich finde deine Gedanken/Frage, ob Zeit und Schicksal biegsam sind, spannend, denn genau darüber habe ich auch schon nachgedacht, ohne zu einem Ergebnis zu kommen. Wenn sie also in unserem Buch auch nur "Figuren" in Sefias Buch sind, steht ihr Schicksal ja eigentlich fest. Aber ist man nicht selber der Erschaffer seines Schicksals? Denn die eigenen Entscheidungen verändern es ja...Hier haben wir zwei Seiten einer Medaille. Ich finde aber auch, dass das ein ziemlich schwieriges und schwer fassbares Thema ist und dass es da vielleicht keine richtige Antwort gibt.