Literarisches Labern & Quasseln

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 252 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Suse.


  • Ach ein signiertes Buch habe ich auch - und noch eines für Suse - zweimal angestellt.


    Oh Gott. Ich freue mich gerade SO sehr! Danke! Du bist ein riesengroßer Schatz! :herz: :freu:

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • Heute Abend steht Eva Menasse an - ebenfalls ausverkauft.


  • Es war wirklich sehr schön. Danke nochmal Thomas, dass du mir das ermöglicht hast :winken:
    Nur haben wir beide so ein bisschen Zweifel am Buch selbst :breitgrins:


    dabei ging es um Boyle und "Die Terranauten"
    Ich les es gerade, war in der Bücherei grad zu haben und ich kann die Zweifel jetzt durchaus nachvollziehen.... :pling:

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)

  • Am Samstag war ich bei der Lesung mit Eva Menasse. Eine wunderbare Vorleserin ihrer eigenen Geschichten. Sie ist ja mit dem Schriftsteller Michael Kumpfmüller liiert.


    Beim Googlen bin ich auf ein literarisches Portrait der beiden gestoßen. Ein interessanter Einblick in zwei Leseleben und in eine private Bibliothekswelt:


    http://cicero.de/salon/eva-men…ihr-dichterhaushalt/49875


    Als Leser erkenne ich mich da an der ein oder anderen Stelle auch wieder. Zitat: "Früher waren Bücher für mich Fetische"


    Schöne Grüße, Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Klassikfreund ()


  • Damit sind 94 Autoren in meinem Fotoband.


    Machst Du das so einfach für Dich "just for fun" - oder soll da evtl. mal ein Buch draus werden?


    (Würde mich wirklich interessieren; ich habe jetzt nicht solch einen Zugang zu signierten Büchern oder Fotos von AutorInnen (obwohl ich die mag, die Fotos, besonders z.B. in Buch aktuell u.a.) - aber am Allerwichtigsten ist es mir persönlich, was bzw. wie der oder die eben Bücher schreibt :breitgrins:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Ja, es ist ein Buch der Fotografin Isolde Ohlbaum. Der zweite Band ist von Renate von Mangoldt.

  • Am Sonntag war ich bei der LiteraturLounge in Frankfurt / Main, die dort regelmäßig kostenfrei stattfindet. Gesponsort wird das ganze von der Deutschen Bahn, einer Bank und einer Buchhandlung.


    Es ist ein literarisches Quartett, nein nur ein Duett. Diesmal waren die Schriftstellerin Eva Demski sowie der Intendant der Frankfurter Oper Bernd Loebe da und beide präsentierten einen großen Haufen an Büchern. Die ganze Veranstaltung war äußerst unterhaltend, so dass das ZDF-Quartett daneben doch ziemlich blass aussieht. Das lag am großen Wortwitz von Demski und Loebe, die sich auch spitze Bemerkungen zum amerikanischen Präsidenten nicht verkneifen wollten. Und man erfuhr nebenbei, dass man Krimis _immer_ als Taschenbuch zu lesen habe, wie überhaupt die meisten Bücher es nicht wert seien als gebundene Ausgabe bewahrt zu werden.


    Die präsentierten Bücher waren thematisch weit gestreut, und beide verstanden es, selbst die abwegigsten Bücher schmackhaft zu machen, wobei auch deutlich daraufhin gewiesen wurde, wo so manche Schwäche im Text liegt. Die Bücher wurden abwechselnd von Demski und Loebe vorgestellt. Die zweite Person kommentierte dann anschließend.


    Ich stelle dich Bücher hier mal vor, ohne inhaltlich darauf einzugehen:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Matthias Brandt - Raumpatrouille. Kein SF, sondern es ist der jüngste Sohn von Willy Brandt, der hier einen Einblick in seine Kindheit und sein Familienleben gibt.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Thomas Bernhard - Städtebeschimpfungen. Schon die kurzen präsentierten Textstellen über Mönchengladbach, Darmstadt und Frankfurt sind urkomisch.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Frans Eemil Sillanpää - Hiltu und Ragnar. Ein kleiner Verlag, der dieses kleine Meisterwerk herausgibt.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Michela Murgia - Accabadora. Da muss man erst googlen, um zu erfahren, was eine Accabadora ist. Eine Frau, die Hebamme und zugleich Sterbehelferin ist. Gab es noch in Sardinien und hier spielt auch das Buch. Der wunderbare Ton wird laut Demski leider nicht immer durchgehalten, dennoch fasziniert diese Frauengeschichte.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Julian Barnes - Der Lärm der Zeit. Empfehlung, auch wenn das Buch auf den Bestsellerlisten steht. "A book full of books." (Eva Demski)


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Lee Child - Der Anhalter. Ein Krimi, der Loebe so gar nicht gefallen hat. Auch Demski fand das Buch zu dick, aber dennoch gefiel ihr die Beschreibung Amerikas.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Aitmatov - Der Richtplatz. Loebe gräbt dieses Buch wieder aus und er genießt es zum zweiten Mal. Demski will dieses Buch ebenfalls "full of books" jedoch so gar nicht gefallen, da der Autor einfach _alles_ abhandeln will.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Helen McDonald - H wie Habicht. Warum Demski dieses Buch empfiehlt, bleibt ein wenig schleierhaft. Ihr widerstreben Tierzähmungen und sie schildert die damit verbundene Brutalität anschaulich. Aber dennoch ist sie vom Text fasziniert.


    Also, nach diesem Sonntag ist mir klar, dass es kein Problem wäre, interessante Mitstreiter für ein Fernsehformat zu finden. Und man käme ohne jedes Geschrei aus.


    Gruß, Thomas

  • Knausgard kommt am 23. Mai nach Frankfurt. Ab 10.04. (O Uhr) gibt es Karten im Online-Vorverkauf. Mitglieder des Literaturhauses können ab heute kaufen (ich habe mir gerade eine gekauft :klatschen:).


    Sein autobiografisches Projekt hat weltweit Aufsehen erzeugt. Hier Band 1:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Schöne Grüße, Thomas


  • Nina George hat nachgezählt. Bücher von Frauen kommen im Feuilleton und auch bei der Preisvergabe ziemlich schlecht weg:


    https://www.boersenblatt.net/a…raturbetrieb.1272531.html


    Ich habe einen ähnlichen Artikel vor einiger Zeit in der Irish Times gelesen. Da hat zwar niemand so genau wie Nina George nachgezählt, aber das Ergebnis war ähnlich einseitig. Seitdem achte ich darauf, wer das Buch geschrieben hat.

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.


  • Knausgard kommt am 23. Mai nach Frankfurt.


    Oh, das wäre etwas für mich. Den ersten Band seines Mammutwerks habe ich schon im Regal stehen. Ich wünsche dir schon mal viel Spaß und hoffe auf einen Bericht.


  • Knausgard kommt am 23. Mai nach Frankfurt. Ab 10.04. (O Uhr) gibt es Karten im Online-Vorverkauf.


    Danke für den Hinweis, wäre ich zu der Zeit nicht gerade im Urlaub, hätte mich das auch interessiert. Dir viel Spaß, du berichtest dann ja bestimmt hier.

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Bei der Lesung Ian McEwan lief ja nicht alles wie gewünscht (keine persönliche Autogrammstunde, doppelt gebuchter Sitzplatz). Gestern kam als Entschuldigung des Veranstalters ein sehr nettes Präsent - McEwan als Hörbuch. Respekt.


    Schöne Grüße, Thomas

  • Ich hätte ihn ja lieber als Schokohase gehabt ... :breitgrins:

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)


  • Bei der Lesung Ian McEwan lief ja nicht alles wie gewünscht (keine persönliche Autogrammstunde, doppelt gebuchter Sitzplatz). Gestern kam als Entschuldigung des Veranstalters ein sehr nettes Präsent - McEwan als Hörbuch. Respekt.


    Das ist doch schön! Vielleicht war der Veranstalter ja sogar dankbar über das Feedback.