Josephine Angelini - Everflame: Verräterliebe/If you fail, your burn

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Skyline.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Erschienen:
    24. Oktober 2016
    Seitenzahl: 448
    Verlag: Dressler Verlag
    Hardcover: 19,99 €
    ISBN: 978-3791526324


    Die Autorin


    Josephine Angelini wurde in Massachusetts/USA geboren und lebt mit ihrer Familie derzeit in Los Angeles. Sie studierte angewandte Theaterwissenschaften in New York und veröffentlichte mit der „Göttlich“-Trilogie ihr Debüt.


    Verräterliebe


    Lily Proctor, die noch vor ein paar Monaten eine ganz normale 17-jährige war, die zur Highschool ging und ein durch Krankheiten geprägtes Lieben führte, hat nun ein ganz und gar nicht mehr normales Leben. In einer Parallelwelt ist sie eine mächtige Hexe, die bereits jetzt über sich hinaus gewachsen ist. Nun ist Lily mit ihren Helfern unterwegs und macht im Westen des Landes eine Entdeckung, auf welche sie gern verzichtet hätte. Nur knapp entkommt ihre kleine Gruppe einer Gruppe von Bienenwirkern und trifft nun auf eine Stadt mit einer Bürgermeisterin, die es in sich hat. Lily weiß, dass sie kämpfen muss. Doch kann sie gegen einen so starken Gegner überhaupt gewinnen? Welche Chance hat Lily, deren Schwester Lillian doch so viel stärker ist als sie?


    Fazit


    Ein toller Abschlussband der „Everflame“-Trilogie von Josephine Angelini, welcher für mich die Reihe sehr würdig abgeschlossen hat. Die Hauptprotagonistin Lily war für mich wieder sehr sympathisch, auch wenn ich einige Entscheidungen, die sie traf, sicher nicht nachvollziehen kann. Aber bei diesem Buch finde ich, dass genau das den Reiz des Buches ausmacht. Allerdings fand ich sie an einigen Stellen unglaublich naiv, das ging mir häufig ziemlich auf die Nerven. Lily dachte häufig überhaupt nicht nach und brachte damit ihre Freunde in Gefahr. Ihre kleine Gruppe von Helfern hat einen tollen Zusammenhang und hilft ihr, wo sie nur können. Ich hatte meine Schwierigkeiten zu Beginn des Buches wieder ins Geschehen zu finden, da ich den ersten und zweiten Band schon vor einer ganzen Weile gelesen habe. Gerade Band Eins hat mir aber sehr sehr gut gefallen.


    Der Schreib- und Erzählstil der Autorin hat mir wie immer sehr gut gefallen. An Josephine Angelini habe ich bereits in der „Göttlich“-Trilogie einen Narren gefressen und sie bestätigt ihn in „Everflame2 erneut. Obwohl ich nicht mehr im Geschehen stand, dauerte es nicht lang, bis ich mich in Lily und Lillians Welt wieder zurecht finden konnte. Besonders gut gefallen, hat mir das Ende des Romans, von welchem lang nicht klar war, wie es ausgehen würde. In der Zwischenhandlung hätte es für mich allerdings gern noch ein paar Höhepunkte geben können. Häufig plätscherte die Handlung einfach vor sich hin, das fand ich etwas schade.


    Trotzdem fand ich diesen letzten Band sehr gelungen und bin fast ein bisschen traurig, Lily, Lillian und ihre Freunde nun verlassen zu müssen. Über die Gestaltung des Romans möchte ich gar nicht mehr so viele Worte verlieren, sie wurden ja vor zwei Jahren etwa neu gestaltet. Mir persönlich gefiel die alte Buchgestaltung besser, aber das tut dem Inhalt keinen Abbruch.


    4ratten
    http://immer-mit-buch.blogspot…me-verraterliebe-ein.html

  • Magst Du noch erklären, wo der Untertitel/alternative Titel "If you fail, you(r?) burn" herkommt? Den kann ich auf Amazon nirgends finden, und der Originaltitel ist es auch nicht :confused:

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




    Einmal editiert, zuletzt von Valentine ()

  • Zufriedenstellender Abschluss mit hohem Tempo


    Klappentext
    „Freund oder Feind, Zukunft oder Untergang.


    Lily hat ihre Macht angenommen und macht weit im Westen eine bedeutsame Entdeckung. Doch kann sie Außenländer, Hexenzirkel und Stadtrat gegen die Armee des Westens vereinen und gleichzeitig einen Bürgerkrieg mit den 13 Städten verhindern? Ein fast aussichtsloser Kampf. Welche ihrer Freunde werden ihr dabei treu zur Seite stehen und wer wird überleben? Lily muss lernen, ihren Verbündeten zu trauen und am Ende ihrem Herzen zu folgen.“


    Gestaltung
    Sehr cool finde ich an der Aufmachung aller drei „Everflame“-Bände, dass sie ein Gesamtbild ergeben, wenn man sie nebeneinander stellt. Auch mag ich die Kombination aus einem schwarz-weiß Bild mit einer Farbe. Lila ist allerdings nicht unbedingt mein Favorit. Die Flamme in der Covermitte sieht dafür richtig gefährlich und toll aus. Den Spruch mag ich zudem auch gerne, auch wenn er vom eigentlichen Titel des Buches sehr ablenkt.


    Meine Meinung
    Nachdem Josephine Angelini mich mit dem zweiten Band ihrer „Everflame“-Trilogie mehr überzeugen konnte als mit dem Auftaktband, war ich gespannt, wie die Reihe enden würde. Ich erwartete ein dramatisches, actiongeladenes Finale, denn der Kampf Gut gegen Böse ist ein Hauptthema dieses Buches. Protagonistin Lily erkennt endlich, wer der wirkliche Feind ist und sucht dafür Verbündete an den ungewöhnlichsten Stellen…


    Ich habe zunächst einige Zeit gebraucht, bis ich wieder in die Geschichte hineingefunden hatte, denn die Autorin wiederholt nur ganz wenig, was zuvor geschehen ist. Da es länger her ist, dass ich Band 2 gelesen hatte, musste ich hier meine grauen Zellen stark anstrengen, um mich zu erinnern. Ein paar Rückblenden oder eine kurze Wiederholung wären nicht verkehrt gewesen, denn sie hätten den Einstieg sicher erleichtert. Dafür ging dann allerdings nach gut 100 Seiten wirklich die Post ab. Die Geschichte hat dann unglaublich an Fahrt aufgenommen und die Spannungskurve ziemlich angezogen.


    Ich fand es richtig super, dass das Erzähltempo dann bis zum Ende konstant hoch gehalten wurde. So wurde die Geschichte nämlich zu einer rasanten Achterbahnfahrt, die ich erst am Ende verlassen konnte, weil es so aufregend war. Besonders gut gemacht war meiner Meinung nach, dass ich mich beim Lesen stets fragte, wie die Geschichte enden wird bzw. worauf sie hinauslaufen wird. Durch diese Neugier, die die Autorin in mir geweckt hat, und durch die rasant erzählte Handlung konnte ich das Buch nur schwer aus den Händen legen.


    Etwas zu kurz kamen die Beziehungen zwischen den Figuren, denn diese wurden in „Everflame - Verräterliebe“ nur angeschnitten, aber nicht genauer beschrieben. Dies fand ich etwas schade, denn gerade die Entwicklung der Figuren und die Tiefe der Figuren hatte mir in Band zwei gefallen. Die Charaktere bzw. ihre Bindungen bleiben so etwas blass. Sie werden zwar alle in gewissem Maße behandelt und auch zufriedenstellend zu Ende geführt, allerdings fehlte mir hier die Tiefe.


    Fazit
    Der Abschluss der „Everflame“-Trilogie ist voller Action, was mein Herz mehr als einmal hat höher schlagen lassen. Das Buch hat mich nach einem etwas schwierigen Einstieg gepackt, meine Neugier stets hochgehalten und mir einen Höhepunkt nach dem anderen präsentiert. Die Beziehungen der Figuren blieben leider etwas blass, aber das Ende hat mich alles in allem zufrieden gestellt und alle offenen Fragen beantwortet.
    4 von 5 Sternen!
    4ratten
    Reihen-Infos
    1. Everflame - Feuerprobe
    2. Everflame - Tränenpfad
    3. Everflame – Verräterliebe