Evelyn Waugh - Tod in Hollywood

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt:
    Der Engländer Dennis Barlow hat nach dem Krieg einen von Kritikern wohlwollend beachteten Gedichtband herausgegeben. Seine Karriere als Drehbuchautor in Hollywood ist allerdings zum Erliegen gekommen, so dass er seinen Lebensunterhalt in den "Ewigen Jagdgründen", einem Bestattungsinstitut für Haustiere, verdienen muss.
    Als sein Vermieter das Zeitliche segnet, muss Dennis sich um die Beerdigung kümmern und begegnet dabei im "Gefilde der Seligen", dem Vorbild der "Ewigen Jagdgründe" für menschliches Klientel, der Leichenkosmetikerin Aimee, in die er sich verliebt und der er Liebesgedichte der Weltliteratur unter seinem Namen verkauft. Aimee ist davon zwar beeindruckt, liebäugelt aber auch mit ihrem Vorgesetzten, dem Oberleicheneinbalsamierer Mr. Joyboy. Hilfe in diesem Dilemma sucht Aimee bei einem Briefkastenonkel, der ihr aus mangelndem echten Interesse allerdings einen fatalen Ratschlag erteilt...


    Meine Meinung:
    Evelyn Waugh nimmt in dieser 1948 erschienenen Satire das Geschäft mit dem Schein in Hollywood aufs Korn, das sich bis nach dem Tod erstreckt und dazu führt, dass im "Gefilde der Seligen" Bienenschwärme auf Tonband summen und der Rat gegeben wird, von männlichen Verstorbenen nur Kopf und Oberkörper für die Trauernden zu zeigen, da männliche Beine doch selten ein schöner Anblick seien und man sich so auch die Anzughose sparen könne.
    Der Roman hat nur wenig mehr als 100 Seiten und ist schnell gelesen. Ich habe mich ganz gut amüsiert, hätte mir die Beschreibungen der Gesellschaft Hollywoods und ihrer Jagd nach der perfekten (Schein)Welt aber sogar teilweise fast noch bissiger gewünscht.
    Das Ende ist dann schon ziemlich makaber, bringt es aber wohl auf den Punkt, wie mit Störfaktoren in dieser Kulisse umgegangen wird.
    Dies war mein erster Roman von Evelyn Waugh, aber werde sicherlich wieder etwas von ihm lesen.


    4ratten

    :lesen: Anthony Powell - The Kindly Ones <br /><br />Mein SUB<br />Meine [URL=https://literaturschock.de/literaturforum/forum/index.php?thread/32348.msg763362.html#msg763362]Listen

  • Ich werde mit Evelyn Waugh nicht (mehr) warm. Das erste Buch, das ich von ihm gelesen habe, hat mir gut gefallen. Die anderen nicht mehr. Das hier klingt wieder ganz interessant, aber ich traue mich nicht wirklich mehr...

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.