Jerramy Fine - Someday my prince will come

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Jerramy Fine ist sich schon mit sechs Jahren sicher, dass sie einmal Peter Philips, den Sohn von Prinzessin Anne und ersten Enkel von Queen Elizabeth heiraten wird. Genauso vermutet sie insgeheim, dass sie bei der Geburt vertauscht wurde und eigentlich die Tochter eines britischen Earls oder Lords ist.
    Da sie aber bei Hippie-Eltern in einem Nest in Colorado aufwächst, bleibt ihr nichts anderes übrig, als sobald als möglich nach London zu gehen und dort nach ihrem Prinzen Ausschau zu halten.
    Tatsächlich gelingt es ihr, in London Fuß zu fassen und über Bekannte und ihren Job die Luft der Upper-Class zu schnuppern. Dabei küsst sie schon mal den ein oder anderen Frosch und begegnet am Ende sogar wirklich Peter Philips, muss aber am Ende doch feststellen, dass auch in England die Prinzen nicht mehr das sind, was sie schon mal waren. :smile:


    Da auch ich ja ein auch kleines Faible für alles Britische habe, habe ich das Buch sehr gerne gelesen und einiges über die englische Alltags- und Benimmkultur erfahren. Außerdem war es interessant und amüsant, Jerramys´ Weg nach London und auf der Suche nach ihrem Prinzen zu verfolgen, hält sie doch immer an ihrem Traum fest und lässt sich auch durch Rückschläge nicht von ihrem Ziel abbringen.


    Alles in allem also ein nettes, wenn auch nicht allzu tiefgreifendes Leseerlebnis für zwischendurch.


    3ratten und :marypipeshalbeprivatmaus:

    :lesen: Anthony Powell - The Kindly Ones <br /><br />Mein SUB<br />Meine [URL=https://literaturschock.de/literaturforum/forum/index.php?thread/32348.msg763362.html#msg763362]Listen