Rezensions-Links

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Doris.

  • Bitte denkt daran, dass ein wichtiger Teil der Leserunden eure Rezensionen sind und stellt diese am Ende der Runde zeitnah zumindest hier im Forum und auf literaturschock.de (wenn ein Buch dort noch nicht erfasst ist, gebt bitte im Bibliothekarsbereich Bescheid) direkt ein.


    Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen die Attraktivität von solchen Aktionen: Denkt daran, dass die Teilnahme an der Runde und die Rezensionen die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.


    Es wäre schön, wenn ihr eure Rezensionslinks gesammelt hier im Thread postet, so können wir den Verlagen am Ende einer Runde einen guten Überblick geben :winken:


    Wer noch Rezensionen/Beiträge aus älteren, vergangenen Runden offen hat, wird bei der Vergabe von Freiexemplaren nicht mehr berücksichtigt.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Hier nun meine Rezension zu diesem Buch. Die Leserunde war wieder ein besonderes Leseerlebnis: herzlichen Dank an alle Mitleserinnen! Eure Gedanken, Tipps und Kommentare sind einfach großartig! :herz:




    M Atwoods brillanter Roman ist eine einzige Verneigung vor dem großen Bühnenmagier Shakespeare. Mit der Figur des Theaterdirektors Felix hat die Grande Dame der kanadischen Literatur ein würdiges Pendant zu Shakespeares Prospero aus Der Sturm geschaffen, jenes Zauberers, der als Selbstporträt des alternden Barden aus Stratford-upon-Avon gilt.


    Soweit der Umschlagtext.


    Felix – ein begnadeter Theaterdirektor – möchte bei dem Festival in Makeshiweg Shakespeares „Sturm“ inszenieren mit sich selbst in der Rolle des Prospero. Dazu kommt es aber nicht mehr: eine Intrige seines engsten Mitarbeiters Tony führt dazu, dass Felix seine Arbeit verliert und sich völlig zurückzieht.
    Er verbringt lange Jahre vereinsamt in einer abgelegenen, schäbigen Hütte, sinnt auf Rache, verfolgt die Erfolge seiner Widersacher (Genial der Begriff: Schnüffelkobold Google!), lebt in einer Phantasiewelt mit seiner Tochter Miranda, die bereits im Alter von 3 Jahren verstorben ist.


    12 Jahre später bekommt er die Möglichkeit Shakespeares Sturm zu inszenieren – im Rahmen eines Bildungsprogrammes in einem Gefängnis. Dort nennt er sich dann übrigens logischerweise Mr. Duke. Und durch Zufall bekommt er auch die Möglichkeit zur Rache. Und darum geht es doch in Shakespeares Sturm: um Rache. Aber eben auch um Vergebung. Und seine Rache ist eines Theatermenschen würdig.


    M. Atwood erzählt uns Shakespeares Sturm neu: in einem akutellen Umfeld, in moderner Sprache – und trotzdem ist es Shakespeare. Denn sie schafft es, uns dieses Werk gleich mehrfach näher zu bringen: einerseits erlebt ja Felix das Schicksal des Prospero – Verrat und Verbannung. Andererseits inszeniert Felix dieses Stück mit den Gefangenen. Er erarbeitet das Werk mit den Häftlingen und der Leser lernt mit: Ariel, Prospero, Miranda und alle anderen werden lebendig dargestellt, in Frage gestellt und neu interpretiert. Man lernt sie neu und anders kennen und vor allem - wenn das nicht schon vorher der Fall war - schätzen. Giftiger Pesthauch! – Shakespeare ist zwar schon 401 Jahre tot, aber immer noch wirklich aktuell!


    Das Buch ist spannend, modern und auch informativ – eine wirklich gelungene Umsetzung im Rahmen des Hogarth Shakespeare Projekt. Man muss Shakespeares Sturm nicht unbedingt kennen, aber es erhöht den Genuss und die Spekulationslust! Eine 100%ig gelungene Hommage an Shakespeare und ein interessanter Lesegenuss!



    http://www.heyn.at/list/9783813506754


    https://www.amazon.de/gp/custo…l?ie=UTF8&ASIN=B01N2QUZTD


    https://www.lovelybooks.de/aut…1-w/rezension/1457102813/

  • Hier nun auch meine Links - diese Runde war und ist ein absoluter Genuss. Danke nochmal für das Leseexemplar! Im Moment liest es mein Mann und dann wird es einen absoluten Ehrenplatz im Buchregal erhalten!


    http://literaturschock.de/lite….msg966312.html#msg966312


    https://www.lovelybooks.de/aut…on/1457313729/1457313369/


    https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1T4CEUCAAQRQF


    https://www.buecher.de/go/my_my/my_ratings/(am 20.05.2017 als TochterAlice)

  • Zum Schluss möchte ich mich herzlich für die Teilnahme an der Leserunde bedanken, die mir geholfen hat, Margaret Atwoods hervorragenden Roman noch differenzierter zu sehen und zu verstehen!


    Meine Links veröffentliche ich, sobald meine Rezension auf allen Plattformen freigeschaltet sind!


    http://literaturschock.de/lite….msg966312.html#msg966312


    https://www.amazon.de/review/R…66412761_cm_rv_eml_rv0_rv


    https://www.lovelybooks.de/aut…1-w/rezension/1457574201/


    https://www.weltbild.de/artike…nsaat_22327117-1#comments


    https://wasliestdu.de/rezension/unsterblicher-shakespeare



    Den einen oder anderen werde ich gewiss in weiteren Leserunden wiedertreffen.

    Bis dahin
    Liebe Grüße
    Ulrike