4) Seite 267 bis 356

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von gagamaus.

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 267 bis 356 schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Ich rase sozusagen durch dieses Buch, weil es so spannend und fesselnd geschrieben ist, dass ich es gar nicht mehr aus der hand legen möchte.
    Dieser Abschnitt hat es natürlich in sich und endet mit einem riesigen Schrecken. Mit machem habe ich gerechnet, mit dem meisten nicht.
    Dass der unidentifizierte Tote Oluf Mikkelsen sein würde, habe ich mir fasst gedacht und dass Nora da noch mehr Fakten sammeln würde und demnach in das kleine Küstenstädtchen gefahren ist, auch. Was mich wundert ist allerdings, dass sie bei ihren ganzen Recherchen nie auf den Wohn-/Geburtsort von Hix gestoßen ist und so überhaupt keinen Zusammenhang bemerkt hat. Oder habe ich da was überlesen oder mißverstanden?
    Und dass Hix die Flucht aus dem Gefängnis gelingen würde, damit hätte ich nie gerechnet. Eher dachte ich an einen Komplizen oder Nachahmer seiner Taten. Gut, Hilfe wird er sicherlich all die Jahre und auch jetzt bei der Fluch von seiner sogenannten "Schwester" bekommen haben. Ich vermute, jetzt am Ende dieses Abschnittes, dass diese "Schwester" Mrs. Rosens sein wird. Denn warum sonst, hätte sie Nora Schlafmittel oder Betäubungsmittel in den Tee kippen sollen. Denn das ist ja sehr wahrscheinlich, dass Nora deshalb umkippt.
    Nicht verstehen kann ich ehrlich gesagt auch Noras Verhalten. Zum einen in ihrer Sorglosigkeit gegenüber Hix Flucht. Mir ist Spencer nämlich nicht wie ein Mann vorgekommen, der unnötig Panik schiebt. Und wenn er so um Noras Wohl besorgt ist, warum hört sie verflixt noch mal nicht auf ihn?
    Genauso wenig kann ich ihr Verhalten Andreas gegenüber nachvollziehen. Trine bringt es gekonnt auf den Punkt, als sie mit Nora telefoniert. Ehrlich, sie benimmt sich wie eine unreife Göre, ich möchte sie am Liebsten ordentlich durchschütteln und zur Vernunft bringen, wenigstens ein ehrliches Gespräch mit Andreas zu führen.


    Nun, bin ich natürlich sehr gespannt, was Nora noch alles passiert und wie sie "gerettet" wird bzw. wer ihr zu Hilfe kommt. Denn da es sich ja um einen Serienauftakt handelt, kann die Hauptfigur kaum direkt jetzt schon umkommen. Natürlich kann sie aber durchaus seelische und körperliche Folter erleiden, die sie dann auch noch ein paar Bände lang mit sich herumträgt.

  • Mir gefällt das Buch sehr gut und gut gefällt mir auch, wie Nora immer wieder Wege findet, um etwas herauszufinden.


    Nora fühlt sich bedroht und reagiert etwas panisch.


    Es scheint nun klar, dass Kluft tot ist und die Leiche im Fischernetz war. Nun ist sie in dem kleinen Ort und gerät zufällig an eine geschwätzige Vermieterin. Die Mutter von Hix ist ganz in der Nähe. Es wundert mich eigentlich, dass sie da nicht gleich hinmarschiert ist.


    Hix ist also entkommen. Dumm dass im Gefängnis niemand nachschaut, als Nora anruft. Das verschafft Hix eine Menge Vorsprung. Als Spencer Nora informiert, reagiert sie nun seltsamerweise recht ruhig. Trotz der Warnung fährt sie in das Altersheim. Da wird Nora betäubt und gefangen. Mrs. Rosen ist also die weibliche Akteurin im Spiel, aber welche von den beiden verschwundenen Mädchen ist sie nun?


    Armer Andreas, er hat es wirklich nicht einfach mit Nora. Manchmal möchte man ihr die Leviten lesen.

  • Es scheint nun klar, dass Kluft tot ist und die Leiche im Fischernetz war. Nun ist sie in dem kleinen Ort und gerät zufällig an eine geschwätzige Vermieterin. Die Mutter von Hix ist ganz in der Nähe. Es wundert mich eigentlich, dass sie da nicht gleich hinmarschiert ist.


    Hix ist also entkommen. Dumm dass im Gefängnis niemand nachschaut, als Nora anruft. Das verschafft Hix eine Menge Vorsprung. Als Spencer Nora informiert, reagiert sie nun seltsamerweise recht ruhig. Trotz der Warnung fährt sie in das Altersheim. Da wird Nora betäubt und gefangen. Mrs. Rosen ist also die weibliche Akteurin im Spiel, aber welche von den beiden verschwundenen Mädchen ist sie nun?


    Und mich wundert ausserdem, warum die Polizei nicht weiß, dass die Mutter von Hix da wohnt und auch schleunigst dahin fährt?

  • Wahnsinn! Nora ist Mrs. Rosen auf den Leim gegangen! Dabei ist sie doch eine erfahrene Journalistin! Vielleicht war der Koffer von Hix ja irgendwie bei Mrs. Rosen gelandet - es könnte bspw. sein, dass Hix doch eine Schwester hat - eben diese Dame! Oder sie hat sich zumindest als Schwester ausgegeben im Gefängnis und ist eigentlich seine Freundin oder so.


    Oder sie manipuliert irgendwie den alten Mann, den Nora besucht hat, der scheint ja völlig verschüchtert zu sein.


    Hoffentlich ist diese Summers fit und findet Nora, denn jetzt scheint sie ja wirklich in Bedrängnis zu sein!


    Und die Sache, dass Beamten-Brigitte heiraten will! Das klang ja schon so, als ob Andreas es definitiv nicht will bzw. als ob sie schon jemand anderes im Sinne hat (obwohl: das glaube ich jetzt eher nicht). Nora sollte sich mal beeilen (wenn sie wieder kann) und sich um Andreas kümmern!


  • Ich rase sozusagen durch dieses Buch, weil es so spannend und fesselnd geschrieben ist, dass ich es gar nicht mehr aus der hand legen möchte.


    Da kann ich nur zustimmen.



    Und dass Hix die Flucht aus dem Gefängnis gelingen würde, damit hätte ich nie gerechnet. Eher dachte ich an einen Komplizen oder Nachahmer seiner Taten.


    Ich hätte aber auch nicht geglaubt, dass sich die Rolle von Hix auf das Gespräch im Gefängsnis beschränkt. So leicht kommt man raus, wenn man es drauf anlegt.



    Nicht verstehen kann ich ehrlich gesagt auch Noras Verhalten. Zum einen in ihrer Sorglosigkeit gegenüber Hix Flucht. Mir ist Spencer nämlich nicht wie ein Mann vorgekommen, der unnötig Panik schiebt. Und wenn er so um Noras Wohl besorgt ist, warum hört sie verflixt noch mal nicht auf ihn?


    Vor allem, nachdem sie gehört hat, dass die Mutter in der Nähe wohnt. Da ist es doch wahrscheinlich, dass Hix dort auftaucht.


  • Wahnsinn! Nora ist Mrs. Rosen auf den Leim gegangen! Dabei ist sie doch eine erfahrene Journalistin! Vielleicht war der Koffer von Hix ja irgendwie bei Mrs. Rosen gelandet - es könnte bspw. sein, dass Hix doch eine Schwester hat - eben diese Dame! Oder sie hat sich zumindest als Schwester ausgegeben im Gefängnis und ist eigentlich seine Freundin oder so.


    Er hat keine Schwester, da wurde doch irgendwo erwähnt.

  • Spannend ist der Krimi ganz gewiss! Und unheimlich wird es zunehmend im vierten Leseabschnitt!
    Ich bange immer mehr um die eigenwillige Nora, die unbedingt ihre Alleingänge unternehmen muss, ungeachtet der Gefahr, in der sie schwebt.
    Wahrscheinlich ist es die Journalistin in ihr, die nicht ruht, bis sie Antwort auf ihre Fragen bekommt, die den Spuren, die sie hat, nachgeht, bis sie am Ziel ist. Und eine gute Journalistin ist sie gewiss - toll, wie sie in akribischer Kleinarbeit herausfand, was mit Oluf geschehen ist!
    Niemand kann sie stoppen - außer dem Mörder...


    Es hat mir einen richtigen Schrecken versetzt als ich las, dass Hix aus dem Gefängnis geflohen ist! Wie ist ihm das eigentlich gelungen? Der Aufseher scheint ihm nicht geholfen zu haben...
    Was ist mit den Sicherheitsvorkehrungen in diesem Gefängnis für die ganz Harten? Die müssten doch entsprechend gut sein. So leicht - und lange unbemerkt - hätte Hix nicht entkommen dürfen!
    Jedenfalls ist Hix jetzt draußen und wird sich auf die Suche nach Nora machen. Gewarnt ist sie ja durch die beiden Botschaften schon. Die hat er selber verfasst - aber natürlich hat ihm jemand dabei geholfen, denn der Umschlag mit dem Photo wurde vor ihrer Tür abgelegt. Zu der Zeit saß Hix noch...


    Also kommt jetzt die "Schwester" ins Spiel! WER ist sie? Frau Rosen aus dem Seniorenheim, klar! Doch wer ist Frau Rosen? Auch sie wird aufmerksam, als sie hört, dass Nora Dänin ist und einer Spur nachgeht, über die sie sich nicht näher äußern möchte. Und dann verschwindet sie und kommt mit dem Tee zurück, den Nora arglos trinkt!
    Ich hätte die sonst so aufmerksame Reporterin für misstrauischer gehalten, zumal sie kein sicheres Gefühl in der Gegenwart der blonden, seltsam riechenden Frau hatte. Nunja, sie war müde, hatte auch einen langen Tag....
    Frau Rosen - Dänemark - Betäubungsmittel im Tee! Die vorgebliche Schwester, eine der beiden Fährenmädchen: Lisbeth! Lulu war dunkel und nicht hübsch. Rosen ist blond und hübsch - wie Lisbeth!
    Ich bin auf der richtigen Spur - und sehr gespannt auf den Fortgang der Handlung, der gar nichts Gutes erahnen lässt!


    Wie gesagt, das Buch ist fesselnd. Man kann kaum mit Lesen aufhören - und würde ich es nicht hier in der Runde lesen, dann hätte ich es möglichst in einem Zug durchgelesen...
    Dennoch bin ich trotz aller Spannung nicht so ganz glücklich mit dem Thriller, ohne dass ich genau sagen könnte, warum das so ist.
    Vielleicht liegt es an den Personen, die nicht so recht an mich heran wollen, die eher farblos sind - selbst Nora, über die ich mich ein wenig ärgere, weil sie sich in Gefahr begibt, weil sie nicht auf Warnungen, noch nicht einmal auf Bitten hört.


    Zuerst rennt sie zur Mutter, um sich bei ihr zu verstecken, nachdem sie das Photo bekommen hat, ist in Panik - und dann marschiert sie in der Gegend herum, in der sich der geflohene Hix sehr wahrscheinlich aufhält, denn hier war er zuhause. Das leuchtet mir nicht ein...


    Und diese Mutter! Den Namen hat sie nicht verdient! Was für eine krasse Egoistin! Wie wenig sie an ihrer Tochter interessiert ist! Nora sollte besser wieder auf Distanz zu ihr gehen.
    Plötzlich ist in Noras Notsituation auch sonst niemand erreichbar. Und Andreas scheint aufgegeben zu haben... Doch hoffe ich gerade auf ihn, denn jetzt wird's richtig gefährlich für Nora!


  • Nicht verstehen kann ich ehrlich gesagt auch Noras Verhalten. Zum einen in ihrer Sorglosigkeit gegenüber Hix Flucht. Mir ist Spencer nämlich nicht wie ein Mann vorgekommen, der unnötig Panik schiebt. Und wenn er so um Noras Wohl besorgt ist, warum hört sie verflixt noch mal nicht auf ihn?


    Das ist genau das, woran ich mich auch gestoßen habe! Diese Sorglosigkeit, die umso unverständlicher ist, wenn man bedenkt, welche Panik sie geschoben hat, als sie zuerst das Photo und dann die SMS von Hix bekommen hat! Wo ist ihre Vorsicht geblieben? Ist sie so blind geworden, nachdem sie sich auf die Suche nach Informationen über Oluf begeben hat? Sie war ja schon in Krisengebieten unterwegs - und hat nur überlebt, weil sie dort Vorsicht walten ließ, denke ich mir. Oder hat sie einfach nur Glück gehabt?
    Ich sehe hier einen Bruch, der mir nicht gefällt...


  • Es hat mir einen richtigen Schrecken versetzt als ich las, dass Hix aus dem Gefängnis geflohen ist! Wie ist ihm das eigentlich gelungen? Der Aufseher scheint ihm nicht geholfen zu haben...
    Was ist mit den Sicherheitsvorkehrungen in diesem Gefängnis für die ganz Harten? Die müssten doch entsprechend gut sein. So leicht - und lange unbemerkt - hätte Hix nicht entkommen dürfen!


    Ich glaube, man kann trotz Sicherheitsvorkehrungen aus vielen Gefängnissen raus, wenn man sich nur richtig anstellt und den passenden Zeitpunkt abwartet. Und das hat Hix ja getan, er hatte Zeit genug.


    Also kommt jetzt die "Schwester" ins Spiel! WER ist sie? Frau Rosen aus dem Seniorenheim, klar! Doch wer ist Frau Rosen? Auch sie wird aufmerksam, als sie hört, dass Nora Dänin ist und einer Spur nachgeht, über die sie sich nicht näher äußern möchte. Und dann verschwindet sie und kommt mit dem Tee zurück, den Nora arglos trinkt!
    Ich hätte die sonst so aufmerksame Reporterin für misstrauischer gehalten, zumal sie kein sicheres Gefühl in der Gegenwart der blonden, seltsam riechenden Frau hatte. Nunja, sie war müde, hatte auch einen langen Tag....
    Frau Rosen - Dänemark - Betäubungsmittel im Tee! Die vorgebliche Schwester, eine der beiden Fährenmädchen: Lisbeth! Lulu war dunkel und nicht hübsch. Rosen ist blond und hübsch - wie Lisbeth!
    Ich bin auf der richtigen Spur - und sehr gespannt auf den Fortgang der Handlung, der gar nichts Gutes erahnen lässt!


    Klingt plausibel, aber man wird sehen. Oder hast Du vielleicht schon...



    Zuerst rennt sie zur Mutter, um sich bei ihr zu verstecken, nachdem sie das Photo bekommen hat, ist in Panik - und dann marschiert sie in der Gegend herum, in der sich der geflohene Hix sehr wahrscheinlich aufhält, denn hier war er zuhause. Das leuchtet mir nicht ein...


    Das fand ich auch überhaupt nicht nachvollziehbar.


  • Klingt plausibel, aber man wird sehen. Oder hast Du vielleicht schon...


    Wenn du andeuten möchtest, dass ich womöglich weitergelesen habe, dann sage ich, dass ich das NICHT habe! Nie tue und auch nicht vorhabe, das je zu tun! Es ist eine Art Schummelei, von der ich mich distanzieren möchte... :grmpf:
    Obwohl es bei spannenden Krimis/Thrillern schon der Disziplin bedarf! Dennoch - nein!
    Allerdings habe ich in meinem langen Leben schon sehr viel gelesen - und sowas schärft halt den Blick! Man lernt, auf klitzekleine Kleinigkeiten zu achten ( Agatha Christie war da eine ausgezeichnete Lehrmeisterin! )

  • Hoppla, was ist denn jetzt los? Warum hat den die Rosen Nora was in den Tee getan? Puh der Cliffhanger sitzt. :breitgrins:


    Aber der Reihe nach.


    Oluf ist tatsächlich tot. Da hatte Nora aber einen guten Riecher beim Finden. Und gut recherchiert.


    Ansonsten gab es ein paar Ungereimtheiten für mich. Zuerst macht Spencer den Eindruck, dass er Nora unbedingt aus allem raushalten will. Und dass ihn ihre Nachforschungen nur am Rande interessieren. Auch als sie bedroht wird, reagiert er erst mal verhalten. Aber dann, nachdem Hix geflohen ist, ist er plötzlich wahnsinnig besorgt. Nicht ohne Grund aber schon ein bisschen spät. Schließlich ist sie ja vorher schon von jemandem bedroht worden und für mich hat das bedeutet, dass sie auf einer wichtigen Spur ist. Das wollte Spencer nicht wahrhaben.


    Warum Nora ausgerechnet wieder in dieses Heim geht, wo sie doch weiß, dass Hix frei ist, verstehe ich nicht ganz. Zwar ist seine Mutter nicht im Heim aber er könnte ja jemand anderen kennen - der seinen Koffer hatte. Die Möglichkeit besteht also, dass er vorbei kommt ... oder jemand dort im Heim ist, der als Helfer von Hix agiert. Irgend etwas ist auf jeden Fall dort faul gewesen. Da war Nora etwas blauäugig, finde ich.


    Außerdem benimmt sie sich tatsächlich kindisch Andreas gegenüber. Sogar ihre Freundin hat das schon bemerkt. Ich hoffe mal, der ist jetzt auf dem Weg Nora zu retten. Oder zumindest Spencer.


    Das Hix so einfach hat ausbrechen können, fand ich etwas blöd. Also eine Wendung, die mir nicht so gefällt in dieser Geschichte. Aber naja... dadurch wird es natürlich sehr spannend. Also schnell weiterlesen.

    :lesen: Die Eisbaronin - Nicole Vosseler



    Einmal editiert, zuletzt von gagamaus ()


  • Ich vermute, jetzt am Ende dieses Abschnittes, dass diese "Schwester" Mrs. Rosens sein wird. Denn warum sonst, hätte sie Nora Schlafmittel oder Betäubungsmittel in den Tee kippen sollen. Denn das ist ja sehr wahrscheinlich, dass Nora deshalb umkippt.


    Die Vermutung ist natürlich die naheliegendste. :zwinker:

    :lesen: Die Eisbaronin - Nicole Vosseler



  • Und mich wundert ausserdem, warum die Polizei nicht weiß, dass die Mutter von Hix da wohnt und auch schleunigst dahin fährt?


    Die Polizei weiß sowieso ziemlich wenig. Z.B., dass Hix keine Schwester hat ist im Gefängnis niemandem aufgefallen.

    :lesen: Die Eisbaronin - Nicole Vosseler



  • Wie gesagt, das Buch ist fesselnd. Man kann kaum mit Lesen aufhören - und würde ich es nicht hier in der Runde lesen, dann hätte ich es möglichst in einem Zug durchgelesen...
    Dennoch bin ich trotz aller Spannung nicht so ganz glücklich mit dem Thriller, ohne dass ich genau sagen könnte, warum das so ist.


    Ich gebe zu, mir geht es ähnlich.
    Also das Buch ist spannend - und mir gefällt Nora ehrlich gesagt sogar ganz gut. Es sind eher diese kleinen Unstimmigkeiten, die mich etwas stören. Also die Glaubwürdigkeit mancher Aktionen, dass manches etwas vorhersahbar ist und manches irgendwie übertrieben (also z.B. das Hicks jetzt ausgebrochen ist, hätte ich gar nicht gebraucht für die Spannung). Sehr gut gefällt mir der Erzählstil. Am Plot und den holprigen Stellen hätte ein Lektor vielleicht sein Veto einlegen sollen.


    Aber in einer Leserunde ist man natürlich noch kritischer, als wenn man das Buch alleine lesen würde. Unterhaltsam ist es allmal.

    :lesen: Die Eisbaronin - Nicole Vosseler



  • Die Spannung reißt definitiv nicht ab, im Gegenteil sie nimmt immer mehr zu.


    In meinen Augen ist Nora unerschütterlich und unvorsichtig zugleich, auch wenn sie es zwischendurch mit der Angst zu tun bekommt, bleibt sie an den Recherchen dran.
    Spencer hat sie wieder " vorgeladen" , so sah es aus meiner Sicht aus um einige Details mit ihr zu besprechen. Ich bin beeindruckt, das immer wieder reale Gegenstände oder Personen in der Geschichte vorkommen. So wie Jeffrey Dalmer und die mordenden Brüder aus Australien.


    Hix hat nicht nur Reaktionen während des Interviews gezeigt, nein er reagiert gleich mal mit einem Ausbruch. Also steht fest das er Hilfe haben muss, ich vermutet mal das es die angebliche Schwester ist. Da Frage ich mich ob es aus Liebe oder Hörigkeit geschieht und ob es eventuell doch Lulu ist.


    Die Bilder die Nora sich angeschaut hat als sie im Office for Missing Persons Register gewesen ist, hätte ich mir mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ansehen können, da bin ich eine Weichwurst. Zumindest scheint klar zu sein das Oluf nicht mehr am Leben ist.


    Obwohl Nora dieses vergilbte Bild und die Droh- SMS bekommen hat und Hix wahrscheinlich mit einem Komplizen seinen Mordszug weiter führt, geht sie nicht auf Spencers Bitte ein sich bei Summer im Polizeipräsidium zu melden. Nun ist sie bei der Heimleiterin anscheinend ohnmächtig geworden, da war wohl ein kleiner Zusatz im Tee und ihr Handy hatte auch nur noch 30%.


    Interessant fand ich auch was die Motelbesitzerin zu erzählen hatte, das sogar heute noch die Kinder Angst vor Hix seiner Mutter haben.


    Bin gespannt was es mit dieser Alters Residence zu tun hat, wenn Hix seine Mutter nicht dort lebt, wo gibt es da einen Zusammenhang? Irgendjemand muss doch den Koffer besessen haben, nur wer soll das sein?


    Ach.....das fällt mir noch ein, ich war richtig erbost und hab gedacht, das kann doch nicht wahr sein, als Spencer und sein Kollege Noras Anrufe völlig abgetan haben. Wie kann man bei den Hinweisen die Nora liefert, so gelassen bleiben.


    Und dann noch Noras Liebes Wirrwarr :smile: ich kann mir denken ( oder ich vermute Mal ) , dass Andreas ihr sagen wollte das er Beamten Brigitte nicht heiraten kann, da er sie immer noch liebt.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle


  • Was mich wundert ist allerdings, dass sie bei ihren ganzen Recherchen nie auf den Wohn-/Geburtsort von Hix gestoßen ist und so überhaupt keinen Zusammenhang bemerkt hat. Oder habe ich da was überlesen oder mißverstanden?


    Und dass Hix die Flucht aus dem Gefängnis gelingen würde, damit hätte ich nie gerechnet.


    Nicht verstehen kann ich ehrlich gesagt auch Noras Verhalten. Zum einen in ihrer Sorglosigkeit gegenüber Hix Flucht.
    Ehrlich, sie benimmt sich wie eine unreife Göre, ich möchte sie am Liebsten ordentlich durchschütteln und zur Vernunft bringen, wenigstens ein ehrliches Gespräch mit Andreas zu führen.


    Das mit dem Wohnort war für mich auch so ein Aha- Effekt, ich habe bis jetzt nichts über dessen Wohnsitz gelesen.


    Ihr Verhalten ist wirklich unglaublich, gerade sie müsste doch wissen wie schnell sich eine Situation zuspitzen kann. Was ich wiederum auch nicht verstanden habe, dass die Daten der Journalisten so offen unter den entsprechenden Artikel zu lesen sind.
    Was Andreas angeht, hatte er mit dem was er zu ihr gesagt hat nicht ganz Unrecht......wie alt ist sie eigentlich, doch wohl keine Schülerin mehr, die sich so benimmt. Und gut das Trine ihr auch mal die Meinung gesagt hat.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle


  • Der Ausbruch von Hix ist unglaublich wenn man bedenkt wie schwer es ist überhaupt erst einmal rein zu kommen. Gab es versteckte Gänge die nach draußen führten, wie sonst ist ihm die Flucht gelungen. Sicher ist es Wochenende, aber es muss doch mehr Personal im Dienst gewesen sein.


    Eigentlich sagt man doch solchen Journalisten wie Nora eine ist, ein gewisses Gespür oder Feingefühl für bestimmte Situationen nach. Das ist bei ihr wohl abhanden gegangen als sie bei Frau Rosen gesessen hat, da stimme ich dir zu.


    Die Mutter habe ich ganz vergessen zu erwähnen, aber die ist die, die bekundet null Interesse an ihrer Tochter. Das sollte Nora sich nicht weiter antun.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle