Wozu ist ein Literaturforum eigentlich da?

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 135 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von dubh.


  • aber wenn Du (oder andere) dann noch weiterdiskutieren möchten, dann stellt doch einfach Eure Fragen oder Anmerkungen in den Thread und schaut, was passiert. Ich glaube nämlich nicht, dass es dann keinen weiteren Austausch gäbe.


    Gesagt, getan.


    Diskussion ist im Gange :winken:

  • Nochmal: natürlich wollen wir auch Rezensionen, ganz klar - die fordere ich ja bei den Aktionen und Leserunden auch explizit ein. Aber ein Forum sollte eben mehr sein als eine Rezensionsabladestelle :zwinker: Nicht mehr und nicht weniger möchte ich mit meinem Ursprungsposting sagen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Mein Fünfer zum Thema: Rezensionen findet man überall im Netz. Was der echte Nährwert des Forums ist, sind die Diskussionen.

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001


  • Mein Fünfer zum Thema: Rezensionen findet man überall im Netz. Was der echte Nährwert des Forums ist, sind die Diskussionen.


    Ist doch ganz einfach: Die Finanzierung dieser Plattformen läuft auch (und aktuell vor allem) über Verlagsaktionen, Werbung usw.. Ihr könnt das Gleichgewicht mit eurer Unterstützung maßgeblich beeinflussen:


    https://steadyhq.com/de/literaturschock

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

    Einmal editiert, zuletzt von Suse ()

  • Als "altes" Mitglied möchte ich mich hier mal nach langer Schreib-aber-nicht-Lese-Abstinenz zu Wort melden.


    Neben einen massiven Zeitproblem (Forentätigkeit ist eben zeitintensiv) war genau das auch einer der Gründe, warum ich immer weniger hier im Forum aktiv unterwegs war. Ich hatte eine Zeitlang das Gefühl, dass nur noch Oberflächlichkeiten ausgetauscht wurden. Und die "alten" Hasen wurden eine zeitlang immer ruhiger oder waren plötzlich gar nicht mehr dabei (vielleicht aus dem gleichen Grund?) Deshalb habe ich mich auf Leserunden zurückgezogen, weil für mich genau dort die Diskussionen geführt werden, die ein Forum ausmachen. Rezensionen sind für mich tatsächlich eher ein Nebenprodukt, aber natürlich auch nicht unwichtig. Ich habe dadurch schon sehr viele schöne Leseerlebnisse erfahren dürfen.



    Geht mir genauso wie dodo. Und ganz ehrlich: Es ergibt auch überhaupt keinen Sinn, in der Leserunde zu diskutieren und dann alles im Rezensionsthread noch einmal wiederzukäuen. Wenn jemand "Außenstehendes" sich dann auf eine Diskussion einlassen will, ist das etwas anderes, aber der Sinn einer Leserunde ist es ja gerade, mit den Teilnehmern besagter Runde in der Runde zu diskutieren. :zwinker:


    Stimmt, obwohl ich manchmal das Bedürfnis habe, auf eine Rezension auch dort einzugehen, aber ich mir tatsächlich unsicher bin, ob das dann in diesem Thread überhaupt erwünscht ist. Meistens lasse ich es dann sein, um den Thread nicht zu überlasten.



    Gibt es hier eigentlich noch andere Leute wie mich, die nur in einem Bücherforum – nämlich hier – aktiv sind?


    Ich habe damals einige ausprobiert und bin bei Literaturschock geblieben, weil der Umgangston und die Qualität mir gut gefiel - und immer noch gefällt. Ich bleibe dem auch weiterhin treu, auch wenn ich leider nicht mehr so oft dazu komme, hier aktiv zu sein.

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!


  • Stimmt, obwohl ich manchmal das Bedürfnis habe, auf eine Rezension auch dort einzugehen, aber ich mir tatsächlich unsicher bin, ob das dann in diesem Thread überhaupt erwünscht ist. Meistens lasse ich es dann sein, um den Thread nicht zu überlasten.


    Nur zu! Natürlich ist es erwünscht! Endlose Aneinanderreihungen von Rezensionen sind nicht spannend, wenn sich daraus aber eine (weitere) Diskussion ergibt, ist das doch super!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • @Dani:


    Diskussionen zu Rezensionen mag ich auch, aber hier übersehe ich sie wohl zuweilen (heute gerade auf einen post geantwortet, der mich gefreut hat) - alle Foren sind völlig anders aufgebaut.


    Zwischen Lovelybooks (um zur Frage von MacOss zu kommen und diese gerne zu beantworten) und Literaturschock liegen für mich Welten; der Slogan von "Klasse statt Masse" trifft den Kern hier - und dennoch habe ich auch schon bei LB sehr interessante und schöne Leserunden erlebt...


    Aber die besprochenen und vorgestellten Bücher sowie die Rezensionen liegen hier eindeutig für mich auf einem sehr viel höheren Anspruch und Level:


    Ich bin seit ca. 7 Jahren in Bücherforen aktiv; meine erste, ursprüngliche Literaturheimat lag bei Histo-Couch und Krimi- sowie Belletristik-Couch; diese haben sich jedoch sehr (nicht zu ihrem Vorteil) verändert - und so guckte ich mal weiter: Und fand u.a. Lovelybooks, was liest du (Entwicklung in etwa dieselbe für mich wie oben) und Euch :zwinker:


    Zeitmäßig verbringe ich hier seit ca. 1,5 Jahren (angemeldet bin ich schon länger, kam jedoch anfangs mit dem Aufbau nicht so zurecht) die schönste Bücherforenzeit und freue mich sehr - und das jeden Tag - dass es Literaturschock überhaupt gibt!


    Mir gefällt besonders die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Genren und threads hier, die es so nirgends gibt und qualitativ hoch liegt: Die Anforderungen an den Forenuser sind auch von daher höher als bei anderen - eher Plattformen - und ich sehe da einen Zusammenhang der Abmeldungen... Der Umgang miteinander, der von Respekt geprägt ist und der von unser aller Leidenschaft geprägt ist - den Büchern - gefällt mir hier am besten. Dazu kommen dann noch die wirklich sehr vielfältigen und schönen Plauder-Threads, in denen es nicht nur um Bücher geht, das hat sonst wirklich kein Forum zu bieten. Allerdings erfordert das auch Zeit, den vielleicht manche noch so leidenschaftliche Leseratte nicht hat?


    Mein Zuhause ist jedenfalls definitiv Literaturschock und ich denke, das wird auch so bleiben :winken:


    P.S. Bei Lovelybooks sieht man z.B. unter der Kommentar-Funktion, ob es eine Resonanz zu der eingestellten Rezi gab - das ist hier (ohne das betreffende Buch in der Lesezeichen-Liste zu haben, der ich besondere Achtung widme) etwas schwieriger - ich habe da sicher schon mal einiges in der Vergangenheit übersehen. Ob man das noch optimieren könnte? Oder sehe ich das völlig falsch? :redface:


    P.P.S.: Persönlich kennengelernt habe ich einige der Histo-Couchler und eine Lovelybookerin, was ich auch sehr schön fand. Mit anderen stehe ich im Briefkontakt - der entstand über einen Roman über's Briefeschreiben :breitgrins: ("Der schönste Grund, Briefe zu schreiben") und so findet auch auf dieser Ebene ein schöner Austausch statt, den ich nicht missen möchte. Den literarischen Austausch mag ich auch hier im Forum sehr gerne.

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

    Einmal editiert, zuletzt von Sagota ()

  • Sagota
    Du kannst jeden Thread einstellen, so dass du bei neuen Antworten benachrichtigt wirst. Einfach beim Antworten unten mal die Optionen aufklappen oder über dem Thread auf die Glocke klicken :zwinker:
    Bei den Plauderthreads nicht zu empfehlen :breitgrins:, aber wenn man sichergehen will, dass man es mitbekommt, wenn jemand auf die eigene Rezension antwortet, dann schon.


    Ich schaue sowieso über fast alle neuen Beiträge drüber, von daher merke ich es in der Regel auch ohne Benachrichtigung, aber mir ist natürlich klar, dass nicht jeder User alle neuen Beiträge liest/lesen will.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • Als "altes" Mitglied möchte ich mich hier mal nach langer Schreib-aber-nicht-Lese-Abstinenz zu Wort melden.


    Das freut mich sehr! :klatschen:

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)

  • @Dani:


    Das stimmt; ich nutze auch recht fleißig die "Glocke" - und freue mich dann immer über Hinweise und Nachrichten der news in meinem E-Mail-Konto; bei den Lesezeichen würde mich interessieren, ob da das Volumen, die Anzahl 'nach oben offen' ist oder begrenzt?
    (Ich lösche dann auch mal welche, die dann auch bei mir ins gedankliche 'Archiv' geschoben werden :zwinker:); zudem ist es übersichtlicher, wenn es nicht allzu viele sind...

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Ich habe keine Ahnung - probier es aus :breitgrins:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Mach ich glatt :breitgrins: und gebe Dir Bescheid, wenn ich's rausgefunden hab' :zwinker: :winken:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Ich fühle mich auch sehr wohl hier auf der Plattform, obwohl ich erst seit ein paar Monaten dabei bin. Aber ich hatte hier auch schon einige interessante Diskussionen mit anderen Usern =)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)


  • Der Fluch des - von Suse durchaus so gewünschten - Streuens von Rezensionen.


    Ein Zwiespalt, der nicht aufzulösen sein wird - zwischen denen, die hier diskutieren wollen, und denen, die hier (vorschriftsgemäss) ihre Rezensionen parkieren. [...]


    Deshalb war ich sehr über Danis aufgeworfene Frage überrascht. Meine Erfahrung hier nämlich ist, dass Rezensionen fast zwingend erwünscht sind. Ich würde mir gern die eine oder andere Rezi ersparen, weil ja eh nicht drüber diskutiert wird.


    Hier im Forum angemeldet habe ich mich, um mit anderen über Bücher zu diskutieren, die wir lesen - ohne Rezensionsdruck. Aus diesem Grund mag ich auch die Leserunden am liebsten, die "privat" zustande kommen (Beispiel: Langzeitprojekt "Thursday Next"). Leider sind das viel zu wenige!! Es gibt einen Thread "Spontane Leseverabredungen", da wurde 2015 das letzte Mal geschrieben und eine kleine Leserunde kam (meiner Wahrnehmung nach) nur selten zustande, was ich sehr schade finde. An Leseaktionen hab ich teilweise nur deshalb teilgenommen, weil mehrere Leute ein interessantes Buch gleichzeitig lesen und darüber diskutieren "müssen".


    Insgesamt würde ich mir viel mehr nicht-kommerzielle Leserunden wünschen! Leider hab ich keinen Vorschlag dazu, wie man das organisieren könnte, beziehungsweise kann es durchaus sein, dass ich bei der Größe des Forums solche Gelegenheiten einfach noch nicht gefunden habe.

    :lesewetter:&nbsp; &quot;Willkommen in der Wüste der Wirklichkeit&quot; (Morpheus)<br />

    <br />[li]Anthony Powell: &quot;Bei Lady Molly&quot;[/li]<br />

  • Früher gab es generell sehr viele private Leserunden.
    Ich persönlich habe für mich nur festgestellt das ich lieber nach der Lektüre diskutiere, weshalb ich mich da inzwischen komplett heraushalte. Aber auch mir ist aufgefallen, das es eben einen großen Rückgang hier gibt. Ich denke das hängt auch mit den Leseaktionen zusammen, es ist halt schon auch eine Frage der Zeit. Und ich kann verstehen das man lieber dann erstmal die Angebote im Forum wahrnimmt. So eine Leserunde ist ja schon mit mehr Aufwand verbunden, als wenn man das Buch alleine liest.

  • Ich liebe die Leserunden. Bei einigen habe ich schon mitgemacht, es waren auch ein paar private dabei. Wenn die "richtigen" Leute mit diskutieren macht es richtig viel Spaß. Nur bei zwei oder drei Leserunden wurde quasi bloß zu jedem Abschnitt eine Zusammenfassung geschrieben, was ja Blödsinn ist da die anderen ja wissen was gerade gelesen wurde. In letzter Zeit war für mich jetzt nichts dabei, oder ich hatte die Anmeldung verschwitzt, oder es klappte zeitlich nicht so. Was aber auch nicht schlimm ist. Die Leserunden möchte ich jedenfalls nicht missen.
    Seit ich Internet habe (ungefähr 11 Jahre) bin ich schon hier. Ich habe immer mal wieder das ein oder andere Forum ausprobiert. Ich bin diesem Forum aber immer treu geblieben. Zum einen weil die Leute einfach super nett sind. Zum anderen weil die Palette an Möglichkeiten einfach am größten ist. Aber auch weil die Handhabung hier am einfachsten ist (mit Lovelybooks zum Beispiel komme ich einfach nicht klar. Viel zu unübersichtlich)
    Und es gibt kaum ein Buch hier zu dem es keine Rezi gibt. Sehr gut wenn man eine Meinung einholen will. Und bei manchen Usern kenne ich mittlerweile den Lesegeschmack. Wenn User Soundso das Buch gut gefallen hat, weiß ich, das könnte auch was für mich sein.
    Das es Zeiten gibt wo im Forum weniger los ist, finde ich normal. Meistens ist das im Sommer, aber da sind halt andere Sachen schon mal wichtiger und wenn es so heiß ist, mag doch keiner drinnen am Pc hocken.
    Das manche das Forum hier als Reziabladestelle sehen, wird sich kaum vermeiden lassen. Die finde ich aber nicht so schlimm wie die User die jedem Buch fünf Ratten geben. Und wenn man sich deren Rezis so anschaut, erkennt man ein Muster. Da steht immer das gleiche drin, nur minimal anders formuliert. Aber auch das wird sich schwer vermeiden lassen.
    Also, ich bin höchst zufrieden mit dem Forum.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • Ich möchte kurz ein kleines Missverständnis klären:


    Die vielen offiziellen Leserunden und Leseaktionen gibt es, weil die privat organisierten zurückgingen - ebenso wie die allgemeinen Diskussionen. Wir hatten uns für den vermehrten Einsatz dieser offiziellen Sachen exakt deshalb entschieden :winken:


    Der Effekt war, dass die Beitragszahlen seitdem wieder gestiegen sind (ebenso die Mitgliederzahlen).


    Mein Tipp: Organisiert mehr von euch aus, dann müssen wir das nicht für euch übernehmen und fahren die offiziellen Aktionen auch wieder zurück.

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • An dieser Stelle möchte ich mal sagen, dass ich die lockere und freundliche Atmosphäre hier sehr schätze!


    Ich bin seit einiger Zeit in einem Forum (nicht übers Lesen) unterwegs, in dem so streng moderiert wird, dass man sich mehrfach überlegt, was man schreibt, weil z.B. jeder flapsige Zusatz, Gruß, Witz, Anekdote etc. rauseditiert werden kann und die Mods ständig "Drohungen" aussprechen. Da fängt man an, sich selbst zu zensieren und immer mehr zu überlegen, was man wo wie schreiben "darf", statt sich auszutauschen. :sauer:


    Insofern finde ich es hier total nett, weil auch mal "übers Backen und über Tee" usw. gequatscht werden darf! :smile:


    LG von
    Keshia

    Ich sammele Kochbücher, Foodfotos und Zitate.


    <3 Aktuelle Lieblingsbücher: "The good people" von Hannah Kent, "Plate to pixel" von Hélène Dujardin und "The elegance of the hedgehog" von Muriel Barbery.