Wozu ist ein Literaturforum eigentlich da?

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 208 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von JaneEyre.

  • Das finde ich schlimm bzw. schade, denn niemand hat die Verantwortung, euren Ansprüchen zu genügen.


    Klar, ich finde es auch nicht so toll eine Zwei-Zeiler-"Rezi" zu lesen und würde mich über mehr Substanz in manchen Rezis freuen. Aber man hat doch keine Ahnung, wer auf der anderen Seite sitzt?

    Vielleicht hat sich da eine Person ganz viel Mühe gegeben, um einen Rezi zu verfassen und einem Roman hier einen Platz zu geben, dass mehr Menschen von dem Roman erfahren - aber dann ist das Forum nicht Hauptplattform und diese Person zieht weiter weil man vielleicht nicht genug Zeit, Energie, Lust, Kompetenzen (alles legitim) hat um Teil der Diskissions-Community zu werden.

    Manche mögen es lieber Rezensionen zu verfassen als zu diskutieren.


    Zu sagen, jemand würde eine Rezension "hinscheißen" finde ich respektlos. Man kann das ja ruhig schreiben, und ich verstehe auch warum ihr das schreibt. Ich finde es nur sehr schade und respektlos, das ist alles.

    Sollte ich mal zu wenig Zeit haben um auf das Forum zu kommen und groß zu diskutieren aber wenigstens mit Rezis (= meine Meinung zu etwas) zum Diskurs beitragen wollen, dann werde ich mich davor hüten, das zu tun.



    EDIT: Ich möchte nicht falsch verstanden werden - auch ich bin für einen besseren Austausch, für mehr Diskussionen bei Rezensionen, für ein reges Miteinander! <3 Aber ich bin gegen die harsche Beschreibung von bestimmten Elementen, gegen das Niedermachen von Personen oder deren Handhabung des Lesens. Ich habe mich hier schon oft angegriffen gefühlt weil ich gerade keine hochtrabende Klassiker-Literatur lese und auch keine Seiten lange Abhandlungen schreibe. Da ich mich nur so fühle und das Problem dann offenkundig bei mir liegt (da man sich ja nicht immer gleich angegriffen fühlen muss :D) gehe ich da selten drauf ein. Aber das gegenseitige Ausspielen von Lese-Arten, Lese-Tendenzen und Lese-Weisen ist mir schon häufiger aufgefallen und ich finde Elitär-Denken bei einem solchen Hobby ziemlich affig :)

  • Zu sagen, jemand würde eine Rezension "hinscheißen" finde ich respektlos. Man kann das ja ruhig schreiben, und ich verstehe auch warum ihr das schreibt. Ich finde es nur sehr schade und respektlos, das ist alles.

    Sollte ich mal zu wenig Zeit haben um auf das Forum zu kommen und groß zu diskutieren aber wenigstens mit Rezis (= meine Meinung zu etwas) zum Diskurs beitragen wollen, dann werde ich mich davor hüten, das zu tun.

    Ich glaube die beiden meinen eher Leute die hier nur herkommen, ihre elendslangen Rezis schreiben aufgrund von Freiexemplaren die sie irgendwo bekommen und eine große Reichweite versprechen und dann wieder monatelang nicht gesehen werden.

    Auf Nachfragen wird nicht eingegangen, weil sie diese gar nicht sehen und Monate später kommen wieder mehrere Rezis auf einmal und dann sind diese Leute wieder weg.


    Verbessert mich bitte wenn ich falsch liege.

  • Das kann gut sein. Aber selbst wenn?

    Dann kann man das schade finden und bedauern, aber diese Person hat sich ja dennoch möglicherweise Mühe gegeben.

    Hat das keine Daseinsberechtigung?


    Ändern kann man es ja sowieso nicht. Dann können andere User*innen vielleicht einspringen?

    Ich sehe hier keine Gefahr, dass das Forum in Bälde daran stirbt, wenn ich ehrlich bin... Und da es keine Lösung gibt bringt es doch nichts ständig Leute deswegen zu "degradieren"...




    Hier ist mein Hauptforum

    Auf anderen Plattformen hinterlasse ich immer mal wieder Rezensionen. Aber ich beteilige mich nicht an den Diskussionen im Forum. Weil ich sonst zu viele Foren hätte, aber hauptsächlich weil mir die Oberfläche / Bedienung dort nicht liegt.

  • Sollte ich mal zu wenig Zeit haben um auf das Forum zu kommen und groß zu diskutieren aber wenigstens mit Rezis (= meine Meinung zu etwas) zum Diskurs beitragen wollen, dann werde ich mich davor hüten, das zu tun.

    Kritty, das ist ja eine andere Situation.


    Die meisten, die sich hier und in anderen Foren registrieren und nur Rezis abwerfen, haben an Foren überhaupt kein Interesse. Sie machen es, um Verlagen zu gefallen und neue Rezi-Bücher zu bekommen. Ich verallgemeinere das nicht, aber ich habe jahrelang mit Bloggern zu tun gehabt, von denen ich diese Praktik kenne.

    Auch ich habe meine Buchvorstellungen breit gestreut, aber ich habe mich immer im Forum blicken lassen, hier und da mal was von mir gegeben und drauf geachtet, ob bei mir kommentiert wurde.

  • Manchmal sieht man ja sogar am Format, dass die Rezensionen nur kopiert sind - wenn statt Ratten Sterne angegeben sind und so. :/


    Ich bin wohl grad mal wieder ziemlich anstrengend (vermutlich weil ich seit gestern wieder viel zu viel allein bin, weil der Urlaub meines Mannes vorbei ist und ich mich meist sowieso selbst nicht leiden kann, sorry, dass ihr das ausbaden müsst:S ).


    Ich hab den Thread ja auch nur durch Zufall gefunden und als interessant ausgegraben, weil ich nachvollziehen wollte, warum MacOss nichts mehr schreibt (aber das hatte ja offensichtlich andere Gründe, als fehlende Diskussionen).

    Viele Grüsse,

    Weratundrina :verlegen:


    Help me, help me ~ Won't someone set me free? ~ There's no right side of the bed ~ With a body like mine and a mind like mine

    ~ IDLES ~


  • Mich nerven die genannten Rezis auch. Mir fallen da spontan mindestens zwei Accounts hier im Forum ein, die alle paar Monate einen ganzen Haufen neuer Threads eröffnen und dann wieder weg sind. Aber ich finde die Sichtweise von Kritty sehr gesund. Danke für den Denkanstoß! Warum darüber aufregen? Selbst wenn diese Menschen sich hier sonst nicht einbringen und nicht auf Kommentare antworten - vielleicht kann ja trotzdem mit anderen Forenmitgliedern ein Gespräch dadurch initiiert werden. Und auch wenn nicht, dann sind es halt einfach ein paar Beiträge, die ich ja nicht lesen muss.

  • Die meisten, die sich hier und in anderen Foren registrieren und nur Rezis abwerfen, haben an Foren überhaupt kein Interesse. Sie machen es, um Verlagen zu gefallen und neue Rezi-Bücher zu bekommen.



    Tja, solche Leute gibt es eben. Ändern oder verhindern kann man das nicht. Man kann das beklagen, was hier ja auch getan wird. Und was ich, nebenbei gesagt, ja auch wichtig finde. Mir tut es leid, dass zB sandhofer da offensichtlich etwas fehlt und/oder verloren gegangen ist, da das früher ja mal anders war.


    Aber an für sich wird uns damit ja nicht wirklich (!) geschadet. Ich sehe ein paar User*innen hier die das so handhaben, mit dem Fallenlassen der Rezis und dann verschwinden, aber ich lese mir die Rezis durch, freue mich über neue Anregungen und entweder ich schreibe etwas drunter oder nicht. Und entweder es wird auf meine Diskussionseinladung geantwortet oder nicht - und entweder wird von dem/der Rezensent*in geantwortet oder von einem anderen Forenmitglied.

    So richtig schädlich ist es also nicht, oder?

    Das hält sich für mich halt nicht die Wage: Was angerichtet wird vs. wie hart gegeneinander ausgespielt wird... :)

  • Mich nerven die genannten Rezis auch. Mir fallen da spontan mindestens zwei Accounts hier im Forum ein, die alle paar Monate einen ganzen Haufen neuer Threads eröffnen und dann wieder weg sind. Aber ich finde die Sichtweise von Kritty sehr gesund. Danke für den Denkanstoß! Warum darüber aufregen? Selbst wenn diese Menschen sich hier sonst nicht einbringen und nicht auf Kommentare antworten - vielleicht kann ja trotzdem mit anderen Forenmitgliedern ein Gespräch dadurch initiiert werden. Und auch wenn nicht, dann sind es halt einfach ein paar Beiträge, die ich ja nicht lesen muss.


    Ja, mir fallen auch solche Accounts ein. Bei einem hab ich auch kürzlich unter eine Rezi einen Kommentar gesetzt und wusste nicht, ob etwas kommen wird. Es kam aber etwas. War jetzt keine Diskussion aber halt ein kurzer Austausch.

    Ich finde es auch anstrengend diese Rezis in "Ungelesene Beiträge" zu sehen, dutzende - dann habe ich das Bedürfnis, alle anzuklicken, obwohl mich die Titel evtl garnicht interessieren :D Aber das ist ja meine Sache XD


    Und genau das meine ich: Warum Energie aufbringen und sich drüber aufregen? Lieber die Energie darauf verwenden, anderweitig einen buchigen Diskurs am Laufen zu halten :) <3

  • So richtig schädlich ist es also nicht, oder?

    Nein, schädlich ist es absolut nicht. Aber unhöflich denjenigen gegenüber, die sich den Text durchlesen, sich Gedanken machen, darauf eingehen und antworten, vielleicht auch die ein oder andere Frage haben, und dann vergebens auf eine Antwort warten.

    Mehr möchte ich damit nicht sagen.

  • Klar, ich finde es auch nicht so toll eine Zwei-Zeiler-"Rezi" zu lesen und würde mich über mehr Substanz in manchen Rezis freuen. Aber man hat doch keine Ahnung, wer auf der anderen Seite sitzt?

    Es geht nicht um den Inhalt/ die Form der Rezensionen.

    Sondern darum, dass manche Blogger*innen/ Rezensent*innen hier einfach per copy&paste ihre Rezensionen einstellen, nicht weil sie an einem Austausch über das Buch interessiert sind, sondern einfach weil es für jede Rezensionsverlinkung Punkte gibt oder Sternchen beim Verlag, etc.


    Ich habe mich darüber früher auch aufgeregt, mittlerweile lese ich die meisten dieser Rezensionen nicht mehr, da sie mir persönlich auch meistens vom Stil her nicht gefallen.


    Ach, ich seh gerade, so weit wart ihr auch schon in der Diskussion :-D

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Dann bedaure das gerne weiter, aber dafür sorgen, dass man sich schlecht fühlt weil man auf bestimmte Art und Weise liest, andere Leseweisen als der anderen in Frage stellen, finde ich nicht gut.

    Es geht mir nicht um die Art und Weise, wie jemand liest. Ich weiss nicht, wie Du darauf kommst. Es geht mir um jene, die Rezensionen schreiben und auf Antworten oder Nachfragen nicht mehr reagieren. Was, da gebe ich Weratundrina Recht, den ursprünglichen Sinn eines Forum so ziemlich pervertiert und früher in dem Ausmass hier nicht der Fall war.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • früher in dem Ausmass hier nicht der Fall war.

    Ach, ich finde, seit wir selbst keine Aktionen und kaum noch Leserunden machen, hat sich das hier auch wieder gelegt. Klar, ein paar gibt es noch, aber viele dieser Kandidat*innen haben mit dem Wegfall von Freiexemplaren hier auch das Interesse am Forum/Literaturschock allgemein verloren :saint:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Finde ich nicht, denn es hat eben vielfältige Gründe haben. Unter anderem auch, das einfach niemand das betreffende Buch kennt.


    Was findest du nicht?

    Wenn man die Rezi geschrieben hat dann kennt man das betreffende Buch doch.

  • Dann bedaure das gerne weiter, aber dafür sorgen, dass man sich schlecht fühlt weil man auf bestimmte Art und Weise liest, andere Leseweisen als der anderen in Frage stellen, finde ich nicht gut.

    Es geht mir nicht um die Art und Weise, wie jemand liest. Ich weiss nicht, wie Du darauf kommst. Es geht mir um jene, die Rezensionen schreiben und auf Antworten oder Nachfragen nicht mehr reagieren. Was, da gebe ich Weratundrina Recht, den ursprünglichen Sinn eines Forum so ziemlich pervertiert und früher in dem Ausmass hier nicht der Fall war.



    Okay :)

    Dann hatte ich da was missverstanden und / oder meine Worte sind in die falsche Richtung geflossen, entschuldige.



    Das ist auch echt eine leidige Angelegenheit. Ich halte es oft wie Dani79 : Ich lese die Rezensionen dann einfach nicht bzw wenn ich auf sie antworte formuliere ich die Beiträge allgemeiner, so als Einladung für alle :)

  • Ach, ich finde, seit wir selbst keine Aktionen und kaum noch Leserunden machen, hat sich das hier auch wieder gelegt.

    Ich gebe zu, dass die ganz schlimmen Fälle nicht mehr vorkommen.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Ich bin ja jetzt auch schon so.. mittel-lange hier und habe gerade mal versucht, mich zu erinnern, wie sich die Dinge für mich hier in der Zeit geändert haben.

    Auch ich hab anfangs einige Rezis zu etwas selteneren, aber in meinen Augen guten Büchern geschrieben und war etwas enttäuscht, null response darauf zu kriegen.

    Wenn ich heute meine eigene Art, das Forum zu bedienen, betrachte, verstehe ich aber recht gut, warum das so war..

  • (Mal eine halbe Nummer größer als ein Handy..)

    Wenn ich heute eine eine neue Rezi zu einem Buch sehe, das ich gar nicht kenne und mich nicht spontan iiirgendwas davon speziell anspricht, merke ich, dass ich in erster Linie drauf achte, wer sie geschrieben hat. Man kennt inzwischen die einzelnen Leute buchmäßig so gut, dass das wirklich ein valides Kriterium bei der Einschätzung ist, wo dieses Buch im eigenen Beuteschema stehen könnte (..und das hat nichts mit "Wertschätzung" zu tun - ich schätze einige Leute hier sehr, aber weiß genau, dass wir da nicht zusammenkommen..).

    Damals war ich halt "irgendwer" - warum sollte jemand an einer "Einzelrezi" (waren ja nicht so bekannte Bücher..) eines unauffälligen Buchs einer völlig unbekannten/unwägbaren Person "hängenbleiben"?? Hab auch damals die "Vorstellung" versäumt - mea culpa - das dauert dann noch mal längee. Mir heute völlig klar. Bin halt manchmal ein.. Tolpatsch.


    Dieses Forum ist ein kompliziertes soziales UND sachliches Geflecht - daran zu sehr "künstlich" zu drehen, könnte auch schief gehen - Vieles wächst schon von selber... ;-)


    Weratundrina s Vorschlag zum Beispiel, einen permanenten "Lektüre-Laber-Thread" einzurichten, finde ich eine sehr gute Idee, übrigens.

    Würde auch HoldenCaulfield davon entlasten, uns ständig in "Was lest ihr gerade?" zur Ordnung rufen zu müssen. :belehrerin:(Dass das nötig ist, zeigt ja, dass ein Bedürfnis für so einen Thread besteht.)