Linda Winterberg - Solange die Hoffnung uns gehört

Leserunde mit Tobias O. Meißner ab 06.09.2019: Evil Miss Universe [Gesellschaftskritische Romantic Comedy]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Dreamworx.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Anni Kluge ist Opernsängerin, Witwe, Mutter - und Jüdin. Als es in Nazi-Deutschland für sie und ihre kleineTochter Ruth immer schlimmer wird versucht sie einen Weg zu finden das Land zu verlassen. Als dies scheitert erfährt sie von den Kinderverschickungen. Ruth reist also nach England, Anni bleibt zurück.
    Der Alltag in Frankfurt wird immer schwieriger. Lebensmittelknappheit und später die Bombenangriffe bestimmen Annis Leben ebenso wie die Schikanen und Angriffe gegen sie als Jüdin.
    Als der "Abtransport" der Juden beginnt geht es für sie um Leben und Tod!
    Aber es gibt zum Glück auch Helfer, teilweise von ganz unerwarteter Seite!
    Ruth dagegen muss im fernen und fremden England klar kommen. Die Angst um ihre geliebte Mutter ist dabei stets präsent.
    Nach Kriegseintritt der Briten ist die geflohene Ruth plötzlich eine "bloody German". Und dann bleiben die Briefe aus Deutschland aus....


    "Solange die Hoffnung uns gehört" hat die Kinderverschickung" während des Krieges zum Thema. Leider ist das vielen jüngeren mittlerweile nicht mehr bekannt.
    Das ist sehr schade, zeigt es doch eine extrem emotionale Seite während einer grausamen und unmenschlichen Zeit auf!
    Mütter und Väter, die ihre Kinder in ein fremdes Land schicken in der Hoffnung ihnen dadurch das Leben zu retten - auch auf die Gefahr hin diese vielleicht nie wiederzusehen!
    Kinder, teilweise Kleinkinder, die der Familie und der Heimat entrissen werden um bei fremden Menschen (die auch noch eine fremde Sprache sprechen) auf eine Zukunft und ein Wiedersehen mit den Eltern zu hoffen.


    Linda Winterberg hat hier einen brillant recherchierten Roman geschrieben, der die Lebensgeschichte verschiedenener Personen aufgreift.
    Nicht nur für Anni und Ruth gibt es reale Vorbilder, auch andere Protagonisten hat es so gegeben, bzw. es wurde deren Geschichte in die Handlung integriert.
    Das Nachwort dazu ist bemerkenswert!


    Der Schreibstil vermittelt ein sehr glaubhaftes Bild dieser Zeit und lässt den Leser die Entwicklung jederzeit miterleben.
    Nach der Abreise von Ruth wird die Geschichte der beiden parallel erzählt, was den Ablauf noch eindringlicher, noch emotionaler für mich gemacht hat.
    Nicht nur die Beschreibungen von Anni und Ruth haben mir gefallen, auch andere "Neben"charaktere sind sehr präsent und für die Handlung sehr wichtig.


    Auch wenn man bei einer Geschichte die in der dunkelsten Zeit Deutschlands spielt kaum auf ein Happy-End hoffen kann, steht hier, wie auch bei Anni und Ruth, die Hoffnung über allem....



    4ratten

  • Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link



    "shlof zhe mir shoyn yankele mayn sheyner, di eygelakh di shvatsinke makh tsu. a yingele vos hot shoyn ale tseyndelekh, muz nokh di mame zingen "ay lyu lyu" Schlaf mir schon, mein schöner Yankele, die Augen, die schwarzen mach zu. Einem Kindchen, das schon alle Zähne hat, muss noch die Mutter "ay lyu lyu" singen? (Yankele von Mordechaj Gebirtig)

    Frankfurt 1933: Anni Kluger die gefeierte Opernsängerin und Sopranistin vom Frankfurter Opernhaus und ihre 6-jährige Tochter Ruth erleben die letzten ruhigen Tage in Frankfurt, ehe auch sie die Auswirkungen des Naziregimes zuspüren bekommen. So wird Anni, die zwar Protestantin mit einer jüdischen Mutter ist, ebenfalls von den Repressalien der Judenverfolgung erfasst. Sie verliert ihre Arbeit an der Oper und muss sich nun mehr schlecht als recht durchschlagen. Doch durch ihre Freundin Magda erfährt Anni eines Tages vom Kindertransport nach England durch die Quäker und versucht so Ruths Leben zu retten, in der Hoffnung bald nachzukommen. Auch Walter der Sohn ihrer Freundin Marlene, der für Ruth wie ein Bruder ist, wird zuvor schon nach England geschickt. Ruth soll in die New Herrlingen School von Anna Essinger kommen, aber wird sie Walter in England wiedersehen? Während Ruth ihr Leben in England auf die Reihe bekommen muss, kämpft Anni um die Auswanderung und ums Überleben in Deutschland während den Kriegswirren. Eine große Hilfe sind ihr in dabei Garderobiere Georgina, ihre Nachbarin Hiltrud und Heinrich Gabler. Aber werden sich Ruth und Anni irgendwann wiedersehen?

    Meine Meinung:
    Das Cover durch die Farbgebung erinnert es an die früheren Zeiten, ist gleichzeitig aber wärmer als das schwarz-weiß von früher. Ein Buch, das mich emotional zutiefst berührt hat, vor allem da dieses Buch auf Tatsachen aufgebaut ist. Diese Kindertransporte gab es zu genüge in der Nazizeit und viele Eltern mussten sich von ihren Kindern trennen ohne zu wissen, ob sie diese je wiedersehen. Im Nachwort hat die Autorin die Menschen des Romans beschrieben, die teils für diesen als Vorlage standen. Da ich schon in KZ's und in Yad Vashem war, wo man sieht wie viele jüdische Kinder damals umgekommen sind, hat mich diese Geschichte noch mehr ergriffen. Auch wen diese Lösung für viele Kinder und Eltern schwer war hat es doch einigen wenigen Kindern das Leben gerettet. Der Schreibstil ist sehr gut und man wird durch die zwei Handlungsstreifen sofort in die Geschichte mit hineingezogen. Ich hatte das Gefühl beim Lesen mitten im damaligen Geschehen dabei zu sein. So wie es der Autorin nicht leicht gefallen ist diese Geschichte zu recherchieren so traurig und emotional kam es auch bei mir als Leser an. Es ist sicher keine leichte Kost dieses Buch, auch ich musste an vielen Stellen innehalten halten. Jedoch finde ich es ein wichtiges Buch von der damaligen harten Zeit. Ich kann es nur jedem ans Herz legen diesen Roman zu lesen, er hat Bestsellerqualität und bekommt von mir 5 von 5 Sterne.
    :tipp:

    Einmal editiert, zuletzt von claudi-1963 ()

  • Linda Winterberg hat mit "Solange die Hoffnung uns gehört, eine Geschichte geschrieben, die einen einfach berührt. Der Schreibstil ist toll zu lesen und es bringt einen die schrecklichen Jahre wieder näher. Es geht um die Frankfurter Opernsängerin Anni und ihre Tochter Ruth, die jüdischer Abstammung sind. Immer mehr werden sie diskriminiert und von früheren Freunden beleidigt. Anni wurde schon lange in der Oper entlassen und ihre Tochter Ruth wird in der Schule sehr benachteiligt. Durch Zufall bekommt Anni mit, das es diese Kindertransporte gibt und überlegt nicht lange, um diese Chance für Ruth zu nutzen. Anni wünscht sich für ihre Tochter ein normales Leben, auch wenn das bedeutet, sich von ihr zu Trennen.
    Die Charaktere sind lebensecht geschildert und vor allem Anni und ihre Tochter und ein paar Nebencharaktere, wie den Transvestiten Norbert und Walter, der Ruths bester Freund ist, habe ich sofort in mein Herz geschlossen.
    Stück für Stück bekommt man mit, wie die NS-Zeit immer mehr Veränderungen gebracht hat, die immer schlimmer wurden.
    Ich gebe eine klare Leseempfehlung für jeden, der eine rührende Geschichte lesen will und tolle einzigartige Charaktere liebt.


    4ratten :marypipeshalbeprivatmaus:

  • Die Hoffnung stirbt zuletzt


    1933. Nachdem Ehemann Johann starb, lebt Anni Kluger lebt allein mit ihrer 6-jährigen Tochter Ruth in Frankfurt, wo sie als Sopranistin am dortigen Opernhaus ein gefeierter Star ist. Ruth begleitet sie oft in die Oper, um sich mit Hilfe der Seele des Hauses in Gestalt von Garderobiere Georgina alias Norbert Baum zu verkleiden oder beim Schminken und Stylen der Künstler zuzusehen. Die Oper ist Ruths zweites Zuhause, dort fühlt sie sich sicher und wohl umgeben von wunderbarer Musik. Ihr zweitliebster Platz ist auf der Bank neben ihrem Freund, dem Nachbarsjungen Walter, der so herrlich Klavierspielen kann. Plötzlich wird Anni mitten in der Generalprobe entlassen, denn sie gilt als Jüdin, obwohl sie schon als Kind zur Protestantin wurde und nur ein altes jüdisches Schlaflied sie daran erinnert, dass sie aus einer jüdischen Familie stammt. Auch Ruth kennt dieses Lied, singt sie es doch oft gemeinsam mit ihrer Mutter vor dem Einschlafen. Anni findet kein neues Engagement und die Zeiten in Deutschland werden immer rauer. Als Walter mit einem Kindertransport nach England aufbricht, entscheidet sich auch Anni dafür, Ruth ebenfalls nach England zu schicken, um ihr ein besseres Leben zu ermöglichen, während sie weiterhin versucht, ein Ausreisevisum fürs Ausland zu bekommen. Während Ruth in England auf einer Schule wieder auf Walter trifft und glücklich mit ihm zusammen aufwächst, wird das Leben für Anni in Frankfurt zur Tortur. Nur mit Hilfe ihrer Nachbarn und Georgina, die sie immer wieder verstecken, kann sie der Gestapo bisher entfliehen. Anni hält nur der Gedanke aufrecht, irgendwann ihre Tochter Ruth wieder in die Arme zu schließen und gemeinsam mit ihr das alte Schlaflied zu singen. Werden sich Ruth und Anni je wiedersehen?


    Linda Winterberg hat mit ihrem Buch „Solange die Hoffnung uns gehört“ einen wunderschönen und sehr emotionalen historischen Roman vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig und schonungslos, dabei gefühlvoll und spannend bis zur letzten Seite. Der Leser ist von Beginn an ein Teil der kleinen Familie Kluger, erfährt alles über Anni, Ruth und sämtliche Nachbarn und muss doch hilflos zusehen, wie diese Menschen unter der damaligen Politik und Weltanschauung zu leiden hatten. Die Handlung erstreckt sich über einen Zeitraum von 1933 bis 1955. Der geschichtliche Hintergrund wurde von der Autorin akribisch recherchiert und mit der Geschichte auf wunderbare Weise verflochten. In einem Nachwort gibt es erklärende Hinweise, welche Personen Pate für den Roman gestanden haben bzw. welchen großen Stellenwert die Kinderverschickung im zweiten Weltkrieg hatte.


    Die Charaktere sind sehr individuell ausgearbeitet und mit Leben erfüllt worden. Sie wirken durchweg sehr authentisch, denn als Vorlage dienten reale Personen der damaligen Zeit, die auf diese Weise wieder lebendig werden. Anni ist eine sehr sympathische Frau, die ihre Tochter und die Musik abgöttisch liebt. Sie ist hilfsbereit, mutig und tapfer, doch irgendwann überkommt auch sie die Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit, was der damaligen Zeit und ihrer Situation im Besonderen geschuldet ist. Ruth ist ein lebensfrohes Mädchen, das in der Musik Trost und Zuversicht findet. Sie ist offen und ehrlich, durch die Lebensumstände allerdings auch misstrauisch und zurückhaltend. Es ist traurig mitanzusehen, wie sich Ruths Verhalten durch die äußeren Einflüsse verändert und ihr nahezu die Kindheit raubt. Walter ist ein in sich gekehrter Junge, der in seinem Klavierspiel aufgeht und alles um sich herum zu vergessen scheint. Nur Ruth lässt er näher an sich heran. Georgina alias Norbert ist die gute Seele, immer zur Hilfe kommend, immer einen lustigen Spruch auf den Lippen, obwohl auch er zu den Verfolgten des damaligen Regimes gehört. Auch die anderen Protagonisten wie Hiltrup oder Heinrich sind mit ihrem Auftreten heimliche Stars in diesem Roman, stützen sie doch die Handlung auf ihre ganz besondere Art und Weise.


    „Solange die Hoffnung uns gehört“ ist ein fesselnder Roman über ein trauriges Stück deutscher Geschichte, der den Leser die ganze Bandbreite der Emotionen durchleben lässt. Großes Gefühlskino und ein absolutes Highlight für alle, die historische Romane lieben und ganz in die Handlung eintauchen möchten. Absolute Leseempfehlung und ein großes Lob an die Autorin! Chapeau, einfach wunderbar!!!


    5ratten