03 - Seite 199 bis 286 (Zweites Buch - einschl. Kapitel 15)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 28 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von CallaHeart.

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 199 bis 286 (Zweites Buch - einschl. Kapitel 15) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    :lesen:





    Einmal editiert, zuletzt von gagamaus ()

  • Wo sind wir da nur reingeraten. :breitgrins: In Mord- und Totschlag und Schlimmeres.


    Irgend jemand hat den Mitschüler umgebracht. Ich habe keine Ahnung, wer. Inzwischen finde ich jeden zweiten hier verdächtig. Und am Schrägsten sind natürlich die Lehrer und die Weberin. Puh.


    Der eine hackt Mia erst mal den Arm ab. Das nenne ich mal eine harte Strafe. Auch wenn die gruselige Weberin das wieder beheben kann. Die ist sowieso der Hammer. Sie hat Naev so verunstaltet aus Eifersucht, damit sie dem Bruder nicht mehr gefällt. :entsetzt: Oh, Mann. Mir wird immer ganz übel, wenn die auftaucht. Dass sie Mia aufgehüpscht hat, hmm. Das empfinde ich erst mal so wie auch Tric. Da muss ich mich erst dran gewöhnen. Aber die Begründung ist natürlich schon richtig. Erstens kann man das Aussehen wirklich als Waffe gebrauchen und zweitens fällt sie so weniger auf. Vorher blieb sie mehr im Gedächtnis. Was mir aber gefallen hat.


    Als nächstes die Lehrerin Spinnentod. Die nimmt mal eben in Kauf, dass alle Novizen sterben, wenn sie die Lösung des Gifträtsels nicht wissen. :vogelzeigen: Das find ich schon übertrieben. Schließlich hatte halt noch nicht jeder das Buch gelesen. So einen Test kann ich machen, wenn der Unterricht eine Weile gegangen ist aber am Anfang schon. Die spinnt tatsächlich. Deshalb der Name. :breitgrins: Dank Mia und der schlauen Sklavin geht das nochmal gut aus. Tric war natürlich klüger mit seiner guten Nase. Aber leider nicht besonders hilfreich bei der Rettung.


    Lord Cassius hat einen Schatten der Eclipse heißt und ein Wolf ist. Das fand ich interessant, dass Herr Freundlich Angst vor dem hat. Ein Schatten vor dem anderen. Kann Herr Freundlich vielleicht noch wachsen? Und zum Tiger werden. Hah, dann hätte Eclipse aber Angst vor ihm. Das fände ich eine coole Entwicklung. Wenn Herr Freundlich mit Mias Stärke mitwachsen würde.


    Das Wichtigste hat Naev gesagt. Mia muss acht geben, dass sie ihr Innerstes nicht verliert. Das wird sicher schwierig. Ich frage mich ja auch, welche Motivation dnen die anderen alle haben, zu Meuchelmördern zu werden. So was wird man ja nicht mal eben zum Vergnügen. Die meisten müssen doch etwas erlebt haben oder jemanden zum Töten im Visier, oder Rachegelüste o.ä. Sonst würde ich mir sowas doch nicht freiwillig antun. Bei Mia ist es ja klar. Bei ein, zwei anderen auch, aber ich denke da haben noch ein paar interessante Motive, die wir noch nicht kennen.


    Wahnsinns Geschichte bis jetzt. :bang:

    :lesen:





  • Wahnsinns Geschichte bisher, da stimm ich dir zu, Gagamaus! Ich freue mich jeden Abend darauf, dass Buch aufzuschlagen und einen neuen Abschnitt (ob halb oder ganz) zu lesen - so dermaßen, dass es mich einfach schon selbst ganz baff machst. Ich denke, es liegt viel an Jays Stil. Er kann einfach schreiben - die Art ist genau meins. Es ist ausgewogen, man hat nie das Gefühl, dass es ins kitschige oder ins unnötig britale abgleitet, sondern man weiß immer warum Mia oder Herr Freundlich oder einer der Lehrer dieses oder jenes tut. Genial.
    Kristoff schreibt einfach mit einer Selbstsicherheit, die ich wirklich noch nicht bei vielen Autoren erlebt habe und die einfach rockt! Man merkt, dass er sich einfach in seiner Welt auskennt, wie in seiner Westentasche. Und das imponiert mir einfach <3


    In diesem Abschnitt ging es ja ganz schön rund, obwohl man es eigentlich mit Unterricht überschreiben kann. *lach* Unterricht. Wie geil. Solis hackt Mia als bestrafung den Arm ab, ein anderer hält sie zum Diestahl an, Miri verändert ihr Gesicht (was ich im übrigen mehr als gruselig fand, insbesondere in dem Licht, was Neav äußert - Mia muss aufpassen, dass sie ihr interstes behällt ... *seufz* und Neavs Geschichte find ich auch sehr traurig ... ich meinem aus Liebe zu Adonai ist sie so entstellt worden? Ich habe richtig gelitten ...
    Der letzte Abschnitt hat mich irgendwie an eine sehr krasse Zaubertrankstunde von Snape erinnert *lach* Ach ich vergifte euch eben alle mal ... *köm* Das erinnert mich an den Meister der Zaubertränke, obwohl er wohl nicht zu solch drastischen Mitteln gegriffen hätte.


    Aber eines beweisen die Unterrichtsstunden genau - sie sind in der roten Kirche und die rote Kirche ist einfach kein Spiel. Dort gibt es Verrat und Tod ... und man kann niemanden trauen. Auch ich beginne, die Charaktere mit anderen Augen zu sehen und abzuwägen, was will er oder sie wirklich ...

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Schon traurig eigentlich, was man hier aus den jungen Leuten machen wird. Eiskalte Killermaschinen, die niemandem trauen und im Zweifel - fürchte ich -auch den Freund verraten um ihren Auftrag zu erfüllen. :sauer:

    :lesen:






  • Schon traurig eigentlich, was man hier aus den jungen Leuten machen wird. Eiskalte Killermaschinen, die niemandem trauen und im Zweifel - fürchte ich -auch den Freund verraten um ihren Auftrag zu erfüllen. :sauer:


    Ich glaube, das ist einer der zentralen Konflikte, auf denen Nevernight aufbaut. Vertrauen ist in der Geschichte ein sehr sehr nobles Gut, das Mia und Tric und all die anderen nicht leicht fertig verschenken

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Oh ja, da bin ich auch voll und ganz bei euch - super Geschichte!


    Ich habe wieder eine Nachtschicht eingelegt und bin gestern in einem Rutsch durch den dritten Teil gekommen.
    Also, so langsam gewöhne ich mich an den Schreibstil, aber Freunde werden wir wahrscheinlich bis zum Ende nicht mehr...


    Der Abschnitt war richtig interessant und es ist extrem spannend, was Mia und die Anderen alles lernen. Die Lehrer sind ja wirklich gnadenlos, hm? Als Solis Mia den Arm abgehackt hat ... jaa... Wtf? Das ist dann wohl die Assassinenmanier, die wir hier alle (oder? :entsetzt:) nicht nachvollziehen können. :breitgrins: Die Szene war ja relativ brutal beschrieben. Aber guuut... Ich finde Jay Kristoffs Schreibstil bis auf die paar verqueren Wörter und viielen Ausschmückungen ja eigentlich toll - wie du schon gesagt hast, Lizzy: Er schafft es genau, die Waage zu halten!


    Aaleas Unterricht ist ja echt interessant. Ganz anders, als man es sich in einer Assassinenschule vorstellt, aber ihre Erklärungen klingen alle schlüssig und man bekommt eine ganz andere Sicht auf die Assassinen.
    Und die Shaiide der "Wahrheit"? Spinnentod? Ob es schon einmal vorgekommen ist, dass niemand die Antwort wusste? Ich bezweifle nicht, dass sie kaltblütig genug ist, um sie wirklich alle sterben zu lassen. Huh. :entsetzt:
    Was ist eigentlich mit Mauser? Er macht einen richtig sympathischen Eindruck, aber ich kann ihm noch nicht wirklich vertrauen. Gerade weil die Anderen kaltblütig und hinterhältig sind - wieso sollte er anders sein?
    Und dem stummen Jungen, Husch, traue ich genauso wenig. Wieso spricht er nichts? Ich habe ja da so eine Theorie, aber die ist richtig dumm. Und gibt keinen Sinn, also eher nicht.
    Aber er hat Mia und Ash gesehen, als sie sich verbotenerweise durch die Kirche geschlichen haben. Was hat er gemacht? Spioniert er sie aus? Oder hatte er in dieser Nacht etwas ganz anderes vor?


    Besonders gefällt mir an dem Unterricht, dass man die anderen "Akolythen" kennenlernt. Ich kenne so viele Bücher, in denen man vielleicht den Namen von ein, zwei Personen am Rande erwähnt bekommt, aber auch nicht mehr. Hier werden wir, glaube ich, noch viel über die anderen Schüler erfahren, so aufmerksam wie Mia ist...


    Oh ja, Mia gefällt mir immer besser. Sie ist schlau, schlagfertig und bringt die richtigen Argumente. Als sie mit Ash unterwegs war, habe ich mir zwar die ganze Zeit gedacht, "Tu das nicht, ihr werdet garantiert entdeckt" (was dann ja überraschenderweise doch nicht so war!), aber andererseits fand ich die beiden echt cool zusammen. Beeindruckende Konversationen zwischen Mia und Ash, die genauso schlagfertig ist wie sie! Super!
    Aber dass sie ihr gleich so weit vertraut, dass sie verrät, dass sie Dunkelinn ist? Gut, irgendwann wäre es wahrscheinlich sowieso herausgekommen.


    Ob Mia mit Cassius reden kann? Und ob er sie mehr über ihre Fähigkeiten lehren kann, beziehungsweise will? Hier bin ich echt gespannt, wie das weitergeht!


  • Lord Cassius hat einen Schatten der Eclipse heißt und ein Wolf ist. Das fand ich interessant, dass Herr Freundlich Angst vor dem hat. Ein Schatten vor dem anderen. Kann Herr Freundlich vielleicht noch wachsen? Und zum Tiger werden. Hah, dann hätte Eclipse aber Angst vor ihm. Das fände ich eine coole Entwicklung. Wenn Herr Freundlich mit Mias Stärke mitwachsen würde.


    Herr Freundlich ist ja eine Katze, weil Mia damals so mit Käptn Pfützi beschäftigt war, oder? Wie ist dann die Idee zu Eclipse entstanden? Ich weiß ja nicht, ob Mia Lord Cassius wirklich näher kennenlernen will.



    Kristoff schreibt einfach mit einer Selbstsicherheit, die ich wirklich noch nicht bei vielen Autoren erlebt habe und die einfach rockt! Man merkt, dass er sich einfach in seiner Welt auskennt, wie in seiner Westentasche. Und das imponiert mir einfach <3


    Ja, das finde ich auch echt stark von ihm! :bang:



    *seufz* und Neavs Geschichte find ich auch sehr traurig ... ich meinem aus Liebe zu Adonai ist sie so entstellt worden? Ich habe richtig gelitten ...


    Ich hatte Naev schon so ins Herz geschlossen, sie hat eindeutig am meisten mitgemacht. Und jetzt wird sie "nur" durch Liebe so entstellt? Da hatte ich auch richtig Mitleid mit ihr... :traurig: Was ist Mirelle (hieß sie so?) nur für ein Mensch..?



    Okay, jetzt wird es aber zu spät. Ich wollte mich gerade selbst zitieren. :rollen: :breitgrins:

  • Krass... krass... krass. Ich glaube ich habe schon ewig kein so brutales Buch gelesen, das ich dabei aber auch mega genial fand. Was Mia da erlebt ist unglaublich. Erst wird ihr der Arm abgetrennt, dass ihr Gesicht und Körper verändert und dann werden alle Novizen vergiftet und wären wirklich gestorben, wenn sie nicht die Lösung gefunden hätten.


    Bei dem Raum der Masken musste ich total an Game of Thrones und Arya denken. Das mit den Masken aus Gesichtern ist ja ähnlich, nur dass hier die Gesichter wirklich verändert werden, was ich irgendwie echt gruselig finde. Tics Reaktion konnte ich da echt verstehen.
    Tic scheint ja wirklich eine gute Nase zu haben, wenn er das Gift riechen konnte.


    Ach und Mias nächtlicher Ausflug mit Ash fand ich spannend, vor allem den Schattenwolf. Ich bin gespannt, ob wir so doch noch mehr über ihre Gabe erfahren werden.


    Die Weberin finde ich einfach nur gruselig, vor allem jetzt da ich weiß, was sie Naev angetan hat. Naev finde ich sowieso klasse und das was sie zu Mia sagt so wichtig. Mich würde es nicht wundern, wenn Mia aufgrund ihrer Ausbildung ihre wahren Ziele aus den Augen verlieren wird, dabei ist das ihre einzige Motivation sich so etwas schlimmes anzutun.
    Ich bin echt gespannt, wie es weitergehen wird.


  • Herr Freundlich ist ja eine Katze, weil Mia damals so mit Käptn Pfützi beschäftigt war, oder? Wie ist dann die Idee zu Eclipse entstanden? Ich weiß ja nicht, ob Mia Lord Cassius wirklich näher kennenlernen will.


    Das ist ein interessanter Gedanke. Ich fände es ja auch spannend, wenn Herrr Freundlich seine Gestalt vielleicht irgendwann ändert. Bestimmt hat er/es nur die Gestalt angenommen, weil das für Mia vertraut und tröstlich war. Ich bin eh gespannt, ob man noch mehr über diese Schattenfähigkeit erfährt. ich finde sie echt spannend.

  • Ich kann mich einfach nicht dagegen wehren, ich fühle mich immer noch an Harry Potter erinnert - nur eben mit eiskalten Assassinen und Lehrern, die Leben oder Tod ihrer Schüler erstmal so semi interessiert.


    Insgesamt tritt da unter dem schönen Schein immer mehr das Wesen der Roten Kirche zu Tage. Sie sind, bis auf Solis, alle schön oder sympathisch oder verständisvoll. Auch, dass der Mord am Schüler angeblich untersucht wird scheint erstmal nach einer wohlwollenden Einstellung gegenüber den Jugendlichen zu sprechen. Naja, bis eben der Unterricht losgeht und Arme abgehackt, Gesichter verändert und der komplette Jahrgang fast vergiftet werden. Im Zweifel ist es nur ein weiteres Opfer für die Göttin.


    Sehr spannend fand ich den Unterricht beim Shahiid der Taschen. Wie Mia auf dieses Symbol reagiert hat, wie ein Vampir auf das Kreuz eines Gläubigen (ich habe mal einen Manga gelesen, in dem der Vampir mit Kreuzen super zurecht kam - nur mit dem eines wirklich Glaubenden nicht). Ich glaube auch, dass Mausers Sorge in dem Moment echt war - nur ob sie allein Mia galt weiß ich nicht. Er meinte, er würde das Symbol niemals in Gegenwart von Cassius zeigen, der nicht nur der mächtigste in der Kirche ist, sondern auch ein Dunkelinn. Vielleicht hat Mauser einfach Angst vor diesen Menschen? Ich würde aber gerne hoffen können, dass wenigstens EINER der Shahiide nicht völlig einen an der Waffel hat. Er ist auch der Einzige, der von seiner "Liebe" spricht, und ich bilde mir ein, dass bei der letzten Erwähnung mitschwang, dass es sie nicht mehr gibt.
    Die andere Reaktion in der Szene, die mich faszinierte, war die von Herrn Freundlich, der ja "panisch" wurde, als er es nicht schaffte, Mias Entsetzen schnell genug zu trinken. Sicher ist auch er von der Wirkung des Symbols betroffen, aber ich glaube, er machte sich wirklich auch Sorgen um Mia.


    Auch ansonsten hat Herr Freundlich wieder Boden bei mir Wett gemacht. Er hatte Angst vor Eclipse, er kann also nicht beliebig seine Größe verändern, was ich irgendwie noch vermutet hatte. Hätte ich aber cool gefunden, wenn dem Wolf auf einmal ein Drache gegenüber gestanden hätte :D


    Das ist ein interessanter Gedanke. Ich fände es ja auch spannend, wenn Herrr Freundlich seine Gestalt vielleicht irgendwann ändert. Bestimmt hat er/es nur die Gestalt angenommen, weil das für Mia vertraut und tröstlich war. Ich bin eh gespannt, ob man noch mehr über diese Schattenfähigkeit erfährt. ich finde sie echt spannend.


    Geht mir ganz genauso. Ich will vor allem auch wissen, wie es wirklich um die Verbindung von dem Schatten und Mia bestellt ist. Ich mag Herrn Freundlich...



    Schon traurig eigentlich, was man hier aus den jungen Leuten machen wird. Eiskalte Killermaschinen, die niemandem trauen und im Zweifel - fürchte ich -auch den Freund verraten um ihren Auftrag zu erfüllen. :sauer:


    Naja, es werden halt Auftragsmörder und keine Anstandsdamen :lachen: mit denen trifft man sich eher selten zum Kaffeeplausch, erkundigt sich nach Gattin und Gören, um sich dann vollgefressen mit Schwarzwälder Kirschtorte wieder zu verabschieden (wobei...die haben doch bestimmt auch ein Privatleben...). Ich glaube aber, dass manche noch ein bisschen abgefuckter sind und sich das Innerste, von dem Naev sprach, nicht bewahren werden oder nicht bewahren können. Tric und Mia werden es wohl schaffen, auch wenn Mia vllt Schwierigkeiten haben wird, weil sie allein von Rache angetrieben wird...


    So, ich muss wissen wie es weiter geht. Auf zu Abschnitt 4

  • Heidewitzka! Was für eine Schule! :entsetzt:
    Wenn unsere Schüler hier mal sehen würden, was da an der Schule abgeht, ich glaube, sie würden nicht mehr über die Schule schimpfen und gerne hingehen. Was ist schon ein bisschen Mathe gegenüber einem Armverlust oder möglichem Tod durch Gift...
    Alleine den Arm abzuhacken als Strafe finde ich mega heftig! Egal, ob man das beheben kann oder nicht. Ich frage mich da auch ein wenig, wo der Lerneffekt ist? Sie werden Auftragskiller schön und gut, aber durch solche Aktionen lernen sie ihr Handwerk auch nicht eher oder besser..
    Und hier haben wir ja auch eine interessante Variante der "Schönheitsoperation" :breitgrins:


    Und dann erstmal alle zu vergiften, als eine Art Prüfung...da merkt man gleich, was für raue, harte Regeln da herrschen. Da wird direkt aussondert. Ungeeignete sterben dann eben. Das wird dann einfach so hingenommen von den Lehrern. Solche Vorgehensweisen passen für mich gut zu Lehrern, die Assassinen ausbilden. Ich muss hier ein wenig an den Assassinentempel in der Serie Arrow denken. Kennt das jemand von euch auch? Da gibt es auch Kämpfe unter den Anwärtern auf Leben und Tod und derjenige, der den Kampf verliert, ist der Ausbildung nicht würdig und wird dann eben getötet. Das soll sicher auch der Abtötung jeglicher Emotionen dienen.


    Darum fand ich es auch so wichtig, was Naev gesagt hat: darauf zu achten, sein Innerstes nicht zu verlieren. Nicht abzustumpfen. Bei so viel Gewalt, die Mia umgibt und ihren Rachegelüsten wird das sicher schwer. Wie soll man den Kern seiner Persönlichkeit bewahren, wenn alle äußeren Einflüsse so grausam und brutal sind und Gewalt an der Tagesordnung steht?
    Denkt ihr, dass es Mia gelingen wird? :)


  • Als nächstes die Lehrerin Spinnentod. Die nimmt mal eben in Kauf, dass alle Novizen sterben, wenn sie die Lösung des Gifträtsels nicht wissen. :vogelzeigen: Das find ich schon übertrieben. Schließlich hatte halt noch nicht jeder das Buch gelesen. So einen Test kann ich machen, wenn der Unterricht eine Weile gegangen ist aber am Anfang schon. Die spinnt tatsächlich. Deshalb der Name. :breitgrins:


    In einer Schule ist so ein Test direkt zu Beginn auch unüblich. An der Uni allerdings habe ich es schon mal erlebt, dass ein Dozent über die Ferien zich Bücher als Lektüre aufgegeben hat und direkt in der ersten Sitzung einen Test geschrieben hat, ohne vorher mit den Studenten über die Bücher zu sprechen. Der Test war dann die Zulassung für das Seminar (wer den Test nicht bestanden hat, durfte nicht beim Seminar mitmachen). Also: solche Lehrer gibt es :breitgrins: Wobei so ein Test auf Leben und Tod natürlich eine ganz andere Nummer ist, als ein Test, bei dem es nur um Noten oder eine Teilnahme geht...



    Ich frage mich ja auch, welche Motivation dnen die anderen alle haben, zu Meuchelmördern zu werden. So was wird man ja nicht mal eben zum Vergnügen. Die meisten müssen doch etwas erlebt haben oder jemanden zum Töten im Visier, oder Rachegelüste o.ä. Sonst würde ich mir sowas doch nicht freiwillig antun. Bei Mia ist es ja klar. Bei ein, zwei anderen auch, aber ich denke da haben noch ein paar interessante Motive, die wir noch nicht kennen.


    Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Mich würde es nämlich auch sehr interessieren, aus welchen Gründen die meisten Novizen dort sind. Angesichts der Anzahl wäre ich doch sehr erstaunt, wenn es wirklich so viele Schüler mit Rachegelüsten sind, aber ein anderer (guter) Grund, freiwillig zum Assassinen zu werden, würde mir auch nicht so wirklich einfallen.


  • Schon traurig eigentlich, was man hier aus den jungen Leuten machen wird. Eiskalte Killermaschinen, die niemandem trauen und im Zweifel - fürchte ich -auch den Freund verraten um ihren Auftrag zu erfüllen. :sauer:


    Damit triffst du genau den Punkt, der mir bei der Schule solche Gänsehaut beschert. Am Ende wird jeder der Schüler zum Einzelgänger und die anfangs gesehene Menschlichkeit (die geschlossenen Freund- und Feindschaften aus dem vorherigen Abschnitt) werden mit der Zeit sicher bröckeln bis sie am Ende nicht mehr vorhanden sind. Emotionslose (Killer)Maschinen als Endprodukt. Ohne Vertrauen. Ohne Menschlichkeit. Einfach nur gruselig.


  • Das ist ein interessanter Gedanke. Ich fände es ja auch spannend, wenn Herrr Freundlich seine Gestalt vielleicht irgendwann ändert. Bestimmt hat er/es nur die Gestalt angenommen, weil das für Mia vertraut und tröstlich war. Ich bin eh gespannt, ob man noch mehr über diese Schattenfähigkeit erfährt. ich finde sie echt spannend.


    Ich hoffe auch, dass wir diesbezüglich noch ein paar Infos bekommen, aber eigentlich bin ich da ziemlich guter Dinge und voller Zuversicht, denn irgendwie denke ich mir, dass die Schattenfähigkeit noch eine tragende Rolle bekommen könnte..vielleicht auch erst in einer Fortsetzung? Soweit ich weiß, ist diese im Original gerade erschienen.


  • Ich muss hier ein wenig an den Assassinentempel in der Serie Arrow denken. Kennt das jemand von euch auch?
    ...
    Darum fand ich es auch so wichtig, was Naev gesagt hat: darauf zu achten, sein Innerstes nicht zu verlieren. Nicht abzustumpfen. Bei so viel Gewalt, die Mia umgibt und ihren Rachegelüsten wird das sicher schwer. Wie soll man den Kern seiner Persönlichkeit bewahren, wenn alle äußeren Einflüsse so grausam und brutal sind und Gewalt an der Tagesordnung steht?
    Denkt ihr, dass es Mia gelingen wird? :)


    Arrow steht auf meiner Serien-Wunschschau-Liste :lachen:


    Ich glaube, das ist das, was Mia letztendlich in Schwierigkeiten bringen / bzw. aber auch ausmachen wird. Schwierigkeiten deshalb, weil, wenn sie Mitleid mit dem ersten Mensch hat, den sie im Auftrag umbringen soll, dann wird das wahrscheinlich nicht so positiv bewertet.
    Und ich denke, sie wird letztendlich eine der wenigen sein, die sich nicht zu einer brutalen Killermaschine ausbilden lässt, sondern nachdenkt und ihre Gefühle versucht zu behalten.
    Fast schon Ironie, dass sie ausgerechnet daran festhält, aber von Herrn Freundlich immer bereitwillig ihre Gefühle trinken lässt...


  • Der eine hackt Mia erst mal den Arm ab. Das nenne ich mal eine harte Strafe. Auch wenn die gruselige Weberin das wieder beheben kann. Die ist sowieso der Hammer. Sie hat Naev so verunstaltet aus Eifersucht, damit sie dem Bruder nicht mehr gefällt. :entsetzt:


    Die Lehrer sind wirklich ziemlich krass drauf. Einfach mal den Arm abhacken...Natürlich kann Marielle das heilen, aber schließlich zahlt sie jedes Mal einen Preis dafür. Da sollte man doch meinen, dass sie nur das nötigste tun würde....



    Lord Cassius hat einen Schatten der Eclipse heißt und ein Wolf ist. Das fand ich interessant, dass Herr Freundlich Angst vor dem hat. Ein Schatten vor dem anderen. Kann Herr Freundlich vielleicht noch wachsen? Und zum Tiger werden. Hah, dann hätte Eclipse aber Angst vor ihm. Das fände ich eine coole Entwicklung. Wenn Herr Freundlich mit Mias Stärke mitwachsen würde.


    Eclipse ist viel größer als Herr Freundlich. Da habe ich mich auch schon gefragt, ob er wohl noch wachsen wird, wenn er immer mehr von Mias Angst trinkt? Vielleicht kann er ja auf Dauer auch seine Gestalt verändern? Die Katzengestalt ist sicher aus der Bindung von Klein-Mia zu Käptn Pfützi entstanden. So konnte der Schatten ihr Vertrauen gewinnen.



    Das Wichtigste hat Naev gesagt. Mia muss acht geben, dass sie ihr Innerstes nicht verliert. Das wird sicher schwierig. Ich frage mich ja auch, welche Motivation dnen die anderen alle haben, zu Meuchelmördern zu werden. So was wird man ja nicht mal eben zum Vergnügen.


    Ich bin auch gespannt darauf, was die Motive der anderen sind, vor allem auch Charaktere wie Husch. Es werden ja nicht alle auf simple Rache aus sein.
    Und ob Mia es wirklich schafft, sie selbst zu bleiben, zumindest in ihrem Innersten? Ich hoffe es doch sehr. Auch wenn Naev nun nicht mehr da sein wird, um sie zu unterstützen.