Zeigt her eure Bücher-Blogs!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 590 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Alice.

  • Ich habe gerade gemerkt, dass es einen Kommentar von Igela verschluckt hat, den ich nur sehen kann, wenn ich mich bei Blogger.com einlogge. Komisch.

    Hat sich gerade von selbst erledigt.

  • Meine liebsten Bücher sind ja, wie schon oft hier geschrieben, die Bücher über Bücher. Nicht nur, dass ich sie gerne lese, seit Jahren sammle ich sie auch. Von daher wird es Zeit, dass sie einen eigenen Blog bekommen.

    Zu einigen Büchern habe ich früher schon Rezis geschrieben, die nehme ich natürlich mit auf. Und zu denen ich keine Rezi schreibe, die zeige ich trotzdem, halt auf andere Art.


    https://buecherueberbuecher.com/


    Den Link für ich meiner Signatur hinzu, falls ihr zwischendurch mal schauen wollt. Würde mich freuen.

  • Von daher wird es Zeit, dass sie einen eigenen Blog bekommen.

    Heute kann ich mal fix den wahren Grund mitteilen, warum dieser Blog auf einmal so schnell entstand.


    Im September 2009 wurde ich bei meiner Firma gekündigt. Der Redaktionschef hat sich dann aber stark gemacht und dafür gesorgt, dass ich wieder eingestellt wurde. Den neuen Vertrag bekam ich allerdings nicht direkt von meiner Firma, sondern von so einem Nebending, in dem Mitarbeiter gesammelt waren, die nur stundenweise für uns gearbeitet haben. Ein, zwei Jahre sollte es dauern, dann sollte ich wieder zurück. Tja, elf Jahre sind es bis vergangene Woche gewesen.

    Da habe ich einen Anruf vom Redaktionschef (heute ist das ein anderer) bekommen, ich könnte heute vorbeikommen und mir meinen neuen Vertrag abholen.

    Ich war so was von happy und so was von energiegeladen, dass ich irgend etwas anstellen musste. Was soll ich sagen, so entstand buecherueberbuecher.com :D


    Heute nun habe ich den Vertrag schwarz auf weiß, sodass ich die kleine Geschichte erzählen konnte.