Zeigt her eure Bücher-Blogs!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 581 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Katjaja.

  • Hab's gerade angesehen.

    Ich mag meinen SUB auch, seit ich mir mal klargemacht hab, dass er eigentlich soviel "sinniger" ist als eine Sammlung gelesener Bücher, die ich nicht nochmal lesen will..

    Danke Katjaja ! :)

  • Zank Ich bin mal in die richtige Stube gegangen ^^


    Dies ist der Blog auf WordPress: https://ddrliteratur.wordpress.com/

    Hier gefällt mir besonders die rechte Navigation nicht. Vor allem der Bereich der Schlagwörter. Ich muss alle in diesen einen Block schmeißen.


    Bei Blogger dagegen kann ich schöne Unterteilungen machen: https://was-in-der-ddr-gelesen-wurde.blogspot.com/


    Und was mich sehr freut: Es sind so einige Leute mitgekommen. Jedenfalls haben wir seit gestern Abend schon über 100 Klicks. Das schaffe ich nicht mal mit meinem Biografischen Blog in einer ganzen Woche. Deshalb überlege ich, ob ich mich nur noch auf DDR-Bücher konzentriere.

    Heute kam sogar eine Mail aus einer Berliner Bibliothek mit einer Anfrage zu einem Buch.

    DDR-Buch-Blog

    Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf

  • Danke, Anne

    Ich bin gerade am Handy und habe deshalb eine andere Ansicht als du, aber auf den ersten Blick finde ich die neue Seite übersichtlicher in der mobilen Version :thumbup: Ich werde mir deinen Blog dann am PC noch mal in Ruhe anschauen. :)


    Das mit der Anfrage aus der Bibliothek ist ja toll :love:

  • https://www.circlestonesbooks.blog/


    Mit meinem Literaturblog habe ich mir selbst einen Wunsch erfüllt und habe Freude damit (meistens). Im Style einfach, weil ich das so mag, und auch da musste ich mir bei der Einrichtung technisch helfen lassen (oh Wordpress, seufz), aber die Idee und natürlich alle Einträge stammen von mir selbst.

    In meinem Blog bringe ich Interessantes über Bücher, Autoren, Verlage. Die Auswahl spiegelt meinen persönlichen Geschmack wieder, aber ist hoffentlich vielfältig genug, um interessant zu sein. Allerdings stelle ich nicht nur aktuelle Neuerscheinungen vor, sondern durchaus auch Backlist-Titel, was meinen Blog vielleicht von anderen unterscheidet.

  • Wie ihr sicherlich wisst, liebe ich ja die "Bücher über Bücher" über alles. Ich konnte jetzt einfach nicht mehr an mich halten und habe einen dritten Blog aufgemacht, um sie dort zu versammeln. Ich selbst habe ja schon eine Menge von ihnen, noch besser die Liste der gefundenen Bücher, die es zu dem Thema gibt. Wenn sie alle erfasst sind, ist das bestimmt eine recht schöne Stöberecke.

    Ich werde es ähnlich handhaben wie im DDR-Buchblog: Bücher, die ich selbst noch nicht gelesen habe, stelle ich per Klappentext vor. Und sie können noch nach verschiedenen Themen gelistet werden und auch die Reihen sind recht übersichtlich.

    Wer Lust hat, kann ja mal reinschauen: https://buecher-als-hauptfiguren.blogspot.com/

    Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche.

    DDR-Buch-Blog

    Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf

  • Wie ihr sicherlich wisst, liebe ich ja die "Bücher über Bücher" über alles. Ich konnte jetzt einfach nicht mehr an mich halten und habe einen dritten Blog aufgemacht, um sie dort zu versammeln. Ich selbst habe ja schon eine Menge von ihnen, noch besser die Liste der gefundenen Bücher, die es zu dem Thema gibt. Wenn sie alle erfasst sind, ist das bestimmt eine recht schöne Stöberecke.

    Ich werde es ähnlich handhaben wie im DDR-Buchblog: Bücher, die ich selbst noch nicht gelesen habe, stelle ich per Klappentext vor. Und sie können noch nach verschiedenen Themen gelistet werden und auch die Reihen sind recht übersichtlich.

    Wer Lust hat, kann ja mal reinschauen: https://buecher-als-hauptfiguren.blogspot.com/

    Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche.

    Du bist echt der Wahnsinn. Ich bin aktuell schon mit meinem einen Blog total überfordert.


    Jetzt geh ich mal vorbeisurfen und stöbern :)

    ~~ noli timere messorem ~~

  • Ich versuche mit seit ein paar Tagen auch mit einem eigenen Blog, es gibt zwar noch nichts weiter zu sehen, was auch daran liegt, dass ich mich noch durch die Einstellungen kämpfe und ich noch ein wenig überfordert bin. ^^


    Die Seite lautet: https://zerlesen-und-zerfleddert.blogspot.com


    Ich weiß nun nicht, ob blogger.com der richtige Anbieter für mich ist, ober ob es vielleicht doch besser ist, auf Wordpress oder einen anderen Anbieter umzusteigen. :/

  • Ich weiß nun nicht, ob blogger.com der richtige Anbieter für mich ist, ober ob es vielleicht doch besser ist, auf Wordpress oder einen anderen Anbieter umzusteigen. :/

    Ich habe mehrfach versucht, mit Blogger warm zu werden, das ist aber nie was geworden. Wordpress.com dagegen ist bis heute meine Blogheimat, mit mal mehr, mal weniger erfolgreichen Ergebnissen (= Blogs). Am Anfang kann der Editor fast schon ein bisschen einschüchternd wirken, aber wenn man sich erst mal damit vertraut gemacht hat, geht der Spaß los. Leg dir doch einfach einen Wordpress-Blog zu, stell ihn auf privat, und tüftel und probiere herum, bis du weißt, ob der dir liegt.

    "Literature, unlike any other art form, requires those who enjoy it to be performers. Reading is a performance, and anything a writer can do to make this difficult activity easier is of benefit to all concerned."

    – Kurt Vonnegut

  • WordPress gefiel mir von daher nicht, da man - zumindest in der kostenlosen Version - die Sidebar nicht so gut konstruieren kann.

    DDR-Buch-Blog

    Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf

  • WordPress gefiel mir von daher nicht, da man - zumindest in der kostenlosen Version - die Sidebar nicht so gut konstruieren kann.

    Auf Wordpress.com kann man meines Wissens auch in der Bezahlversion nur die verfügbaren Widgets für die Seitenleiste einsetzen, so sollen potentiell schädliche Skripte von Fremdanbietern von der Plattform und damit den Usern ferngehalten werden. Was auch sehr zuverlässig funktioniert.


    Komplette Gestaltungsfreiheit bietet dagegen ein selbst gehosteter Blog mit einer Wordpress-Installation von Wordpress.org, da gibt es keinerlei Einschränkungen, dafür liegt das Risiko komplett bei einem selbst. Und man muss sich um kostenpflichtigen Serverplatz, die Domain, Updates etc. selber kümmern, was besonders für Einsteiger oder reine Lust- und Launeblogger eher abschreckend sein kann.

    "Literature, unlike any other art form, requires those who enjoy it to be performers. Reading is a performance, and anything a writer can do to make this difficult activity easier is of benefit to all concerned."

    – Kurt Vonnegut

  • Und man muss sich um kostenpflichtigen Serverplatz, die Domain, Updates etc. selber kümmern, was besonders für Einsteiger oder reine Lust- und Launeblogger eher abschreckend sein kann.


    Das stimmt. Aber falls jemand Fragen dazu hat, ich kenne mich recht gut aus mittlerweile.


    Für den Anfang reicht so ein Service wie Blogspot, Blogger oder Wordpress.com völlig aus. Die eigene Installation wird wirklich erst interessant wenn man unbedingt Komponenten oder Funktionen haben will, die es woanders nicht gibt. Oder wenn man einen Shop oder sowas mit einbauen möchte und so Gedöns.

  • Die eigene Installation wird wirklich erst interessant wenn man unbedingt Komponenten oder Funktionen haben will, die es woanders nicht gibt. Oder wenn man einen Shop oder sowas mit einbauen möchte und so Gedöns.


    Oder wenn man sicher gehen will, dass einem der Dienst nicht gekappt wird - so wie Google+ ...

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Darum habe ich mir eine eigene Domain und einen Provider besorgt. Es gibt übrigens - zumindest hierzulande - Provider, bei denen WordPress vorinstalliert ist und man nur noch aufs Knöpfchen klicken muss, um es definitiv zu installieren. Dann ein wenig einrichten - fertig. Updates werden automatisch gemeldet und man kann sogar voreinstellen, dass sie auch automatisch eingespielt werden. Gibt nicht viel Arbeit.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • https://www.circlestonesbooks.blog/


    Mit meinem Literaturblog habe ich mir selbst einen Wunsch erfüllt und habe Freude damit (meistens). Im Style einfach, weil ich das so mag, und auch da musste ich mir bei der Einrichtung technisch helfen lassen (oh Wordpress, seufz), aber die Idee und natürlich alle Einträge stammen von mir selbst.

    In meinem Blog bringe ich Interessantes über Bücher, Autoren, Verlage. Die Auswahl spiegelt meinen persönlichen Geschmack wieder, aber ist hoffentlich vielfältig genug, um interessant zu sein. Allerdings stelle ich nicht nur aktuelle Neuerscheinungen vor, sondern durchaus auch Backlist-Titel, was meinen Blog vielleicht von anderen unterscheidet.

    Ein schöner blog und SEHR übersichtlich - hab ihn mir gerade angesehen.

    Das Problem ist nur: Woher die Zeit nehmen, all die wirklich interessanten und gut gestalteten (inhaltlich sowie visuell) blogs auch zu lesen?

    Da bleibt bei mir kaum mehr Zeit zum Bücher lesen - hmmmmm(pffff)

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Für den Anfang reicht so ein Service wie Blogspot, Blogger oder Wordpress.com völlig aus. Die eigene Installation wird wirklich erst interessant wenn man unbedingt Komponenten oder Funktionen haben will, die es woanders nicht gibt. Oder wenn man einen Shop oder sowas mit einbauen möchte und so Gedöns.

    Für mich reicht es erstmal so einfach wie möglich, da ich ein Neuling bin, was einen eigenen Blog betrifft. Und alles weitere werden wir sehen. :)

  • Wir könnten hier im Forum ja auch einen Bloggen für Anfänger-Thread eröffnen. ^^Ich habe gerade gemerkt, dass es einen Kommentar von Igela verschluckt hat, den ich nur sehen kann, wenn ich mich bei Blogger.com einlogge. Komisch.