Tobias O. Meißner - Das Paradies der Schwerter

Leserunde mit Tobias O. Meißner ab 06.09.2019: Evil Miss Universe [Gesellschaftskritische Romantic Comedy]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 99 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von way2slow.

  • Daß die Japaner eine eigenartige Sexualität haben, stimmt wohl. Aber wenn ich richtig informiert bin, gibt es in Japan eine erstaunlich geringe Kriminalitätsrate - ganz anders als in Amerika oder auch hier.
    Möglicherweise liegt in der Virtualisierung ja sogar ein zivilisatorischer Lösungsansatz. So merkwürdig das klingt, aber es ist besser, eine Puppe zu vergewaltigen als einen Menschen.


    Bemerkenswert finde ich auch immer, wie in den Medien vollkommen unterschiedliche Themen auf ein gleiches Niveau gehoben werden. Der Amoklauf von Erfurt war tatsächlich nur ein Einzelfall, die Kapitulation der Rütli-Schule (in Berlin-Neukölln, wo ich seit siebzehn Jahren wohne) ist dagegen ein Symptom einer Entwicklung, die momentan überall passiert, an allen Schulen in sozial schwachen Gegenden.


    Und ich glaube, daß gar keine so große Meinungsverschiedenheit besteht zwischen Claw und Euch anderen:
    Jeder möchte eine coole, selbstbestimmte Mutter sein,
    aber niemand möchte ein alleingelassenes Kind sein.


    Um nochmal in Richtung "Paradies der Schwerter" und Stufen der Zivilisiertheit zurückzukommen: Ich persönlich bin heilfroh, daß es hierzulande keine Todesstrafe gibt. Es fällt mir wirklich schwer, ein Land als hochentwickelt zu begreifen, in dem es staatlich subventioniertes Töten gibt. Das ist von Gladiatorenspielen ja gar nicht mehr so weit entfernt.
    Mein Freundin Melanie würde jetzt sagen: Und was ist mit Tieren? Mit Massentierhaltung? Du ißt doch auch Fleisch und Wurst?
    Touché. Wir sind alle nicht frei von Schuld. Und damit ist keine biblische Erbsünde gemeint, sondern die Schuld der Bequemlichkeit.
    Ich persönlich habe meinen Fleischkonsum auf ein- bis zweimal die Woche reduziert, aber möglicherweise stelle ich damit auch nur mein schlechtes Gewissen ruhig.


    auch eher ein Fragesteller als ein Antwortengeber:
    Tobias

    Erzähler von Mammuten und Schwertern

  • Hallihallo,


    ich bin ja auch schon ein paar Tage durch und habe auch meine Rezension schon geschrieben. Natürlich gibt es auch von mir wieder 5ratten


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    Um nochmal in Richtung "Paradies der Schwerter" und Stufen der Zivilisiertheit zurückzukommen: Ich persönlich bin heilfroh, daß es hierzulande keine Todesstrafe gibt. Es fällt mir wirklich schwer, ein Land als hochentwickelt zu begreifen, in dem es staatlich subventioniertes Töten gibt. Das ist von Gladiatorenspielen ja gar nicht mehr so weit entfernt.


    Das ist eigentlich gar nicht entfernt: Auch in den USA darf man bei Hinrichtungen zusehen - allerdings natürlich nur ein eingeschränkter Personenkreis:


    Journalisten
    Freiwillige
    der Anwalt
    ein Geistlicher - und auch Angehörige ermordeter Opfer dürfen den Hinrichtungen in Virginia seit 1994 zuschauen.


    Zitat von "Tobias"

    Mein Freundin Melanie würde jetzt sagen: Und was ist mit Tieren? Mit Massentierhaltung? Du ißt doch auch Fleisch und Wurst?
    Touché. Wir sind alle nicht frei von Schuld. Und damit ist keine biblische Erbsünde gemeint, sondern die Schuld der Bequemlichkeit.


    Aber beim Kauf kann man darauf achten, woher Fleisch, Wurst, Käse, Eier, Milch usw. stammen. Damit vermindert man meiner Meinung nach einen ganz großen (vielleicht sogar den allergrößten) Teil der Schuld :-)


    Liebe Grüße
    nimue

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • Ich bin heute mit dem Buch fertig geworden, da ich wohl die Letzte war, kannst du jetzt deine weiteren Fragen stellen, Tobias ;-)


    Das Buch hat mich sehr beeindruckt und mein Schatz wird es jetzt wohl sehr bald lesen, da er auch ungeheuer gespannt darauf ist - nachdem ich immer so mitgenommen beim Lesen war. Das Ende fand ich übrigens wieder einmal mehr als gelungen! Es bleibt genügend Raum für eigene Gedanken, die Folgen des Turniers auf die Überlebenden, Zuschauer, Veranstalter bleibt im Ungewissen. Zum Vorteil haben die Spiele scheinbar keinem gereicht.

    Zitat von "dubh"



    Beim Schreiben dieser Zeilen, fällt mir auf, wieviel mehr in den Zeilen des Buches steckt, als beim ersten Blick augenscheinlich wird.
    Tobias : Großartig! Vielen Dank für dieses Erlebnis!
    5ratten


    Zitat von "Claw"


    Was die Sache mit der Mutterrolle in unserer Gesellschaft angeht, wo ich wie erwartet nicht gerade Beifall ernten konnte ist meiner Meinung nach wie ich schon geschrieben habe nicht der Hauptgrund sondern nur einer von vielen, aber es ist unbestreitbar, das Babys die die meinste Zeit ihre Mutter nicht bei sich haben, weil diese schon kaum nach der Geburt wieder arbeiten geht, sicher nicht ganz ohne einen gewissen Schaden davon kommen.


    Als Baby war ich glaube ich noch bei meiner Mutter aber nach nur wenigen Jahren ist sie einige Tage arbeiten gegangen und ich bin bei meiner Oma großgeworden. Wenn du mich anschaust und dann denkst, ich sehe so aus :spinnen: dann stimmt deine Theorie. Obwohl ich allerdings meist nicht den Normen entspreche, meine ich keinen so extremen Schaden davongetragen zu haben. Sorry, dass ich dieses Thema noch einmal angehe aber ich wollte und konnte das nicht auf mir sitzen lassen :-) Claw: Übel nehme ich es dir aber nicht, du solltest es halt nur als deine Meinung kennzeichnen, nicht als Tatsache, dann habe ich kein Problem damit, deine Meinung zu akzeptieren :winken:



    EDIT: Mir ist noch etwas eingefallen: Warum nehmen eigentlich keine Frauen am Turnier teil? Sind sie zu schlau, sich auf so etwas einzulassen? ;-) Verbieten es die Regeln, weil die Zuschauer es nicht sehen wollen, dass eine Frau getötet wird? Ober vielleicht erlaubt es die Kirche nicht, die diese Spiele ja auch noch unterstützt (oder unterstützen wollte)?

  • Okay, dann meine letzten vier Fragen, die nicht ganz so explosiv sind wie die erste ...


    1. Wie hat Euch eigentlich die Geschichte von Emeric Blackvale gefallen? (Ich habe das Buch leider nicht zur Hand, da ich im Internetcafé sitze, deshalb kann ich Euch die Seitenzahlen nicht angeben, aber sie ist enthalten im Calm-Wintry-Kapitel, wo der großohrige Ducoy in der Schenke sitzt und von den unheimlichsten Männern erzählt, die ihm je begegnet sind.)


    2. Hainz von den Kilden und Jupiter Duddek sind ja ein typisches Kommentatorenduo, wie es uns auch jetzt bei der Fußball-WM in mannigfaltigen Inkarnationen wieder begegnen wird. Haben Euch die somit ziemlich modernen Kilden/Duddek-Passagen aus der Spannungslinie herauskatapultiert, oder haben sie Euch etwas gebracht, d. h. zur Spannung beigetragen?


    3. Was haltet Ihr von der Idee, vom "Paradies der Schwerter" Alternativversionen anzufertigen? Die selben Charaktere, aber neues Auslosen und neues Auswürfeln, und schon entsteht ein anderer Handlungsablauf mit einem anderen "Sieger" und mit möglicherweise auch einer anderen "Message". Die Arena als endlos variables I-Ging-Orakel sozusagen ...


    Und 4. Wie gefällt Euch der Zufall so als Autor? Nicht schlecht, der Bursche, oder?


    Dann noch ein paar Antworten:
    Ingroscha : Weshalb keine Frauen? Weil ich nach HIOBS SPIEL ERSTES BUCH: FRAUENMÖRDER wirklich keine Lust mehr hatte, schon wieder Frauen abschlachten zu müssen. Furchtbar. Männer haben es eher verdient, die Konsequenzen ihrer Männlichkeitsrituale am eigenen Leib spüren zu müssen.


    zu Bucthoy: Dadurch, daß er so früh gestorben ist, habe selbst ich seine Hintergrundgeschichte nicht im Detail erfahren. Das fand ich großartig, denn irgendwie wäre es kitschig gewesen, wenn zwar fast alle sterben, man aber immerhin - sozusagen als poetische Gerechtigkeit - all ihre Hintergrundgeschichten erfährt, so daß ein Teil von ihnen weiterleben kann. Das Leben ist nicht so. Es ist möglich, daß du stirbst, bevor du irgendjemandem etwas über dich erzählen konntest. Wie Bucthoy. Er ist, wenn man so will, das Grabmal des unbekannten Soldaten. Viel unbekannter noch als das in der Arena unsichtbar vorhandene Grab des Jungen, der den Löwen nicht gehört hatte.


    zu DeVlame: Er hatte tatsächlich die besten Kampfwerte im gesamten Teilnehmerfeld. Insofern hatte er sehr, sehr große Siegchancen. Er hatte nur das unglaubliche Pech, in der ersten Runde gleich gegen einen der beiden Teilnehmer ausgelost zu werden, gegen deren Rüstung er mit seinem Degen nicht viel ausrichten konnte: Quenzais oder Wintry. In seinem Fall haben also tatsächlich die Lose - mehr als die Würfel - das Turnier entschieden.


    Auf bald
    Tobias

    Erzähler von Mammuten und Schwertern

  • Zitat von "Tobias O. Meißner"

    1. Wie hat Euch eigentlich die Geschichte von Emeric Blackvale gefallen?


    Die Geschichte hatte ich schon wieder ganz vergessen, aber jetzt wo Du es sagst, kommt da eine wage Erinnerung. Zu wage, also flux nachgesehen: S. 108, Kapitel 11. Huch, an die Geschichte über den zweitunheimlichsten Mann, den mit der Katze auf dem Rücken, konnte ich mich noch erinnern, an Blackvale jedoch nicht. Vermutlich weil der unterschwellige Horror des Zweitunheimlichsten meine eigene Fantasy mehr angeregt hat.
    Die Gesichte (besser gesagt - beide) hielt ich schon beim ersten Lesen für gut gesponnenes Garn. Ducay verdiente sich ja mit derartigen Storys ein paar Drinks, deswegen habe ich mir über die Glaubwürdigkeit oder den Wahrscheinlichkeitsgehalt auch keine großen Gedanken gemacht. Es war eine Geschichte in der Geschichte, spannend zwar, aber nicht weiter ernst zu nehmen. Wäre Blackvale hingegen in der Arena aufgetreten, hätte die Sache sicher anders ausgesehen.


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    2. Hainz von den Kilden und Jupiter Duddek sind ja ein typisches Kommentatorenduo, wie es uns auch jetzt bei der Fußball-WM in mannigfaltigen Inkarnationen wieder begegnen wird. Haben Euch die somit ziemlich modernen Kilden/Duddek-Passagen aus der Spannungslinie herauskatapultiert, oder haben sie Euch etwas gebracht, d. h. zur Spannung beigetragen?


    Für mich stellten sie eine willkommene Verschnaufpause dar, wie eine Werbepause, bloß nicht so nervig. Die Spannung wurde dadurch eher nicht gesteigert - aber das schaffen Moderatoren mit ihrem Geschwätz auch nicht. Aber so richtig mitreden kann ich da eh nicht. Das einzige Sportereignis, das mich interessiert, sind die Formel 1 Rennen und die muß ich mir in Ermangelung eines eigenen Fernsehgeräts bei meinen Eltern ansehen. Weil wir alle die einseitigen Kommentare der RTL-Menschen sowie die ständigen Unterbrechungen nicht ertragen, sehen wir uns die werbefreie Übertragung aus Österreich an. Dort gibt es nur einen Moderator, der zwar nicht mehr alles so genau mitbekommt, aber dafür fair ist und auch noch andere Fahrer als Christian Klien oder Alexander Wurz kennt.



    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    3. Was haltet Ihr von der Idee, vom "Paradies der Schwerter" Alternativversionen anzufertigen? Die selben Charaktere, aber neues Auslosen und neues Auswürfeln, und schon entsteht ein anderer Handlungsablauf mit einem anderen "Sieger" und mit möglicherweise auch einer anderen "Message". Die Arena als endlos variables I-Ging-Orakel sozusagen ...


    Verlockend ist es natürlich schon, aber ob das meine Nerven durchhalten? Aber das Leben ist kein Computerspiel, wo man auf immer wieder auf "Replay" drücken kann und alle werden wieder lebendig und fangen von vorne an. Andererseits .... wäre es natürlich hochinteressant zu wissen, was bei anderen Paarungen herausgekommen wäre und wie der endgültige Schluß verlaufen wäre und und und. :rollen:


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    Und 4. Wie gefällt Euch der Zufall so als Autor? Nicht schlecht, der Bursche, oder?


    :klatschen: Supi! Ich liebe den Kerl. :breitgrins: Er machte das ganze authentischer und noch viel spannender. Ich bin sehr froh, daß ich von seinem Mitwirken wußte, bevor ich das Buch gelesen hatte.


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    Dann noch ein paar Antworten:
    Ingroscha : Weshalb keine Frauen? Weil ich nach HIOBS SPIEL ERSTES BUCH: FRAUENMÖRDER wirklich keine Lust mehr hatte, schon wieder Frauen abschlachten zu müssen. Furchtbar. Männer haben es eher verdient, die Konsequenzen ihrer Männlichkeitsrituale am eigenen Leib spüren zu müssen.


    Und dafür danke ich Dir. Anfangs hat es mich geärgert, daß keine Frauen mitmachen dürfen, von wegen Gleichberechtigung und so, aber dann haben mir die Frauen, die in der Geschichte der Fünf Helden abgeschlachtet wurden, gereicht und ich war ganz froh drum, nicht noch mehr Frauen sterben sehen zu müssen. Wobei ich ja den Eindruck hatte, daß die Frauen bei diesen Kämpfen eigentlich gar nicht sooo schlecht abgeschnitten haben. :zwinker: (Und danke für die Warnung vor Hiobs Spiel - ich glaube nicht, daß ich das lesen will :entsetzt: )


    LG, Rio

  • Zitat von "Tobias O. Meißner"

    1. Wie hat Euch eigentlich die Geschichte von Emeric Blackvale gefallen?


    Äh... Ehrlich gesagt kann ich mich auf die schnelle auch nicht erinnern und dsa Buch hab ich grad nicht zur Hand.


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    2. Hainz von den Kilden und Jupiter Duddek sind ja ein typisches Kommentatorenduo, wie es uns auch jetzt bei der Fußball-WM in mannigfaltigen Inkarnationen wieder begegnen wird. Haben Euch die somit ziemlich modernen Kilden/Duddek-Passagen aus der Spannungslinie herauskatapultiert, oder haben sie Euch etwas gebracht, d. h. zur Spannung beigetragen?


    Zitat von "Rio"

    Für mich stellten sie eine willkommene Verschnaufpause dar, wie eine Werbepause, bloß nicht so nervig. Die Spannung wurde dadurch eher nicht gesteigert - aber das schaffen Moderatoren mit ihrem Geschwätz auch nicht.


    Ich hab das eigentlich auch so empfunden. Kurze Verschnaufpause, aber nicht wirklich ein Spannendmacher, was mich aber absolut nicht gestört hat. Außerdem waren diese Gespräche soweit ich mich erinnern kann ziemlich angenehm für die Übersicht. Bevor es in die nächste Runde geht, hat man alles angenemh noch mal in er Kurzfassunf vorgetragen bekommen.


    Zitat von "Rio"


    Weil wir alle die einseitigen Kommentare der RTL-Menschen sowie die ständigen Unterbrechungen nicht ertragen, sehen wir uns die werbefreie Übertragung aus Österreich an. Dort gibt es nur einen Moderator, der zwar nicht mehr alles so genau mitbekommt, aber dafür fair ist und auch noch andere Fahrer als Christian Klien oder Alexander Wurz kennt.


    Ich schau (mit Ausnahmen) nur aus langeweile Sport. Du findest den österreichschen Moderator gut ?!? Ich weiß zwar nicht wie der von RTL ist aber gegen österreichische Moderatoren hab ich eigentlich schon eher eine Abneigung...



    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    3. Was haltet Ihr von der Idee, vom "Paradies der Schwerter" Alternativversionen anzufertigen? Die selben Charaktere, aber neues Auslosen und neues Auswürfeln, und schon entsteht ein anderer Handlungsablauf mit einem anderen "Sieger" und mit möglicherweise auch einer anderen "Message". Die Arena als endlos variables I-Ging-Orakel sozusagen ...


    Die Idee find ich toll! Natürlich besteht das Risiko, dass es doch etwas fad ist, aber erstens glaub' ich das nicht und zweitens ist's das Risiko absolut wert.


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    Und 4. Wie gefällt Euch der Zufall so als Autor? Nicht schlecht, der Bursche, oder?


    Seltsamer Kerl. Sehr unberechenbar und so... :zwinker:



    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    Dann noch ein paar Antworten:
    Ingroscha : Weshalb keine Frauen? Weil ich nach HIOBS SPIEL ERSTES BUCH: FRAUENMÖRDER wirklich keine Lust mehr hatte, schon wieder Frauen abschlachten zu müssen. Furchtbar. Männer haben es eher verdient, die Konsequenzen ihrer Männlichkeitsrituale am eigenen Leib spüren zu müssen.


    Das war das erste Buch das ich von dir gelesen hab' und deswegen weiß ich natürlich nicht wie das mit Frauen abschlachten und so ist, aber eigentlich hätt' ich's eigentlich auch interessant gefunden wenn die eine oder andere Frau an dem Tunier teilgenommen hätte...


    (edit: Da fällt mir noch ein es kämpfen ja immerhin bei "Die Geschichte der fünf Helden" auch Frauen.)


    Ragle

  • Zitat von "Tobias O. Meißner"

    1. Wie hat Euch eigentlich die Geschichte von Emeric Blackvale gefallen?


    Oh, diese Episode hatte ich schon fast wieder vergessen. :redface: Aber ich habe sie mir gerade noch mal angeschaut und beim Lesen wieder eine Gänsehaut bekommen, obwohl ich ja wusste, was passiert. Dieser Blackvale ist wirklich ein unheimlicher Geselle. Schade, dass wir über ihn nicht mehr erfahren haben. So macht er auf mich irgendwie den Eindruck eines Rachedämons, der rastlos durch die Welt zieht, um Vergeltung zu üben. Vor allem bei der Stelle mit "Kommandant, er tötet uns" ist es mir eiskalt den Rücken hinuntergelaufen. Blackvale hätte ich mir übrigens auch sehr gut als Turnierteilnehmer vorstellen können.


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    2. Hainz von den Kilden und Jupiter Duddek sind ja ein typisches Kommentatorenduo, wie es uns auch jetzt bei der Fußball-WM in mannigfaltigen Inkarnationen wieder begegnen wird. Haben Euch die somit ziemlich modernen Kilden/Duddek-Passagen aus der Spannungslinie herauskatapultiert, oder haben sie Euch etwas gebracht, d. h. zur Spannung beigetragen?


    Mir war eigentlich die Abwechslung vom Kampfgeschehen richtig willkommen. Wenn alle Kämpfe Schlag auf Schlag hintereinander abgelaufen wären, wäre mir das wahrscheinlich früher oder später ein bisschen zu anstrengend geworden. So hat man sich ja schon fast zwangsläufig vor den Kämpfen überlegt, wie sie wohl verlaufen werden. Ich fand es ganz interessant, meine Meinungen mit denen von Hainz und Jupiter vergleichen zu können und dabei noch zu erfahren, wie die Zuschauer die Kämpfer so einschätzen, da diese ja die Vorgeschichten der Teilnehmer nicht kennen.


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    3. Was haltet Ihr von der Idee, vom "Paradies der Schwerter" Alternativversionen anzufertigen?


    Obwohl ich das Buch super toll fand, halte ich Alternativversionen für keine so gute Idee. Das würde für mich bedeuten, dass man mit der Arbeit des Zufalls nicht zufrieden ist und durch neues Auslosen/Auswürfeln versuchen würde, die Geschichte so zu verändern, wie man es gerne hätte. Auch wenn das tatsächlich nicht so ist, würde es für mich zumindest so erscheinen und somit einen großen Teil dessen, was das Buch ausmacht, zerstören. Aber wie gesagt, das ist nur meine Meinung und wahrscheinlich gibt es auch Leute, die bei Alternativversionen vor Freude in die Luft springen würden.


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    Und 4. Wie gefällt Euch der Zufall so als Autor? Nicht schlecht, der Bursche, oder?


    Ja, im Ausdenken von Geschichten ist der Junge echt nicht schlecht. :breitgrins: Aber ich hab so meine Zweifel, dass er es schaffen würde, diese Geschichten dann auch aufzuschreiben und in ein Buch zu packen. :zwinker:

    Life is so much cleaner on the page.

  • Zitat von "Ragle"

    Ich schau (mit Ausnahmen) nur aus langeweile Sport. Du findest den österreichschen Moderator gut ?!? Ich weiß zwar nicht wie der von RTL ist aber gegen österreichische Moderatoren hab ich eigentlich schon eher eine Abneigung...


    Ach komm, Heinz Prüller ist Kult! :zwinker: Kannst ihm ja am nächsten Sonntag mal zuhören, da ist wieder Rennen. :smile:




    Zu Blackvale: ich dachte zuerst, Blackvale würde am Turnier teilnehmen und war ein wenig überrascht, daß es dann Wintry wurde. Aber andererseits: welche Chance hätten die anderen Teilnehmer gegen Blackvale gehabt?


    Zu Alternativversionen: wie wäre es stattdessen mit Spin-Offs? Also eigenständige Bücher über Saul oder Blackvale oder Angrica (was wird denn jetzt aus dem armen Ding?) oder irgendeinen anderen Nebencharakter. Ups, ich glaube, das Buch macht süchtig.


    LG, Rio

  • Ich habe noch ein paar Minuten Mittagspause, dann will ich mich auch mal an den Fragen versuchen.

    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    1. Wie hat Euch eigentlich die Geschichte von Emeric Blackvale gefallen? (Ich habe das Buch leider nicht zur Hand, da ich im Internetcafé sitze, deshalb kann ich Euch die Seitenzahlen nicht angeben, aber sie ist enthalten im Calm-Wintry-Kapitel, wo der großohrige Ducoy in der Schenke sitzt und von den unheimlichsten Männern erzählt, die ihm je begegnet sind.)


    Leider habe auch ich das Buch jetzt gerade nicht bei mir und kann mich nicht so genau an Blackvale erinnern. Ich liefere die Antwort nach, sobald ich zuhause Zeit finde.

    Zitat von "Tobias O. Meißner"


    2. Hainz von den Kilden und Jupiter Duddek sind ja ein typisches Kommentatorenduo, wie es uns auch jetzt bei der Fußball-WM in mannigfaltigen Inkarnationen wieder begegnen wird. Haben Euch die somit ziemlich modernen Kilden/Duddek-Passagen aus der Spannungslinie herauskatapultiert, oder haben sie Euch etwas gebracht, d. h. zur Spannung beigetragen?


    Ich fand die Kommentatoren super. Sie haben mir geholfen das Turniergeschehen zu ordnen und die Kämpfe Revue passieren zu lassen. Auch baten sie eine erholsame Pause, die ich immer zwischen den Runden brauchte.

    Zitat von "Tobias O. Meißner"


    3. Was haltet Ihr von der Idee, vom "Paradies der Schwerter" Alternativversionen anzufertigen? Die selben Charaktere, aber neues Auslosen und neues Auswürfeln, und schon entsteht ein anderer Handlungsablauf mit einem anderen "Sieger" und mit möglicherweise auch einer anderen "Message". Die Arena als endlos variables I-Ging-Orakel sozusagen ...


    Es wäre zwar interessant zu sehen, was passieren würde aber vermutlich würde ich nicht mehr, als eine weitere Variante lesen. Spannend fänd ich allerdings, ob sich die Aussage des Buches ändern würde. Mir gefällt es nämlich derzeit so, wie es ist, sehr gut :-) Hm, also besser keine weiteren Versionen für mich.
    Eine Version des gleichen Turniers aus der Sicht anderer Personen könnte ich mir jedoch interessant vorstellen. Vielleicht eine Story, in der das Turnier eher im Hintergrund abläuft und man alles aus einem anderen Blickwinkel miterlebt. Ja das wäre eine Idee!

    Zitat von "Tobias O. Meißner"


    Und 4. Wie gefällt Euch der Zufall so als Autor? Nicht schlecht, der Bursche, oder?


    Ja, ein sehr netter Bursche, der es versteht unvorhersehbare Wendungen in seine Geschichten einzubauen. Ich war sehr gespannt auf das Buch und wurde nicht enttäuscht.

  • (leicht OffTopic, aber passt wohl dennoch in den Leserundenthread...)


    Auf phantastik-news.de ist diese Woche ein interessantes Interview mit Tobias erschienen. Schaut mal rein:


    http://www.phantastik-news.de/…ews&file=article&sid=1848


    Zitat

    Im Gegensatz zu vielen Ihrer Kollegen haben Sie keine eigene Webseite. Wie kommen Sie mit Ihren Lesern in Kontakt, ist Ihnen die Reaktion der Leser auf ihre Bücher wichtig, oder schrieben Sie in erster Linie für sich selbst?


    Ich MUSS in erster Linie für mich selbst schreiben, denn ich kann mir DEN LESER, dieses völlig abstrakte - weil aus tausenden von Einzelindividuen zusammengesetzte - Wesen, nicht vorstellen und ihm etwas rechtmachen. Andererseits interessiert mich schon sehr, was die Leser von meinen Büchern halten. Unter literaturschock.de zum Beispiel gibt es Leserunden, die mein „Mammut“-Projekt und auch „Das Paradies der Schwerter“ begleiten.


    :bang:

    You see things as they are and ask, "Why?" I dream things as they never were and ask, "Why not?" (G. B. Shaw)

  • Huui.... wir werden zitiert :geil:


    Ein tolles Interview (nicht nur, weil wir genannt werden ;-) )!


    Achja: Meine Antworten stehen noch aus und ich denke, dass ich mir heute Abend endlich mal ein bißchen Ruhe dafür gönnen kann!


    Liebe Grüße
    nimue

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • Zitat von "Rio"


    Ach komm, Heinz Prüller ist Kult! :zwinker: Kannst ihm ja am nächsten Sonntag mal zuhören, da ist wieder Rennen. :smile:


    Na gut... Las ich mir einreden, dass er Kult ist. Aber guter Kult??? :confused:


    Ragle

  • Hallo,


    hab gerade realisiert, dass ich noch gar nicht geantwortet habe... Hatte mir neulich die Fragen von Tobias durchgelesen und mir schon so meine Gedanken gemacht. Aber hier hab ich sie noch nicht zu Pap... ääh... zum Thread gebracht. Kommt noch - muss jetzt aber leider erstmal verschwinden!


    Schöne Grüße
    dubh

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Haaaaaaaloooooo!
    (hohles Echo: aaaaloo-aaaaloo-aaaaloo....)
    Die Arena steht verwaist.
    Nichts rührt sich mehr.
    Die letzten (Durch-)Kämpferinnen, die noch angekündigt hatten, die Fragen zu beantworten, sind
    gegangen?
    geflüchtet?
    verschleppt worden?


    Dann bleibt mir wohl nur noch, allen Teilnehmern für ihr vergossenes Herzblut zu danken. Diese Leserunde war nicht ganz einfach, forderte zwischendurch ja sogar längere Statements über Kultur, Soziales und Erziehung, aber ich war beeindruckt, daß Ihr das mit mir durchgefochten habt.


    Zu Euren Antworten noch:
    Seltsam, daß Blackvale Euch nicht im Gedächtnis blieb. Das ist beinahe unheimlich zu nennen. Dieser Mann ist so dunkel, daß er selbst von den Erinnerungen nur verschattet erfaßt werden kann.
    (Wer er ist? Ein Gaststar im "Paradies der Schwerter", der zu einem noch viel früheren Projekt von mir gehört, das eines Tages vielleicht auch einmal als extrem expressionistische Fantasy das Licht der Öffentlichkeit erblicken wird...)


    Und: Ich habe nicht wirklich vor, Beta-Versionen vom "Paradies" anzufertigen. Auch ich finde, daß der Zufall hier schon sehr gelungene Arbeit geleistet hat. Aber die Idee mit den Alternativversionen kam in meinem Informatiker-Freundeskreis auf, und ich halte es nach wie vor für spannend, daß das "Paradies" ein derartig ungewöhnliches Nachdenken über Literatur ermöglicht.


    Also: bis zum Winter, wenn das MAMMUT in die dritte Runde geht.


    Euer Tobias :winken:

    Erzähler von Mammuten und Schwertern

  • Huhu Tobias,


    aaaarhgsssss.. ich wusste doch, dass ich was vergessen hatte!


    Nicht gleich wieder verschwinden! Guck doch mal bitte kurz in diesen Thread. Mich würde auch Deine Meinung dazu interessieren (zu Leserunden)


    Jetzt kriegst Du aber endlich meine Antworten zu den obigen Fragen! :redface:


    1. Wie hat Euch eigentlich die Geschichte von Emeric Blackvale gefallen?


    Mir ist die übrigens ganz und gar nicht entfallen. Ich fand die Geschichte ziemlich spannend, wurde aber von Dir total aufs Glatteis geführt. Zuerst dachte ich, dass der Erzähler (der steckbrieflich Gesuchte) in die Arena geht, schließlich fiel mein Verdacht auf Blackvale - an Calm-Wintry-Kapitel dachte ich überhaupt nicht!


    2. Hainz von den Kilden und Jupiter Duddek sind ja ein typisches Kommentatorenduo, wie es uns auch jetzt bei der Fußball-WM in mannigfaltigen Inkarnationen wieder begegnen wird. Haben Euch die somit ziemlich modernen Kilden/Duddek-Passagen aus der Spannungslinie herauskatapultiert, oder haben sie Euch etwas gebracht, d. h. zur Spannung beigetragen?


    Spannung nicht unbedingt, aber ich fand diese kurzen Szenen herrlich bodenständig! :bang: Zum Glück haben sie nicht so einen Mist gelabert wie die RTL Kommentatoren :rollen:


    3. Was haltet Ihr von der Idee, vom "Paradies der Schwerter" Alternativversionen anzufertigen? Die selben Charaktere, aber neues Auslosen und neues Auswürfeln, und schon entsteht ein anderer Handlungsablauf mit einem anderen "Sieger" und mit möglicherweise auch einer anderen "Message". Die Arena als endlos variables I-Ging-Orakel sozusagen ...


    Ich wäre sehr dafür :elch: Aber Ich glaube, das habe ich schon mehrmals betont. Die Chance, dass meine Lieblinge dann mal überlegen, würde dann nämlich wachsen.


    Und 4. Wie gefällt Euch der Zufall so als Autor? Nicht schlecht, der Bursche, oder?


    Auf Dauer ganz schön anstrengend :breitgrins:


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    Und: Ich habe nicht wirklich vor, Beta-Versionen vom "Paradies" anzufertigen.


    :heul:


    Zitat

    Also: bis zum Winter, wenn das MAMMUT in die dritte Runde geht.


    :freu:


    Liebe Grüße
    nimue

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • *uuuups* Schande über mein Haupt! :redface:


    Zitat von "Tobias O. Meißner"

    1. Wie hat Euch eigentlich die Geschichte von Emeric Blackvale gefallen?


    Gut und wie so einige andere ja auch: ausbaufähig! Und ich dachte während des Kapitels auch, dass Emerics Weg in die Hölzerne Arena führen würde... Bis eben Wintry kam.
    Also ganz ähnlich der Geschichte der fünf Helden...


    Zitat

    2. Hainz von den Kilden und Jupiter Duddek sind ja ein typisches Kommentatorenduo, wie es uns auch jetzt bei der Fußball-WM in mannigfaltigen Inkarnationen wieder begegnen wird. Haben Euch die somit ziemlich modernen Kilden/Duddek-Passagen aus der Spannungslinie herauskatapultiert, oder haben sie Euch etwas gebracht, d. h. zur Spannung beigetragen?


    Stimmt! Die beiden erinnern ein wenig an Netzer/Delling in der ARD.
    Nein, mal im Ernst: ich fand die beiden klasse - sie haben zur Spannung beigetragen und vor allem fand ich gut, das sie das ganze "Spektakel" noch aus einer anderen, dritten Sicht beleuchtet haben: der der Menschen in dieser Zeit, für die solch fürchterliche Geschehen zur Normalität gehören, nein, eher noch Teil ihres Vergnügens sind (im Gegenteil zu Angrica, für die das Zuschauen schrecklich ist) - sie wetten, diskutieren und streiten nach Herzenslust!


    Zitat

    3. Was haltet Ihr von der Idee, vom "Paradies der Schwerter" Alternativversionen anzufertigen?


    Zuerst klingt es sehr verlockend - aber auf der anderen Seite würde dadurch die Handlung und damit auch vielleicht der Schrecken des Lesers beliebig... so ist und bleibt die Geschichte einmalig und vor allem irgendwie "realistischer". Wahrscheinlich weil man sie mit der heutigen Zeit vergleicht und sich selbst auch fragt, wo wir uns eigentlich -auf dem Weg in solch ein Dilemma- gerade befinden?!
    Dann fände ich es wesentlich spannender, die (Neben-)Charaktere auszubauen bzw. abzukoppeln und weiterzuerzählen (z.B. was wird aus Saul oder wie ist eigentlich die Vorgeschichte der fünf Helden oder was hat Jaynes eigentlich während seiner Soldatenzeit alles erlebt oder wer hat dem Mönch eigentlich seine Kampftechnik beigebracht und was führte ihn in den Landstrich der Hölzernen Arena..............?!).


    Zitat

    4. Wie gefällt Euch der Zufall so als Autor? Nicht schlecht, der Bursche, oder?


    Nein, wirklich nicht schlecht! Aber Tobias, lass mich eines feststellen: dieser Zufall hat vermutlich nicht nur ein paar Deiner Nerven gekostet! :entsetzt::zwinker:



    SORRY für die ewig lange ausstehende Antwort - hab es schlicht und ergreifend völlig verpennt!



    Liebe Grüße
    dubh :blume:

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Ich habe zwar die Leserunde nicht mitgemacht, aber ich bin mal so frei und schreibe auch etwas zu den Fragen von Tobias.


    Zitat

    1. Wie hat Euch eigentlich die Geschichte von Emeric Blackvale gefallen?


    Eine der gruseligsten Stellen im Buch! Schade, dass Blackvale nur einen so kurzen Auftritt hatte. Für mich war er eine ähnlich halb-mythologische Gestalt wie Saul. Ich hätte gerne mehr über ihn erfahren.


    Zitat

    2. Hainz von den Kilden und Jupiter Duddek sind ja ein typisches Kommentatorenduo, wie es uns auch jetzt bei der Fußball-WM in mannigfaltigen Inkarnationen wieder begegnen wird. Haben Euch die somit ziemlich modernen Kilden/Duddek-Passagen aus der Spannungslinie herauskatapultiert, oder haben sie Euch etwas gebracht, d. h. zur Spannung beigetragen?


    Wie die anderen hier schon schrieben, waren die Szenen der beiden "Kommentatoren" recht nützlich, um sich noch mal alle Kämpfer und deren Können in Erinnerung zu rufen. Sie waren nicht ganz so spannend, wie die Arenakämpfe, aber trotzdem gut, denn so viele Kampfszenen am Stück hätten meine Nerven sicher nicht ausgehalten.


    Zitat

    3. Was haltet Ihr von der Idee, vom "Paradies der Schwerter" Alternativversionen anzufertigen?


    Diese Alternativversionen würde ich wirklich gerne lesen! Ich habe mich gefragt, wie sicher einige der Leser hier, wie die Kämpfe ausgegangen wären, wenn die Auslosung anders verlaufen wäre.


    Zitat

    4. Wie gefällt Euch der Zufall so als Autor? Nicht schlecht, der Bursche, oder?


    Der Bursche hat mir schlaflose Nächte bereitet :zwinker: . Finde ich ganz toll!


    Ach ja, mein Favorit war der kleine Mönch.
    Jaynes mochte ich auch, und auch Angrica war mir sympathisch, aber ich glaube, eine Zukunft hätte es für die beiden so oder so nicht geben können, eine glückliche schon gar nicht. Allerdings finde ich es schade, dass Jaynes der letzte Trost verwehrt blieb.


    ***
    Aeria

  • Zitat von "Tobias O. Meißner"


    3. Was haltet Ihr von der Idee, vom "Paradies der Schwerter" Alternativversionen anzufertigen? Die selben Charaktere, aber neues Auslosen und neues Auswürfeln, und schon entsteht ein anderer Handlungsablauf mit einem anderen "Sieger" und mit möglicherweise auch einer anderen "Message". Die Arena als endlos variables I-Ging-Orakel sozusagen ...


    Ohne das Buch gelesen zu haben (ist aber höchstwahrscheinlich bei der nächsten Bücherbestellung daei ;)) kann ich sagen, dass ich das nicht gut fände.


    Käme mir so vor als würde das Buch "recycled" um ein Buch auf den Markt bringen zu können ohne sich etwas neues überlegen zu müssen. :rollen:

  • Huch - ganz am Ende tauchen sogar noch neue Leute auf! Wer hätte das gedacht? (Auch hier: der Zufall als Autor?)


    Danke Nimue und dubh, daß ich mir über Euer Verschwinden aus der Arena keine Sorgen mehr zu machen brauche. Ihr wart offensichtlich einfach nur im Erfrischungsbereich. Danke übrigens auch, daß Ihr dieses Buch zum Tipp des Monats Mai gemacht habt.


    Der Erscheinungstermin von MAMMUT 3 steht jetzt fest: der 23. November 2006. Ich fange jetzt an mit dem Schreiben von Band 4 und freue mich schon auf Euch.


    Tobias

    Erzähler von Mammuten und Schwertern

  • Hi,


    erstmal toll, daß der Autor hier im Thread mitschreibt.


    Ich bin erst vor 3 Tagen auf dieses Buch gestoßen durch eine Empfehlung in einem anderen Forum. Neugierug geworden, gekauft und gelesen in drei Sitzungen - mein persönlicher Rekord bei einem Buch.


    Also, wenn man ein Buch so schnell durchhat, dann muß man es logischer Weise gut gefunden haben, also erwähne ich das nicht extra.


    Übrigens, das mit dem reinen Zufall nehme ich dir, Tobias, nicht so ganz ab. Wenn du z.B. die beiden Brüder zusammen gelost hättest, hättest du die Paarung besimmt wieder zurück in die Lostrommel geworfen (ich hätte es zumindest getan). Aber ich denke, daß das Los- und Wertesystem bei so einem Plot sicherlich ein gutes Hilfsmittel war, um die Kreativität anzuregen.


    War mir an deinem Buch total gut gefallen hat, war die wahnsinnige Ideenvielfalt! Und derartige Spannung in der Handlung war mir bisher auch fremd.


    Das Ende - naja - da hätte ich mir mehr erwartet, aber sei's drum.


    Was mir weniger gut gefallen hat, war daß ich mich nie so ganz in eine mittelalterliche Welt versetzt fühlte. Was aber an der modernen Ausdrucksweise liegt und sicherlich auch so gewollt war. Man merkte halt in jedem Satz, daß der Autor ein Mensch des 21. Jahrhunderts ist.


    Von mir gibt's wegen der extrem extremen Kurzweil trotzdem ganz klar


    5ratten