Leseblockade lösen mit J.D. Salinger - ein Selbstversuch^^

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 34 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.

  • Seit dem Sommer hält meine Leseblockade nun an. Und das ist langsam kaum noch auszuhalten. Das Lesen fehlt mir und deshalb habe ich mich gestern überlegt welche Bücher diese Blockade vielleicht endlich lösen könnten.
    Dabei fiel es mir dann wie Schuppen von den Augen. Warum nicht J.D. Salinger. Die Bücher sind allesamt dünn, nur *Der Fänger im Roggen* ist überhaupt ein Roman und meine allerliebste Kurzgeschichte *A great day for banana fish* könnte ich eh immer lesen^^ und Holden ist ja sowieso mein Soulmate Nr.1 und wird es wohl immer irgendwie sein. Auch wenn ich nun lange älter bin als er.


    Und zumindest gestern Abend habe ich immerhin angefangen und auch heute in der Straßenbahn hat es besser geklappt als erwartet. Die Idee war also vermutlich gar nicht so verkehrt ;)
    Gerade um mich wieder ans Lesen so richtig heranzutasten ist die Länge wohl momentan genau richtig.


    Momentan lese ich- allerdings ersteres in älterer Übersetzung als die von mir verlinkte Ausgabe:
    9 Erzählungen und paralell: Hebt den Dachbalken hoch, Zimmerleute und Seymour wird vorgestellt

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Dabei finde ich spannend das sich die vertrauten Bilder einstellen, obwohl ich die Kurzgeschichten schon sehr lange nicht in der Hand hatte.
    Ich weiß noch das ich A gread day for a Banana Fish ganz begeistert einem Betreuer zum Lesen gegeben hatte, weil er wissen wollte ob die Geschichte gut ist *gg* (sie ist es meiner Meinung nach :lachen: )

  • Dann wünsche ich Dir viel Erfolg mit Deinem Selbstversuch. Ich kann mir so eine lange Leseflaute, oder Leseflaute überhaupt, gar nicht vorstellen.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Oje, immer noch? Das ist wirklich blöd. Viel Erfolg beim Selbstversuch :winken:

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.

  • Mal 'ne blöde Frage. Wie äußert sich so eine Leseblockade? Ich kann mir darunter nicht wirklich was vorstellen.

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001

  • Das klingt doch gut :klatschen: Alte Bekannte sind da, glaub ich, immer ein gutes Rezept. (Ich hatte das ja ehrlich noch nie, dass ich keinen Lust zu lesen hatte. Alle anderen Hobbys und Interessen waren mal hoch und mal ganz niedrig im Kurs, aber beim Lesen läuft's, seit ich vier Jahre alt war ... eine Leseblockade stelle ich mir scheußlich vor!)


    "A great day for banana fish" ist ein schöner Titel. Was ist denn der Bananenfisch? Und hat die Band Bananafishbones ihren Namen davon?

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)

  • Ich schliesse mich der Frage von BigBen an!
    Und was mich auch noch interessieren würde: Was war der Auslöser?Kannst du das benennen ?Ein besonders dickes Buch?...oder war das schleichend plötzlich einfach da?

  • Finde ich super dass die Blockade gelöst ist.


    Bei mir ist es manchmal so, dass mich kein Buch fesselt. Dann lese ich 100 Seiten und beginne was neues. So lese ich zwar ständig, hab aber nach Monaten noch immer keines fertig. Das ist auch frustrierend.


    Von daher hab ich mir angewöhnt in der Zeit dann gar nicht zu lesen.

  • Viel Erfolg, Holden! Ich drücke die Daumen, dass dich J.D. Salinger aus dem Lesetief wieder herausholt. :winken:


    Meine Leseblockade löst sich auch ganz langsam auf. Es ist einfach manchmal zum Verrückt werden und ich kann dich so gut verstehen, dass dir das Lesen fehlt. So geht es mir auch.


    Jaqui :
    Das kenne ich auch. Irgendwann weiß man dann auch gar nicht mehr, welches Buch denn überhaupt fesseln könnte.
    Wie kommst du dann wieder zum Lesen? Weil du dann ein Buch entdeckst, das du unbedingt lesen willst? Oder versuchst du es nach einer Weile einfach noch mal mit einem bereits angefangenen Buch?

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Mal 'ne blöde Frage. Wie äußert sich so eine Leseblockade? Ich kann mir darunter nicht wirklich was vorstellen.


    Ich habe keine Lust mahr zu lesen, obwohl ich massenhaft Zeit hätte. Irgendwie ist dann der Kopf nicht frei dafür.

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.

  • KillerKiwi: Mal so. Mal so.


    Ist echt total unterschiedlich. Meist fange ich ein komplett neues an und dann kann ich auch die angefangenen beenden.

  • Ich habe keine Lust mehr zu lesen, obwohl ich massenhaft Zeit hätte. Irgendwie ist dann der Kopf nicht frei dafür.


    Essen und Trinken muss man. Aber doch nicht lesen. Dann macht man halt was anderes in der Zeit - Vogelhäuschen schnitzen, Schnee schippen, Pflaumentoffel bauen ... Oder einfach mal Bücherregale abstauben. :breitgrins:

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001

  • Na ich weiss nicht, ob beim Bücherregale abstauben die Lust zum Lesen kommt? Eher nicht oder...weil man da sieht was man noch alles zu lesen hätte und so Druck entsteht?


  • Na ich weiss nicht, ob beim Bücherregale abstauben die Lust zum Lesen kommt? Eher nicht oder...weil man da sieht was man noch alles zu lesen hätte und so Druck entsteht?


    Da liegt der Fehler. Ich entdecke immer mal wieder was, von dem ich total vergessen hatte, das es in meinem Besitz ist (ich mache das aber ohne Abstauben, den Staub habe ich so mühevoll angesammelt, der bleibt). Statt Druck also Entdeckerfreude. :klatschen:

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001


  • Na ich weiss nicht, ob beim Bücherregale abstauben die Lust zum Lesen kommt? Eher nicht oder...weil man da sieht was man noch alles zu lesen hätte und so Druck entsteht?


    Ich seh das wie BigBen. da sieht man dann die schätze.
    Wenn der SUB mich so belasten würde, dass ich nicht mal abstauben könnte ohne schlechtes Gewissen würde ich meine Bücher wahrscheinlich alle her geben.

  • BigBen : du hast natürlich recht. Ich muss nicht unbedingt lesen. Aber wenn ich Buch nach Buch in die Hand nehme und mir keines davon gefällt, finde ich das schon schade.

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.

  • Ich seh das wie BigBen. da sieht man dann die schätze.
    Wenn der SUB mich so belasten würde, dass ich nicht mal abstauben könnte ohne schlechtes Gewissen würde ich meine Bücher wahrscheinlich alle her geben.


    Ich meinte im Bezug auf die Leseblockade.Wenn sie eine Leseblockade hat und all die Schätze im Regal sieht kann das doch noch mehr Druck erzeugen.

  • BigBen
    Deshalb stand ich auch am Regal und dachte mir ich probiere es einfach mit einem Autor, der mir sehr viel bedeutet. Ich habe sogar Lust den Zauberberg nochmal zu lesen, das Buch mochte ich sehr.


    Es ist noch optmirbar aber wenigsten lese ich nun überhaupt wieder ein bisschen.
    Bei mir äußert sich die Blockade das ich zum einen keine rechte Lust hatte zu lesen und wenn doch, dann nicht die Bilder im Kopf entstanden, ich konnte mich nicht richtig konzentrieren.
    Ich denke schon das auch die Ereignisse des letzten halben Jahres dazu beigetragen haben. Stress, dann die Trennung, ich kam im Sommer nicht richtig zur Ruhe weil ich unbedingt alles noch im Sommer schaffen wollte. Jetzt nach dem ich vieles entspannter angehe und auch ein bisschen Date :err: geht es mir besser und ich schätze schon das dies auch dafür sorgen wird das meine Leseblockade sich auflösen kann. Bei mir hängt das fast immer mit emotionalem Stress zusammen.


    Valentine
    Ich liebe den Titel. Leider kann man die Fische als Todesboten deuten, zumindest scheint das Seymour in der Geschichte zu tun - es geht um ihn, seine psychische Krankheit nach dem er aus dem zweiten Weltkrieg zurückkehrt und seine Reaktion darauf. Woher die Bananafishbones ihren Namen haben weiß ich nicht, aber Salinger hat ja schon immer mal Einfluss auf die ein oder andere populärkulturelle Rezeption (z.B auf auf The Perks of beeing a Wallflower, das ich vermutlich dann auch noch lesen werde, einfach weil ich das Buch auch sehr mag und finde das es ein bisschen The Catcher in the Rye der neunziger ist^^).


  • Bei mir äußert sich die Blockade das ich zum einen keine rechte Lust hatte zu lesen und wenn doch, dann nicht die Bilder im Kopf entstanden, ich konnte mich nicht richtig konzentrieren.


    OK, das verstehe ich und kann es nachvollziehen. Aber warum ist das eine Leseblockade? Wenn ich mal keinen Appetit auf Braten habe, ist das doch auch keine Bratenblockade.
    Und wenn Du keine Lust aufs Lesen hast, dann halt auf was anderes. Und wenn Du Lust auf gar nix hast, ist das auch OK. Dann Seele baumeln lassen und weiter atmen. Irgendwann kommt schon das Bedürfnis, was zu machen. Und wenn es das Bedürfnis zu Lesen ist, prima. Wenn nicht, nur keine Panik. Nicht lesen zu wollen ist heutzutage (noch) nicht strafbar.

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001