Science-Fiction-Autorin Ursula K. Le Guin ist tot

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von tigi86.

  • Erdsee ist doch nicht langweilig! :grmpf: Außerdem hat es den unschlagbaren Vorteil nicht in die Ziegelstein Kategorie zu fallen. Ihren SF Zyklus "Hainish" kenne ich gar nicht. Da muss ich mir erstmal die Bücher besorgen.

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001

  • RIP Ursula!


    Erdsee hat mich beim ersten Lesen nicht so überzeugt, aber was ich bisher an Essays und Science-Fiction gelesen habe, fand ich ziemlich beeindruckend.
    Vielleicht nutze ich diesen Anlass, um endlich einige ihrer Bücher zu lesen, die noch ungelesen bei mir im Regal stehen...

    Even when reading is impossible, the presence of books acquired produces such an ecstasy that the buying of more books than one can read is nothing less than the soul reaching towards infinity... - We cherish books even if unread, their mere presence exudes comfort, their ready access reassurance.

  • Ich hab von ihr „Die wilde Gabe“ gelesen und folgendes dazu gemeint:


    Zitat


    Ursula Le Guin hat ein großes Erzählvermögen, das ich erst auf den zweiten Blick zu schätzen gelernt habe. Der Roman hat nun schon einige Jährchen auf dem Buckel und ich musste mich an diesen bedächtigen Stil, der so anders ist als die tempo- und actionreiche Fantasy heutzutage, erst wieder gewöhnen. Dann konnte ich aber voll eintauchen und diesen ruhigen, aber keinesfalls belanglosen Fantasyroman voll genießen.

    :lesen: Tad Williams - Das Reich der Grasländer (Der König von Osten Ard 2)

  • "Die wilde Gabe" ist mir auch ein Begriff, ist aber schon Ewigkeiten her, dass ich dieses Buch in der Hand hatte und weiß gar nicht mehr so recht, wie ich es fand, aber zumindest habe ich keine schlechten Erinnerungen an das Buch.