Technische Frage: Doppelter Content. Ist das ein Problem?

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Ingroscha.

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine technische Frage, die hier vielleicht jemand beantworten kann, da der Punkt m. E. alle betrifft, die Rezensionen auf ihrem Blog und auch hier auf literaturschock veröffentlichen.
    Ich bin wahrlich kein SEO-Spezialist, habe aber gelesen, dass google sensibel auf doppelten Content reagiert - heißt, wenn ein Inhalt unter zwei verschiedenen Links verfügbar ist. Ich würde wirklich gerne wieder hin und wieder eine meiner Rezensionen (besonders die Comic-Rezis ;-) ) mit euch teilen, aber ich habe Bedenken, dass ich dann in diese "double content"-Falle laufe.


    Hm - versteht ihr, was ich meine? Gibt es eine Lösung dafür? Oder existiert das Problem gar nicht und ich weiß es nur nicht?


    Danke :-)

  • Genau das meint Ingroscha, oder? Für mich ist eher die Frage, was heißt Google reagiert sensibel? Also wie äußert sich das?

  • Ich verstehe die Frage auch nicht so ganz, denn dann wären ja auch alle Rezis problematisch, die wir beim Testlesen in diversen Foren und auf anderen Plattformen streuen.

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)

  • Ich glaube fast, darauf zielt die Frage ab. Aber gesperrt werden die sicherlich nicht, vielleicht ändert sich aber das Google-Ranking der Seiten (was für unsere Rezi-Streuung egal wäre, aber bei dem eigenen Blog...)

  • Es geht ja nur um Blogs, wenn ich Ingroscha richtig verstehe. Und da halte ich es durchaus für möglich, dass Google sensibel reagiert. Andererseits: Alle diese selbsternannten SEO-Gurus können auch nicht mehr als Vermutungen anstellen, wie genau Google das Ranking seiner Resultate erstellt.


    Persönlich dupliziere ich meine Blog-Beiträge selten bis unterdessen nie in Foren, bei amazon o.ä. Nicht wegen SEO, sondern aus Prinzip. Wenn mir jemand was von meinem Blog klaut, dann weiss ich, woher er/sie das hat.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Ohoh, da habe ich ja ein Fass aufgemacht :smile: Sorry dafür.


    Ja, es geht um Content, der auf mehreren Seiten vorhanden ist und damit eventuell zu einem schlechteren Ranking auf der eigenen Seite führt - ein Grund, weshalb ich meine Rezis eigentlich nicht überall streue. Ich liebe aber das litschock-Forum und würde auch hier hin und wieder gerne eine Rezi da lassen, deshalb hat mich das Thema jetzt nochmal beschäftigt.


    Nun habe ich mich aber selbst auch noch ein wenig eingelesen und unter anderem das hier gefunden in der Google-Hilfe:
    Duplizierter Content.
    Da ich für meine Beiträge kanonische URLs nutze, sollte das also kein Problem sein.


    Ich bin übrigens auch deshalb vorsichtig, weil das immer Thema im Rezensionsportal war, für das ich früher geschrieben habe. Dort hatten wir die Praxis, nie den kompletten Rezi-Text auf Amazon zu schieben, weil dann unsere Rezensionen immer wieder von google "aussortiert" wurden in den Suchergebnissen. Das kann heute anders sein. Da ich mich da aber nur am Rande mit auskenne, dachte ich, ich frage mal hier in die Runde :winken:


    Ich wollte keineswegs Verunsicherung stiften und hoffe, jetzt einiges wieder aufgeklärt zu haben.

  • Danke für die ausführliche Erklärung, jetzt verstehe ich viel besser, was Du meinst. Mit der Thematik habe ich mich noch nie wirklich beschäftigt, muss ich gestehen.

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)

  • Guten Morgen,
    ich bin gestern und heute auf Schulung, weshalb ich erst morgen was dazu schreiben kann.
    Kurz: Ja, es ist ein Problem, aber: Google stuft die Seite "höher" ein, auf der der Text zuerst veröffentlicht wurde. Da Rezensionen normalerweise erst in Blogs und dann erst auf anderen Plattformen gestreut werden, ist das normalerweise kein Problem. Das ist jetzt aber wirklich nur ganz kurz gesagt.
    Das gleiche Problem hat man auch, wenn man Klappentexte übernimmt.
    Also: Immer erst auf euren eigenen Seiten veröffentlichen und dann einen oder zwei Tage warten. Außerdem sind canocial urls hilfreich, aber das hast du ja schon gesehen, Ingroscha. Ich kann dazu gerne mal einen Artikel schreiben (wenn ich mal Zeit dafür habe).a

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.