02 - Kapiteln 5 bis 9 (Seite 70 - 135)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von nanu?!.

  • Das mit den Schülern kann natürlich auch sein, obwohl ich mich dann frage, woher er wusste, was wahr war und was nicht, weil viele bestimmt auch lügen würden um jemanden in die Pfanne zu hauen.

  • So, als erstes muss ich lästern. Addy war mir schon im ersten Abschnitt unsympathisch, aber jetzt nervt sie mich kolossal. Alleine ihre Art, sich von Jake immer alles bestimmen zu lassen. Sie will nicht mit zur Polizei - er nötigt sie in diesem Moment ja quasi dazu, dass sie mit auf das Revier geht... Und das ist nur ein einziges Beispiel. Daher hält sich mein Mitleid nun auch auch sehr stark in Grenzen! Zum einen ist es nicht okay, dass sie Jake betrogen und anschließend monatelang gehofft hat, dass das immer schön unter dem Teppich bleibt. Zum anderen finde ich ihre Erkenntnis, dass sie sich mal lieber auch andere Vertraute hätte "anschaffen" sollen, spricht Bände. Diese fremdbestimmten Mädchen sind mir echt ein Graus, auch wenn ich bei Addy und Ash der Meinung bin, dass sie wohl so sozialisiert wurden... :sauer:


    Bei Bronwyn, Cooper und Nate sehe ich das anders - die drei mag ich mehr oder weniger. Paradoxerweise Nate am meisten, denn auch wenn ich sein Handeln nicht gutheißen kann, tut er mir vor allem auch leid. Er versucht sich über Wasser zu halten - auch wenn das Verticken von Drogen nicht in Ordnung geht. Ob ihm jemand wie Bronwyn da raushelfen kann? Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass Nate dringend eine Perspektive braucht! Ständig einen besoffenen Vater auf der Couch antreffen, seine Kotze wegmachen und dafür sorgen, dass das Haus nicht zwangsversteigert werden muss, ist für einen Teenager jedenfalls keine wünschenswerte Situation.


    Cooper und Bronwyn hingegen haben beide Eltern, die viel verlangen. Da verwundert es nicht weiter, dass sie mit allen Mitteln diesen Forderungen gerecht werden wollen. Bei Bronwyn kommt natürlich die schwere Krankheit ihrer kleinen Schwester dazu - auch wenn Maeve sie überstanden hat und nun nach vorne sehen kann. Ich bin mir sicher, dass diese Ausnahmesituation die ganze Familie verändert hat.
    Aber auch hier gilt, dass weder das Nutzen von Prüfungsaufgaben, an die man mehr oder weniger zufällig vorab gekommen ist, noch Dopingmittel toll sind. :rollen:


    Die Frage, die mich wirklich beschäftigt, ist, wer von den vieren der Mörder bzw. die Mörderin sein könnte. Am ehesten traue ich es Addy zu, denn sie scheint über Simons Tod ja wirklich froh gewesen zu sein. Andererseits frage ich mich natürlich, ob sie überhaupt etwas ohne Jake auf die Reihe bekommt... :rollen:
    Nate dealt, aber das macht ihn nicht automatisch zum Mörder. Zumal sein Geheimnis kein wirkliches war, auch wenn er auf Bewährung ist und ein Beweis ihn natürlich in die Bredouille gebracht hätte. Aber Simons Post wäre kein Beweis gewesen. Außerdem war Nate derjenige, der Simon helfen wollte.
    Bronwyn kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen, da sie mit ihrem Geheimnis ihre Eltern enttäuscht und ein mögliches Yale-Studium riskiert, aber ich denke nicht, dass sie das zu einem Mord befähigt.
    Cooper wäre eine Option, aber Addy wäre mir "lieber"... :redface:


    Aber was wäre, wenn es keiner der vier war? Wäre es denkbar, dass es der Lehrer war? Er hasst moderne Medien - somit sehr wahrscheinlich auch About that. Mit dem Gang zum Parkplatz könnte er sich ein Alibi verschafft haben.
    Es ist auf jeden Fall super auffällig, dass Simon über alle beim Nachsitzen Anwesenden Infos hatte, daher habe ich mir kurzzeitig überlegt, ob er selbst hinter all dem stecken könnte. Könnte jemand auf diese Weise Selbstmord begehen? Aber warum hat er dann all die unterschiedlichen Schüler um sich versammelt?
    Fraglich wäre dann aber auch, ob Simon am nächsten Tag alle vier Geheimnisse offenlegen wollte oder vielleicht nur häppchenweise.


    Sehr spannend, muss ich sagen. :breitgrins:

    Liebe Grüße

    Tabea


  • Dass die Polizei die Jugendlichen nach dem Gedenkgottesdienst noch in der Kirche abgefangen und zur Befragung mitgenommen hat, fand ich total unpassend. Dass hätte man ruhig in einer anderen Situation machen können.


    Wobei ich überzeugt bin, dass das Taktik ist. Sie wollen sehen, wer aufgewühlt ist, wer eventuell "kühler" reagiert... Ermittlungen fußen ja auch auf Eindrücken und psychologischen Erkenntnissen. Zum Beispiel ist die Lüge von Addy, dass sie am Tag von Simons Tod nicht im Krankenzimmer war, zielsicher registriert worden.
    Zudem wollen die Ermittler natürlich verhindern, dass sich die vier Schüler absprechen - wenn es eine gemeinschaftliche Tat war, wäre das ja durchaus eine Möglichkeit. Da gilt zeitnahes Handeln, schnelle getrennte Befragungen. Und auch wenn es sich um reine Zeugenbefragungen handelt, setzen die Officer bereits Druckmittel ein...

    Liebe Grüße

    Tabea


  • Also, ich weiß das natürlich auch nicht, aber Cooper streitet das Gerücht ab. Außerdem bleibt er auf Seite 111 (ganz oben) total ruhig, als er erfährt, dass es sich darum handelt. Die Affäre bleibt geheim, okay, gut. Aber wenn an dem Dopingverdacht etwas dran wäre, müsste ihm da nicht heiß und kalt werden? Ich meine, seine Baseballkarriere kann er damit vergessen! Und immer wieder redet er von "angeblich" und bestätigt das für sich eigentlich nicht wirklich. Während Bronwyn und Addy ziemlich klar gesagt haben, ja, ich habe Mist gebaut und dazu direkt auch gestanden haben.
    Aber vielleicht hast du auch Recht und ich habe da zu viel 'rein interpretiert?


    Avila, ich bin da komplett bei Dir! Entweder er hat die 8 km/h irgendwie anders geschafft (z.B. indem er wirklich immens Muskelkraft antrainiert hat oder vielleicht durch einen Wachstumsschub, keine Ahnung) oder aber er ist sich felsenfest sicher, dass die Art des Dopings nicht entdeckt werden kann. Vielleicht weil sein Vater oder sein Trainer dahinterstecken und es sich um eine professionelle Verabreichung handelt? Man sagt ja auch im Zusammenhang mit der Tour de France, dass die Dopingermittler immer hinterher hinken, da sie ja immer erst reagieren können und die genutzten Dopingmittel nur erahnen können. Irgendein Wissenschaftler sagte in diesem Zusammenhang mal, dass "Dopingärzte" immer einen Schritt voraus sind und Mittel verabreichen, auf die noch nicht getestet wird.

    Liebe Grüße

    Tabea


  • So, als erstes muss ich lästern. Addy war mir schon im ersten Abschnitt unsympathisch, aber jetzt nervt sie mich kolossal. Alleine ihre Art, sich von Jake immer alles bestimmen zu lassen. Sie will nicht mit zur Polizei - er nötigt sie in diesem Moment ja quasi dazu, dass sie mit auf das Revier geht... Und das ist nur ein einziges Beispiel. Daher hält sich mein Mitleid nun auch auch sehr stark in Grenzen! Zum einen ist es nicht okay, dass sie Jake betrogen und anschließend monatelang gehofft hat, dass das immer schön unter dem Teppich bleibt. Zum anderen finde ich ihre Erkenntnis, dass sie sich mal lieber auch andere Vertraute hätte "anschaffen" sollen, spricht Bände. Diese fremdbestimmten Mädchen sind mir echt ein Graus, auch wenn ich bei Addy und Ash der Meinung bin, dass sie wohl so sozialisiert wurden... :sauer


    Ich kann deine Haltung zu Addy verstehen. Ich war anfangs auch genervt von ihr, aber wenn ich mir anschaue, was ihre Mutter ihr so vorlebt... Da tut sie mir eher Leid und dann gerät sie an einen Freund wie Jake - ich denke bei TJ wäre sie besser aufgehoben gewesen. Aber Jake unterdrückt sie und dank ihm, denkt sie, sie kann nichts. Grausam, wie man so sein kann und wie man sein Kind so erziehen kann.



    Irgendein Wissenschaftler sagte in diesem Zusammenhang mal, dass "Dopingärzte" immer einen Schritt voraus sind und Mittel verabreichen, auf die noch nicht getestet wird.


    Die Dopingärzte sind grausam. Seinem Patienten ernsthaft Drogen zu geben, um seine Leistung zu erhöhen... Da fällt mir nicht viel zu ein.
    Coopers Vater spielt bestimmt noch eine wichtige Rolle, weil er in Cooper so viel sieht und all seine Hoffnung in ihn setzt. Die können auf kurz oder lang doch nur enttäuscht werden.

  • Ich finde eigentlich auch, dass die Polizei irgendwo anfangen muss - und die vier bieten sich wirklich an. Aber das kann ja eigentlich nicht alles an Recherchearbeit gewesen sein, was meinst Du?


    Nun ja, alle vier sollten von Simon "hoch genommen" werden. Bei allen vieren handelt es sich um wirklich skandalöse Geheimnisse. Es könnte manchen das Leben ruinieren. Wäre es da so abwegig wenn die Polizei denkt, die vier hätten sich zusammen getan damit das Geheimnis geheim bleibt?
    Ich denke aber auch dass es eher ein Schuss ins Blaue war. Das würde dann aber auch heißen dass die Polizei noch überhaupt keine Ahnung hat.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.