05 - Kapitel 21 bis 26 (Seite 295 bis 369)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Avila.

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 295 bis 369 schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Avila ()

  • Den Vieren ist es mittlerweile völlig egal, dass sie sich eigentlich voneinander fern halten sollen. Sie machen mehr oder weniger alle das Gleiche durch und warum dann nicht zusammen halten? Mir gefällt es, dass sie auch nicht ins Gegenteil verfallen und übereinander herfallen, sondern sich besser kennenlernen und sich den Mord untereinander gar nicht mehr zu trauen. Aber die Auffälligkeit, dass jemand jeden von ihnen da haben wollte, ist auch zu zufällig.
    Nach dem Forumeintrag von Simon hatte ich ja fast mal überlegt, ob er das vielleicht alles fingiert hat. Er forderte ja mehr Kreativität von den Amokläufern und so eine Show wäre natürlich mehr als kreativ. Aber das geht allein deswegen schon nicht auf, weil irgendjemand ja nach seinem Tod weiterhandeln muss. Also die Sachen bei Nate verstecken etc. Die Posts auf Tumblr könnte man zeitlich in der Zukunft datiert setzen, aber vielleicht ist das auch zu weit hergeholt und eine andere Person wird verdächtig: Jake. Er kannte die Information mit den Donuts und den Polizisten im Verhörraum, die es gar nicht gab. Oh man, das wäre wirklich gruselig – aber noch gruselig wäre auch, dass er dann vorgab von der Affäre nichts gewusst zu haben. Warum er aber sich dann auch noch Nate, Bronwyn und Cooper als Opfer ausgesucht hat? (Von Simon mal abgesehen)


    Cooper tut mir richtig Leid – erst wird von der Polizei zu seinem Coming-Out gezwungen! :o Die Polizei kommt in dem Buch wirklich gar nicht gut weg… Aber wie die meisten Leute in seiner Umgebung darauf reagieren, ist beängstigend. So viele homophobe Menschen. Das macht mich traurig und betroffen – weil, was ist schon dabei? Dass die anderen Vier zu ihm stehen und wie ihn Nate in der Cafeteria unterstützt ist großartig! Da zeigt sich, was für ein netter Kerl ist.


    Janae ist mir noch sehr undurchsichtig. Ich glaube nicht, dass sie etwas mit Simons Mord zu tun hat, aber irgendwas scheint sie trotzdem zu verbergen. (Hm, spontaner Gedanke: Wenn das Simons fingiertes Spiel ist, dann könnte Janae seine Komplizin sein. Leidet aber vielleicht im Nachhinein total darunter und ist deswegen so völlig fertig. Vielleicht hat sie auch versucht, ihm das auszureden und deswegen gab es den angedeuteten Streit zwischen denen? Aber hier kann auch gerade meine Spekulationslust mit mir durchgehen. :breitgrins: )


    Hach ja, auf jeden Fall ein spannendes Buch und mittlerweile habe ich auch gar keine Probleme mehr mit dem Perspektivenwechsel. Ich nehme sogar nur noch die Namen am Rande war. Die Autorin hat es wirklich geschafft, die Charaktere gut herauszuarbeiten.

  • Uiuiui, ist das spannend. Was für ein tolles Buch, da kann man kaum aufhören zu lesen.



    Den Vieren ist es mittlerweile völlig egal, dass sie sich eigentlich voneinander fern halten sollen. Sie machen mehr oder weniger alle das Gleiche durch und warum dann nicht zusammen halten? Mir gefällt es, dass sie auch nicht ins Gegenteil verfallen und übereinander herfallen, sondern sich besser kennenlernen und sich den Mord untereinander gar nicht mehr zu trauen. Aber die Auffälligkeit, dass jemand jeden von ihnen da haben wollte, ist auch zu zufällig.


    Anfangs haben sie sich ja noch immer gegenseitig verdächtigt, was ich auch völlig natürlich fand. Wenn man immer gesagt bekommt dass nur einer der Vier als Mörder in Frage kommt, muss man sich ja misstrauen.
    Das die Vier sich jetzt so gut verstehen und sie sogar versuchen zusammen den Mord aufzuklären, finde ich deswegen etwas überraschend, aber super und im nachhinein auch logisch. Warum nicht? Immerhin sitzen sie ja im gleichen Boot, wie Avila schon gemeint hat. Auch wenn ich wirklich erwartet hätte dass sie sich im Laufe der Zeit gegenseitig an die Gurgel gehen.


    Das mit Jake ist ja wohl der Oberhammer. Ich glaube aber nicht das er was damit zu tun hat. Er wusste doch nicht das Addy fremd gegangen war, warum sollte er sich an ihr rächen wollen? Und Cooper ist doch sein bester Freund?
    Ich glaube eher dass Jake irgendwem von der Sache mit den Donuts erzählt hat, ohne zu ahnen dass derjenige mit der Sache zu tun hat.


    Die Szene in der Cafeteria war der Knaller. Habe ich schon erwähnt dass ich dieser Vanessa die Augen auskratzen könnte? Gut fand ich wie Nate sie fertig gemacht hat, geschieht ihr recht.
    Ich hoffe dass es keine Konsequenzen für Nate haben wird.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • Jake müsste viel mehr wissen, als er zugibt. Sein Verhalten gegenüber Addy als sie ihm ihren Seitensprung gestanden hat, wäre auch echt krass gewesen. Ich kann mir das auch noch nicht so Recht vorstellen. Mal schauen, wie sich das aufklären wird.

  • Der vorletzte Abschnitt und ich muss gestehen, dass die Autorin nicht nur die Charaktere wirklich gut ausgearbeitet hat, sondern vor allem auch die Spannungskurve. :smile: Ich habe immer noch nicht den blassesten Schimmer - also zumindest keinen halbwegs verlässlichen.


    Dass Nate irgendwann in den Fokus gerät, war klar. Eigentlich überrascht es mich eher, dass es so lange gedauert hat. Zum Glück hat Bronwyn meine Hoffnung geahnt und Eli Kleinfelter kontaktiert. Dabei hatte ich nach dieser zweiten Show den Eindruck, dass die Ermittlungsarbeit noch einmal neue Fahrt aufnimmt und in die richtige Richtung gehen könnte. Doch weit gefehlt - jetzt wird der naheliegendste Schuldige gesucht.
    In meinen Augen müsste man nun die Arbeit der Detectives erneut kritisieren: warum sollten sich die EpiPens und Simons Wasserflasche erst bei der zweiten Durchsuchung anfinden? Das ist doch Bulls**t, ehrlich.
    Zum Glück übernimmt Eli den Fall und Mrs Macauley scheint ihrem Sohn wirklich eine Hilfe sein zu wollen! Das sind schon mal gute Vorzeichen - ebenso wie die Tatsache, dass sich Addy, Cooper, Bronwyn und Maeve weiterhin daran machen, die Geschehnisse zu beleuchten und zu verstehen.


    Die "Ich bin der Cleverste"-Tour und die falsche Szene deuten nun also auf Jake... Aber wenn ich das weiterdenke, fallen mir folgende Punkte ein, die für bzw. gegen ihn sprechen:


    + Er wusste von Addy, wo sie beim Nachsitzen genau ist.
    - Was alleine sollte ihm das helfen? Dass Simon auch dort sein wird, konnte er ja nicht wissen, oder?
    - Jake hat Simon später eher verteidigt und war einer der Sargträger.
    - Im ersten Tumblr-Post wird angedeutet, dass der Täter während Simons Zusammenbruchs im Raum war und im Grunde fast helfen wollte, es aber nicht getan hat. (Hm. Wobei das auch bedeuten würde, dass es Nate nicht ist und nur einer der anderen Anwesenden der Täter sein kann. Ich hoffe aber wirklich, dass es keiner der vier ist.)
    + Jake kennt das Donut-Detail von Addy und dadurch, dass sie es falsch erzählt hat, kann nur er in Frage kommen. Oder aber es gibt einen Trittbrettfahrer und dies ist Jake, der sich nun rächen will. Für was auch immer.



    Folgende Fragen haben sich in diesem Abschnitt in meinem Kopf gebildet :breitgrins::


    1. Ist das vergessene Schulbuch ein Vorwand von TJ bei Addy aufzukreuzen? Er gibt sich ja schon Mühe, indem er ihre Adresse recherchiert. Oder ist es womöglich ein Hinweis?


    2. Könnte der rote Camaro einen Hinweis liefern?


    3. Janae ist ein einziges Fragezeichen für mich. Sie hat sich doch quasi bei Addy eingeschlichen, oder? Dazu hat sie einen großen Rucksack dabei und Addy mit der Bitte um was zu Trinken aus dem Zimmer gelotst. Seltsam, dass sie dann so urplötzlich wieder verschwindet... Hat sie etwas in Addy Zimmer deponiert oder hatte es zumindest vor? Ich würde auf letzteres tippen. Doch warum hat sie es sich dann wieder anders überlegt? Hat sie dann alles bei Nate versteckt und anschließend per anonymen Hinweis die Schule informiert? Die Tatsache, dass sie in der letzten Zeit mehr Zeit mit den vier Verdächtigen verbracht hat, hat ihr möglicherweise bei ihrem Plan geholfen (Zahlencode, Nate Adresse, etc.)...


    4. Zu guter letzt frage ich mich noch, was für ein Vollpfosten Simon eigentlich war. Alleine dieser ganze Schrott in den Posts! Solche Attentäter wollen ja nicht nur andere töten und dabei maximale Aufmerksamkeit, nein, sie sind ja in der Regel auch bereit, selbst bei der "Aktion" zu sterben. Gab es vielleicht einen solchen Plan?


    Puh, das ist wirklich spannend. :klatschen:

    Liebe Grüße

    Tabea

  • (Hm, spontaner Gedanke: Wenn das Simons fingiertes Spiel ist, dann könnte Janae seine Komplizin sein. Leidet aber vielleicht im Nachhinein total darunter und ist deswegen so völlig fertig. Vielleicht hat sie auch versucht, ihm das auszureden und deswegen gab es den angedeuteten Streit zwischen denen? Aber hier kann auch gerade meine Spekulationslust mit mir durchgehen. :breitgrins: )


    Oh, ich teile diese Spekulationslust mit Dir. :breitgrins: Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Simon und Janae ein Team waren, die sich vielleicht über die "Aktion" am Ende uneins waren. Vielleicht hatte sie einen EpiPen dabei und sollte Simon retten? Wurde sie aufgehalten, konnte nicht rechtzeitig eingreifen und hat deshalb nun Schuldgefühle? Womöglich projiziert sie die nun auf die vier Nachsitzer und rächt sich deshalb nun ganz krude an ihnen?!
    Ha, ich glaube, mein Kopf raucht gerade! :breitgrins:


    Zugegebenermaßen bin ich extrem auf den letzten Abschnitt gespannt. Nicht nur wegen der Auflösung an sich, sondern auch, weil ich unbedingt wissen möchte, ob wir irgendwelche noch so kleinen Hinweise übersehen haben.

    Liebe Grüße

    Tabea


  • Uiuiui, ist das spannend. Was für ein tolles Buch, da kann man kaum aufhören zu lesen.


    Wie recht Du hast! Ich mag gar nicht aufhören und glücklicherweise ist heute eindeutig Lesewetter (ist es eh immer :breitgrins:) und ich hab auch noch Lesezeit!


    Janae ist zwar immer wieder irgendwo in der Nähe von Addy und den anderen Mädchen, aber so recht einschätzen kann ich sie nicht. Bronwyn ist ihr gegenüber zwar freundlich, aber sie traut ihr nicht ganz! Das macht sie auch ganz deutlich in dem SMS an Addy! Interessant war allerdings Janaes "Verteidigungsrede" von Simon. Dass ihn niemand wirklich gekannt hat und dass er sich sehr um Anschluss an die In-Gruppen bemüht hat. Wer war er denn wirklich? Alles was Maeve über ihn herausgefunden hat, seine Postings im Net, sind mehr als erschreckend und die Gossip-App sowieso. Hinter dieser Fassade kann doch kein netter Mensch stecken!?!


    Vanessa hingegen ist genau das, was ich als Dummtussi beschreibe: arrogant, dumm, gemein und eingebildet. Schrecklich!


    Wegen der Ermittlungen der Polizei, ist Cooper nun gezwungen, sich als homosexuell zu outen - zumindest seiner Familie gegenüber. Dass der Vater damit Probleme haben wird, ist klar. Glücklicherweise gibt es ja noch Nonny! Die Szene in der Cafeteria ist entlarvend: erst wollen sich alle über Cooper lustig machen. Nate ist vernünftig und bringt sie mit einem "werdet endlich erwachsen" ein klein wenig zur Vernunft. Und Bronwyns Kuss lenkt die Aufmerksamkeit der Masse von Cooper weg.


    Eigentlich war ich entsetzt, als ich dieses Szene las: geht die Jugend nicht etwas lockerer mit dem Thema der sexuellen Orientierung um? Andererseits hab ich einen Arbeitskollegen (knapp 30 Jahre alt), der so offensichtlich schwul ist, dass das nicht zu verheimlichen war. Und trotzdem hat es ein paar Monate gebraucht, dass er dazu stehen konnte!
    Es ist wahrscheinlich nicht wirklich einfach!


    Und endlich wollen sich die vier mal treffen, um ihre Informationen auszutauschen - das wurde ja höchste Zeit. Und diese Informationen sind wirklich spannend!


    Ich muss leider unterbrechen...
    Bis bald! :winken:

    Einmal editiert, zuletzt von ysa ()

  • 3. Janae ist ein einziges Fragezeichen für mich. Sie hat sich doch quasi bei Addy eingeschlichen, oder? Dazu hat sie einen großen Rucksack dabei und Addy mit der Bitte um was zu Trinken aus dem Zimmer gelotst. Seltsam, dass sie dann so urplötzlich wieder verschwindet... Hat sie etwas in Addy Zimmer deponiert oder hatte es zumindest vor? Ich würde auf letzteres tippen. Doch warum hat sie es sich dann wieder anders überlegt? Hat sie dann alles bei Nate versteckt und anschließend per anonymen Hinweis die Schule informiert? Die Tatsache, dass sie in der letzten Zeit mehr Zeit mit den vier Verdächtigen verbracht hat, hat ihr möglicherweise bei ihrem Plan geholfen (Zahlencode, Nate Adresse, etc.)...


    Sie könnte aber auch etwas aus Addys Zimmer mitgenommen haben.
    Wenn Janae wirklich dahinter stecken sollte, dann könnte sie doch etwas aus Addys Zimmer schmuggeln und es an einen Ort legen, der Addy verdächtig macht.
    Auf jeden Fall hat sich Janae sehr seltsam benommen und sich auffällig schnell aus dem Staub gemacht.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.


  • Sie könnte aber auch etwas aus Addys Zimmer mitgenommen haben.
    Wenn Janae wirklich dahinter stecken sollte, dann könnte sie doch etwas aus Addys Zimmer schmuggeln und es an einen Ort legen, der Addy verdächtig macht.
    Auf jeden Fall hat sich Janae sehr seltsam benommen und sich auffällig schnell aus dem Staub gemacht.


    Janae ist für mich nicht wirklich einordenbar: da sie aber Simons Freundin war, denke ich, dass Vorsicht geboten ist. Ihr Auftritt bei Addy ist tatsächlich dubios! Warum ist sie fast geflüchtet? Hat sie etwas im Zimmer deponiert? Oder hat sie etwas gestohlen?
    Addy selber wird mir von Kapitel zu Kapitel sympathischer! Sie hat eine ordentliche Wandlung durchgemacht seit sie Jake los ist (über den ärgere ich mich noch immer!)


    Und am Schluss dieses Abschnitts wird Nate festgenommen - glücklicherweise zweifeln Bronwyn nicht an ihm und seine Mutter ist genau zur richtigen Zeit wieder aufgetaucht! Ich hab zwar nach wie vor keine Ahnung, wer der Täter sein könnte, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es einer der vier ist! Das würde einfach nicht passen!


  • In meinen Augen müsste man nun die Arbeit der Detectives erneut kritisieren: warum sollten sich die EpiPens und Simons Wasserflasche erst bei der zweiten Durchsuchung anfinden?


    Stimmt - was die Untersuchung von Nates Kasten angeht, ist das wirklich mehr als zweifelhaft! Noch dazu auf einen anonymen Hinweis hin!
    Aber irgendwie tun mir da die Polizisten leid :breitgrins: Sie können solche Hinweise doch auch nicht ignorieren, oder? Und was hätten sie sonst machen sollen? Was ich der Exekutive ankreide, ist die Tatsache, dass sie die Ermittlungen rein auf die vier beschränken. Zumindest kommt es in dem Buch so rüber! Und - was noch schlimmer ist: es scheint irgendwo ein Leck geben bei den Ermittlern! (Mir fällt nämlich momentan gerade nicht ein, wie die Neuigkeiten über Cooper an die Öffentlichkeit gedrungen sind...sorry!)



    - Im ersten Tumblr-Post wird angedeutet, dass der Täter während Simons Zusammenbruchs im Raum war und im Grunde fast helfen wollte, es aber nicht getan hat. (Hm. Wobei das auch bedeuten würde, dass es Nate nicht ist und nur einer der anderen Anwesenden der Täter sein kann. Ich hoffe aber wirklich, dass es keiner der vier ist.)


    Über dieses erstes Posting muss ich immer wieder denken. Vor allem eben diese Passage, wo geschrieben steht, dass der Täter während Simons Schock im Zimmer anwesend war und zugesehen hat. Das kann ich mir bei keinem der vier vorstellen! Denn es würde schon extreme Härte von einem Teenager, so einen Mord zu planen, ihn durchzuführen und dann dabei zuzusehen! Wie gesagt: ich kann es mir von keinem der vier vorstellen!
    Womit ich wieder ratlos bezüglich der Tätersuche bin.... :sauer:


    Oh, ich teile diese Spekulationslust mit Dir. :breitgrins: Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Simon und Janae ein Team waren, die sich vielleicht über die "Aktion" am Ende uneins waren. Vielleicht hatte sie einen EpiPen dabei und sollte Simon retten? Wurde sie aufgehalten, konnte nicht rechtzeitig eingreifen und hat deshalb nun Schuldgefühle? Womöglich projiziert sie die nun auf die vier Nachsitzer und rächt sich deshalb nun ganz krude an ihnen?!
    Ha, ich glaube, mein Kopf raucht gerade! :breitgrins:


    Stimmt - man kann hier nach Herzenslust spekulieren und raten! Ich liebe solche Bücher mit anderen gemeinsam zu lesen. Es ist Lesen mit Mehrwert!


    Was Simon und Janae angeht - ich kann mir auch vorstellen, dass die beiden eine Art Team waren. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Janae, wenn sie die Möglichkeit gehabt hätte, Simon zu retten, es nicht getan hätte. War sie vielleicht an dem Unfall beteiligt und ist so aufgehalten worden? Das würde ihr aktuelles Verfallen erklären.
    Aber - wenn es "nur" eine Aufmerksamkeitsaktion von Simon war ... warum waren dann plötzlich alle EpiPens aus der Krankenstation verschwunden. Die hätten ihn ja noch retten können!
    Meinem Gefühl nach, war alles darauf ausgerichtet, dass Simon tatsächlich stirbt - ohne Chance auf Rettung! Ich frage mich nur, wer dahinter steckt!
    Und wenn ich Janaes Äußerungen über ihn und seine Statements in diesem seltsamen Forum bezüglich der Massaker bedenke, dann muss ich feststellen, dass Simon irgendwie "krank" oder "irr" erscheint. Ich mein, was ist das für ein Mensch, der so begeistert von Amokläufen und Massakern schreiben kann?!
    :winken:

    Einmal editiert, zuletzt von ysa ()


  • Aber irgendwie tun mir da die Polizisten leid :breitgrins: Sie können solche Hinweise doch auch nicht ignorieren, oder? Und was hätten sie sonst machen sollen? Was ich der Exekutive ankreide, ist die Tatsache, dass sie die Ermittlungen rein auf die vier beschränken.


    Letzteres ist definitiv auch so ein Punkt! Der Lehrer gerät quasi nie als potenzieller Täter in den Fokus...
    Dass die Ermittler dem Hinweis nachgehen müssen, ist völlig klar. Was mich ärgert ist, dass sie über die Tatsache, dass Simons Sachen bei der ersten Durchsuchung von Nates Spind nicht gefunden wurden, nicht stolpern. Im Grunde könnten sie zumindest darüber nachdenken, dass ihm da jemand was in die Schuhe schieben wollte, oder?

    Liebe Grüße

    Tabea


  • 4. Zu guter letzt frage ich mich noch, was für ein Vollpfosten Simon eigentlich war. Alleine dieser ganze Schrott in den Posts! Solche Attentäter wollen ja nicht nur andere töten und dabei maximale Aufmerksamkeit, nein, sie sind ja in der Regel auch bereit, selbst bei der "Aktion" zu sterben. Gab es vielleicht einen solchen Plan?


    Das erinnert mich wieder daran, dass ich eigentlich schon lange den Eindruck habe, dass alle vier eher Opfer als Täter sind! Einzig Simon war mit seiner dämlichen App Täter. Und seine Postings - einfach totaler irrer Schrott! So völlig außerhalb jeder normalen Logik!
    Ob Simon auch bereit gewesen wäre für Aufmerksamkeit zu sterben?


    Was die Polizei und ihre Ermittlungsarbeiten angeht - alles wissen wir ja nicht davon. Im Zweifel für den Angeklagten :breitgrins:. Und vor allem: es geht ja nicht nur um die Ermittlungsarbeiten, sondern vor allem um die psychologischen Aspekte und Mechanismen, die auftreten, um die gruppendynamischen Effekte.


    Was ich mich allerdings schon lange frage - für welche Zielgruppe ist dieses Buch eigentlich geschrieben. Es ist doch eher ein Buch für Jugendliche, oder seh ich das komplett falsch? Aber ich bin schon weit entfernt vom "jugendlich-sein" und ich finde es trotzdem fürchterlich spannend und interessant!


    Es ist sooo spannend - ich geh weiterlesen!
    :winken:

    Einmal editiert, zuletzt von ysa ()


  • Es ist doch eher ein Buch für Jugendliche, oder seh ich das komplett falsch?


    Es ist auf jeden Fall bei einem Jugendbuch-Verlag erschienen. Die Altersangabe liegt bei ab 14 Jahren, was ich durchaus als realistisch empfinde.

    Liebe Grüße

    Tabea


  • Es ist auf jeden Fall bei einem Jugendbuch-Verlag erschienen. Die Altersangabe liegt bei ab 14 Jahren, was ich durchaus als realistisch empfinde.


    Unbedingt! Ich finde die Altersangabe auch passend. Vor allem, weil das durchaus Probleme dieser Generation sind (nicht unbedingt der Mord, aber alles was Medien und moderne Kommunikation angeht) - so erschreckend das auch klingt! Abgesehen davon, ist es ein Buch, dass erwachsenere Menschen auf diese Thematik aufmerksam und vielleicht auch ein klein wenig sensibler macht!

  • Puh das war ja wieder ein spannender Abschnitt.


    Es ist doch wohl mehr als offensichtlich, dass jemand Jake die Sachen in seinem Spind untergeschoben hat. Nachdem die Polizei bereits einmal durchsucht hat, ist doch keiner so dumm und deponiert solch belastende Beweisstücke darin. So etwas lässt man als Täter entweder verschwinden oder schiebt es jemandem unter.
    Gut, dass die Mutter von Nate sich offensichtlich gefangen hat und ihm zur Seite steht.


    Cooper hat ja einiges auszustehen. Dass sich so eine Menge von Schülern so blöd verhalten, hätte ich nicht gedacht. Als Nate Vanessa in der Cafeteria ausgezählt hat, hat mich richtig gefreut. So eine hohle Nuss.


    Schön, dass sich die vier Verdächtigen gut miteinander verstehen. Sie umkreisen einander nicht misstrauisch sondern versuchen jetzt den Täter bzw. die Täterin zu finden.


    Simon war nicht nur ein Intrigant, er war einfach eine miese Type. Lässt sich über Amokläufe in dieser Art und Weise aus. Das war ja wirklich das Letzte. Hat er hier vielleicht seinen persönlichen Amoklauf durchgeführt und alles selbst geplant?


    Mal schauen, was der letzte Abschnitt uns erzählt, ich bin super gespannt auf die Lösung.

    Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.


  • Was Simon und Janae angeht - ich kann mir auch vorstellen, dass die beiden eine Art Team waren. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Janae, wenn sie die Möglichkeit gehabt hätte, Simon zu retten, es nicht getan hätte. War sie vielleicht an dem Unfall beteiligt und ist so aufgehalten worden? Das würde ihr aktuelles Verfallen erklären.


    Daran hatte ich auch schon gedacht. Ein Teamwork, um einen möglichst grossen Effekt zu erreichen, das dann schiefgegangen ist.



    Der vorletzte Abschnitt und ich muss gestehen, dass die Autorin nicht nur die Charaktere wirklich gut ausgearbeitet hat, sondern vor allem auch die Spannungskurve. :smile: Ich habe immer noch nicht den blassesten Schimmer - also zumindest keinen halbwegs verlässlichen.


    Stimmt, die Charaktere mit ihren Eigenheiten und Beziehungen kann ich gut auseinanderhalten. Ich habe auch nur vage Verdächtigungen im Kopf und die Autorin macht es wirklich spannend bis zum letzten Abschnitt.

    Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

  • Nochmal allgemein zur Polizeiarbeit:
    Ich hatte irgendwann das Gefühl - vor allem als sie dann Nate verhaftet haben - dass sie tierisch unter Druck waren und einfach endlich Ergebnisse liefern wollte. Da fragt man dann nicht mehr nach, wieso haben wir den Rucksack erst jetzt gefunden oder was ist mit den anderen Verdächtigen? Der Fall ist denen durch die Medien ja ziemlich schnell entglitten. Einzig eine schnelle Aufklärung konnte sie da noch vor mehr schlechter Presse bewahren.


  • Ich hatte irgendwann das Gefühl - vor allem als sie dann Nate verhaftet haben - dass sie tierisch unter Druck waren und einfach endlich Ergebnisse liefern wollte. Da fragt man dann nicht mehr nach, wieso haben wir den Rucksack erst jetzt gefunden oder was ist mit den anderen Verdächtigen? Der Fall ist denen durch die Medien ja ziemlich schnell entglitten. Einzig eine schnelle Aufklärung konnte sie da noch vor mehr schlechter Presse bewahren.


    Ja, so sehe ich das auch. Dennoch finde ich es nicht gut, dass die Ermittler aufgrund von Druck von außen eventuell entscheidende Fragen nicht stellen. Der einfache Weg ist halt nicht immer der richtige. :zwinker:

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Ja, da gebe ich dir auf jeden Fall recht. Aber zu seinen eigenen Fehlern zu stehen, fällt vielen Leuten schwer - und hier ist es wohl genauso. Es ist leichter einen vorbestraften Jugendlichen zu verhaften, der eventuell unschuldig ist, als sich die eigene Unwissenheit einzugestehen. :rollen: Am Ende leidet dann vor allem Nate darunter, aber da er ja nur ein "Krimineller" ist, wird es ja bestimmt keinem weh tun. :grmpf:

  • Ich kann Cooper, Nate, Bronwyn und Addy so verstehen und finde es gut, dass sie zusammenhalten. Sie scheinen sich auch immer weniger gegenseitig zu verdächtigen.
    Ich finde ja Jake immer verdächtiger, auch wenn es nicht ganz zusammenpasst. Außer er hat sich die ganze Zeit verstellt und wusste ihn Wahrheit doch über Abbys Seitensprung Bescheid, aber dann finde ich das Ganze noch kranker, weil man sich eigentlich gar nicht so verstellen kann.


    Aber auch Simon als Verdächtiger erscheint mit immer plausibler, auch wenn er nicht alleine handeln konnte. Aber ist er echt soweit gegangen sich selbst umzubringen? Das wäre ein ganz schön harter Entschluss.


    Janae kann ich gar nicht einschätzen, aber falls Simon dahinter steckt, muss sie auf jeden Fall mehr wissen, auch wenn sie seinen Tod garantiert nicht gewollt hat...


    Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den letzten Abschnitt.