Sharon Owens - Das Café der kleinen Träume

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 27 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von yanni.

  • Magnolia Street kommt doch auch irgendwo anders noch vor, oder? Irgendwie kommt mir der Name so bekannt vor. :gruebel:
    Aber seltsam ist es schon, dass ausgerechnet im Original das vermischt wird. Bei amazon.de hab ich den Titel "Tea House on Mulberry Street" gefunden.


    Ist das Englisch eigentlich gut zu lesen oder ziemlich kompliziert? Ansonsten würd ich mal überlegen, ob ich nicht auch ein Buch von ihr im Original lese.

  • Also, vielleicht hab ich das doof beschrieben, ich hab "Das Café der kleinen Träume" auch auf deutsch gelesen, aber vorne steht ja in den deutschen Büchern immer der Originaltitel und das Erscheinungsjahr drin. Und da stand eben "The Tea-House on Magnolia Street" ;) Also das stand in der deutschen Ausgabe. Das fand ich irgendwie verwirrend.
    Ich kann nur von "Revenge of the Wedding Planner" sprechen, fand ich recht einfach zu lesen. Waren eigentlich so gut wie keine unbekannten Wörter. Allerdings kenne ich natürlich deine Englisch-Kenntnisse nicht.
    Hier eine Leseprobe von "Revenge of the Wedding Planner"
    Ich kann die jetzt nicht alle hier verlinken, aber unter amazon.com und amazon.co.uk gibt's einige Leseproben :) Auch, wenn du bei google mal "Sharon Owens Reading" eingibst :winken:


    Liebe Grüße

  • Das Cafe der kleinen Träume ...auch dieses Buch subbt bei mir und ich weiß gar nicht wann ich es lesen soll :rollen:

    :biene:liest !

    SUB: 01.01.2019: 246

    SLW 2019: 09/10

    gelesen:48/50

  • Einfach wenn du ein wenig Zeit hast. Das Buch liest sich weg wie nichts. Also du musst dafür jetzt nicht allzu viel Zeit einplanen. :)

  • Ich habe es gestern beendet :winken:


    Und schliesse mich größtenteils eurer Meinung an.
    Ein Cafe in dem man gerne verweilt, die Zeit vergisst und über so vieles nachdenken kann, das hätte ich auch gerne.
    Allerdings als Kunde und nicht als Besitzer.
    Manche Charaktere mochte ich anfangs überhaupt nicht.
    So war mir der mürrische und geizige Daniel überaus unsympathisch und Penny tat mir einfach nur leid.
    Aber wie gesagt nur am Anfang
    Arnold, der Wintergärtenverkäufer, ein Ekelpaket wie es im Buch steht, fürchterlich, aber Sadie, seine Frau hat alles fabelhaft gelöst.
    Brenda Brown, die Künstlerin mochte ich am allermeisten und ihre Kapitel habe ich auch am liebsten gelesen, umso schöner war dann der Schluß und der Brief von Brenda an ihre Mutter.


    Trotzdem brauchte ich für das Buch jetzt doch wieder etwas länger, so schön wie es war und so gut es sich lesen ließ, es hat mich nicht in seinen Bann gezogen.
    Ich weiß auch nicht was ich von dem Buch erwartet habe, aber diese Geschichte wohl eher nicht.
    Dabei ist der Titel so passend und trifft es auf den Punkt.
    Viele Menschen die Tag für Tag ihren Träumen in einem kleinen Cafe nachhängen.
    Manche werden verwirklicht, andere nicht, oder eher auf andere Weise.
    Alles in allem, eine schöne gelungene Geschichte

    :biene:liest !

    SUB: 01.01.2019: 246

    SLW 2019: 09/10

    gelesen:48/50

  • Penny und Daniel führen in Belfast ein kleines Café. Penny ist Ende dreißig, wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind und hat einen Mann, der ihr dies verwehrt und obendrein ein Arbeitstier und geizig ist. Also sucht sich Penny einen Liebhaber, einen Immobilienmakler. Von dem erfährt sie, dass ihr Mann seit Jahren ein altes Haus besitzt...


    Nicht nur Penny muss mit ihrem derzeitigen Leben aufräumen. Da sind zum Beispiel noch die junge Künstlerin Brenda Brown, die in Nicolas Cage verliebt ist und ihm Briefe schreibt, ohne Antwort zu erhalten; zwei alte konservative Damen, Beatrice und Alice, Kriegskinder, die erfahren, dass ihr Vater nicht ihr Erzeuger ist; Henry Blackstaff, dessen Frau sich einen Wintergarten wünscht, für den er seinen Garten opfern muss, und und und.


    Zum Schluss gibts noch ein Kirsch-Käsekuchen-Rezept für 8 Personen.

    2ratten

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Wenn man ein nettes Buch ohne große Erwartungen daran lesen möchte, ist man hier richtig. Das Café der kleinen Träume erzählt von deren Besitzer Penny und Daniel, deren Gäste und den jeweiligen Beziehungen dieser Menschen. Über die einzelnen Personen erfährt man eher weniger, es geht um die Entwicklung ihrer Ehen/Träume. Innerhalb etwa eines Jahres treiben alle Stränge mehr oder minder auf ein positives Ende zu.


    3ratten