04 - Seite 269 bis Seite 358 (Kapitel 34 bis einsch. Kapitel 41)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Avila.

  • Wow, in diesem Abschnitt erkennt man wirklich, WAS für ein Sumpf ganz Hollywood ist. Der Autor schöpft hier aus dem vollen der historischen Fakten. Ich bin mir sicher, dass das alles so stimmt und nur unser Held Hardy wirklich erfunden ist.


    Diese Sahnentorten-Sache ist mit das Schrägste, was ich je von dieser Traumfabrik gehört habe. Eine Branche, die nur darauf ausgelegt ist, schmeißfeste, gut verschmierbare Sahnetorten herzustellen. Wie krank ist dass denn. :krank: (Den Wicht hab ich auch noch nie gesetzt. :err:) Und die Vorstellung, dass mit 1500 Torten zu machen, Wahnsinn. Und dann die Bedeutung der Farbabstufungen und der Test mit dem Schauspieler, der auch noch durch ein Loch schaut. Ihr merkt, ich krieg mich gar nicht mehr ein.


    Viel besser ist dieses Meeting der Sicherheitsleute auch nicht. Kaviar zum satt essen und halbnackte Mädels, die zugedröhnt sind und nach einem Job vor der Kamera lechzen und dafür alles tun würden. Puh, ja, da hätte Harvey Weinstein sich sicher wohl gefühlt. :entsetzt:


    Auch die Wahrheiten der realen Stars - siehe Chaplin - sind hart. Von dem hatte ich zwar schon mal gehört aber es wieder zu lesen macht mich wieder sauer auf Kerle wie ihn oder Woody Allen. Die alles durften und dürften und alles wird vertuscht. Auch Hardys Fall droht unter den Tisch gekehrt zu werden. Ich denke, dass hier der Falsche angeklagt wird und es ganz anders war, wie die Presse jetzt vermutet.


    Hardy ermittelt aber er ist auch etwas abgelenkt manchmal. Außerdem ist er nun schon krankhaft misstrauisch und verfolgt Pepper heimlich. Auch wenn sie vielleicht etwas vor ihm verbirgt. Das ist irgendwie doch der Anfang vom Ende, wenn er so was tun muss.

    Ich habe schon das Gefühl,, dass mehr aus den beiden werden könnte. Eine wirkliche Liebesbeziehung ohne Geheimnisse. Aber ich habe keine Ahnung, ob Hardy und sie das auf die Reihe kriegen. Ich würde es mir wünschen.

  • Ja, es geht echt heftig zu im Sündenbabel! Und ich vermute, wie du, gagamaus , dass das meiste nicht erfunden ist. =O

    Die Story mit den Sahnetorten fand ich auch krass! Edgar, ein früherer Mitbewerber als Schauspieler, hat es „zu etwas gebracht“ und fungiert als Zielscheibe für Sahnetorte. :D Diesen Abschnitt habe ich genossen und mir bildlich vorgestellt. Herrlich!! Obwohl es natürlich eine Schande ist, gute, noch essbare Dinge derart zu verschwenden.


    Der „warme Bruder“ Byron, den Hardy erst in Verdacht hat, ist nicht der Mörder des Arztes. Den findet Hardy später, aber leider kriegt er nicht mehr alle nötigen Infos aus ihm heraus. Ich nehme aber an, dass er mit dem, was er erfahren hat, schon wieder ein Stück weiter kommt.

    Gordon und Catanza - das waren doch die beiden Ermittler, die ihn nach dem Mord an dem Arzt befragt haben? Die haben ihn bestimmt noch in guter Erinnerung! 8o

    Mit ihm geschwitzt habe ich, als er von Laemmle ausgequetscht wurde. Thalberg sitzt auch dabei und Hardy hat keine Chance zu fliehen. Geschickt gemacht von Uncle Carl. Aber unser Held meistert auch diese Situation.


    Das „informative Treffen“ der Sicherheitsberater passt gut ins Bild. Saus und Braus und Schlimmeres. Hardy lehnt sowohl Drogen als auch Mädels dankend ab. Das bringt mich auf die Frage, die ich mir schon länger stelle: auf wen bezieht sich der Titiel des Buches? Auf Hardy? Im Moment würde das passen. Das Zwiegespräch mit Virginia - sowas finde ich gruselig.


    Wie er verhindert, dass der kompromittierende Artikel über Brunswick in die Zeitung kommt - genial!! Jetzt muss die „Hochzeit“ nur noch funktionieren. Leider ist Hardy seinem Vorsatz nicht zu lügen untreu geworden. Hoffentlich wird das nicht zur Gewohnheit.


    Wie geht es wohl mit Roscoe Fatty Arbuckle weiter? Seinen Job ist er wohl erstmal los. Ich glaube allerdings, falls er unschuldig ist und das bewiesen wird, hat er bestimmt keine Probleme, wieder Fuß zu fassen. Diesen Schauspieler gab es übrigens auch wirklich. Es lohnt sich, ihn mal zu googeln. Fatty ist ein treffender Spitzname.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

    Einmal editiert, zuletzt von Caren ()

  • Ich bin noch nicht ganz durch mit dem Abschnitt, aber die Tortenfabrik fand ich auch krass. Wie du, Claudia, auch geschrieben hast, die Farbschattierungen, die passend zu den Hauttönen gestaltet wurden - wirklich Wahnsinn, was da für ein Aufwand dahinter steckt. Aber das wird heute wohl auch nicht viel anders sein. Ich frag mich ja, ob die Torten auch wirklich schmecken oder ob sie nur so gebacken wurden, dass man sie gut werfen kann.


    Puh, ja, da hätte Harvey Weinstein sich sicher wohl gefühlt. :entsetzt:


    Auch die Wahrheiten der realen Stars - siehe Chaplin - sind hart. Von dem hatte ich zwar schon mal gehört aber es wieder zu lesen macht mich wieder sauer auf Kerle wie ihn oder Woody Allen.

    Schöne Parallelen, die ich auch bereits gezogen haben. Das Treffen der Sicherheitsleute hat das ganze, wie Caren auch so schön aufgegriffen hat, Sündenbabel schön aufgedeckt. Wie die Sicherheitsleute alle Eskapaden ihrer Stars vertuschen, um sie gut darstehen zu lassen, da dreht sich mir auch der Magen um. Da ist auch wieder die Aufmachung so gut. Der goldene Umschlag und die goldene Schrift wird stark in den schwarzen Kontrast gesetzt: Die Glitzer-Glamour-Welt ist im Endeffekt mit einer tiefschwarzen Seele bedeckt.

    Das bringt mich auf die Frage, die ich mir schon länger stelle: auf wen bezieht sich der Titiel des Buches? Auf Hardy? Im Moment würde das passen.

    Würde ich tippen. Zum einen ist er unser Hauptcharakter, zum anderen trifft es auf seine Person zu. Er spielt nicht bei dem ganzen Hollywoodkram mit, spielt als Schauspieler nicht mit, ... er bleibt (zumindest bisher) sich selbst treu. Mal schauen, wie lange das noch gut geht.



    Auf das andere kann ich noch nicht eingehen, soweit bin ich noch nicht. Aber das kommt heute noch im Laufe des Tages. Aber ich musste das schon mal loswerden. ;)

  • Hardy hat sich um die Torten gekümmert, nun werden die nicht gebraucht und an die Hühner verfüttert. Wurftorten herzustellen scheint eine besondere Kunst zu sein.


    Fatty wird also erst mal freigelassen, seine Ankunft in Hollywood erregt eine Menge Aufsehen. The show must go on! Dann kann man auch noch feststellen, wie Meinungsmache funktioniert. Obwohl die Fans in der Mehrzahl war, sehen sie Zeitungsartikel aber total anders aus.

    Hardy muss beim Warten auf Fatty mit Informationen rausrücken.


    Eigentlich wollte er gar nicht so viel erzählen. Doch Laemmles Persönlichkeit lässt ihm keine Wahl.


    Hardy muss den schwulen Schauspieler aus den Medien halten. Er erscheint in der Zeitungsdruckerei und verspricht, dass es eine Hochzeit geben würde. Überall Sumpf.


    Auch beim Treffen der der Sicherheitsleute geht es heftig zu. Ist aber nicht Hardys Ding. Dafür ist er misstrauisch – allem und jedem gegenüber, selbst Pepper ist davon nicht ausgenommen.


    Byron wurde von Hardy „angestellt“ und soll für Informationen sorgen, dabei hatte Hardy in als Mörder von o’Hara im Verdacht. Aber in Chinatown beim Spiel wird er fündig. Leider ist der Kerl entkommen und wird überfahren. Viel konnte er ja nicht mehr erzählen und nun muss Hardy verduften, denn seine Lieblingspolizisten sind ihm schon auf den Fersen.


    Ich befürchte fast, dass Hardy aus der Geschichte nicht so unbeschadet herauskommt, denn seine Gegner kennen kein Pardon. Dagegen spricht zwar, dass das sein erster Fall ist, aber dennoch...

  • Byron weiß vieles über Hardy (homophonen Paranoiker ^^ ), hier bespitzelt anscheinend jeder jeden.


    Fritz Roth reagiert sehr heftig auf den Skandal um Arbuckle. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er Dreck am Stecken hat.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Dann kann man auch noch feststellen, wie Meinungsmache funktioniert. Obwohl die Fans in der Mehrzahl war, sehen sie Zeitungsartikel aber total anders aus.

    Ich befürchte, das ist heute nicht viel anders!

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Dafür ist er misstrauisch – allem und jedem gegenüber, selbst Pepper ist davon nicht ausgenommen.

    Ja Pepper... Sie verbirgt irgend etwas. Das fühlt Hardy, deswegen verfolgt er sie. Ich finde es klasse von ihr, dass sie sich um die Schauspielerin und ihr Kind kümmert. Dass sie Hardy beziehungsmäßig hintergeht, glaube ich nicht. Da ist etwas anderes.....

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Ich bin noch nicht ganz durch mit dem Abschnitt, aber die Tortenfabrik fand ich auch krass. Wie du, Claudia, auch geschrieben hast, die Farbschattierungen, die passend zu den Hauttönen gestaltet wurden - wirklich Wahnsinn, was da für ein Aufwand dahinter steckt. Aber das wird heute wohl auch nicht viel anders sein. Ich frag mich ja, ob die Torten auch wirklich schmecken oder ob sie nur so gebacken wurden, dass man sie gut werfen kann.

    Ich glaube, da kommt es nur auf die Konsistenz an. Sicherlich wird an teuren Zutaten, die nur dem Geschmack dienen, gespart. Mir blutet trotzdem das Herz, wenn ich daran denke. Hunderte Torten werden im wahrsten Sinne des Wortes weggeschmissen.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Ich glaube, da kommt es nur auf die Konsistenz an. Sicherlich wird an teuren Zutaten, die nur dem Geschmack dienen, gespart. Mir blutet trotzdem das Herz, wenn ich daran denke. Hunderte Torten werden im wahrsten Sinne des Wortes weggeschmissen.

    Ich hab mich sowieso gewundert, dass das eine normale Bäckerei sein soll. Wie können die auf die Schnelle mal so viele Torten machen? Gab es viele Tortenschlachten in den alten Filmen? Ich habe irgendwie noch einige in Erinnerung. Ich glaube, das war mal ganz in. :D

  • Ja Pepper... Sie verbirgt irgend etwas. Das fühlt Hardy, deswegen verfolgt er sie. Ich finde es klasse von ihr, dass sie sich um die Schauspielerin und ihr Kind kümmert. Dass sie Hardy beziehungsmäßig hintergeht, glaube ich nicht. Da ist etwas anderes.....

    Ihre mütterlichen Gefühle machen sie sehr sympathisch. Ich fürchte aber, dass sie schon etwas vor ihm verbirgt, was sie nicht sollte. Ich hoffe, das entzweit die beiden nicht am Ende noch.

  • Ich hab mich sowieso gewundert, dass das eine normale Bäckerei sein soll. Wie können die auf die Schnelle mal so viele Torten machen? Gab es viele Tortenschlachten in den alten Filmen? Ich habe irgendwie noch einige in Erinnerung. Ich glaube, das war mal ganz in. :D

    Das ist - glaube ich - keine normale Bäckerei, oder? Obwohl ja erwähnt wird, dass Fatty eine Torte verspeist hat, weil er zu faul zum Werfen war. Ich war davon ausgegangen, dass es für Wurf-Torten andere Zutaten gibt, die nicht unbedingt schmecken müssen.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Dann kann man auch noch feststellen, wie Meinungsmache funktioniert. Obwohl die Fans in der Mehrzahl war, sehen sie Zeitungsartikel aber total anders aus.

    Ich befürchte, das ist heute nicht viel anders!

    Frag mal Donald Trump...



    So, nun habe ich auch den actiongeladenen Teil gelesen. :D

    Der nächste Tote! Ich habe ja schon lange drauf gewartet - aber immerhin hat Hardy so den Mörder im karierten Anzug gefunden. Natürlich starb er, bevor er mehr, bzw genauere Informationen preisgeben konnte. Aber er hat neue Hinweise. Allerdings frage ich mich, inwiefern die beiden Polizisten denn nun drin stecken. Das werden doch nicht seine Auftraggeber gewesen sein? Die Schlüsse habe ich noch nicht gezogen.

    Bei der Flasche meint er sicherlich die Ginflasche, die im Endeffekt die Mordwaffe war. Wieso wissen wir das eigentlich nochmal? Nur wegen des Prologs, oder? Dieser Roman verwirrt mich total - aber auf eine angenehme Art und Weise.


    Und bei Uncle Carl und Mr Thalberg steige ich auch immer noch nicht ganz durch. Ihre Absichten sind mir nicht ganz klar. Schön fand ich den Gedanken, dass Hardy Uncle Carl als Widerpart nehmen würde, wenn er ehrlich zu ihm sein könnte. Uncle Carl ist schon ein cleveres Kerlchen, zudem weiß er, wie die Branche tickt. Er wäre ein guter Widerpart für Hardy!

  • Gab es viele Tortenschlachten in den alten Filmen? Ich habe irgendwie noch einige in Erinnerung. Ich glaube, das war mal ganz in. :D

    Ich erinnere mich noch an Tortenschlachten bei Dick und Doof!

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Hardy ermittelt aber er ist auch etwas abgelenkt manchmal.

    Man kann halt schlecht auf mehreren Hochzeiten tanzen, daher ist es keine Wunder, wenn er abgelenkt ist.

    Außerdem ist er nun schon krankhaft misstrauisch und verfolgt Pepper heimlich. Auch wenn sie vielleicht etwas vor ihm verbirgt.

    Pepper hält auf jeden Fall etwas zurück. Von Anfang an gibt sie ja nur scheibchenweise Informationen raus.

    Mit ihm geschwitzt habe ich, als er von Laemmle ausgequetscht wurde. Thalberg sitzt auch dabei und Hardy hat keine Chance zu fliehen. Geschickt gemacht von Uncle Carl. Aber unser Held meistert auch diese Situation.

    Ich findes es auch toll, wie er sich immer wieder rauswurschtelt. Kann aber auch mal schiefgehen.

    Auf Hardy? Im Moment würde das passen.

    Ich beziehe das auf Hardy, denn auch wenn er so tut, als würde er mitspielen, so zieht er immer noch sein eigenes Ding durch.

    Ich glaube allerdings, falls er unschuldig ist und das bewiesen wird, hat er bestimmt keine Probleme, wieder Fuß zu fassen.

    Ich weiß nicht so recht. Rufmord hat schon so manchen kaputtgemacht. Je nach dem, wie lange es dauert, bis das Urteil feststeht, ist er bestimmt durch andere ersetzt worden und bekommt kein Bein mehr an die Erde.

    Allerdings frage ich mich, inwiefern die beiden Polizisten denn nun drin stecken.

    Korrupt??

  • Korrupt - wäre eine Möglichkeit. Mir kommen die Polizisten auf jeden Fall nicht so vor, als ob sie sehr ernsthafte Ermittlungen betreiben - außer gegen Hardy.