Sabrina Grementieri - Eine Liebe in Apulien

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von schlumeline.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ein Liebesroman mit Krimielementen


    Im Prolog lesen wir von einer Frau die ihr Vermögen und die damit verbundene Last einem bestimmten Menschen nach ihrem Tod anvertrauen will…

    Am ersten April erhielt Viola, eine Anruf aus dem Süden Italiens…

    Mit ihren Eltern machte sie sich auf den Weg nach Apulien…

    Was der Nachlassverwalter ihnen sagte, verdutzte Viola sehr…. Und sie würde eine Entscheidung treffen müssen…

    Viola hatte bezüglich des Erbes so ihre Vorstellungen. Und sie bekam handwerkliche Hilfe…

    Der Handwerker sah sehr gut aus, doch er war ziemlich verschlossen, zumindest am Anfang…

    Doch dann gab es da auch noch jemanden, der es sich in den Kopf gesetzt hatte, das Gut unbedingt haben zu wollen… Und seine Frau versuchte, Viola Steine in den Weg zu legen….

    Und dann gab es da noch den Jungen, Nico, der etwas außergewöhnlich war… Und der sich mit Viola angefreundet hatte…

    Wer will wem sein Vermögen und die damit verbundene Last nach seinem Tod anvertrauen? Was hatte es mit diesem Anruf aus Italiens Süden auf sich? Warum musste Viola mit ihren Eltern nach Apulien fahren? Wer war gestorben? Was erfuhr Viola von dem Notar? Welche Entscheidung musste sie treffen? Und wie würde sie sich entscheiden? Welche Vorstellungen hatte Viola? Von wem bekam sie diese handwerkliche Hilfe? Warum war der Handwerker so verschlossen? Taute er später auf? Wer wollte das Gut unbedingt haben? Und warum legte seine Frau Viola Steine in den Weg? Weshalb sollte sie vertrieben werden? Was hat es mi Nico auf sich? Inwiefern war er außergewöhnlich? Warum hatte er mit Viola Freundschaft geschlossen? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.


    Meine Meinung

    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Auch war der Schreibstil unkompliziert, d.h. es gab keine Fragen nach dem Sinn von Wörtern oder gar ganzen Sätzen. In der Geschichte war ich schnell drinnen. Auch konnte ich mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. In Viola, die sich Vorwürfe machte, ihre Oma in den letzten beiden Jahren nicht besucht zu haben. In Aris, der sich schuldig fühlte. Es ist ein Liebesroman. Die Art Romane, die ich auch ab und zu gerne lese. Es war sehr interessant zu lesen, was diese Frau tat, um Viola zu vertreiben. Und dann auch noch Aris, der hin- und hergerissen war. Auf seine Art war dieser Roman auch spannend, denn was würde Viola tun? Würde sie nachgeben und das Gut verkaufen? Würde Aris bei Viola bleiben? Wie würde die Geschichte ausgehen? Es hat mir großen Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und es hat mich sehr gut unterhalten. Daher bekommt es von mir – für alle Liebesromanleser, die solche etwas verzwickten Geschichten mögen – eine Lese-/Kaufempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.



    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Sabrina Grementierie - Eine Liebe in Apulien“ zu „Sabrina Grementieri - Eine Liebe in Apulien“ geändert.
  • Die Nord-italienerin Viola erbt nach dem Tod der Großmutter das Haus der Großeltern in Apulien, wo sie als Kind ihre Ferien verbracht hat.

    Dies ist nicht nur für sie und ihre Eltern eine Überraschung!
    Aber Viola beschließt die Masseria zu renovieren, nicht nur um einen Teil des Anwesens zu vermieten, sondern auch um selbst dort zu leben.
    Aber nicht jeder ist ihren Plänen gegenüber wohlgesonnen!
    Ein Immobilienmakler taucht immer wieder auf, bei dem Viola nicht weiß, was sie von ihm halten soll. Und ihre Umbaumaßnahmen werden massiv behindert.
    Hilfe auf der Baustelle bekommt sie vom attraktiven Aris. Der schweigsame ehemalige Seemann ist mit der kaltherzigen Sara verlobt, die seit einem Unfall an einen Rollstuhl gefesselt ist.
    Die Schwierigkeiten nehmen dramatische Ausmaße an und Aris kann sich wegen seiner S chuldgefühle Sara gegenüber nicht von ihr trennen.
    Haben die beiden eine Chance auf eine Zukunft in Apulien?


    "Eine Liebe in Apulien" klang nach einem leichten und fröhlichen Sommerroman mit Happy-End-Garantie.
    Leider wurde ich von der Geschichte etwas enttäuscht.
    Vieles an der Handlung war mir zu vorhersehbar und leider auch zu klischeehaft. Und die Protagonisten konnten mich leider auch nicht wirklich überzeugen, da sie für meinen Geschmack nicht sehr authentisch waren.
    Der Klappentext klang zudem so, als gäbe es eine mysteriöse Aufgabe für Viola zu erfüllen. Oder darum, ein Geheimnis aus der Vergangenheit aufzudecken. Dem war aber nicht so.
    Auch die Elemente, die für Spannung sorgen sollten, waren es leider nicht wirklich, sondern in der finalen Auflösung sogar fast langweilig.
    Es gab immer wieder tolle Ansätze für einen spannenden Plot, sodass ich mehrfach die Hoffnung hatte, die Handlung würde jetzt Fahrt aufnehmen. Dies wurde leider nicht erfüllt.
    In Summe eine nette, kleine Geschichte, die ich mir aber besser als Verfilmung in der Reihe "Herzkino" am Sonntagnachmittag vorstellen könnte.....


    3ratten

  • Viola ist vom Leben enttäuscht. Ihr Freund hat sie betrogen, ihren Job hat sie verloren und nun erreicht sie auch noch der Anruf, dass ihre geliebte Großmutter Adele verstoben ist. Gemeinsam mit ihren Eltern macht sich Viola auf den Weg nach Apulien, zum alten Gutshof der Großmutter. Dort hat Viola in ihrer Kindheit unbeschwerte Zeiten verbracht an die sie sich gerne erinnert. Auch jetzt fühlt sie sich sofort wieder wohl und angekommen, doch leider überschatten die anstehende Beerdigung und der gesamte Zustand des alten Gutshofes dieses Gefühl. Als Viola dann erfährt, dass ihre Großmutter ihr das Gut vermacht hat, steht zunächst die Frage im Raum, ob die junge Frau dieses Erbe überhaupt antreten wird. Doch sie ist überzeugt dem Gut wieder zu neuem Glanz verhelfen zu können. Dafür muss sie allerdings einige Hürden überwinden und diese sind nicht nur bürokratischer Natur.


    Schon bald lernt Viola Aris kennen, einen geheimnisvollen und verschwiegenen Süditaliener, der ihr Herz berührt. Allerdings verschweigt Aris ihr etwas und nur nach und nach erfährt Viola die ganze Wahrheit und damit das Geheimnis, das diesen Mann umgibt.


    „Eine Liebe in Apulien“ ist ein wahrhaft romantischer Roman, der zum Träumen einlädt. Sabrina Grementieri fängt die Landschaft Apuliens mit ihren Beschreibungen wunderbar ein und versteht es die Gefühle der handelnden Charaktere sehr detailliert zu beschreiben. Hier entsteht für den Leser das perfekte Urlaubsgefühl. Zwischendurch geht es aber auch spannend zu. Ein Hauch von Kriminalroman rundet die Geschichte nämlich ab und lässt den Leser auch einen Blick werfen auf die Welt des Tourismus und die Raffgier und den Egoismus von Menschen. So wird dieser Roman zu einer perfekten Mischung, egal ob als Urlaubslektüre oder daheim.


    Copyright © 2018 by Iris Gasper


    5ratten

    Lesen ist meine Leidenschaft