02 - Seite 96 bis Seite 182 (Kapitel 5 bis 8)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von LizzyCurse.

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 96 bis Seite 182(Kapitel 5 bis 8)schreiben.

    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    :lesen:





  • Huh, ich dachte schon, ich würde hinterher hinken *lach* Aber so ist es auch gut!

    Der zweite Abschnitt war etwas ruhiger, aber er hat trotzdem einige sehr spannende Details enthalten, die mich zum grübeln gebracht haben.


    Mia sollte ja eigentlich nur nicht zur vollwertigen Assassinin gemacht werden, weil sie nicht skrupellos genug war, um unschuldige Menschen zu ermorden - das Mitleid, das sie noch immer besitzt, zeigt sie hier an dem Schankmädchen sehr deutlich wie ich finde. Oder auch im ersten Abschnitt ... sie hat sich also noch einen Funken ihres früheren Selbsts bewahrt - was mich zu schon wieder zu der Frage führt, was Herr Freundlich bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit "aufgehalten/gesteuert" hat - ihr wisst was ich meine. Der Dämon war seit jenem schicksalhaften Tag bei ihr ... vielleicht zeigt Mia ja jetzt ein paar Persönlichkeitsänderungen, da Herr Freundlich nicht mehr da ist/ was anderes zu tun hat? Durchaus denkbar, oder was meint ihr? Mhhhhm ... ich hab der Katze ja schon im ersten Band nicht über den Weg getraut! xD

    Jess als ihre Gehilfin? Das kann doch eigentlich nur schiefgehen ...


    Übrigens, ich muss Jay danken. Er hat mir wieder etwas in Erinnerung gerufen, was die Götter-als-Erzähler Theorie stützt, nämlich diese Geschichte, die in Mias Buch steht und die nur die Dämonen zu lesen vermögen. Der Erzähler könnte etwas mit den Dämonen zu tun haben und trotzdem ein Gott sein. Schließlich muss etwas großes vom Himmel gesrtürzt sein und diesen Gottesgrab-Krater erschaffen haben, oder? Und wenn ich der Autor wäre, hätte ich die Geschichte nicht umsonst im ersten und im zweiten Band erwähnt xD


    Ich glaube im übrigen, dass Matteo nicht ganz so arglos ist, wie er tut, oder was meint ihr? Das scheint ja kein Wässerchen trüben zu können ... neeee ... das kauf ich ihm nicht so ganz ab ...

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Dass Mia in der Gegenwart ganz ohne ihre Schatten ist, finde ich etwas beunruhigend. Aber dann auch wieder cool, wie sie sich unter den ganzen Kerlen behauptet. Ihre zwei Mit-Sklaven sind interessant.

    Ich glaube im übrigen, dass Matteo nicht ganz so arglos ist, wie er tut, oder was meint ihr? Das scheint ja kein Wässerchen trüben zu können ... neeee ... das kauf ich ihm nicht so ganz ab ...

    Ich denke ja auch, der andere ist nicht so doof wie er tut. Der tritt ja wirklich in JEDES Fettnäpfchen. Das kommt mir genauso verdächtig vor. So doof kann doch ein Kerl alleine gar nicht sein. ^^


    Furian ist auch interessant. Ein weiterer Dunkelinn. Hmm, das verspricht spannend zu werden.


    Und dann tauchen alle möglichen alten Bekannten auf. Z.B. ihr Mentor, der jetzt Bischof ist. Da habe ich auch Bauklötze gestaunt. Wie kommt denn der zu dem Job?


    Und Jess. Eine Feindin die mal eine Freundin war. Ob da nicht noch mehr daahinter steckt, dass die so einfach die Seiten gewechselt hat?


    Lauter doppelte Böden. Die Geschichte nimmt gehörig Fahrt auf.

    Ich lese übrigens bewusst langsam, um es zu genießen. ;)

    :lesen:





  • Übrigens, ich muss Jay danken. Er hat mir wieder etwas in Erinnerung gerufen, was die Götter-als-Erzähler Theorie stützt, nämlich diese Geschichte, die in Mias Buch steht und die nur die Dämonen zu lesen vermögen. Der Erzähler könnte etwas mit den Dämonen zu tun haben und trotzdem ein Gott sein. Schließlich muss etwas großes vom Himmel gesrtürzt sein und diesen Gottesgrab-Krater erschaffen haben, oder? Und wenn ich der Autor wäre, hätte ich die Geschichte nicht umsonst im ersten und im zweiten Band erwähnt xD

    Ziemlich komplex das Ganze. Ich warte mal mit Spekulationen noch. Die Göttersache, da bin ich mir noch nicht so schlüssig, ob es die "wirklich" gibt. Oder ob da nicht noch etwas ganz Profanes kommt. Etwas Menschliches, womit Mia und wir nur noch nicht rechnen. Irgendwie finde ich den neuen Bischof verdächtig.

    :lesen:





  • Ich les auch bewusst langsam - man will gar nicht wissen wie das Buch ausgeht, sondern eigentlich, dass es immer weiter geht (so gut ist das geschrieben) seufz - Man hat so das Gefühl, dass es immer und immer komplexer wird, ohne das einen das Buch "abwirft" - toll geschrieben! =)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Und immer noch bin ich so unglaublich begeistert von diesem Buch! Auch wenn die Handlung noch nicht so unglaublich außergewöhnlich ist (der Handlungsstrang mit den Gladiatoren erinnert mich ein bisschen an Tribute von Panem:S), könnte ich Jay ewig zuhören!

    Ich finde es cool, wie sich die Beziehungen zwischen den Charakteren so ändern - jetzt sind Mia und Jess gegen Ash - zumindest in dieser einen Szene - und ich habe das Gefühl dass wir noch viiiele Überraschungen erleben werden...

    LizzyCurse Waaas, du misstraust Herrn Freundlich? Eigentlich sollte ich Jay ja jetzt gut genug kennen, um auf alles gefasst zu sein, aber an ihm zweifle ich (noch) nicht. Er hat Mia ja nicht böswillig verlassen. Bis jetzt. Oh mann, das macht mich fertig!


    das Mitleid, das sie noch immer besitzt, zeigt sie hier an dem Schankmädchen sehr deutlich wie ich finde.

    Finde ich auch, vor allem, weil es nicht so Mainstream herüberkommt und sie wenigstens mit den richtigen Leuten Mitleid hat.

    Überhaupt, Mia ist immer noch super! Das mit dem Sklavenmal war wieder so eine typische Mia-Aktion, und es kommt auch überhaupt nicht so kitschig rüber wie in anderen Büchern. Sie macht eben nicht nur einen auf tapfer.


    So, jetzt wird es spannend mit Furio. Bekommt Mia jetzt etwa endlich ihre Informationen über die Dunkelinn? Bei ihm habe ich schon gewusst, als das erste Mal von diesem geheimnisvollen Sklaven die Rede war, dass er Dunkelinn ist. Ich bin richtig gespannt.


    Ich glaube im übrigen, dass Matteo nicht ganz so arglos ist, wie er tut, oder was meint ihr? Das scheint ja kein Wässerchen trüben zu können ... neeee ... das kauf ich ihm nicht so ganz ab ...

    Ich bin auch noch seehr skeptisch. Entweder er ist diese treudoofe, aber trotzdem von allen geliebte Figur, die heimlich in die Protagonistin verliebt ist und deshalb alles für sie tut (und deswegen draufgeht, obwohl er alleine vielleicht überlebt hätte), oder... eben nicht. Ich tippe auf eher nicht. Kennen wir ja.

  • CallaHeart Ja ich misstraue Herrn Freundlich. Da gab es ein paar Szenen im 1 Band, die mir nicht mehr aus dem Kopf gehen weollen und in denen er deutlich gezeigt hat, dass er eigentlich nur bei Mia ist, weil sie eine gute Quelle für seine "Milch" ist. Er war ja gar nicht vergnügt, als sie plötzlich weniger Angst verspürt hat, da sie Zuspruch von Außerhalb erfahren hat ...

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • CallaHeart Ja ich misstraue Herrn Freundlich. Da gab es ein paar Szenen im 1 Band, die mir nicht mehr aus dem Kopf gehen weollen und in denen er deutlich gezeigt hat, dass er eigentlich nur bei Mia ist, weil sie eine gute Quelle für seine "Milch" ist. Er war ja gar nicht vergnügt, als sie plötzlich weniger Angst verspürt hat, da sie Zuspruch von Außerhalb erfahren hat ...

    Misstrauen tue ich ihm nicht. Ich habe schon das Gefühl, dass er sie sehr mag - sofern ein Schatten einen Menschen mögen kann. :S Aber sicher braucht er ihre Angst, um satt zu werden. Und Mia wird stärker. Den Eindruck habe ich auch. Zur Not muss er sich halt am Ende jemand andren suchen, der ihn ernährt, sollte sie gar keine Angst mehr haben.

    :lesen:





  • Ich glaube schon, dass die Schattentiere eine ziemlich enge bindung zu ihren Herren haben, man schaue sich bloß mal Eclipse an, als Cassius gestorben ist. Aber wer weiß, was diese Wesen sonst noch so für Eigenarten haben... Davor bin ich eigentlich auf der Hut ^^

  • CallaHeart mhhg ... eclipse ist da auch schon wieder anders als Herr freundlich meiner Meinung nach ...

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • CallaHeart mhhg ... eclipse ist da auch schon wieder anders als Herr freundlich meiner Meinung nach ...

    So unterschiedlich wie Hund und Katze halt. Die Katze muss ja ein bisserl unabhängiger und kratzbürstiger sein als der Hund/Wolf. Die Schattenwesen haben vielleicht auch die Erscheinungsbilder, die zu ihnen passen.

    :lesen:





  • Klar ist Herr Freundlich noch etwas anders, aber ich vertraue ihm. Vielleicht ist das naiv, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er Mia böswillig verlässt.

  • In beiden Zeitebenen passiert so einiges und ich bin echt gefesselt. Ich finde es toll, dass Mia trotz ihrer Skrupellosigkeit immer noch etwas Menschlichkeit und MItgefühl behält. Das ist nicht selbstverständlich.


    Dass ihr in der Vergangenheit ausgerechnet Jess helfen soll, finde ich spannend. Das bietet viel Konfliktpotenzial und es könnte echt schief gehen und der Einsatz in Gottesgrab klingt schwierig.


    Ich vermute nun, das Furian vielleicht Mias Bruder ist, weil ich immer noch auf eine Begegnung mit ihm warte und die Dunkelin-Gabe könnte ja in der Familie liegen. Die neuen Figuren, die hier auftauchen finde ich allesamt interessant und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

  • Ich glaube im übrigen, dass Matteo nicht ganz so arglos ist, wie er tut, oder was meint ihr? Das scheint ja kein Wässerchen trüben zu können ... neeee ... das kauf ich ihm nicht so ganz ab ...

    Das glaube ich auch, dass ist doch schon zu viel des GUten, auch wenn ich oft wegen ihm schmunzeln musste.


    CallaHeart mhhg ... eclipse ist da auch schon wieder anders als Herr freundlich meiner Meinung nach ...

    So unterschiedlich wie Hund und Katze halt. Die Katze muss ja ein bisserl unabhängiger und kratzbürstiger sein als der Hund/Wolf. Die Schattenwesen haben vielleicht auch die Erscheinungsbilder, die zu ihnen passen.

    Das stimmt auf jeden Fall, aber obwohl ich Herr Freundlich nie getraut habe und ihm auch jetzt nicht traue, mag ich ihn lieber und irgendwie fühlt es sich an, als wenn er Mia wirklich helfen will, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein und da kommt eine richtig fiese Wendung. Aber die Darstellung dieser beiden Wesen finde ich grandios.

  • Ich vermute nun, das Furian vielleicht Mias Bruder ist, weil ich immer noch auf eine Begegnung mit ihm warte und die Dunkelin-Gabe könnte ja in der Familie liegen.

    Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Hieß es nicht, dass ihr Bruder jünger ist als sie? Und Furian stelle ich mir so alt vor... ^^ Nein, ich glaube, dass wir ihren Bruder noch wo anders treffen werden!

  • CallaHeart ich hab auch noch mal nachgerechnet, vom Alter her kann’s eigentlich nicht hinkommen, das stimmt

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Ich habe auch nochmal eine Nacht darüber geschlafen und dann doch die Idee von Furian als Bruder verworfen. Eigentlich ist es doch zu offensichtlich. Ich rechne damit, dass es ein wirklicher "Feind" ist, der sich als ihr Bruder entpuppt. Das mit dem Alter stimmt natürlich auch. Ich denke, ihr Bruder könnte irgendwo als Handlanger der "Bösen" aufgezogen worden sein.

    :lesen:





  • Ich vermute nun, das Furian vielleicht Mias Bruder ist, weil ich immer noch auf eine Begegnung mit ihm warte und die Dunkelin-Gabe könnte ja in der Familie liegen.

    Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Hieß es nicht, dass ihr Bruder jünger ist als sie? Und Furian stelle ich mir so alt vor... ^^ Nein, ich glaube, dass wir ihren Bruder noch wo anders treffen werden!

    Ah, das kann sein. Ich hatte keine genaue Vorstellung davon wie alt Furian ist. Aber stimmt, ihr Bruder müsste jünger sein. Ich bin echt gespannt, wann er auftaucht.

  • Mia sollte ja eigentlich nur nicht zur vollwertigen Assassinin gemacht werden, weil sie nicht skrupellos genug war, um unschuldige Menschen zu ermorden - das Mitleid, das sie noch immer besitzt, zeigt sie hier an dem Schankmädchen sehr deutlich wie ich finde. Oder auch im ersten Abschnitt ... sie hat sich also noch einen Funken ihres früheren Selbsts bewahrt - was mich zu schon wieder zu der Frage führt, was Herr Freundlich bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit "aufgehalten/gesteuert" hat - ihr wisst was ich meine. Der Dämon war seit jenem schicksalhaften Tag bei ihr ... vielleicht zeigt Mia ja jetzt ein paar Persönlichkeitsänderungen, da Herr Freundlich nicht mehr da ist/ was anderes zu tun hat? Durchaus denkbar, oder was meint ihr? Mhhhhm ... ich hab der Katze ja schon im ersten Band nicht über den Weg getraut! xD


    Übrigens, ich muss Jay danken. Er hat mir wieder etwas in Erinnerung gerufen, was die Götter-als-Erzähler Theorie stützt, nämlich diese Geschichte, die in Mias Buch steht und die nur die Dämonen zu lesen vermögen. Der Erzähler könnte etwas mit den Dämonen zu tun haben und trotzdem ein Gott sein. Schließlich muss etwas großes vom Himmel gesrtürzt sein und diesen Gottesgrab-Krater erschaffen haben, oder? Und wenn ich der Autor wäre, hätte ich die Geschichte nicht umsonst im ersten und im zweiten Band erwähnt xD

    Wie kann man denn einer sarkastischen Nicht-Katze gegenüber so misstrauisch sein? :lachen:Ich finde Herrn Freundlich toll, aber es stimmt schon, man weiß nicht, ob man Ihm trauen söllte..Dass Mia ihre Art nicht abgelegt hat und sich selber treu bleibt,finde ich gut. auch weil das ja eigentlich der Grund ist, warum sie keine Klinge werden söllte..

    Es stimmt schon, Kristoff hat die Geschichte schon ein paar ma miteingebunden, da könnte was dahinter stecken..

  • oh ja, Mia ohne Schatten, da bin ich echt gespannt, wie sich das auf Mia auswirkt, wie sie damit klar kommt..Und Sid ist ja total doof und frech, redet ohne zu überlegen, er wird bestimmt noch überraschen..Furian finde ich bisher echt nebulös, was er noch für eine Rolle spielen wird, welches Geheimnis er hat..

    Von Mercurios neuen Posten war ich auch total überrascht..Wie er sich da wohl machen wird?