03 - Seite 183 bis Seite 281 (Kapitel 9 bis Ende Erstes Buch)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 18 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Mine_Bue.

  • Ein Rausch, dieses Buch. Ein Blutrausch. Zugegeben. Aber sei's drum. Noch bei keinem Buch hat es mir solchen Spaß gemacht einer Mörderin und ihren düsteren Plänen zufolgen. 8)


    Gleich mal zum Erzähler. Inzwischen denke ich, es ist KEIN GOTT. Er spricht auf eine Art, die nicht göttlich ist. Also göttlich witzig sehr wohl, aber er sagt immer, MEINE FREUNDE, zu uns Lesern. Und andere Wortwendungen, die ich nicht einem Gott zuordnen würde. Klar, kann alles ganz anders sein, denn Jay ist ja hinterhältig und gibt allen Figuren ungewöhnliche Charaktere. Dennoch, für mich ist es kein Gott. Am ehesten ist es für mich Jay, der einfach auf einer dritten Ebene mit uns spricht.


    Dann zum Strang in der Vergangenheit. Da ist ja so einiges passiert. Da ist die Gegenwart ja wirklich ziemlich "ruhig". :D Jess ist tot. Ein erstes Opfer. Fand ich schade. Ich mag rothaarige Mädels. ;) Dafür kommt Ash wieder ins Spiel. Also die mag ich zwar auch aber der traue ich nicht über den Weg. Jess war von Anfang an ehrlich in ihren Gefühlen gegen Mia. Aber Ash war ihre beste Freundin, dann wollte sie die ganze rote Kirche auslöschen und jetzt macht sie wieder auf Verbündete. Das kann ich nicht so ganz glauben. Gut, das gemeinsame Ziel vereint. Aber trotzdem. Die Dame hat mehr als einen doppelten Boden. Immerhin hat sie so einiges rausgefunden, was interessant ist. Das System der Meuchelmörder-Innung ist schon ziemlich verquer. Durch ihren doofen Codes ist es für Bösewichte am einfachsten, sie werden zu Auftraggebern oder Sponsoren, denn solange sind sie absolut sicher, weil man sie ja NICHT umbringen darf. Das schreit ja nach Doppelmoral und Lug und Trug. Eigentlich ist es nur wichtig, dass man der Erste Auftraggeber ist, dann kann einem keiner mehr ans Bein pinkeln. Und natürlich jeder gegen jeden. Da muss man echt aufpassen, damit man beim Lesen nicht den Überblick verliert, wer hier mit wem gegen wen intrigiert. Es ist gut vorstellbar, dass die Rote Kirche irgendwie am Tod von Mias Vater beteiligt war. Ebenso gut ist es aber vorstellbar, das Ash noch ganz andere Hintergedanken hat.


    Da ist Mia einfach und klar in ihrem Ziel, wen sie alles töten will.

    Mein Gefühl hat mich in der Gegenwart nicht betrogen. Sidonius entpuppt sich als gefährlicher und schlauer, als er immer tut. In der Sichtung zeigt er zum ersten Mal sein wahres Gesicht und überrascht auch Mia. Dafür ist Matteo das nächste Opfer. Aber der war für mich vorhersehbar. Jay mag keine netten Kerlen, gell. 8o

    Dass Mia auch OHNE ihre Schatten in der Gladiatorenarena derart aufräumt, das hat mir gezeigt, ich muss mir keine Sorgen mehr um das Mädel machen. Die Kunst mit den Schatten lernt sie Stück für Stück und es wird immer besser - obwohl ihr immer noch übel wird dabei. Wobei ich mich schon arg gefreut habe, als Wolf und Katze wieder frozzelnd zu ihr gefunden haben. Zu dritt sind sie unschlagbar.

    Immer noch bin ich mir unklar, wie Furian ins Bild passt. Ich habe ja das Gefühl, der will nur nicht wahrhaben, dass er anders ist und verleugnet deshalb, dass er ein Dunklinn ist. Ich tippe darauf, irgendwann landet er dennoch mit Klein Mia im Bett. :D


    Übrigens, geht es jemandem ähnlich. Mias Sklaventreiberin hat einen Namen, der mich verwirrt. Dona Leona - nachdem ich gemerkt habe, dass es in meinem Kopf wie Donna Leon klingt, sehe ich ständig eine ältere zarte Dame mit grauem Haar vor mir. :S

  • Oh F*** - warum hab ich das nicht eher gepeilt? Furian ist ihr Bruder ... verdammt noch mal ... das war mal wieder so ein Moment, in dem ich mir gedacht habe, wie unachtsam kannst du sein? Ich hätte ihren Bruder eher an der Seite eines hohen Tieres vermutet und nicht unter den Gladiatii. Aber wenn ich richtig darüber nachdenke, ist es nur folgerichtig ... Shit ...


    Edit: Hups ... war wohl doch ein wenig voreilig =P


    Ich bin noch nicht ganz durch mit dem Abschnitt, werde aber gleich weiterlesen. Eines ist mir noch aufgefallen. Wenn Furian auch ein Dunkelinn ist (das hab ich doch richtig im Kopf?), dann ist das vererbbar und nichts mit auserwählt und so weiter ... Außerdem tragen auch die Dämonen keinen Anteil daran, da weder Herr Freundlich noch Eclipse vonnöten sind, damit sich mia in den Schatten bewegen kann ....

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

    Einmal editiert, zuletzt von LizzyCurse ()

  • Oh F*** - warum hab ich das nicht eher gepeilt? Furian ist ihr Bruder .

    Na toll. Ich habe es GAR NICHT GEPEILT. Dabei ist es so naheliegend. :wand:

    Die Frage stellt sich eben ... am Ende des einen Kapitels nennt sie ihn ja Bruder (da ist mir echt das Frühstück aus dem Gesicht gefallen) - Im Endeffekt sähe es Kristoff sehr ähnlich, uns mit so einer Nachricht den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Andererseits könnte es auch so gemeint sein, dass er ihr "Darklin"-Bruder ist. Beides möglich - für den Leiblichen Bruder spräche auch, dass er erzähltechnisch bis jetzt noch nicht vorgekommen ist - und wenn ihn Kristoff in das Buch einbauen will, wäre es langsam mal Zeit ...

    Ich müsste mal rechnen, ob das Alter passt ...

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Ich trauere übrigens immer noch um Matteo - ich mochte ihn, auch wenn er ziemlich arglos für die Geschichte war xD Aber er war wie gesagt ein Opfer ... Ein gutaussehendes Opfer zwar, aber am Ende lag er doch im blutigen Sand mit den blicklosen Augen gen Himmel gerichtet ... Schade!

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Matteo war mir zu nett. Für mich hatte er keine besonderen Eigenschaften außer hüpsch und nett. Da trauere mehr um Jess. Die hatte mehr Potential, finde ich. 8o


    Das sie ihn Bruder nannte, da dachte ich tatsächlich nur einen Bruder im Sinne von Dunkelinn. Ich denke, auch Mia denkt das und wird auch erst später auf den Trichter kommen.


    ODER Jay führt uns aufs Glatteis. :D

  • gagamaus Jay führt uns doch immer aufs Glatteis! Wenn du denkst du hättest die quintessenz des Buches schlüpft sie dir wieder durch die Finger *lach*

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Das war wieder so klar - da gibt man sich ca. 100 Seiten lang Mühe, eine Figur kennenzulernen (zumindest hab ich komischerweise mit den Namen überhaupt keine Probleme!), rätselt herum, was er noch so anstellen könnte und ob man ihm vertrauen kann. Und dann lässt Jay ihn in drei Sätzen sterben. Argh. So jemand kann doch aus Prinzip nicht normal sein, oder? Nur so ein ganz kleines bisschen Psychopath?

    Aber wenigstens ist er verrückt UND genial. Definitiv!


    Dass Jess tot ist, hat mir auch nicht gefallen. Ich fand sie auch wirklich einen interessanten Charakter und es hätte mich interessier, ob man ihr letztendlich vertrauen kann. Ich habe das Gefühl, dass da mehr war, als ihr Hass gegen Mia, den sie einfach so vergessen könnte, weil sie im Dienst der Kirche steht.

    Aber da dürfen wir ja auch nichts mehr glauben. Mittlerweile vertraue ich Eclipse wahrscheinlich echt am meisten. xD

    Und was Ash genau herausgefunden hat, weiß ich nicht, ob ich verstanden habe. Also. Scaeva beauftragt die Kirche (um genau zu sein, Mia), verschiedene seiner Gegner umzubringen. Unter anderem den Haushofmeister von Mias Vater, und deswegen musste er sterben. Klar so weit, und wie hängt Duomo da mit drin? Er hat doch geplant, Scaeva zu stürzen, oder? Aber davor muss er die Assassinen aus dem Weg räumen, weil die ihn schützen, und deshalb hat er am Ende des letzten Buches mit Remus die Rote Kirche überfallen. Puh, ist das so weit richtig? Das ist mit Abstand das komplizierteste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Aber ich finde es gut, dass man endlich mal wieder ein bisschen mitdenken muss!


    Ash hatte also Recht. Ja, sie IST eine Verräterin. Aber trotzdem mag ich sie noch. Natürlich vertraue ich auch ihr nicht, aber wem kann man das schon. Vielleicht waren es wirklich nur die unglücklichen Umstände, die Mia und Ash auseinandergebracht haben. Und jetzt, wo sie wieder auf einer Seite stehen, und gemeinsam diesen Plan verfolgen...

    Ich weiß immer noch nicht, worin der Plan eigentlich besteht. Mia wird Gladiatorin, um bei dem letzten Kampf nahe genug an Duomo und Scaeva heranzukommen. Und dann? Es kann doch nicht sein, dass die zwei Mädels das dann einfach improvisieren und auf sich zukommen lassen!


    Wenn Furian auch ein Dunkelinn ist (das hab ich doch richtig im Kopf?), dann ist das vererbbar und nichts mit auserwählt und so weiter ... Außerdem tragen auch die Dämonen keinen Anteil daran, da weder Herr Freundlich noch Eclipse vonnöten sind, damit sich mia in den Schatten bewegen kann ....

    Also, ich gehe einfach mal nicht davon aus, dass er ihr Bruder ist, dann erledigt sich schon mal das mit dem Vererbbar... Aber trotzdem habe ich mindestens so viele Fragen wie Mia. Warum kann Furian so Gottesfürchtig - um genau zu sein Aa-fürchtig sein, wo Mia da ja schon eine ausgeprägte Allergie dagegen hat?

    Vor allem finde ich komisch, dass Furian sich überhaupt nicht dafür interessiert, was er ist. Ich meine, er hat doch sicher gemerkt, dass er anders ist, oder etwa nicht? Trotzdem wirft er Mia hochkant aus seinem Zimmer. Hat er Angst, dass sie ihm gefährlich werden könnte? Oder ist er einfach nur auch ein hirnloser Gladiator? Eigentlich dachte ich immer, Dunkelinn sind intelligenter.

    Einmal editiert, zuletzt von CallaHeart ()

  • Also, ich gehe einfach mal nicht davon aus, dass er ihr Bruder ist, dann erledigt sich schon mal das mit dem Vererbbar... Aber trotzdem habe ich mindestens so viele Fragen wie Mia. Warum kann Furian so Gottesfürchtig - um genau zu sein Aa-fürchtig sein, wo Mia da ja schon eine ausgeprägte Allergie dagegen hat?

    Na ja ... das mit dem Vererben hatte ich ja auch schon weder at acta gelegt. Dafür ist der Altersunterschied einfach zu groß. Natürlich ist dein Gedankengang nicht hirnlos. Ich denke, dass sich hinter Furian ein geteilter Geist verbirgt. Er ist sich seiner Gaben durchaus bewusst, wurde jedoch auch von anderer Seite beeinflusst, und hat somit den Gottesglauben gewählt. Eigentlich ein sehr interessanter Gedanke. Wenn Mia anderen Einflüssen unterlegen wäre, wäre sie dann ebenso geworden?

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Den Tod von Jess fand ich richtig schade. Obwohl Mia und sie ihre Differenzen hatten, mochte ich sie sehr und Ash ist echt ein Biest, obwohl ich so langsam verstehe, wieso sie so handelt. Die Erkenntnis, dass die Rote Kirche von Scaeva bezahlt wird, hat mich echt schockiert, obwohl es im Nachhinein unglaublich logisch ist. Ich denke, dass Mia sich von der roten Kirche abwenden wird, damit sie ihre Rache bekommt.


    Furian finde ich interessant und mit der Bruder-Theorie lag ich wohl wirklich falsch. Ich finde es total faszinierend, wie Mias und sein Schatten aufeinander reagieren. Ich frage mich, ob er wirklich nicht weiß, dass er ein dunkelin ist oder es nur nicht wahrhaben möchte?


    Mia ist wirklich eine starke Kämpferin, dass sie ohne Eclipse und Herrn Freundlich so gut in der Arena besteht. Schade fand ich, dass Matteo stirbt, da hätte ich mir eine Überraschung gewünscht. Ich bin jedenfalls gespantn, wie es weitergeht.

  • Also, ich gehe einfach mal nicht davon aus, dass er ihr Bruder ist, dann erledigt sich schon mal das mit dem Vererbbar... Aber trotzdem habe ich mindestens so viele Fragen wie Mia. Warum kann Furian so Gottesfürchtig - um genau zu sein Aa-fürchtig sein, wo Mia da ja schon eine ausgeprägte Allergie dagegen hat?

    Na ja ... das mit dem Vererben hatte ich ja auch schon weder at acta gelegt. Dafür ist der Altersunterschied einfach zu groß. Natürlich ist dein Gedankengang nicht hirnlos. Ich denke, dass sich hinter Furian ein geteilter Geist verbirgt. Er ist sich seiner Gaben durchaus bewusst, wurde jedoch auch von anderer Seite beeinflusst, und hat somit den Gottesglauben gewählt. Eigentlich ein sehr interessanter Gedanke. Wenn Mia anderen Einflüssen unterlegen wäre, wäre sie dann ebenso geworden?

    Ich denke das könnte sein. Oder er ist sich seiner Gabe bewusst und um dagegen anzukämpfen hat er sich in seinen Glauben geflüchtet. Vielleicht reagiert Mia auch nur so stark darauf, weil ihre Fähigkeiten von klein auf ausgebildet und gestärkt wurden und sie bei Furian eher verkümmert sind.

  • Oder anders herum, wenn Furian seine Gabe ausgebildet hätte, hätte er genauso stark werden können, wie Mia ist? Obwohl er so Gottesfürchtig ist?

  • @das sind interessante Überlegungen - ich denke in einem gewissen Rahmen ist es schön möglich, dass Furian genauso skrupellos werden kann wie Mia - oder eben anders. Herum.

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Ich kann mich deinen Ausführungen einfach nur anschließen. Ich war echt skeptisch, wie es Mia ohne ihre Schatten-Gefährten wohl ergehen wird, aber sie hat es gut gemeistert..Ich hätte mit mejr Komplikationen gerechnet. Und Ash traue ich auch nicht, wie kann Mia sich nach allem mit ihr verbünden??

    Das mit Furian und Mia vermute ich irgendwie auch..bin gespannt..

  • Na toll. Ich habe es GAR NICHT GEPEILT. Dabei ist es so naheliegend. :wand:

    Die Frage stellt sich eben ... am Ende des einen Kapitels nennt sie ihn ja Bruder (da ist mir echt das Frühstück aus dem Gesicht gefallen) - Im Endeffekt sähe es Kristoff sehr ähnlich, uns mit so einer Nachricht den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Andererseits könnte es auch so gemeint sein, dass er ihr "Darklin"-Bruder ist. Beides möglich - für den Leiblichen Bruder spräche auch, dass er erzähltechnisch bis jetzt noch nicht vorgekommen ist - und wenn ihn Kristoff in das Buch einbauen will, wäre es langsam mal Zeit ...

    Ich müsste mal rechnen, ob das Alter passt ...

    Ich glaube, dass passt vom Alter nicht..Aber interssant, so mit einem anderen Dunkelinn ist es auf jeden Fall..

    Ach dieses Buch macht mich noch fertig-im positiven Sinne:flirt: