Die Wochenfrage!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 6.540 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von sandhofer.

  • Hab ich das letzte Mal bei der Leserunde in Claire Winter's "Kinder ihrer Zeit" gemacht. Ganz zum Schluss. Emotional sehr beteiligt. Mich über einen Schurken sehr aufgeregt und ihn (im Geiste, nicht hörbar ;-) wüst beschimpft.


    Passiert sonst aber eher selten.


    Edit meint: Da geht's mir wie Nesser's Barbarotti: Ich hasse clevere Mistkerle!

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Ich bin froh, muss ich mit den Figuren meines aktuellen Buches nicht auch noch quatschen. Denn ich habe einen sehr kommunikativen Job und eine noch kommunikativere Familie. Das reicht und ich freue mich, abends still sein zu können.

  • Nein. Ich kann mich - selten genug! - schon mal über die eine oder andere Dummheit eines/r Protagonisten/in ärgern. Aber das ist dann meist auch eher Ärger über den/die Autor/in. Dasselbe gilt auch, wenn mich ein/e Protagonist/in amüsiert.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Nein auch nicht, aber aufregen etc geht köstlich..

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane

  • Mit den Protagonisten geredet habe ich tatsächlich noch nie. Über sie geredet umso mehr und ich habe mich mehr als einmal über sie geärgert.

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Nein, nicht mit den Protagonisten. Aufregen tue ich mich aber schon gelegentlich.

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.&nbsp; - Albert Einstein

  • Direkt mit ihnen reden tue ich auch nicht, aber ich ertappe mich schon öfter mal bei dem Gedanken "TU DAS NIIIICHT" oder "Siehst du denn nicht, was das für ein Trottel ist? Lass die Finger von dem!" :breitgrins:

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Kommt drauf an - wenn der Ermittler am falschen Verdächtigen dran ist, könnte es auch zutreffen ;)

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Beim Fernsehen mache ich das eigentlich nur beim Fußballgucken. Hilft aber leider nicht, wenn ich die Spieler anschreie.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Oh Gott, ja. Oder die bl*** Nuss bei "Die Vögel", die unbedingt die Tür zum Dachboden aufmachen muss. Da war mir schon mit 12 Jahren klar, dass da alles voll mit den Viechern sein wird und es keine gute Idee ist, da rauf zu gehen.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Oh Gott, ja. Oder die bl*** Nuss bei "Die Vögel", die unbedingt die Tür zum Dachboden aufmachen muss. Da war mir schon mit 12 Jahren klar, dass da alles voll mit den Viechern sein wird und es keine gute Idee ist, da rauf zu gehen.

    Allerdings, ich wusste jetzt sofort, welche Szene Du meintest :lachen: .

    Früherer Nutzername "Alexa" :)

  • Ich habe den Film nur dieses eine Mal gesehen, aber das wird mir wohl auf ewig im Gedächtnis bleiben :lachen:

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Vor allem zu dem Zeitpunkt hätte sie es echt besser wissen müssen :lachen:

    Manchmal ist es ganz praktisch das ich Filme und Serien normalerweise nicht unterwegs anschaue. Ich kommentiere da gerne mal vor mich hin. Letzthin habe ich Rebecca auf Netflix geschaut und die Haushälterin ziemlich fies beschimpft :lachen:


    Bei Büchern ist das auch eher in meinem Kopf. Und ich veranstalte dann auch kein Kaffeekränzchen mit den Figuren, sondern kommentiere sie auch mehr in dem, was sie gerade tun. Das nimmt durchaus sogar zu, wenn ich die Handlung schon kenne.

    Bisher ist es mir aber nur einmal passiert, das mein Gehirn durcheinander kam. Da war ich beim Essen und dachte plötzlich ich müsste dringend mit Harry sprechen... Jap, ich hab kurz gebraucht, bis mir auffiel, das es diesen Harry nur im Buch gibt. :lachen: