Die Wochenfrage!

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 5.015 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ysa.

  • Oh super, Avila - schön, dass es weitergeht!


    Zur Frage: ein wirklich lebensveränderndes Buch fällt mir jetzt nicht direkt ein. Allerdings habe ich mir sehr viel aus "Still" von Susan Cain mitgenommen, in dem es um introvertierte Menschen geht. Da wurde mir erstmals so richtig klar, dass ich nicht bekloppt bin, weil ich Menschenmengen und lauten Partys nichts abgewinnen kann und auch nicht jede freie Minute mit Gemeinschaftsaktivitäten vollstopfen mag und dass es völlig OK ist, wenn man zu Hause auf dem Sofa oder auf einem zweisamen Spaziergang viel besser auftanken kann als durch häufige Unternehmungen mit Freunden. (Meine Mutter hat das bis heute nicht verstanden, obwohl sie meines Erachtens auch durchaus introvertierte Züge hat - aber das hat man ihr wohl in ihrer Kindheit abzuerziehen versucht.)

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Ich bitte euch die Diskussionen zu der vorangegangenen Wochenfrage nun als abgeschlossen zu betrachten, damit sich die Themen nicht vermischen!

  • ...und hier die neue Wochenfrage, die sich ab heute Avila für euch ausgedacht hat:


    Schreibt ihr Widmungen in die Bücher, die ihr verschenkt?

  • Ich schreibe nie Widmungen in Bücher. Muss jedoch auch gestehen, dass ich nur Bücher an mein Patenkind verschenke. Sie ist 10 Jahre alt und mit ihr gehe ich in die Buchhandlung zum Bücher shoppen, die sie dann direkt nach Hause nehmen darf. Wir machen daraus immer einen Patinnennachmittag mit Crepes essen, Bücher kaufen, Bahnfahren.

  • Ich mache das auch nicht. Ich lege einem geschenkten Buch eine Karte bei. Ins Buch würde ich nie schreiben, hab da selbst so die Erfahrung gemacht das ich jetzt Bücher im Regal behalte, obwohl sie mir nicht gefallen haben, weil eben eine sehr persönliche Widmung drin steht. Das finde ich tatsächlich doof, weil die Bücher meiner Meinung nach mega schlecht sind.

  • Habe ich früher gemacht. Heute verschenke ich keine Bücher mehr. Nur Geld, ev. in Form von Gutscheinen. Nicht aber Büchergutscheinen.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • HoldenCaulfield Du behälst die Bücher, weil sie eine Widmung enthalten? Da bin ich relativ locker drauf. Die Widmung durchstreichen und ab in die öffentliche Bücherzelle.

    Da die Bücher Geschenke von meiner Schwester sind, ist mir das zu persönlich. Evtl trenne ich die Seiten raus, ist mir grad eingefallen. ^^

    Ein Teil der Widmungen steht in meinem englischen Harry Potterausgaben, da passt die geschwungene Schrift von meiner Schwester irgendwie gut rein ^^diese Bücher bleiben natürlich auf jedenfall.

    Nur Dan Brown <X

  • Ich verschenke auch keine Bücher zu Geburtstagen oder so. Ich verschenke nur aussortierte Bücher an zwei Freundinnen (anstatt sie in den Bücherschrank zu bringen), wenn ich weiß, dass sie die Bücher gerne haben möchten. Da schreibe ich keine Widmungen rein.


    Selbst habe ich auch nur Bücher mit Widmungen/Autogrammen der Autoren - die behalte ich. Und höchstens eine Handvoll Bücher mit Widmungen von den Schenkenden an mich - das sind Kinderbücher, die ich aus anderen Gründen behalte.

  • Selbst habe ich auch nur Bücher mit Widmungen/Autogrammen der Autoren - die behalte ich.

    Ich behalte auch da nur die, die mir gefallen haben. Die anderen kommen weg, egal ob mit oder ohne Widmung.

  • Igela Bei mir sind es noch nicht so viele, deshalb behalte ich bislang alle. Es sind in der Regel Bücher, die ich mir bewusst habe signieren lassen (z.B. auf der Buchmesse) oder die ich als Rezi-Exemplare/für Leserunden direkt von den Autoren bekommen habe (und mich somit auch mit dem entsprechenden Autor unterhalten und somit einen persönlichen Bezug habe).

  • Habe ich früher gemacht. Heute verschenke ich keine Bücher mehr. Nur Geld, ev. in Form von Gutscheinen. Nicht aber Büchergutscheinen.

    Auch nicht in die öff. Bücherzelle?

    Ich verstehe Deine Frage nicht. Die Ausgangsfrage war doch, ob ich Widmungen in Bücher schreibe, die ich verschenke. Wie kann ich Bücher in einen öffentlichen Bücherschrank stellen, die ich bereits verschenkt habe?

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Widmungen schreibe ich nie in ein Buch! Höchstens auf Karten, die ich dann ins Buch legen kann.

    Das reicht dann aber schon. Da freu ich mich auch, wenn ich so eine Widmung bekomme.
    Es kann ja immer sein, dass das Buch irgendwie nicht gefällt und weitergegeben wird und da stört eine Widmung doch sehr!


    Außerdem war ich immer so phantasielos beim Schreiben von Widmungen... es ist sowieso besser, wenn ich das nicht mache!;)

  • Ich verstehe Deine Frage nicht. Die Ausgangsfrage war doch, ob ich Widmungen in Bücher schreibe, die ich verschenke. Wie kann ich Bücher in einen öffentlichen Bücherschrank stellen, die ich bereits verschenkt habe?

    Mein Fehler...ich hab gedacht, dass dein " habe ich früher gemacht" sich auf die öff. Bücherzelle bezieht. Nun ist alles klar.

  • In die Bücher, die meine Kinder bekommen, schreibe ich nichts. Ansonsten habe ich nur eine Freundin, der ich hin und wieder ein Buch schenke, und schreibe ich meistens eine Widmung rein.

  • Es kommt immer auf die beschenkte Person an. Meine eine Schwester mag es zum Beispiel überhaupt nicht, wenn man im Bücher schreibt. Ihr lege ich dann einen Zettel oder Ähnliches in das Buch.

    Bei meinem Eltern schreibe ich aber je nach Anlass hin und wieder eine kleine Widmung rein. Bei Freund*innen mache ich das eher seltener - da kommt es vor allem auf das Buch an. Bei Romanen eher nicht, aber so nette Spruch- oder Bildbücher (oder typische Geschenkbücher), oder nerdige Bücher, versehe ich schon mal mit einer lustigen/lieben Widmung.