Die Wochenfrage!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 4.783 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Herzblatt.

  • Sagota

    Danke für diesen Filmtipp, es klingt einfach phantastisch (im wahrsten Sinne des Wortes!)

    gerne - es IST auch einer der schönsten Filme über Bücher, den ich je gesehen habe und problemlos generationenübergreifend anzuschauen (hat sogar anfangs was 'psychedelisches' à la 70er :breitgrins: - wer ihn sieht, weiß wohl, was ich meine bzw. welches Bild) :winken:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Ich bitte euch, die Frage der vorangegangenen Woche nun als abgeschlossen zu betrachten, damit sich die Themen nicht vermischen!

  • Auf jeden Fall mal nur flüssige und diese je nach Tageszeit: Tee, Wasser mit Gurkenscheibchen, Gin Tonic, Rotwein....Menge variiert entsprechend.

    Gegessen wird bei mir beim Lesen nicht - ich möchte keine Krümel oder Flecken verursachen. Im Auto übrigens auch nicht :elch: .

  • Ich koche mir meistens eine Kanne Kräutertee oder mache mir einen leckeren Latte Macchhiato, manchmal auch zwei. Zuhause gibts manchmal Kekse, aber wenn dann welche, die nicht schmierig sind oder so. Flecken will ich ja auch nicht im Buch haben.


    Da ich aber auch öfter mal in der Mittagspause beim Bäcker lese, gibts dann halt manchmal noch ne Laugenstange oder ein belegtes Bröchten und einen Tee dazu. Das variiert aber immer.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Ich esse und/oder trinke eigentlich nie beim Lesen. Da ich zu Zeiten lese, an denen ich nicht esse. Oder zu Zeiten esse, an denen ich nicht lese.

    Ab und zu Bonbons ausgenommen , die ich lutsche.

  • Wenn ich "Dracula" lese, esse ich Blutwurst. Beim "Herrn der Ringe" Bahlsen-Kekse. Bei "Moby-Dick" Räucherlachs...

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Ich trinke meist Tee zum Lesen und esse Schokolade. Dann habe ich schokoladige Fingerabdrücke im Buch und ärgere mich furchtbar über mich selbst...

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Auf jeden Fall mal nur flüssige und diese je nach Tageszeit: Tee, Wasser mit Gurkenscheibchen, Gin Tonic, Rotwein....Menge variiert entsprechend.

    Gegessen wird bei mir beim Lesen nicht - ich möchte keine Krümel oder Flecken verursachen. Im Auto übrigens auch nicht :elch: .

    Da schließ ich mich an :P

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane

  • Hm, beim Lesen esse ich fast nie. Früher habe ich schon mal Essen und Lesen kombiniert, aber da hatte ich auch wenig Lesezeit, da wurde jede Pause ausgenutzt. Getränke - meist nur Wasser oder auch mal einen Kaffee/Tee. Ich trinke beim Lesen wirklich nur dann, wenn ich Durst habe, weil es oft abends im Bett oder aber zum Überbrücken von Wartezeiten ist.

  • Kommt drauf an. Bei Ebooks ess ich schonmal nebenher, vom Mittagessen bis zu Kaffee und Kuchen. Wenn da etwas kleckert macht es nix. Außerdem kann ich das Handy bequem neben dran legen. Beim physischen Buch trink ich höchstens mal Tee, Kaffee oder Wasser.

  • Ich lasse mich nicht gern beim Essen vom Lesen oder vom Lesen beim Essen einschränken. Dann wechsle ich eben die Lektüre in eine andere um, z. B. in eine, die durchaus Spritzer von Wassermelone oder so vertragen kann.

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • Kiba

    Ich gehöre eher zu der etwas schusseligen Sorte. Daher vermeide ich da eher Essen, außer eben bei Ebooks. Ich schaffe das mit jeglicher Nahrung... Komischerweise ist das bei Getränken anders, da passiert mir meist nix.

  • Ich esse nie beim lesen. Ich trinke aber gerne meinen Kaffee oder Cappuccino dazu. Oftmals kommt es aber auch vor, wenn es gerade spannend ist, dass ich total vergessen den zu trinken. Dann sagt mein Mann immer....und warum hast du dir jetzt einen Kaffee (Cappuccino) gemacht?.....:D

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Ich bin bekennder und gewohnheitsmäßiger Beim-Lesen-Esser - oder vielmehr eigentlich "Beim-Essen-Leser".

    Immerhin nur dann, wenn ich beim Essen allein bin (so weit reichen meine sozialen Fähigkeiten noch..) - aber es wäre doch zuuu schade, diese Lesegelegenheit nicht zu nutzen, denn ich bin Langsam-Esser..

    (Jaaa, ist bestimmt ne schlechte Angewohnheit, aber was wären wir denn ohne ein paar Laster.. :evil: Und wenn das Buch jenseits des Essens platziert ist, muss man auch nicht drauf kleckern oder krümeln.)

  • Ich bin bekennder und gewohnheitsmäßiger Beim-Lesen-Esser - oder vielmehr eigentlich "Beim-Essen-Leser".

    Immerhin nur dann, wenn ich beim Essen allein bin (so weit reichen meine sozialen Fähigkeiten noch..) - aber es wäre doch zuuu schade, diese Lesegelegenheit nicht zu nutzen, denn ich bin Langsam-Esser..

    (Jaaa, ist bestimmt ne schlechte Angewohnheit, aber was wären wir denn ohne ein paar Laster.. :evil: Und wenn das Buch jenseits des Essens platziert ist, muss man auch nicht drauf kleckern oder krümeln.)

    So ähnlich ist es bei mir auch.

    Ich esse zwar nicht besonders langsam aber oft ist meine Essenszeit auch die Zeit in der ich am ehesten Zeit habe zu lesen.

    Ich versuche mir diese Angewohnheit abzugewöhnen aber derzeit mache ich das leider wieder.

    Ganz besonders gerne esse ich Obst oder Rohkost während des Lesens.


    Allerdings Ist das natürlich nicht immer so. Oft lese ich auch bei Tee oder Kaffee, und oft garnichts - wenn ich unterwegs bin zum Beispiel.