Die Wochenfrage!

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 5.749 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Saltanah.

  • Ich sortiere inzwischen recht konsequent aus. Viele Bücher stelle ich gar nicht erst ins Regal, nachdem ich sie gelesen habe, weil ich weiß, dass ich sie nicht behaltne möchte. Die werden dann verkauft oder verschenkt.


    Zweireihig konnte ich bisher größtenteils vermeiden. Nur ein paar Bild- und Comicbände, die zu hoch fürs Regal sind, liegen in der unteren Reihe vorne quer gestapelt.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Das habe ich gerade hinter mir. Ich habe radikal aussortiert und mich von vielen Büchern die ich definitiv nicht mehr lesen werde getrennt. Hab sie alle verschenkt und somit andere glücklich gemacht. Habe trotz alledem noch 224 Bücher auf meinem SuB. Beide Formate, Print und eBooks.

    Ich kaufe definitiv kaum noch Bücher, nur die für eine Leserunde oder was ich mir unbedingt wünsche.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Meine Bücher stehen auch zweireihig. Ich finde das gar nicht schlimm. Mein Regal ist genau so tief, dass das problemlos passt. Warum sollte ich den Platz dann nicht ausnutzen? Früher war das Regal mal einen Raumteiler und dann konnte man von beiden Seiten an die Bücher dran; das war noch besser.


    Im Moment habe ich sogar einige Lücken, weil ich in den letzten Jahren viel aussortiert habe. da wir aber irgendwann noch mal umziehen wollen, werde ich wohl immer wieder ausmisten, damit es noch weniger werden. Aktuell haben wir knapp 1000 Bücher im Haus.

  • Ich lagere auch unter dem Bett und bei einer Freundin auf dem Dachboden. Allerdings habe ich auch viele Bücher nach unserem Umzug jetzt noch gar nicht ausgepackt, sondern muss noch warten, bis ich ordentliche Bücherregale habe. Und dann werde ich auch konsequent aussortieren und nur noch die behalten, die ich garantiert lesen werde oder aber die aus anderen Gründen bleiben dürfen.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • In regelmäßigen Abständen wird aussortiert. Außerdem kaufe ich kaum noch Bücher. In meinen Regalen stehen genug ungelesene Exemplare, das diesbezüglich vorerst kein Mangel herrscht. In die zweite Reihe habe ich auch schon ein paar gestellt, das sind aber noch die Ausnahmen. Es kommen definitiv keine zusätzlichen Bücherregale mehr ins Haus. So wie es derzeit ist, passt es perfekt, vollgestopft soll es nicht werden.

  • Hab sie alle verschenkt und somit andere glücklich gemacht.

    Mein Problem ist, dass ich für ziemlich vieles gar keine Abnehmer fände. Deshalb verkaufe ich relativ viel.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Uhhh, Basteln ist ja so gar nicht mein Ding ...

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Die armen Bücher!

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Ich weiß schon, dass es Leute gibt, die aus Büchern Kunstwerke fabrizieren können, aber ich bin da eher minderbegabt, deshalb verkaufe oder verschenke ich meine abgelegen Bücher lieber an andere Leser ;)

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Meine Bücher sind mir dafür ehrlich gesagt auch zu schade... Die sind im Normalfall in einem einwandfreien Zustand, da würde ich höchst ungern etwas kaputt machen- Selbst wenn ich den Inhalt nicht gut finde^^

    So geht es mir auch. Selbst wenn mir der Inhalt nicht gefällt, kann ich es nicht zerstören. Und nur langsam finde ich mich damit ab, dass ich nicht alle bei mir behalten kann.

    Gibt es einen Fachbegriff für Büchermessie? Oder eine Diagnose?

  • Oder eine Diagnose?

    Die Diagnose ist klar : Bücheritis, nur behandelbar in gut sortierten Buchhandlungen. Ansteckungsgefahr in Bücherforen und bei umherschwirrenden Bücherviren bei Lesungen, Bücherflohmärkten, Bibliotheken und vor öffentlichen Bücherschränken. Medizin gegen die Bücheritis: Einen langen Abend mit Kuscheldecke und gutem Buch!

  • Ich habe vor anderthalb Jahren großzügig aussortiert. Damals ist unser Bücherregal aus der Wand gebrochen (eine böse Kombination aus schwacher Wand und schweren Regalen). Seitdem habe ich nur noch Bücher, die ich nochmal lesen möchte. Die Gefahr, dass das Regal doch mal voll wird, besteht eigentlich nicht. "Eigentlich", weil in dem Regal nicht nur Bücher stehen, sondern auch Bilder und seit neuestem kleine Skulpturen von Pilgern, die mein Mann gekauft hat. Dafür mussten aber keine Bücher, sondern leere Behälter von Whiskyflaschen weichen. Also noch alles im grünen Bereich ;-)


    Meinen Reader habe ich tatsächlich auch schon entrümplen müssen, weil er fast voll war. Damals habe ich dem Alter nach aussortiert und auch da nur die Oldies behalten, die ich nochmal lesen will.


    Weniger kaufen brauche ich nicht, weil ich hauptsächlich gebraucht kaufe und diesse Bücher dann nach dem Lesen weiterwandern.

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Hab sie alle verschenkt und somit andere glücklich gemacht.

    Mein Problem ist, dass ich für ziemlich vieles gar keine Abnehmer fände. Deshalb verkaufe ich relativ viel.

    Das ist auch eine Lösung, aber ich habe genügend abnehmer. Da passt das so.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Ich sortiere gelesene Bücher meist aus und verschenke sie. Nur in einigen wenigen Fällen bleiben sie hier. Neu gekaufte Bücher sind meist im TB-Format und deshalb dünner als HC, das schafft auch Platz.


    Was mich an unseren Regalen nervt, sind zahlreiche Reiseführer meines Lebensgefährten, die er seit mindestens 20 Jahren besitzt und wahrscheinlich genauso lange nicht mehr angesehen hat. Die könnten eigentlich alle weg, denn wenn er Infos braucht, sucht er sie im Internet, weil die Angaben in den Büchern meist völlig überholt sind. Ein paar von den alten Dingern habe ich schon heimlich aussortiert, aber es sind immer noch genug hier.