Die Wochenfrage!

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 5.015 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ysa.

  • Zank

    Ich denke so kommt man wahrscheinlich auch eher voran, weil man pro Zimmer oft nicht so richtig weiß, wo man anfangen soll. Aber wenn ich z.B nur das Bücherregal mache, hab ich danach ein gutes Gefühl etwas geschafft zu haben.

  • Ich finde immer was zu lesen und hab dabei eine gewisse Auswahl - gut so. Jedes Buch wurde "mit Überzeugung" und aus einem guten Grund gekauft und wartet auf "seine Zeit" - es herrscht eine Art Fließgleichgewicht und das ist i.O. .

    "Fließgleichgewicht" , das ist es, ich glaub sowas in der Art hab ich hier auch :daumen:



    *****



    Zu Marie Kondo - 30 Bücher ? :confused: :schulterzuck:

    Ich glaub so wenig Bücher hatte ich zuhause noch nie um mich, nicht mal als Kind und da hatte ich wirklich nicht viele eigene Bücher, weil ich zu der Zeit hauptsächlich aus der Bücherei gelesen habe, aber mehr als 30 hatte ich sicher auch schon. 30 ist ja ... nix - so ein Haus oder eine Wohnung fühlt sich doch leer und nackt an ohne Bücher . Aber nun ja ... das ist - wie vieles im Leben - sicherlich Ansichtssache.

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)

  • Mein SUB ist zwischen 70-80 Bücher hoch. Tendenz sinkend. Nicht weil mein SUB mich stresst, sondern weil ich keinen Platz habe für Bücher, die ich behalten will. Derzeit muss für jedes neueingezogene Buch eins ausziehen. Da ich nicht nur ungelesene Bücher haben möchte, muss der SUB abgebaut werden. Aber durch Bibliotheken, Onleihe, Freunde und Bekannte kann ich mich nie über zu wenig Lesestoff beschweren.

  • P.S.

    Es gibt einen SUB, der mich tatsächlich etwas nervt. Den, der angefangenen und noch nicht beendeten Bücher. (Aus unterschiedlichsten Gründen nicht fertig gelesen.) Den versuche ich immer wieder abzuarbeiten, weil er mich ärgert. :) Habt ihr auch so einen doofen SUB oder lest ihr brav alles fertig?

    Ja, so einen Stapel, wirklich nur ein Stapel, habe ich auch, aber im Gegensatz zu sandhofer nenne ich ihn kurz SaB. Derzeit beträgt er 8 Bücher, wobei auch Kurzgeschichten dabei sind, die ich nur häppchenweise lese. Von Zeit zu Zeit greife ich mal danach und dann kann es vorkommen, dass ich das Buch zu Ende lese von dem Abschnitt ab, wo mein Lesezeichen sitzt, oder ich muss, weil es zu lange her ist, ganz von vorne anfangen. Am längsten liegt da im Moment Der Bogen der Zeit, etwa bei Seite 600 liegt das Lesezeichen, da ich aber immer wieder ein paar Seiten lese, geht es auch stetig voran. Das Ding hat über 1700 Seiten. Etwa nach dem gleichen Prinzip lese ich Das Cusanus-Spiel. :leserin:

  • Die neue Wochenfrage:

    Hand aufs Herz! Wie hoch ist euer SuB?

    Messen kann ich ihn nicht, aber schätzen.

    Bei ca 40 Büchern auf einem 85 cm langen Regalbrett und ca 2000 SuB-Büchern macht das etwa 42,5 m. Plus/minus ein paar Meter.

    Ich mag ihn so wie er ist. Mehr brauche ich nicht, aber schrumpfen ist auch nicht nötig.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • 0

    Ich beneide dich !

    Mein SuB umfasst 203 Bücher und nehmen mir viel Platz in meinem Bücherregal weg. Ich bin optimistisch und der irrigen Annahme, dass diverse Challenges meinen SuB irgendwann zu der Zahl 0 führen. Allerdings kann und will ich auch nicht einfach Bücher aussortieren, denn ich bin sicher , dass da noch einige Schätzchen schlummern.

    gib es zu, liebe Igela : Ohne Deine "geheime Schatzkiste", in der noch so manches literarische Juwel schlummert, geht es nicht :breitgrins:


    Bei mir sind es meist zwischen 30-40, ich zähle da aber nicht täglich oder dauernd nach: Ich versuche, je nach Leselaune, das eine oder andere aus dem SuB zu befreien: Das muss einfach genügen (und ehrlich gesagt zeige ich die gleichen "Schatzkistlein"-Tendenzen wie Igela- es könnte ja immer mal sein, dass da so gar nichts ist, was einen gleich begeistert :elch:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Ich mag das Gefühl, für viele verschiedene Lesewünsche gewappnet zu sein.

    SO könnte man es auch ausdrücken ;-)

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Die neue Wochenfrage:

    Hand aufs Herz! Wie hoch ist euer SuB? Habt ihr überhaupt einen SuB? Was tut ihr, um ihn zu verkleinern? Oder ist das euch nicht wichtig?


    617 Titel. Noch nicht eingetroffene Bestellungen nicht mitgezählt.

    oops - ich kannte mal jemanden auf der Histo-Couch, die auch 700 Bücher auf ihrem Sub hatte: Da muss ich passen; ich würde mich mordsmäßig "erschlagen" fühlen (unter Zugrundelegung meiner Lesegeschwindigkeit und meiner Vorliebe für die good old schooled "prints") :breitgrins:


    "Fließgleichgewicht" - das trifft es auch bei mir; tolle Wortschöpfung, muss ich mir merken (nicht nur, was Bücher betrifft ... :elch:


    Ich kenne ja Frau Kondo nicht, aber mir fiel gerade ein kleiner joke meiner großen Schwester ein (sie las auch sehr gerne). Einer über Bücher naserümpfenden Kollegin sagte sie mal: "Der Trend geht eindeutig zum Zweitbuch" :zwinker:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

    Einmal editiert, zuletzt von Sagota ()

  • Mich hat der SuB früher gestresst, weil mangels Zeit (alleinerziehend mit kleinem Kind und Vollzeitjob) einfach nur auf- und kaum abgebaut habe. So manchmal hatte ich das Gefühl, manches Buch in meinem ganzen Leben nicht mehr lesen zu können.


    Jetzt ist meine Tochter größer und ich habe endlich wieder die Freiräume für eigene Freizeitgestaltung. Wahnsinn, wie sich das auswirkt. Momentan bin ich bei einem Buch die Woche (so mit 500-600 Seiten), so kann es bleiben.


    Früher konnte ich überhaupt keine Bücher weg geben. Das ändere ich aber gerade momentan aktuell. Ich mache jetzt mal erste zaghafte Versuche mit öffentlichen Bücherschränken und dann sehe ich weiter...verkaufen möchte ich eigentlich nicht, vielleicht starte ich auch mal einen Versuch hier im Forum ;)

  • Daraufhin habe ich beschlossen, dass zwei Jacken pro Kategorie (Winterjacke, Übergangsjacke, Sommerjacke, Fleecejacke) durchaus ausreichen. :D

    Ich LIEBE Jacken. Seit ich Hitzewallungen habe. :D Die kann man nämlich an- und ausziehen. Pullover könnte ich dagegen gut entsorgen, weil ich die derzeit nicht mehr trage.

    Interessante Idee, das mit dem Kategorien aussortieren. Das könnte man ja auch auf Bücher-Unterthemen übertragen. Das mache ich Ansatzweise schon, wenn ich meine Regale wieder mal ausmiste. Da hab ich nach Genre sortiert und da ich ja immer abwechselnd lese, schaue ich, dass kein Genre überhand nimmt und womöglich ins andere Regal reinwuchert. 8o


    Dieses Futschiweg-Ding ist ja seit ein paar Jahren sehr hip. Und kommt vielleicht auch mit dem Alter. Früher war mein Trick, regelmäßig umzuziehen. Da macht man zwangsläufig Tabularasa. Aber jetzt wohne ich schon ewig in meiner Wohnung und muss also immer Umzug simulieren. :D Also alle anderen Sachen nerven mich, wenn sie überhand nehmen. Außer Bücher. :)

    :lesen:





    Einmal editiert, zuletzt von gagamaus ()

  • Früher konnte ich überhaupt keine Bücher weg geben. Das ändere ich aber gerade momentan aktuell. Ich mache jetzt mal erste zaghafte Versuche mit öffentlichen Bücherschränken und dann sehe ich weiter...verkaufen möchte ich eigentlich nicht, vielleicht starte ich auch mal einen Versuch hier im Forum ;)

    Ja, am Anfang meiner Sammelleidenschaft habe ich auch nichts weg gegeben. Inzwischen bin ich leidenschaftliche Tauscherin und ich spende auch viel an "meinen" Sternstundenflohmarkt. Beides win-win-Situationen. Denn bei ersterem bekomme ich ja etwas zurück - :D - und beim anderen habe ich ein gutes Gefühl - bekomme also auch was zurück. Hab auch schon Bücher bei uns im Haus auf den Briefkasten gelegt und die Nachbarn haben sich hocherfreut darum gerissen. Auch nett. :)

    :lesen:





  • gagamaus Mich stresst nicht der SuB, sondern ich mich selber. Weil ich so tolle ungelesene Bücher hier habe, die ich unbedingt noch lesen will. Und laufend kommen neue dazu und ich komm zu nix. Dad stresst mich.

    Jepp! Ich finde es einfach soo schade, dass ich es wohl niemals schaffen werde, all meine Bücher noch zu lesen.

    Früher konnte ich überhaupt keine Bücher weg geben

    Ging mir genau so.

    Das ändere ich aber gerade momentan aktuell. Ich mache jetzt mal erste zaghafte Versuche mit öffentlichen Bücherschränken und dann sehe ich weiter...verkaufen möchte ich eigentlich nicht

    Ist seit einiger Zeit auch meine Strategie.Ich habe so viele schöne Bücher in öB gefunden, also gebe ich auch gerne wieder etwas zurück.


    Ich finde immer was zu lesen und hab dabei eine gewisse Auswahl - gut so. Jedes Buch wurde "mit Überzeugung" und aus einem guten Grund gekauft und wartet auf "seine Zeit" - es herrscht eine Art Fließgleichgewicht und das ist i.O. .

    Schön beschrieben! So ist es :love:.

    Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark.Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen.Hermann Hesse

  • Sammy

    Bücher aus den öffentlichen Bücherschränken raus zu holen käme mir nie in den Sinn =O - wer weiß, wer die schon alles in Händen hatte. Ich bin da leider eigen, gebrauchte Bücher gehen für mich gar nicht. Außer, wenn ich die Leute kenne, dann ist es okay.

  • Interessante Wochenfrage und vor allem sehr interessante Antworten. Ich wäre ehrlich gesagt vor dem Forum gar nicht auf die Idee gekommen, dass jemand so viele ungelesene Bücher zu Hause hat. Da hatte ich noch nie von einem SuB gehört und ich kenne (glaub ich) niemanden mit eigener SuB-Bibliothek :/

    Meiner beträgt 2500+, die genaue Zahl weiß ich nicht.

    Wahnsinn! Quasi ein hauseigener Buchladen :breitgrins: Genial!


    Habt ihr überhaupt einen SuB? - Momentan 4 Bücher.

    Was tut ihr, um ihn zu verkleinern? Oder ist das euch nicht wichtig? - Bücher lesen & nein, bei 4 Büchern hab ich keine Eile.


    Zu Weihnachten, zum Geburtstag oder wenn ich spontan mehrere gebrauchte Bücher entdecke dann kann mein mini-SuB vielleicht mal auf 10-15 anwachsen aber mehr eigentlich nie. Für mich persönlich passt das, mehr wäre nicht notwendig (im Gegenteil). Ich finds schön, wenn ich eine kleine Auswahl zu Hause habe, klar, damit ich schnell zum nächsten Buch greifen kann. Zu Hause sind aber ausschließlich Bücher die ich wirklich gerne lesen möchte. Zusätzlich habe ich eine ewig lange Wunschliste, das entspricht quasi meinem imaginären SuB :zwinker: Die würde ich aber nicht alle physisch hier haben wollen, ich geh die nämlich ab und zu mal durch und da wird öfters ein Titel gelöscht - nach ein paar Jahren ändern sich vielleicht die Vorlieben oder ich hab nach ein paar Monaten schon keine Lust mehr auf gewisse Bücher. Deshalb bin ich, so wie es ist, total zufrieden.

  • Ich wäre ehrlich gesagt vor dem Forum gar nicht auf die Idee gekommen, dass jemand so viele ungelesene Bücher zu Hause hat. Da hatte ich noch nie von einem SuB gehört und ich kenne (glaub ich) niemanden mit eigener SuB-Bibliothek :/

    ...ich sage es ja...hier tummeln sich lauter Verrückte! ;)