Die Wochenfrage!

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 5.015 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ysa.

  • Mir persönlich machen gebrauchte Sachen nichts aus, im Gegenteil mittlerweile versuche ich bei Bedarf Gegenstände zuerst gebraucht zu erwerben, bevor ich sie neu kaufe.


    Trotzdem verstehe ich es, wenn Minou76 für sich das anders will. Jeder hat seine Eigenheiten, das macht die Welt doch erst so schön bunt. Außerdem würde ich mir mein Büro auch ab und an wischdesinfizierten, wenn es das letzte in der Reihe für die Putzkolonne ist. Das hat nichts mit übertriebener Angst vor Keimen zu tun.

  • Ich mag auch gerne ältere Sachen - wenn ich alleine leben würde, würde mein Heim dementsprechend aussehen. Aber mit meinem Mann ist das nicht zu bewerkstelligen. Von daher tobe ich mich bei gebrauchten Büchern aus. Wenn ich die nur neu kaufen würde, wie viele schöne Bücher über Frauen wären mir entgangen, weil es die nicht mehr gibt.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Ich finde mein Verhalten jetzt eigentlich wirklich nicht extrem :) .

    Danke für's Ausführen und Geraderücken, Minou76 . :)

    Hört sich tatsächlich nicht so extrem an. Du gehörst also dann nicht zu den Leuten, die immer ein Taschentuch benutzen, wenn sie einen Fenster- oder Türgriff berühren müssten oder zu denen, die aus hygienischen Gründen niemandem die Hand geben "können" (oder ihre dann sehr zeitnah desinfizieren "müssen").. ;)

    So extrem ist meine Schwiemu auch nicht, aber hab ich Beides schon live erlebt.

    (Wobei es eben wirklich auch Menschen gibt, die sich schon anstecken, wenn ein Schnupfenvirus auch nur winkt - da versteht man eine gewisse Vorsicht..)

  • Meine Schwiegermutter ist so, Minou76 - und das geht mir ehrlich gesagt immer grundsätzlich ein gaaanz klein wenig auf die Nerven, weil es so was hat von "Mitmenschen, also alle außer mir, sind eklig und irgendwie immer etwas unhygienisch".


    Wir verfügen über ein Immunsystem, bei dem es sogar sehr sinnvoll ist, es (unter Normalbedingungen) immer ein wenig zu trainieren (das funktioniert wirklich so.).

    Im Falle des Grassierens einer furchtbaren Seuche oder bei eigener Immunschwäche ist das natürlich etwas Anderes. Und "normales Händewaschen" zwischen Öffentlichkeit und Privatzeit/Essen" sicherlich nicht sinnlos. Sauberkeit ist sinnvoll und ästhetisch -"Desinfizieren" dagegen schafft oft nur Freiräume für "Schlimmeres".

    Hast Du schlechte Erfahrungen gemacht - oder wurde Dir ein so extremes Verhalten anerzogen?

    So sehe ich das auch. Es wurde heraus gefunden, dass Kleinkinder, die von ihren Müttern hyper hygienisch behandelt werden ( ständig Hände desinfizieren, nicht im Dreck spielen dürfen und so weiter) kaum Abwehrstoffe und kein ausgeprägtes Immunsystem haben. Dadurch entwickeln sie schnell Allergien.

    Also ich wasche mir auch oft die Hände, aber den Einkaufskorb, Ampel, Türklinken, fasse ich ohne große Bedenken an. Da ist Geld zum Beispiel viel schlimmer verseucht.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • So manche Macke ist halt nicht rational (und da könnt ihr noch so oft betonen was alles Hygienisch oder nicht ist, oder was realistisch betrachtet so oder so ist) und das ist auch vollkommen ok so. Ich seh das wie Dodo :)

  • Solange es nicht die Lebensqualität beeinträchtigt, ist doch alles gut. Ich bin bei sowas unempfindlich, habe beim Kochen aber einen regelrechten Händewaschzwang - ich hasse es wie die Pest, wenn mir irgendwas an den Händen klebt, und bin zwischendurch andauernd am Händewaschen.


    Letztes Jahr hatte ich irgendwann allerdings tatsächlich Angst vor schniefenden Kindern, weil mich meine Neffen vier- oder fünfmal mit höllischen Erkältungen angesteckt haben und ich ein halbes Jahr lang alle naselang krank war, was sonst sehr selten vorkommt und auch nie in diesem Ausmaß.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • He Leute...vergesst eure Handys nicht. Habe neulich gelesen, dass sich dort mehr Bakterien tummeln als auf eine Klobrille!


    ...wie kamen wir denn nun vom SuB zu den Klobrillen? :/

  • Das hätte ich auch ohne die Bakterienbefallsinfo eklig gefunden *würg*

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Ich muss aufgrund einer Immunerkrankung penibel darauf achten dass nirgendwo normale Krümel oder Ähnliches rumfliegen die ich iwie in den Mund bekommen könnte, anderes fällt mir da nichts zu ein.



    Was die Wochenfrage angeht:

    Wie hoch ist euer SuB?

    - Keine Ahnung aber er zählt etwa 165 Bücher derzeit. Alle in meinem Regal, alphabetisch nach Nachname unter die Gelesenen gemischt.


    Habt ihr überhaupt einen SuB?

    - Siehe oben. Ich führe hier im Forum Liste


    Was tut ihr, um ihn zu verkleinern? Oder ist das euch nicht wichtig?

    -Mir ist das insofern wichtig, als dass ich mich auf all die Bücher freue. Ich lese immer wieder SuB-Bücher, nehme an Challenges teil usw. Neu gekaufte oder geschenkte Bücher lese ich äußerst selten sofort muss ich gestehen. Aus Bibliotheken leihe ich derzeit nur über die Onleihe aus.



    Mich stresst mein SuB nicht aber würde mich über mehr Platz freuen.

    Und am liebsten würde ich ganz viele Bücher gleichzeitig lesen...

  • Ich hab tatsächlich vorgestern aussortiert und dadurch weniger Platz als erwartet, aber Platz bekommen 8)

    Keine SuB Bücher, aber eben solche die ich nicht behalten möchte. Hab nebenher eine Reread Liste erstellt. :love:und abgestaubt ^^

    Jetzt muss ich nur die Bücher noch loswerden :P

  • Alle in meinem Regal, alphabetisch nach Nachname unter die Gelesenen gemischt.

    Ui, ungelesene Bücher mit den bereits gelesenen gemischt im einen Regal, das wäre nichts für mich. Ich hab zwar (leider) nicht mehr wirklich Ordnung im Regal aber die Ungelesenen befinden sich immer extra auf einer Kommode. Sonst würde ich, wie ich mich kenne, vermutlich komplett den Überblick verlieren :S

    -Mir ist das insofern wichtig, als dass ich mich auf all die Bücher freue.

    <3 Perfekt! Und ich sehe gerade eine schöne, bunte Mischung befindet sich auf deinem SuB!


    Hab nebenher eine Reread Liste erstellt. :love: und abgestaubt ^^

    Eine ReRead-Liste möchte ich dieses Jahr auch noch anfangen. Um ein paar Bücherschätze wieder hervorzuholen.

    Abstauben hingegen nervt mich fürchterlich, das ist so eine Endlosgeschichte, meinetwegen könnte das Bücherregal das automatisch von alleine erledigen :P

  • @MathildaDean :breitgrins:

    Ich war auch etwas überrascht von mir selbst. Hatte wohl einen kleinen Anfall von Aktionismus, weil ich plötzlich Platz im Regal habe *gg*


    Ich hatte mir für das neue Jahr genau diese Aktion aber auch vorgenommen. Also die Erstellung der Rereadliste und die gleichzeitige Durchsicht meines Regals. Das hat echt gut geklappt. Jetzt fehlt nur noch ein Regalbrett und dann bin ich ganz fertig.

    Aber ich will erstmal die ersten Bücher wegschaffen, einfach damit die weg sind :lachen:

  • Ui, ungelesene Bücher mit den bereits gelesenen gemischt im einen Regal, das wäre nichts für mich. Ich hab zwar (leider) nicht mehr wirklich Ordnung im Regal aber die Ungelesenen befinden sich immer extra auf einer Kommode. Sonst würde ich, wie ich mich kenne, vermutlich komplett den Überblick verlieren :S



    Ich hätte nirgends Platz, meinen SuB irgendwo extra zu machen. Bzw. möchte meine Bücher nicht noch mehr einteilen. Ich teile in Fremdsprachig, Deutsch, Lexika/Wörterbücher, Sachbücher, Kinderbücher usw ein und habe immer eine Ecke mit Büchern die ich verkaufen oder verschenken möchte.

  • Was die Wochenfrage angeht:

    Gut, dass wir dich haben. So weit sind wir noch nie vom Thema abgekommen^^


    HoldenCaulfield Danke, dass du mich immer wieder an diese "tolle" Lektüre erinnerst. Immer genau dann, wenn ich sie endlich vergessen habe:evil:


    Minou76 das Buch habe ich letztes Jahr im Schwimmbad gelesen. Es war eines der wenigen Male, bei denen ich das Buch nicht offen auf dem Tisch liegen hatte...

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Ui, ungelesene Bücher mit den bereits gelesenen gemischt im einen Regal, das wäre nichts für mich. Ich hab zwar (leider) nicht mehr wirklich Ordnung im Regal aber die Ungelesenen befinden sich immer extra auf einer Kommode. Sonst würde ich, wie ich mich kenne, vermutlich komplett den Überblick verlieren :S

    Also mehrere hundert ungelesene auf meiner Kommode :D das stelle ich mir lustig vor. Ich habe meine ungelesenen auch in den Regalen zwischen den gelesenen. Zumindest die meisten. Vor allem Lieblings-Autoren, von denen ich noch nicht alles gelesen habe. Reihen z.B. Das wäre für mich verwirrend, wenn eine Reihe an verschiedenen Orten zu finden ist. Und wie gesagt, es sind einfach zu viele, um sie irgendwo zu stapeln. Bei der Menge ist der Überblick auch nicht mehr so wichtig. 8o Wobei ich zwei Stellen habe, wo die lagern, die ungelesen sind und sozusagen solche, die ich als Versuchsballons bezeichne. Also mir unbekannter Autor, womöglich Erstling, noch ohne große Resonanz in den Foren, oder "gefährliches" Genre (also eines, welches ich selten lese). Die will ich tatsächlich im Blick behalten. :)


    Den Überblick über meinen Sub hat im Notfall mein Bücherverwaltungsprogramm.

    :lesen: