Die Wochenfrage!

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 6.267 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Anne.

  • Holden macht zur Zeit öfters mal einen 14- tägigen Rhythmus :leserin::urlaub:;).

    Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark.Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen.Hermann Hesse

  • Dieses Mal kommt die neue Frage von Katjaja :


    Weihnachten, Geburtstag, Einfach-mal-so: Jemand hat euch ein Buch geschenkt, an dem ihr leider überhaupt kein Interesse habt. Lest ihr es trotzdem oder nicht? Behaltet ihr es, oder lasst ihr es verschwinden?

  • Ich würde zumindest mal reinlesen. Wenn mir ein Satz reingeschrieben wurde, behalte ich es. Ansonsten - wie gehabt. Bei Gefallen ins Regal oder halt weggeben. Wenn ich allerdings nicht diese Platznot hätte, würde ich es behalten.

  • Das landet erst mal auf dem SuB...vielleicht habe ich ja in ein paar Wochen...aehm...Monaten...oder...uups....Jahren Lust es zu lesen?

  • Bei mir ist es wie bei Alice :D nur mit Ansage des Titels oder Gutschein. Aber bei mir würde es auf dem SuB landen und Jahre später würde ich mich bestimmt davon trennen.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Es gibt nur wenige Menschen, die den Mut aufbringen oder es nicht besser wissen, die mir ein Buch schenken. Mein Vorgehen ist dann wie bei Igela. Ab auf den SuB und dann mal sehen, wie lange es dort verweilen darf, bis es in Angriff genommen wird. Wenn es mir nicht gefällt, weg damit. Es gab aber auch schon welche, die still und heimlich "ausgewandert" sind ohne den SuB belastet zu haben. :boahnee:

  • Es gibt nur wenige Menschen, die den Mut aufbringen oder es nicht besser wissen, die mir ein Buch schenken.

    Stimmt. Wenn ich so darüber nachdenke, schenken mir gar nicht viele Menschen Bücher. Warum wohl?

    Meine allerliebste Buchschenkerin ist meine Schwägerin, die genau so viel liest wie ich. Die marschiert vor meinem Geburtstag zu unserem gemeinsamen Buchdealer des Vertrauens. Der stellt ihr dann in seinem Buchladen eine Auswahl für mich zusammen.....Und nein, ich bin nicht mit ihm verbandelt, er ist 25 Jahre jünger als ich. Aber es gibt so Tage, da verbringe ich mit ihm mehr Zeit als mit meinem Mann ( natürlich nur im Buchladen diskutierend über Bücher). Und wisst ihr was? Er lag die letzten 4 Geburtstage, einem Mitbringsel bei meinem Krankenhausaufenthalt, einem Dankeschön fürs Katze füttern und einem Gastgeschenk fürs Fondue essen nie daneben.

  • Igela Das ist dann wirklich ein Buchhändler deines Vertrauens. Toll! :)

    Ja. Definitiv. Er kennt seine Kundschaft. Als er während des Lockdowns schliessen musste, habe ich fast geheult. Bis er seinen Lieferservice aufgebaut hatte.

  • Meine Schwester findet ich bin zu schwierig für Buchempfehlungen, weil mein Geschmack nicht so leicht zu durchschauen ist- stimmt, ich bin manchmal ziemlich pingelig, vor allem weil mir vieles, was mir einem Buch gefällt schon im nächsten überhaupt nicht gefallen muss. Außerdem hat sie es schon mehrmals geschafft, sich mit Buchgeschenken in die Nesseln zu setzen.

    Deshalb kauft sie mir zwar gerne ein Buch, aber nur noch wenn wir gemeinsam im Laden sind. Ich suche aus, sie bezahlt :elch:

    Eine Freundin von mir schenkt mir nicht immer Bücher, muss sie natürlich auch nicht^^ hat mir aber auch schon ein Buch geschenkt, was genau richtig lag. Sie hatte vorher einfach auf meinen Wunschzettel geschaut. (Den gibts bei Goodreads und das wusste sie^^)


    Ich selbst mag es für Menschen das "richtige" Buch zu finden, aber ein Wunschzettel ist mir schon lieber. Auch weil man dann halt echt nichs falsch machen kann. Klar könnte ich auch einen Gutschein verschenken, aber das finde ich unkreativ.

  • Das letzte Mal, das ich ein Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen habe, das ich mir nicht ausdrücklich gewünscht habe, war 2008. Das Buch habe ich gelesen und hatte es danach auch lange im Regal. Ob es da immer noch steht, kann ich spontan aber nicht sagen. Das Buch, das ich davor geschenkt bekommen habe (2004, glaube ich), habe ich auch gelesen. Ihr seht, man schenkt mir nicht mehr ungefragt Bücher ;-)

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Ich kriege auch keine Bücher geschenkt. Aber wenn, würde ich wahrscheinlich auch kurz reinlesen und dann vermutlich abbrechen und es weggeben.


    Es kommt ja auch darauf an, von wem und warum das Buch geschenkt wurde - jemand Bekanntes, der mich nicht gut kennt? Oder meine beste Freundin, die meinen Buchgeschmack einschätzen kann? Oder Schwiegermama, die mich irgendwann fragen wird, wie es mir gefallen hat?

  • Ich bekomme eigentlich nur von meiner Tochter Bücher geschenkt.


    Da halten wir es wie beim Wichteln hier im Forum...ich mache ihr eine Liste und sie sucht was davon aus.


    Besonderen Wert lege ich darauf, dass sie ein paar persönliche Worte rein schreibt...

    Früherer Nutzername "Alexa" :)

  • Ich bekomme auch schon lange keine Bücher mehr geschenkt, was wohl auch daran liegt, dass ich eigentlich nur noch ebooks lese.

    Aber sollte ich eines geschenkt bekommen, würde ich dem Buch zumindest eine Chance geben, auch wenn es nicht mein Genre ist. Der Schenker fragt ja dann sicher, wie es gefallen hat ;)

  • ...und irgendwie ist es ja mit Buchgeschenken so wie mit allen Geschenken. Wenns passt und gefällt, wird es geliebt, benutzt und geschätzt. Wenns nicht passt, versucht man eine Lösung zu finden, die den Schenkenden nicht verletzt, und für einen selbst trotzdem keinen Klotz am Bein bedeutet.

  • Ich krieg auch kaum Bücher geschenkt bzw. schon lange nicht mehr... ich würde mal reinlesen und dann entscheiden was passiert.

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane

  • Ich bekomme keine Bücher mehr geschenkt und möchte das auch nicht.

    Das letzte Mal ist schon länger her, ich habe kurz rein gelesen und es gefällt mir nicht wirklich.Dennoch bekommt es noch ein paar Chancen- es ist wie bei den Menschen, nicht immer ist der erste Eindruck ausschlaggebend ;).Wenn es dann immer noch nicht passt, kommt es in den öffentlichen Bücherschrank.

    Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark.Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen.Hermann Hesse