Die Wochenfrage!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 7.070 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von nanu?!.

  • die historischen Reisebücher von der Edition Erdmann

    Die alte Edition Erdmann war super. Aber dann gab es irgendwann eine "edition erdmann im marix-verlag", die einfach nur billiger Pfusch war.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Bin wohl auch eher eine Serienleserin (besonders gerne bei Krimis wie die von E. George, Fred Vargas, Elly Griffiths, auch Millenium-Trilogie von Stieg Larsson etc. - ich liebe es, zu lesen, wie sich die Charaktere weiterentwickeln und warte dann auch gerne mal (im Falle von Vargas einmal 5 - i.W. fünf - Jahre! 8|

    Bei "Reihen" fällt mir momentan nur die Reihe "neue Frau" von Rowohlt, glaube ich, ein (upps - Du wartest ja noch auf die Titel, die ich habe.... - ich vergess es diese Woche nicht).

    Momentan erscheint ja auch in einem Verlag eine Reihe über Frauen prominenter Männer (Saint-Exupéry z.B.....), aber irgendwie reizt mich das nicht, die alle zu lesen (anderer Leseschwerpunkt ;))

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Ich hab ein paar dieser Reihe von Shakespeare-Bearbeitungen aus dem Hogarth-Projekt gelesen.

    Solche Reihen sind gemeint, Anne?

    Wenn einer, der mit Mühe kaum

    Gekrochen ist auf einen Baum

    Schon glaubt, dass er ein Vogel wär -

    So irrt sich der. (Wilhelm Busch)

  • So langsam sammeln sich bei mir immer mehr "blue notes" von ebersbach & simon: Bücher | ebersbach & simon | Bücher und Kalender für Frauen (ebersbach-simon.de)

    Die Bücher muss ich mir auch näher ansehen.

  • Bei mir auch eher Serien als Reihen.


    Als es damals die SZ-Reihe mit modernen Klassikern gab, habe ich mir einiges zugelegt und ein paar interessante Entdeckungen gemacht, und ich besitze einige Penguin Clothbound Classics (hübsch gestaltete Ausgaben englischsprachiger Klassiker). Aber ich erhebe da keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Leatherbound Classics kaufe ich mir auch ab und an, wenn mich das Buch interessiert. Sammeln kann man das allerdings nicht nennen.

  • Früher habe ich die direkt bei Barnes&Noble in ihrem eigenen Onlineshop gekauft, aber dann haben sie irgendwann das Geschäft mit Kunden aus Europa eingestellt. Das war wirklich doof. Sobald man eine Liefer- oder Rechnungsadresse in der EU hatte, oder eine europäische Kreditkarte, bekam man beim Zahlvorgang eine Fehlermeldung.


    Es hat einige Jahre gedauert, bevor man sie dann z.B. beim großen A auch in der EU wieder kaufen konnte.

  • Reihen sammle ich tatsächlich keine, dafür umso mehr Serien (aber das war ja nicht die Frage ;-) )

    Being alone isn't something to endure - it's something to relish.

  • Reihen sammle ich tatsächlich keine, dafür umso mehr Serien (aber das war ja nicht die Frage ;-) )

    Na ja ... wenn Du die Serie der Reihe nach liest ...

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Das ist schade.... meinen Vater habe ich oft lesend in Erinnerung (Historisches, über Kulturen, die Römer, seine gärtnerischen Fachbücher). Er hat sehr gerne gelesen und das bei mir gefördert (gesagt hat er es nie, aber ich glaube schon, dass es ihm gefallen hat, dass ich als Kind bereits jede Woche in die Bücherei gerannt bin....) Er hat aber auch jedem seiner Kinder Bücher geschenkt (Sagen des klassischen Altertums an meinen Bruder, dem ich es erst vor 2 Jahren "zurückgegeben" habe. Einige habe ich mir noch "widmen" lassen....

    Meine Mutter hatte wenig Zeit und am Hut mit Büchern; bei vier Kindern aber auch kein "Kunststück"..... (wenn, waren es auch Fachbücher über's Stricken ;))


    Das wäre doch mal eine tolle Idee für eine Wochenfrage: Wer hat in deiner Kindheit dein Lesen gefördert oder auch behindert (das können ja auch Geschwister gewesen sein, die ständig störten oder Freunde, die das Lesen eher belächelten).

    Da kommen bestimmt viele interessante Anekdoten zusammen.


    Bzgl. Verlage muss ich beschämt sagen, dass ich eigentlich nur regelmäßig "Ryland, Peters & Small" und Williams Sonoma bei Amazon suche.;)


    LG

    von Keshia

    Ich sammele Kochbücher, Foodfotos und Zitate.


    <3 Aktuelle Lieblingsbücher: "The good people" von Hannah Kent, "Plate to pixel" von Hélène Dujardin und "The elegance of the hedgehog" von Muriel Barbery.