Feiertag oder nicht... lesen geht immer - langes Lesewochenende 30.5.-3.6.2018

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 110 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Firiath.

  • Lese: Alan Bradley - Eine Leiche wirbelt Staub auf


    Hm, Flavia hat gerade ein ungewöhnliches Angebot bekommen. Ich weiß nicht, wozu das dienen soll. Man wird aus dem Verhalten der einzelnen Personen nicht so recht schlau. So langsam macht sich Flavia nun aber daran zu ergründen, wer der/die Tote ist.


    Ein wenig vermisse ich ja die Streiche, die sie ihren Schwestern immer gespielt hat, aber diese geheimnisvolle Kommunikation mit ihren neuen Mitschülern gefällt mir auch sehr gut. Zum Glück hat Flavia nun mal eine Liste aller wichtigen Personen erstellt, damit man auch als Leser wieder einen Überblick hat. Komisch nur, dass ein Name fehlt....

  • Horusina : Leider sind alle fürchterlichen eingedeutschten Namen im Paket inbegriffen. Beim dritten Band habe ich mich mittlerweile daran gewöhnt, aber die ersten 1000 Seiten haben mir regelmäßig Bauchkrämpfe beschert. :autsch:

  • Liest weiter mit Begeisterung Three dark Crowns


    Schade das die Königinnen so passiv sind. Keine hinterfragt die Macht, die die jeweilige Familie bei der sie aufwächst schon allein dadurch hat. Sie nehmen es alle drei einfach hin. Sie lassen sich total zum Spielball machen. Ich hoffe sehr das sie alle drei da heraus wachsen und auch das ganze System mal hinterfragen.


    Gut finde ich das der Fokus aber nicht nur auf den Schwestern liegt, sondern auch andere Figuren aus ihrem jeweiligen Umfeld eine Rolle spielen. So wird auch deutlicher, das die Königinnen eigentlich vor allem ein Trumpf sind, den es aus zuspielen gilt. Gleichzeitig sind alle drei Mädchen aber eben auch Teenager. Vor allem Arsinoe hat Freunde, die ihr wichtig sind. Trotzdem scheint auch bei ihnen durch, das es vor allem zählt das sie gekrönt wird. Im Grunde dreht es sich nur darum, was die Mädchen für eigene Persönlichkeiten haben zählt dabei kaum. Es interessiert nicht mal Joseph wirklich. Dieser wird als bester Freund aus Kindertagen beschrieben, welcher nach einem gescheiterten Fluchtversuch Arsinoes verbannt wurde und nun zurückkehrt.

    Es geht ihm darum Arsinoe einen möglichen Ehemann vor zu stellen, der aber vor allem als Vater der zukünftigen nächsten Drillingsgeneration gesehen wird. Ansonsten ist er mehr an seiner Freundschaft und Liebe zu Jules interessiert als an Arsinoe.


    Gerade aber die Hoffnung das sich alle drei Mädchen aus ihrer Rolle emanzipieren können und nicht passiv bleiben werden, das lässt mich schon auch weiter lesen. Ich gebe zu, ich wäre enttäuscht wenn da keine Entwicklung passieren würde. Wenn sie auch weiterhin nur Spielbälle bleiben. Momentan resignieren sie alle so stark, jede glaubt nach wie vor, es nicht schaffen zu können. Vor allem weil es so viele Gerüchte gibt über die jweils andren Schwestern. Und bisher scheint auch nur Mirabella wirklich um magische Macht zu verfügen. Ich gebe zu, ich fände es aber interessanter wenn das nicht so bleibt oder wenn z.B eine von ihnen zumindest glaubhaft spielen kann, das sie doch welche hat. Mal sehen, bisher sieht alles doch sehr danach aus das Katharine erstmal gewinnen wird. Da es noch weitere Bände (4 sind insgesamt angekündigt, Band 2 schon erschienen und Band 3 für den Herbst im Original angekündigt) geben wird, spekuliere ich mal wild, das die beiden anderen Schwestern vermutlich länger im Rennen bleiben, als erwartet.

  • "64" von Hideo Yokoyama


    Leider bin ich gestern nicht so viel zum Lesen gekommen wie gedacht, aber ein wenig doch .... , leider verliert sich viel von der Handlung dieses japanischen Krimis in den Querelen zwischen den Abteilungen (Kriminaluntersuchungsamt, kurz KUA und der Presseabteilung der Polizei) und den Machtspielchen, Erpressungen und Winkelzügen zwischen Vorgesetzen und Untergebenen, zwischen Verwaltung und Kriminalbeamten, zwischen den Journalisten und der Presseabteilung usw. - das ist teilweise ganz interessant aber auch manchmal langwierig und ermüdend, generell les ich Bücher über solche Machtspielchen und Intrigensümpfe nicht so gern.

    Interessanter ist der alte Fall "64" und das persönliche Umfeld von Mikami, sprich das Verschwinden der Tochter, des Mannes aus dessen Sicht das alles geschildert wird. Es fäng an darauf hinzudeuten daß alles irgendwie zusammenhängt, aber ein bisschen mühsam ist das Buch schon zu lesen. Positiv hervorzuheben ist allerdings, daß man viel über die Gesellschaftsstrukturen und die Lebensbedingungen im modernen Japan herauslesen kann.


    Mal sehen wie weit ich komme bis ich was anderes dazwischenschiebe, ich bin mir sicher, da werd ich eine Pause brauchen. Weiterlesen werd ich es aber auf jeden Fall.


    ***


    Bzgl. der Bilder hab ich noch ein bisschen rumprobiert, aber das scheint wirklich nicht zu gehen... , naja.. ist auch nicht so wichtig, dann halt keine anderen Smilies.


    ***


    Über diese Kreationisten hab ich auch mal eine längere Reportage gesehen, schon sehr strange ...



    Horusina

    Der erste Band der "Flavia-Reihe" liegt bei mir schon ewig auf dem SuB ... irgendwann schaff ich den auch mal zu lesen.

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)

  • Ich pendle zwischen den Folgen der Reconquista in Granada und dem Dickicht der Nebenstraßen der Wissenschaftsgeschichte - nach der Beschreibung einer Bücherverbrennung durch christliche Soldaten bei Tariqu Ali hat Fredrik Sjöberg in seiner Sammlung obskurer Schriften gerade das Werk "Aale und Turbinen" sowie eine Abhandlung über die Milbenfauna in englischen Vogelnestern gefunden: Hat was. *gg*

  • Ich habe heute Nachmittag einen kleinen Überfall auf meine Nichte (9) vor.


    Bei meinem Bruder im Haus wird wenig bis gar nicht gelesen, dafür haben alle Kinder (9 und 6 und 6) ein Tablet, ein Handy und Zugang zu Computern, die sie auch alle fleissig nutzen. Ich habe ja nichts dagegen dass sie mit Technologie aufwachsen - sie spielen auch noch Geige und Klavier und sind in Sportmannschaften und fahren draussen Rollschuh und Fahrrad, also alles im Lot.


    Meine Freundin hat neulich ausgemistet, und wollte under anderem 10 Bände der Teufelskicker-Reihe loswerden, für die ihr Sohn zu alt ist. Da habe ich zugeschlagen, denn mein Bruder sagte neulich zu mir: "Ich weiss nicht ob die Kleine gerne liest - ich glaube schon, es fehlt ihr vielleicht nur an Lesestoff."


    Meine Nichte spielt Fussball im Verein, und liest zumindest Comics sehr gerne. Heute bekommt sie von mir also die Teufelskicker, mit denen sie dann machen kann was sie möchte. Habe erst überlegt, ihr erstmal eins oder zwei zu geben, und dann nach und nach die weiteren. Aber meine Schwägerin ist Aufräum- und Flohmarkt-besessen, ich habe etwas Angst dass die Bücher gleich wieder verschwinden, und meine Nichte - falls sie die Bücher denn lesen wird - nie in den Genuss kommen wird eine richtige Serie im Regal stehen zu haben.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Moritz macht das Spiel

  • Ich habe zwar ein Toskana Buch angefangen, aber heute morgen hat mich das Leuchtturm- Cover von M. L. Stedman so in den Bann gezogen, dass ich mit diesem angefangen habe.Ich habe die Weltbild- Ausgabe, da ist der Leuchtturm nicht so dominant und zusätzlich ein bezauberndes Bild eines kleinen, blonden Mädchens zu sehen

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Wenn ich an Leuchtturm denke, kommen für mich eigentlich sofort die Gedanken an den Film "The Fog- Nebel des Grauens" und.......... Nordsee/ Otto .....;).Obwohl ich sofort in die Geschichte eintauchen konnte, habe ich Mühe, diese Nebelbilder aus meinem Kopf verschwinden zu lassen.Aber ich glaube, die Geschichte ist toll, habe ich in der Form noch nicht gelesen.

    Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark.Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen.Hermann Hesse

  • Katjaja, sehr schöne Idee :thumbup:.

    Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark.Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen.Hermann Hesse

  • Katjaja , Sammy : Dem schließe ich mich an... Mein Sohn hat allerdings neulich seine gesamte Reihe (bis Band 35) Naruto verschenkt; aber es war in Ordnung - sie ging an die Schwester des Freundes von ihm, der im April mit 21 Jahren gestorben ist (als Trost sozusagen)....


    Ich kam gestern auch nicht viel zum Lesen; aber heute habe ich es mir nicht nehmen lassen, den Provence-Krimi zu Ende zu lesen mit der inzwischen unter Krimi-Lesern wohlbekannten "Madame le Commissaire" Isabelle Bonnet - na ja, Spannung war recht mäßig, Unterhaltungsfaktor dagegen enorm hoch. Einen Band zu lesen war okay, aber die Reihe spare ich mir wohl (es gibt andere Krimis, die mich definitiv mehr interessieren, sogar sehr viele :zwinker: und es ist ja bei der Vielzahl guter Krimis (also für mich wirklich sehr guter) extrem schwierig, an den "Reihen" dranzubleiben :rollen:


    Es handelte sich um Bd. 5 - Mme. le Commissaire und die tote Nonne - von Pierre Martin.


    Mal sehen, was ich als nächstes lese. Wenn möglich, melde ich mich gegen Abend wieder :winken:

    Auf dem Balkon wartet Erde und einige Kräuter, die dringend eingesät werden sollten. Auch ein Avocado-Bäumchen (mit viel Wurzelwerk) benötigt dringend einen Blumentopf :breitgrins:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Horusina

    Der erste Band der "Flavia-Reihe" liegt bei mir schon ewig auf dem SuB ... irgendwann schaff ich den auch mal zu lesen.

    Da hast du ja noch ein paar schöne Stunden mit Flavia vor dir. Ich muss zugeben, mir haben nicht alle Bände gefallen, aber der erste ist mit einer der Besten aus der Reihe.


    Ich habe heute früh die schönen Sonnenstunden auf der Terrasse zum Lesen genutzt und mein Buch beendet. Dieses Buch gehört für mich auf jeden Fall zu einem der besseren Bände. Die Idee mit dem Internat fand ich sehr gut, auch wenn es meiner Ansicht nach noch mehr Potenzial für Zwistigkeiten zwischen den Mädchen hatte, welches der Autor nicht ausgeschöpft hat. Am Ende war man doch sehr in Flavias Gedankengängen gefangen, ohne dass alle Hintergründe zur Schule aufgeklärt wurden.


    Jetzt muss ich erstmal die Reste vom Mittagessen aufräumen und mir überlegen, was ich als nächstes lese.

  • Eigentlich hatte ich ja mit euch gemeinsam lesen wollen, aber irgendwie ist dieses Wochenende an mir vorbeigegangen :)

    Heute hatte ich endlich Zeit zum Lesen und habe mein Buch Die Ärztin Das Licht der Welt von Helene Sommerfeld beenden können. Es war ein sehr schöner Ausflug in das ausgehende 19. Jahrhundert.

    Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche

  • Zu Flavia: Leider enttäuschen mich die ganz neuen Bücher der Reihe... meiner Meinung nach wäre es wohl besser gewesen, mit dem eigentlichen Ende es dann auch wirklich sein zu lassen. Aber Flavia selbst mag ich halt seehr gern^^


    Ich hab heut noch nicht viel gelesen, aber ich war auch zu sehr auf youtube unterwegs und hab mich ablenken lassen. Ich schaue zur Zeit jede Menge Menschen dabei zu, wie sie über Bücher reden.

  • Heute bin ich überhaupt noch nicht zum Lesen gekommen.

    Heute morgen war ich im Wald-Yoga, hat gut getan. Und danach hatten wir Besuch zum grillieren. Der ist eben gegangen und so mache ich es mir mit meinem Gerichtsthriller auf der Gartenliege bequem...solange es noch nicht regnet.

  • Gestern habe ich ganze 12 Seiten gelesenX/. Dafür steht das Gerüst des Tomatenhauses und die Hängematte ist auch bereit. Abends war ich so knülle, dass ich auch nicht mehr lesen mochte. Heute müssen wir das Tomatenhaus noch mit Plastik einkleiden und ein paar Pflanzen verbuddeln. Bei der Hitze komme ich nur schleppend voran und daher bin ich auch nicht sicher, ob das noch gross was wird mit dem Buch und mir. Mal schauen....

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • Katjaja Eine schöne Idee. Ich hoffe, deine Nichte freut sich. Manchmal braucht man ja wirklich einfach das passende Buch, das einen zum Lesen animiert :)


    Ich habe ihr gesagt sie darf damit machen was sie will - wenn sie ihr nicht gefallen darf sie sie verschenken, verkaufen oder vergraben. Sie hat auch erstmal die ganze Tasche durchgesehen, sie in die richtige Reihenfolge sortiert und vorsichtig wieder eingepackt und neben ihren Rucksack gestellt (sie ist hier übers Wochenende bei Omi zu Besuch und fährt heute Abend wieder nach Hause in die Großstadt).


    Ich habe den zweiten Abschnitt von meinem Uhtred beendet und konnte mich (endlich!) in die Gruppendiskussion auf Goodreads einklinken. Abschnitt 3 ruft schon mit Abenteuer.

  • Katjaja Das ist perfekt. So fühlt sie sich nicht unter Druck gesetzt und alles andere wird sich zeigen :)


    Ich habe gestern Abend"Liebe verletzt" und gerade "Die Bibel und ich" beendet. Jedes auf seine Art haben mir beide gut gefallen. Ein erfolgreiches Lesewochenende, würde ich sagen :banane:


    Für abends im Bett habe ich jetzt den zweiten Liebe-Band "Liebe verwundet" (glaube ich.. die heißen alle 3 so ähnlich). Und für tagsüber muss ich mich noch für ein neues Buch entscheiden. Ich habe noch einige Thriller auf den SUB, aber irgendwie ist mir nicht danach.