Alexander McCall Smith - Ein Krokodil fuer Mma Ramotswe

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Hallo,
    ich habe eine neue Krimiserie entdeckt, die mich zumindest nach dem 1. Band schon gleich begeistert hat.
    Eure Meinungen zu diesem Buch und den nachfolgenden Baenden wuerde mich auch interessieren. :smile:


    OT: The No. 1 Ladies' Detectives Agency


    Kurzbeschreibung:
    Das 1. Buch der Serie um "The No. 1 Ladies' Detective Agency" erzaehlt die Geschichte der verschmitzten und sympathischen Precious Ramotswe. Von ihrem Erbe eroeffnet sie ihre Detektivagentur, um den Leute mit ihren Problemen im alltaeglichen Leben zu helfen.
    Gleich nach der Eroeffnung in Gabarone/Botswana wird sie angeheuert, um einen vermissten Ehemann aufzufinden, einen Schwindler aufzudecken und eine eigensinnige Tochter zu beschatten.
    Aber der Fall, der sie am meisten beschaeftigt, ist der eines vermissten Jungen, der moeglicherweise von einem Medizinmann entfuehrt wurde.


    Meine Meinung:
    Bei diesem Krimi, der in Botswana/Afrika spielt, geht es nicht um Mord und Totschlag. Vielmehr geht es um die alltaeglichen Probleme der Menschen in der Stadt Gabarone.
    Die traditionelle und kraeftig gebaute Mma Ramotswe loest ihre Faelle mit einer guten Portion Humor und Ironie und ist eine sehr sympathische Protagonistin. Ihre Raffinesse und Intelligenz sind beeindruckend, obwohl sie als Neueinsteigerin die einen oder anderen Probleme hat.
    Neben den Faellen, die sie bearbeitet, bekommt man einen guten Einblick in die afrikanische Lebensweise, Land und Leute.
    Mich hat beeindruckt, mit wieviel Waerme und Einfuehlungsvermoegen der Autor dieses Buch geschrieben hat. Der Schreibstil ist fluessig und schoen zu lesen; eine angenehme Abwechslung zu den ueblichen Krimis.


    Von mir bekommt das Buch 5 Leseratten!


    Mma Ramotswe-Reihe (No. 1 Ladies´ Detective Agency-Reihe):

    1

    The No. 1 Ladies' Detective Agency Ein Krokodil für Mma Ramotswe/Dunkler Zauber

    2

    Tears of the Giraffe Ein Gentleman für Mma Ramotswe

    3

    Morality for Beautiful Girls Ein Koch für Mma Ramotswe

    4

    The Kalahari Typing School for Men Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe

    5

    The Full Cupboard of Life Ein Fallschirm für Mma Ramotswe

    6

    In the Company of Cheerful Ladies Ein Kürbis für Mma Ramotswe

    7

    Blue Shoes and Happiness Blaue Schuhe für eine Kobra

    8

    The Good Husband of Zebra Drive Der Gecko und das Unglücksbett

    9

    The Miracle at Speedy Motors Mma Ramotswe und der verschollene Bruder

    10

    Tea Time for the Traditionally Built Übles Spiel mit Mma Ramotswe

    11

    The Double Comfort Safari Club Schweres Erbe für Mma Ramotswe

    12

    The Saturday Big Tent Wedding Party

    13

    The Limpopo Academy for Private Detection

    --

    The Cleverness of Ladies (Stories)

    14

    The Minor Adjustment Beauty Salon

    15

    The Handsome Man's De Luxe Café

    [/tr


    EDIT: Serienübersicht und Verlinkungen eingefügt. LG, Saltanah

    Einmal editiert, zuletzt von Saltanah ()

  • Ich liebe die Mma Ramotswe-Krimis und erwarte sehnsüchtig die TB-Ausgabe des 7. Teils
    Blue Shoes and Happiness
    .
    Mich fasziniert besonders die Beschreibung des botswanischen Alltags, mit allen Unterschieden aber noch mehr Parallelen zu unserem europäischen Leben. Dies in einem ganz unspektakulären Stil geschrieben, ebenso unspektakulär wie die Fälle, die Mma Ramotswe zu lösen hat. Actionfans sollten von den Büchern lieber die Finger lassen, aber allen anderen empfehle ich die Reihe von Herzen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Wir sind irre, also lesen wir!

    Einmal editiert, zuletzt von Saltanah ()

  • Hallo Saltanah,
    gut zu wissen, dass Dir die ganze Serie gefaellt. Dann kann ich mir ja beruhigt die Folgebaende anschaffen. :zwinker:

  • Ich habe mit dem Buch gerade angefangen und wenn das so weitergeht, wandert das Buch noch in die höchste Kategorie. McCall Smith ist ja kein Einheimischer, aber wenn er so liebevoll über das Land schreibt und eine so herzensgute Person wie Mma Ramotswe erfindet, muss er das Land sehr lieben. :smile:

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa


  • McCall Smith ist ja kein Einheimischer, aber wenn er so liebevoll über das Land schreibt und eine so herzensgute Person wie Mma Ramotswe erfindet, muss er das Land sehr lieben. :smile:


    Aber er ist im Nachbarland Simbabwe geboren und aufgewachsen, und er hat das Land erst fürs Studium in Schottland verlassen, um anschließend in Botswana an der Universität zu lehren. Daher weiß er schon sehr genau, über was er hier schreibt. Ich kenne ein paar seiner Kinderbücher, die in Afrika angesiedelt sind, weil ich sie für ein Schulbibliotheksprojekt in Gambia erworben und gespendet habe. Die sind auch wirklich sehr schön! Ich bin ja so gar kein Krimi-Leser, aber wegen des Schauplatzes habe ich mir über BC auch mal einen Mma-Ramotswe-Band besorgt, vielleicht überzeugt McCall Smith mich damit ja auch :smile:


    Schönen Gruß,
    Aldawen

  • Meine Eindrücke
    Für Leute, die zu kleinen Detektivgteschichten gleich noch viel Lokalkolorit haben möchten, ist dieses Buch genau das richtige. Die Geschichten sind nicht aufsehenerregend und weit weg von umfangreich konstruierten oder rasanten Kriminalfällen. Mma Ramotswe hat es in der Regel mit raffinierten Landsleuten zu tun, die etwas schummeln, geschickt betrügen und und jeden Tag ein kleines bisschen gaunern. Was fasziniert, ist Ramotswes Einzigartigkeit: Sie ist die erste und einzige Privatdetektivin Botswanas. Ihr Handwerkszeug sind Menschenkenntnis und Pfiffigkeit.


    Das Buch enthält mit einer Ausnahme viele kleine Fälle, die Mma Ramotswe schnell lösen kann. Da ist nichts spektakuläres, alles geschieht ganz nah am Alltag. Und genau das macht den Charme des Buches aus. Durch den schlichten Stil kommen Traditionen aus Botswana sehr gut an und McCall Smith, der lange in Botswana gelebt hat, trifft damit vermutlich auch genau die unprätentiöse Art von Mma Ramotswe und ihren Landsleuten.
    Beispielhaft war die Schilderung, dass Mma Ramotswe ihr Kind nach kurzer Zeit verlor: Die Trauer kommt im Buch später auch vor, aber als das Kind zum ersten Mal erwähnt wird, heißt es, sie sei fünf wunderschöne Tage lang Mutter gewesen.


    Von der jungen Frau, die sich mit Mitte Dreißig mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee selbständig macht, möchte ich mehr lesen.

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Wo wir gerade dabei sind:
    Unter http://www.alexandermccallsmith.co.uk/lda/index.html kann man sich (und dann über einen Link zum Telegraph) eine Kurzgeschichte von Alexander McCall Smith anhören. Auf der Seite heißt es:
    To celebrate Mother's Day and the publication of The Good Husband of Zebra Drive - the eighth book in the No. 1 Ladies’ Detective Agency series – best-selling author, Alexander McCall Smith, has written an exclusive short story about the latest exploits of Precious Ramotswe and the No. 1 Ladies’ Detective Agency for readers of The Sunday Telegraph and telegraph.co.uk. To hear Alexander McCall Smith read this exclusive short story click on the links above.


    Man kann sich die Folge offensichtlich auch downloaden, aber da bekam ich bisher immer Fehlermeldungen.

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Inhalt
    Am Anfang lernen wir Mma Ramotswe kennen und erfahren viel über die Vergangenheit ihres Vaters und ihr nicht immer einfaches Leben bis zur Eröffnung des Detektivbüros. Dadurch versteht man, wie Mma Ramotswe zu der Frau wurde, die sie in der Gegenwart ist.
    Sie eröffnet "The No. 1 Ladies' Detective Agency" und als ob Botswana nur darauf gewartet hätte, erhält sie nach und nach die unterschiedlichsten Aufträge, die sie mit viel Herz und Verstand löst.


    Meine Meinung
    Ein wirklich schönes Buch mit einer sehr sympathischen Protagonistin. Man hat das Gefühl, das einen aus jeder Seite der Atem Botswanas anhaucht. Wir lernen viele Facetten des afrikanischen Lebens kennen und was die Menschen dort bewegt, was ihnen wichtig ist und vor was sie Angst haben. Tragödien werden nie reißerisch dargestellt oder breitgetreten. Sie werden einfach als Tatsache geschildert, wenn es z.B. darum geht, wie manche afrikanischen Männer ihre Frauen behandeln.
    Überraschend fand ich, dass das Buch sich nicht nur auf einen Fall konzentriert, sondern eine Sammlung von vielen verschiedenen Aufträgen der Detektivin ist. Das macht es so vielseitig, bunt und lebendig.
    Es war ein tolles und unterhaltsames Leseerlebnis und ich freue mich schon auf die Folgebände!


    LG, Aurian

    Einmal editiert, zuletzt von Aurian ()

  • Hallo!


    Ich kann euch allen nur zustimmen!


    Ich habe erstens nie Krimis gelesen, weil sie einfach nicht mein Genre waren, und mit Afrika-Romanen hatte ich wenig bis gar nichts am Hut. Aus einer Laune heraus, hab ich meiner Mutter dieses Buch gekauft, und hab natürlich auch reinlesen müssen, um zu wissen, was ich da verschenke. Und dann: Bäng, bin ich total reingekippt. Noch nie hab ich so einen Krimi gelesen! Er ist ganz anders als die, die ich kenne und eben nicht mag. Menschlich vor allem. Dieses Buch regt zum Nachdenken an und ist gleichzeitig so unbeschwert. Ich habe mich bisher nicht wirklich für die Denkweise von Afrikanern interessiert, aber nach der Lektüre dieses Buches, ist mir vieles klarer. Ich möchte jedem, der vor dem Thema zurückschreckt dieses Buch ans Herz legen - es ist ein absoluter :tipp:


    Bis jetzt hatte ich ein Buchtief, keines wollte mir so richtig gefallen, aber jetzt hab ich mein Herz endlich wieder verschenken können - an eine Reihe. Wie schön! :herz:


    Liebe Grüße,


    Callista

    :leser: Lenz: Der Hofmeister<br />:leser: Bronte: Sturmhöhe

  • Ich habe das Buch zwar auf Englisch gelesen, aber ich denke, es geht klar, wenn ich hier meine Rezi dazuschreibe.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt
    Mma Ramotswe macht in Botswana das erste und einzige Detektivbüro, geführt von einer Frau, auf. Der Leser darf ihr ersten kleinen und großen Fälle miterleben: verschwundene Ehemänner und Kinder, gestohlene Autos, Freunde der Tochter auskundschaften, ... .
    Diese Fälle löst sie nicht mit Hightech oder ähnlichem, sondern mit ihrem Verstand und viel Herz.


    Eigene Meinung
    Sehr erfrischend fand ich, dass hier eine Geschichte erzählt wird, wie sie wirklich passieren könnte.
    Mma. Ramotswe ist eine dicke, afrikanische Frau, die sich nach dem Tod ihres Vaters selbstständig machen will und ein Detektivbüro aufmacht. Da ihre erste Ehe von einem prügelnden Ehemann bestimmt wurde, der irgendwann nicht mehr auftaucht, ist sie ihr eigener Herr.
    Die Fälle spiegeln alle das Leben in Botswana wieder, es sind keine riesengroßen Verschwörungsfälle, sondern kleine, alltägliche Begebenheiten, die gelöst werden wollen. Die meisten Fälle werden in einem Kapitel gelöst, was dem Buch einen besonderen Touch gibt.


    Ein nettes Buch zum Entspannen!


    3ratten

    "Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

  • Mma Precious Ramotswe ist eine tatkräftige Lady in den Dreißigern, die nach dem Tod ihres Vaters dessen Erspartes geerbt hat mit der Auflage, damit ein Geschäft aufzumachen. Während Daddy dabei eine Metzgerei oder Ähnliches im Sinn hatte, kommt Mma Ramotswe auf eine ganz andere Idee und gründet die erste Frauen-Detektei in Gaborone. Gemeinsam mit ihrer Sekretärin setzt sie sich mit einer guten Tasse Tee in ihre neuen Büroräume und wartet ganz entspannt auf Kundschaft, die nicht lange auf sich warten lässt.


    Bald ist Mma Ramotswe eine gefragte Ermittlerin und spürt untreuen Ehemännern, aufmüpfigen Töchtern, betrügerischen Angestellten und anderen Gestalten nach. Am stärksten beschäftigt sie jedoch der Fall eines spurlos verschwundenen Jungen, bei dem sie das schreckliche Gefühl hat, er könne von Scharlatanen getötet worden sein, die Körperteilen von Kindern Heilkräfte zuschreiben.


    Das Buch als Krimi zu bezeichnen ist schon beinahe ein bisschen zuviel. Was den meisten Eindruck auf mich gemacht hat, hatte nichts mit den meist eher harmlosen und in 1-2 Kapiteln abgehandelten Ermittlungsfällen zu tun. Die Beschreibung des Lebens in Botswana ist McCall Smith, der selbst in Afrika geboren wurde und auch in Botswana gelebt hat, ausgezeichnet gelungen, und die unerschrockene Mma Ramotswe ist eine äußerst sympathische Heldin, die man gerne bei ihren Nachforschungen begleitet, die sie mit Herz, Humor und unorthodoxen Methoden betreibt.


    Mir wäre fast lieber gewesen, noch viel mehr über ihr persönliches Leben zu erfahren, als so viele Mini-Fällchen in das Buch gestopft zu sehen. Die Episodenhaftigkeit der Krimihandlung hat mich nicht so angesprochen, während ich die liebevoll gezeichneten Figuren und das Porträt Botswanas in den 90er Jahren gerne mochte. Dafür, dass ich jetzt unbedingt den Rest der Serie lesen müsste, hat es insgesamt leider nicht ganz gereicht.


    3ratten

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen